Attentat vom 20. Juli 1944 - Originalunterschrift von Generalquartiermeister Generalleutnant Eduard Wagner

auf einer Verleihungsurkunde zum KVK 2. Klasse mit Schwertern, für einen Oberschirrmeister der 5./Kf.Abt.562, ausgestellt im Hauptquartier OKH am 15.11.1943 mit Faksimile General der Artillerie Eduard Wagner; gelocht, gefaltet und mit Gebrauchsspuren.
- Attentat vom 20. Juli 1944 -
Einerseits ist Eduard Wagner eindeutig der Gruppe der Militäropposition innerhalb der deutschen Wehrmacht zuzurechnen und unterstützte die Vorbereitungen zum Attentat vom 20. Juli 1944. So stellte er für Claus Schenk Graf von Stauffenberg ein Flugzeug vom Typ Heinkel He 111 bereit, das ihn, seinen Adjutanten Oberleutnant Werner von Haeften und Generalmajor Hellmuth Stieff am 20. Juli 1944 von Berlin zum Führerhauptquartier Wolfsschanze in Ostpreußen und dann (ohne Stieff) wieder zurück nach Berlin brachte. Nach dem gescheiterten Umsturzversuch beging Wagner am Mittag des 23. Juli 1944 Selbstmord, um der drohenden Verhaftung durch die Gestapo zuvorzukommen.
349750
€ 330,00