Heer - Dokumentengruppe für den späteren Hauptmann Gerhard Zitzlaff als Kommandeur des I./Gren.-Rgt.509, der für die Verleihung des Ritterkreuzes im März 1945 vorgeschlagen wurde

Verleihungsurkunde für das Eiserne Kreuz 1. Klasse, als Oberleutnant der 4./Gren.-Rgt.509, ausgestellt am 25.7.1944 durch Oberst Rudolf Holste - Kommandeur der 4. Kavallerie-Brigade ( Ritterkreuz am 6.4.1942 und das 561. Eichenlaub am 27.8.1944 ); Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Gold, für seine fünfmalige Verwundung am 27.8.1944, ausgestellt im Kriegslazarett 2/581 (mot.) am 11.9.1944; Besitzzeugnis für die 1. Stufe der Nahkampfspange ( Bronze ), ausgestellt im Felde am 9.11.1944 durch Oberstleutnant Joachim Heidschmidt ( Ritterkreuz am 27.8.1944 ); Entlassungsschein aus der Kriegsgefangenschaft vom 15.8.1945; Ausweis zur Benutzung der Abteile für Schwerkriegsbeschädigte vom 24.7.1945, mit Foto; Ausweis zur bevorzugten Abfertigung vor Amtsstellen vom 24.8.1950, mit Foto; Arbeitspass vom 28.10.1947; Personalausweis vom 22.8.1945, mit Foto; 2 x Eidesstattliche Versicherung vom 20.11.1945 bzgl. der Angehörigkeit zur Wehrmacht vom 20.6.1939 bis 15.8.1945 und durch einen Kameraden die Verleihung der Nahkampfspange 2. Stufe in Silber und Vorschlag zum Ritterkreuz mit Tagesbefehl vom 10.3.1945; Bescheinigung über die verliehenen Auszeichnungen vom 20.11.1945 : Eisernes Kreuz 2. Klasse, Verwundetenabzeichen in Schwarz, Eisernes Kreuz 1. Klasse, Infanterie-Sturmabzeichen in Silber, Verwundetenabzeichen in Gold, 1. Stufe der Nahkampfspange, 2. Stufe der Nahkampfspange; anbei sind sein Lebenslauf, militärischer Werdegang, Fotokopie des Datenblatts zur Nennung im Ehrenblatt des Deutschen Heeres von 1945, sowie seine Ausgabe des Buches " 292. Inf. Div. " von 1957 aus dem Verlag Bernhard % Graefe Berlin mit Anstreichungen und Erwähnungen Zitzlaff's; gebrauchter Zustand. 
404982
€ 800,00