Heer - Urkundengruppe für einen späteren Unteroffizier der 3./Pi.-Btl.251

Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, als Pionier der 1./Pi.-Btl.186, für seine Verwundung am 16.9.1941, ausgestellt im Felde am 25.9.1941; Besitzzeugnis für das besondere Sturmabzeichen, als Gefreiter der 1./Pi.-Btl.186, ausgestellt am 28.1.1942 durch Oberst Helmuth Weidling - Kommandeur der 86. Inf.-Div. ( Ritterkreuz am 15.1.1943, das 408. Eichenlaub am 22.2.1944, die 115. Schwerter am 28.11.1944 und am 24.4.1945 zum Kampfkommandanten bei der Schlacht um Berlin ernannt ); Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, ausgestellt am 22.7.1942 durch Generalmajor Helmuth Weidling; Verleihungsurkunde zur Ostmedaille, als Unteroffizier, ausgestellt am 6.8.1942; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber, als Unteroffizier der 1./Pi.-Btl.186, für seine dreimalige Verwundung am 13.8.1943, ausgestellt im Res.-Laz. Breslau am 16.10.1943; Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 1. Klasse, als Unteroffizier der 3./Pi.-Btl.251, ausgestellt am 30.1.1945 durch Generalmajor Werner Heucke - Kommandeur der 251. Inf.-Div.; gefaltet und mit einigen Gebrauchsspuren.
376464
€ 490,00