Braunschweig Kavallerie Löwenkopfsäbel für Offiziere im Braunschweigischen Husaren-Regiment Nr. 17

Um 1900. Leicht geschwungene, beidseitig gekehlte und geätzte Klinge, auf dem Klingenrücken mit Markierung des Lieferanten "G. Gerörer Stuttgart". Vergoldetes, ziseliertes Messinggefäß mit Löwenkopf mit roten Glasaugen, kannelierter Holzgriff mit Rochenhaut, die Drahtwicklung fehlt, die Rochenhaut zu etwa 60% erhalten, der Parierstangenlappen terzseitig mit gekreuzten Säbeln und Lanzen, darauf aufgelegt ein kleiner silberner Totenkopf in der Machart wie die braunschweigischen Totenköpfe. Schwarz lackierte Stahlscheide mit Messing-Ringbändern, der untere Tragering vorschriftsmäßig entfernt. Zustand 2-.

Gesamtlänge 93,5 cm.

Mutmaßlich handelt es sich um ein Geschenk eines württembergischen Kavallerie-Offiziers an einen Braunschweigischen Offizier im Husaren-Regiment Nr. 17.

387116
€ 850,00