Coburger Ehrenzeichen 1922-1932 : großer Nachlass aus dem Besitz von Ernst Wagner

Es handelt sich bei diesem Stück um das 1. Modell, hergestellt und verliehen 1932. Messingbronze massiv geprägt und getönt. Rückseitig an dünner Nadel. Nur leicht getragen, unbeschädigt, in gutem Zustand. 3 Miniaturen zum Coburger Ehrenzeichen, Buntmetall, an langer Nadel. 1 Abzeichen rückseitig mit Herstellerbezeichnung "RZM M 1/52". Besitz-Zeugnis zum "Koburger Ehrenzeichen", ausgestellt München, im Oktober 1932 mit Faksimile Unterschrift "Adolf Hitler", Zustand 1a. NSDAP Mitgliedsbuch Nr. 25073, ausgestellt 7. März 1934. Eintritt in die NSDAP 14. Dezember 1925, ausgetreten 1927, wiedereingetreten 1932, komplett mit allen Beitragsmarken von 1934 bis Ende 1944. Vorn eingeklebt eine alte Wärmekopie aus der Zeit des Besitz-Zeugnisses zum Coburger Ehrenzeichen. Zustand 1a.
NSDAP-Mitgliedsabzeichen, frühe emaillierte Ausführung ( 1920-1933 ), ohne Hersteller, an Nadel.
2 x NSDAP-Hoheitsabzeichen, 2. Form, 22 mm, an langer Nadel, Hersteller : Assmann GES.GESCH..
Ein Paar Manschettenknöpfe, emailliert mit Hakenkreuz in Form eines NSDAP-Mitgliedsabzeichen, 13 mm, ohne Hersteller. 
Wehrpaß ist ausgestellt in München am 1.8.1936, mit Foto, eingestellt bereits am 1.4.1922 bei der 4./Inf.-Rgt.19, weitere Einheiten : 1919-1921 Freikorps Regensburg 2. Komp., 14. Alarm-Komp./Zeitfreiwilligenkorps, ab 1939 : Geheime Feldpolizei Gruppe 520, Geheime Feldpolizei Gruppe 501, Der leit, Feldpolizeidiirektor bei Sicherungsdivision 286, Stab Leitender Feldpolizeidirektor bei der Sicherungsdivision 285, Stab LeitenderFeldpolizeidirektor bei Heeresgruppe Nord; die Ernennung zum Feldpolizeidirektor wird mit Wirkung vom 30.11.1944 widerrufen, Auszeichnungen : Koburger-Ehrenzeichen, Polizeidienstauszeichnung für 18 Jahre, Eisernes Kreuz 2. Klasse, Ostmedaille, KVK 2. Klasse mit Schwertern, KVK 1. Klasse mit Schwertern; er hat an vielen Kampfhandlungen teilgenommen ( Straßenkämpfe in München bei Freikorps Regensburg, Kampf um Ortschaft und Friedhof von Pelkum bei 6. Komp.Schütz.-Rgt.42, Feldzug gegen Polen, Schlacht bei Tomaszow, Einsatz bei der Besatzungstruppe in Polen, Vorstoß durch Luxemburg und Südbelgien, Kämpfe an der Maginotlinie, Einnahme von Verdun, Doppelschlacht bei Bialystok und Minsk, Kämpfe mit versprengten Feindgruppen und Partisanen, Vernichtung eines russ. Kavalleriekorps, Bandenbekämpfung im Heeresgebiet Nord ) und ist am 25.11.1944 aus dem aktiven Wehrdienst entlassen zurück zur Heimatdienststelle.
NSV-Mitgliedsbuch, eingetreten am 1.7.1934 und ausgestellt in Pasing am 2.5.1937, mit Foto und Beitragsmarken.
Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 2. Klasse, als Feldpolizeikommissar der Geheimen Feldpolizei 501, ausgestellt im Felde am 13.7.1940 durch General der Infanterie Ernst Busch - Oberbefehlshaber der 16. Armee ( Ritterkreuz am 26.5.1940, das 274. Eichenlaub am 21.8.1943 und am 17.7.1945 verstarb er in britischer Kriegsgefangenschaft im Lager Aldershot an einem akuten Angina-Pectoris-Leiden ); Verleihungsurkunde zur Ostmedaille, ausgestellt am 15.8.1942 durch den Oberfeldpolizeidirektor und Leitender Feldpolizeidirektor bei Heeresgruppe Nord; Verleihungsurkunde für das KVK 2. Klasse mit Schwertern, als Feldpolizeidirektor und Leitender Feldpolizeidirektor bei der Sich.-Div.285, ausgestellt am 22.9.1942 durch Generalmajor Gustav Adolph-Auffenberg-Komarow - Kommandeur der 285. Sich.-Div.; Verleihungsurkunde für das KVK 1. Klasse mit Schwertern, als Feldpolizeidirektor im Stab Leitender Feldpolizeidirektor bei Heeresgruppe Nord, ausgestellt am 30.1.1944 durch Generalfeldmarschall Georg von Küchler - Oberbefehlshaber der Heeresgruppe Nord ( Ritterkreuz am 30.9.1939 und das 273. Eichenlaub am 21.8.1943 ); Schreiben zur neuen Dienstbezeichnung Feldpolizeidirektor der Gruppe GFP 501 vom 29.7.1940; 2 x Abschrift der Vorschlagsliste für die Verleihung des KVK 1. Klasse mit Schwertern, sowie weitere Abschriften von Beurteilungen vom 12.11.1944; Entlassungsverhandlung vom 25.11.1944. 
Die Urkunden sind alle im fast neuwertigen Zustand.
Ausgabe der Broschüre NSDAP Kreis Freising und seine Organisationen von 1936.
2 Fotos von Wagner als Wehrmacht Offizier der Geheimen Feldpolizei, auf denen er das Coburger-Ehrenzeichen trägt


Das Coburger Ehrenzeichen gehörte zu den höchsten Auszeichnungen der NSDAP. Insgesamt wurden 436 „Alte Kämpfer“ mit dem Ehrenzeichen dekoriert.
Ein so vollständiger und umfangreicher Nachlass wieder ist allerdings wohl einmalig !
373769
€ 30.000,00