Luftwaffe - großer Ordens- und Urkunden Nachlass mit Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg für Major Hermann Fischer, Gruppenkommandeur Fernaufklärungsgruppe 5

Der Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg ,Ausführung aus Silber mit Gravur "Hauptmann Hermann Fischer am 28.2.42", auf der Unterseite im Boden gestempelt "Joh. Wagner & Sohn" Halbmond Krone "835" und Silberpunze Adler. Ungereinigt und unbeschädigt, mit schöner gleichmäßiger Patina, Zustand 2. Dazu die Verleihungsurkunde als Hauptmann "in Anerkennung seiner hervorragenden Tapferkeit und der vorbildlichen Führung seiner Aufklärungsfliegerstaffel, ausgestellt 28. Februar 1942. 
Deutsches Kreuz in Gold, schwere Ausführung von Deschler, rückseitig mit 4 NIeten, Herstellerbezeichnung "1" auf der Nadel. Viel getragen, mit Emailleschaden auf dem Hakenkreuz, Zustand 2. Dazu die Stoffausführung des Deutschen Kreuz in Gold, ebenfalls viel getragen. Große Verleihungsurkunde zum Deutschen Kreuz in Gold als Hauptmann, datiert 27. Juli 1942, gefaltet, Zustand 2. Dazu ein Telegramm vom 10. August 1942 mit der Bekanntgabe der Verleihung des Deutschen Kreuz in Gold - "Die Staffel gratuliert". 
Gemeinsames Flugzeugführer- und Beobachterabzeichen, frühe flache Buntmetallausführung, rückseitig mit Herstellerbezeichnung "C. E. Juncker Berlin SW". Viel getragen, rückseitig der Nadelhaken mit alter Reparatur. Dazu die Stoffausführung, Metallfaden handgestickt, ebenfalls viel getragen. Dazu ein schönes Originalfoto von Hauptmann Fischer vor seinem Flugzeug, auf der Fliegerbluse diese handgestickte Stoffausführung deutlich zu erkennen.
Eisernes Kreuz 1939 1. Klasse, Hersteller "L/13". Deutlich getragen, rückseitig fehlt die Schraubscheibe. Dazu die Verleihungsurkunde als Oberleutnant 3.(F)/22, datiert 21. Juli 1941. Frontflugspange für Aufklärer in Gold, Buntmetallausführung, rückseitig mit Hersteller "Imme & Sohn Berlin". Dazu die Verleihungsurkunde als Hauptmann (T. Lw.) Aufklärungsstaffel 3.(F)/22, ausgestellt 23. April 1942. Weiterhin die Verleihungsurkunde zur Frontflugspange für Aufklärer in Bronze als Oberleutnant, datiert 17. Juli 1941. 
Verleihungsurkunde zur Medaille Winterschlacht im Osten als Hauptmann, dazu das Band zur Winterschlachtmedaille. 
Verwundetenabzeichen 1939 in Schwarz, Buntmetall geschwärzt. Verwundetenabzeichen 1939 in Silber, Feinzinkausführung, Hersteller "100". 
Feldspange mit 5 Auszeichnungen: EK 1939 2. Klasse. Medaille Winterschlacht im Osten. Erinnerungsmedaille 1.10.1938 sowie Memellandmedaille. Dazu ein schönes Originalfoto von Hauptmann Hermann, auf der die Feldspange, die Frontflugspange, das Deutsche Kreuz und das Gemeinsame Flugzeugführer- und Beobachterabzeichen deutlich zu erkennen sind.
3 Anerkennungsurkunden des General der Luftwaffe beim Oberbefehlshaber des Heeres an die Flugzeugbesatzung von Oberleutnant Fischer, 3.(F)/22, datiert 18.10.,22.10. und 20.11.1941, alle 3 mit Unterschrift "Bogatsch General der Flieger". Fernschreiben mit der Anerkennung des Flottenchefs der Luftflotte 1 an 3.(F)/22, datiert 17.3.1942.  Dazu ein Dankes- und Abschiedsschreiben von General Bogatsch an Hauptmann Fischer, datiert 28.2.1942 anlässlich des Ausscheidens der Staffel aus dem Befehlsbereich. Weiterhin 6 Abschriften der Ernennung zum Staffelführer der 3. (F)/22, Anerkennungsschreiben des Oberbefehlshabers der 16. und 18. Armee Juni/Juli 1941, eine Zusammenfassung der Leistungen der Staffel während des Russlandfeldzuges und des persönlichen Einsatzes des Hptm. Fischer, datiert 15. Mai 1942. 
Flugbuch nr. 8 des Oberleutnant Fischer, insgesamt 381 Flüge, davon "Bei der 3.(F)/22 90 Feindflüge .. durchgeführt." bis zum 15.5.1942. Flugzeuge: Ju 52, Do 17, Ju 88, Me 110.
Beförderungsurkunde zum Hauptmann, ausgestellt 28. Januar 1942, gefaltet.
Zusammengefasster Bericht der F.A.G.5 vom 7.11.1944 über den Einsatz im Atlantik in der Zeit vom 15.11.43-12.8.44.
Brustadler und Paar Schulterstücke als Major der fliegenden Truppe. Dazu die Miniaturen zum EK1. und 2. Klasse und Verwundetenabzeichen, DRA Sportabzeichen in Bronze, Zivilnadel RAD, DLRG Grundschein und kleine Feldspange mit LW Dienstauszeichnung. 2 schönes große Portraitfotos als Hauptmann in Lederjacke mit EK 1. Auszug aus dem Wehrpaß, ausgestellt zu Kriegsende Mai 1945 durch "Bataillon 163", komplett it allen Beförderungen, Auszeichnungen, Verwundungen, Gefechten, letzte Verwendung "Kommandeur einer Panzerjagdabteilung der LW und Batl.-Kommandeur.
Großer handgeschnitzter Holzteller der "2./Fernaufklärungsgruppe 5", Durchmesser 33 cm, im Zentrum das Wappen, oben mit dem Adlerkopf der Frontflugspange, rückseitig mit Geschenkwidmung "Unserem Kommandeur zum Weihnachts-Fest u. Neuen Jahr", wahrscheinlich Kriegsweihnachten 1943.
Gästebuch der F.A.G. 5, auf dem Deckblatt mit dem farbigen Wappen, mit Eintragungen von September 1943 bis Oktober 1944. Mit Einschußloch, der Einband ergänzt. Erfahrungsberichte über Zentith- u Astra- Wettermeldungen der F.A.G.5, ausgestellt Mai 1944, 23 Seiten mit eingeklebten Fotos und Tabellen. 19 Fotos von Fischer in Uniform, teils mit Flugzeug etc. Weiterhin diverse Dokumente, Feldpostbriefe, Geschenkbuch "Sturz in den Sieg" mit Widmung der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke Dessau" 1943, etc.

1957 Eintritt als Major in die Luftwaffe, Dienst bis 1969, letzter Dienstgrad Oberstleutnant. 2 Feldspangen mit allen Auszeichnungen für seine Uniform bei der Luftwaffe. Große Beförderungsurkunde zum Oberstleutnant, datiert 1958 mit original Unterschrift Der Bundespräsident Theodor Heuss. Großes Besitzzeugnis für den "Luftfahrzeugführergrad 3 - Standard Pilot", datiert 1966, dazu das handgestickte Abzeichen. Großes Fotoalbum aus seiner Dienstzeit, von 1957 bis 1965 mit zahlreichen interessanten Fotos, Zeitungsausschnitten etc.. Dazu noch weitere Papiere der Bundeswehr, Luftfahrtschein, etc. Plakette "Inspektion Kampfverbände der Luftwaffe" für seine Dienstzeit von 1963-1969.
Große Urkunde Versetzung in den Ruhestand, datiert 1968.

Ein großer sehr umfangreicher Nachlass eines tapferen Offiziers der Luftwaffe mit einem langen Soldatenleben.


441121
22.500,00