Übersicht: Allgemeine Militaria Deutschland

alle Artikel 1217
letzte 4 Wochen 388
letzte 2 Wochen 240
letzte Woche 126
12345678910111213

Kriegsmarine große Borduhr - Junghans

Ausführung für die leichteren Schiffe der Kriegsmarine. Leichtes Metallgehäuse, seitlich mit 3 Laschen zum Befestigen an der Schiffswand. Durchmesser 17 cm, das Zifferblatt mit Hoheitsadler über "M" sowie Marke des Herstellers. Dazu der Schlüssel. Ungebraucht und funktionstüchtig, in dem originalen Verpackungskarton mit Packpapier.
339461
€ 2.650,00
7

DDR Stahlhelm der Nationalen Volksarmee (NVA) Modell 76

Mit Innenfutter und Kinnriemen. Gebrauchter Zustand.
302517
€ 20,00

Die Deutschen Kolonien - Band I : Togo - Kamerun - Deutsch-Südwestafrika, Band II : Deutsch-Ostafrika - Kaiser-Wilhelmsland und die Inselwelt im Stillen Ozean - Samoa - Kiautschou

Berlin, Verlagsanstalt Weller, ohne Jahr (1925), Halbledereinband, Nationalausgabe, Großformat, 160 + 164 Seiten, mit Farbphotographischen Aufnahmen von Dr. Robert Lohmeyer, Bruno Marquardt, Eduard Kiewning, farbige Karten als Anlage. Beide Bände sind von aussen sehr gut erhalten, die Bindung hat sich gelockert und einige Seiten sind lose, aber alle vollständig. Beide haben noch den grau-grünen Schutzumschlag und anbei ist die originale Hartkartonbox mit goldenem Wappen vorderseitig. Bei der Box sind die Seitenteile meist gebrochen und ein Teil fehlt.
339207
€ 250,00
4

III. Reich - Nationalfahne (Hakenkreuzfahne)

Roter Stoff mit aufgenähtem Zentrum, Maße: ca. 125 x 180 cm. Gebrauchter Zustand.
338272
€ 350,00
1

WHW - Belgien - WHN Winterhulp - 4 Streichholzbriefchen Saint Martin

Nr. 005 b ( Vendu au benefice du Secours d'Hiver ), Hersteller : Union Allumettiere S.A. Bruxelles, unbenutzt und im guten Zustand.
299699
€ 15,00
1

WHW - Belgien - WHN Winterhulp - 4 Streichholzbriefchen Saint Martin

Nr. 003 b ( Vendu au benefice du Secours d'Hiver ), Hersteller : Union Allumettiere S.A. Bruxelles, unbenutzt und im guten Zustand.

299698
€ 15,00
2

1. Weltkrieg / Bayern - Der Wettlauf um die Flanke in Nordfrankreich 1914 - Band 1 + 2

Herausgegeben vom Bayerischen Kriegsarchiv. München, Verlag Schick, 1936, Gebundene Ausgabe, Ganzleineneinband, 963 Seiten, mit Abbildungen, komplett mit allen Karten als Beilage, Zustand 2.
339211
€ 125,00
5

Wehrmacht Fingerring " Westwall"

Buntmetall versilbert, Durchmesser 20 mm, sehr schöne Darstellung mit Bunker sowie Beschriftung, seitlich mit Dekor. Getragen, Zustand 2.
339055
€ 280,00
4

NSKK - Kfz Auto-Stander Befestigungsstange mit Hoheitsadler

Um 1936. Vernickelte Haltestange, oben mit NSKK Hoheitsadler. Unten mit Halteschraube und Befestigungsmutter zum montieren auf dem Kotflügel. Höhe ca. 44,5 cm. Leichte Gebrauchsspuren, Zustand 2.
339046
€ 385,00
4

Wehrmacht KFZ-Autostander für Offiziere

um 1940. Autostander, im Zentrum großer Hoheitsadler in weißer Kurbelstickerei auf feldgrauem Tuch, umlaufend eine weiße Kordel. Komplett mit der original Schutzhülle aus Zelluloid, am Rand mit 2 Bügel zum Befestigen an der Haltestange. Maße 21 x 33 cm. Gebrauchtes Stück, Zustand 2.
339044
€ 375,00
3

III. Reich - große rote Leder-Schreibmappe

29 x 39 cm, mit großem geprägtem Hoheitsadler, innen mit zwei schmalen Haltetaschen für Dokumente; leicht gebrauchter Zustand.
339038
€ 650,00
2

1. Weltkrieg - Bildermappe - Von der 9. Reserve-Division und ihrer Sturmkompagnie während ihrer Kämpfe im Bereich der 1. Armee

Verlag der Somme Wacht der Kriegszeitung der 1. Armee - 1917 -, leider nicht komplett und es fehlen von den 30 Blättern die folgenden Nummern : 1, 2, 5-9, 11-14, 16; Mappe beschädigt, Zustand 2-.
339036
€ 35,00
2

1. Weltkrieg - Bildermappe - Feldskizzen des Deutschen Kronprinzen

Druck und Verlag bei der Kriegszeitung der 1. Armee - 1918 -, Mappe mit 20 farbigen Drucken von Zeichnungen des Kronprinzen, Mappe angeschmutzt, Titelblatt mit kleinen Beschädigungen, Zustand 2.
339032
€ 65,00
2

Luftwaffe - Luftgaukommando VI - 2 Mappen aus der Ausstellung " Kunst der Front 1942 " 

jeweils komplett mit 12 Bildtafeln, Mappe " Kunst der Front " hat einige Gebrauchsspuren, Mappe " Das Bild des Krieges " ist gerissen und hat Fehlteile. Zustand 2-3.
339024
€ 75,00
7

Mein Kampf - Hochzeitsausgabe als Kriegsausgabe

München, Zentralverlag der NSDAP, 1940, Halbledereinband, 781 Seiten, Widmungsseite der Stadt Düsseldorf, Umschlag mit Wappen der Stadt Düsseldorf, Zustand 2.
336887
€ 280,00
6

Mein Kampf - Volksausgabe

München, Zentralverlag der NSDAP, 1938, blauer Ganzleineneinband, 781 Seiten, Zustand 2.

336885
€ 280,00
6

Mein Kampf - Volksausgabe

München, Verlag Franz Eher Nachfolger, 1934, blauer Ganzleineneinband, 781 Seiten, Zustand 2/2-.
336881
€ 230,00
7

Mein Kampf - Volksausgabe 2. Auflage von 1930

München, Verlag Franz Eher Nachfolger, 1930, blauer Ganzleineneinband, 781 Seiten, Hitlerbildseite wurde entfernt, Zustand 3.
336879
€ 200,00
5

Mein Kampf - Hochzeitsausgabe als Kriegsausgabe in Druckschrift

München, Zentralverlag der NSDAP, ( ohne Jahr ), Halbledereinband, 781 Seiten, die ersten Seiten wurden entfernt, Zustand 3.
335408
€ 100,00
8

Mein Kampf - Volksausgabe

München, Verlag Franz Eher Nachfolger, 1934, blauer Ganzleineneinband, 781 Seiten, mit Schutzumschlag dieser mit Beschädigungen und Fehlstellen, Vorsatzblatt entfernt und Tesefilm, sonst komplett mit Hitlerbildseite, Zustand 2-.
335150
€ 280,00
6

Mein Kampf - Jubiläumsausgabe anlässlich der Vollendung des 50. Lebensjahres des Führers

München, Zentralverlag der NSDAP, 1939, Ganzledereinband, 705 Seiten und Anlagen, oben Goldschnitt, mit dem originalen Schuber, am Buchrücken einige Abschabungen sonst Zustand 2.
335149
€ 480,00
5

Deutsche Arbeitsfront ( DAF ) - Gemeinschaftsbuch für einen Betrieb 

Berlin, Brunnen Verlag, ohne Jahr (1936), Ganzleineneinband, Großformat, 200 Seiten, Abriss der deutschen Geschichte, Daten der DAF, Verordnungen, leere Seiten für Einträge zur Firmengeschichte, beiliegend, Merkblätter, Zustand 2.
330038
€ 150,00
5

Mein Kampf - Dünndruckausgabe oder Feldpostausgabe

München, Zentralverlag der NSDAP, 1940, roter Ganzleineneinband, 781 Seiten, Zustand 2.
329779
€ 200,00
5

Mein Kampf - Volksausgabe

München, Verlag Franz Eher Nachfolger, 1935, blauer Ganzleineneinband, 781 Seiten, Zustand 2-3.
326113
€ 190,00
7

Mein Kampf - Hochzeitsausgabe

München, Zentralverlag der NSDAP, 1939, Halbledereinband, 781 Seiten, die Widmungsseite wurde entfernt, oben mit Goldschnitt, Zustand 2/2-.
321520
€ 200,00
6

Mein Kampf - Hochzeitsausgabe als Kriegsausgabe der Stadt Wien

München, Zentralverlag der NSDAP, 1941, Halbledereinband, 781 Seiten, mit Widmungsseite des Bürgermeisters der Stadt Wien von 1943, komplett mit beschädigtem Schuber, Zustand 2.
312768
€ 240,00
7

Mein Kampf - Hochzeitsausgabe

München, Zentralverlag der NSDAP, 1937, Halbledereinband, 781 Seiten, oben mit Goldschnitt, mit Widmungsseite der Gemeinde Höxte von 1938, hinten mit Wasserschaden, daher Zustand 2-.
312613
€ 200,00
7

Deutsches Reich 1. Weltkrieg Original Aquarell von Albert Reich "Berliner u. Brandenburger am Rande einer Schlucht östl. Royère am 17. Mai 1917"

Auf Hartkarton gemaltes Aquarell, Maße ca. 58,5 x 44 cm. In der rechten oberen Ecke mit Signatur "A. Reich 1917". Sehr lebendige und realitätsgetreue Darstellung, im Zentrum ein Handgranaten werfender deutscher Soldat, daneben ein kniend schießender Kamerad, im Vordergrund Stacheldraht und gefallene Kameraden, gut zu erahnen der Gefechtsrauch/-qualm. Rückseitig mit  Bleistift gefertigter handschriftlicher Notiz "A. Reich, Berliner u. Brandenburger am Rande einer Schlucht östl. Royère am 17. Mai 1917". Unten rechts ein Stempel "Zur Veröffentlichung zugelassen. Stellvertretender Generalstab Abteilung IIIB." Darunter zweiter Stempel "...1917". Daneben mit Bleistift weitere Notiz "Bei den Kämpfen an der Westfront. Kampf in den [?]". Sehr guter Erhaltungszustand, die Farben sehr frisch, auf der Rückseite eine kleine Ausbesserung, die sich aber nicht auf das Aquarell auswirkt. Zustand 2.

Albert Reich (*1881,†1942) war ein deutscher Maler, Grafiker, Zeichner und Illustrator. Im Krieg illustrierte er als Kriegsmaler u.a. für das deutsche Alpenkorps seine Kriegstagebücher, die den Kriegseinsatz zumeist romantisierend und heroisierend darstellen. Viele seiner Gemälde und Zeichnungen wurden auch auf Postkarten gedruckt. Unter anderem stammen von ihm die "Isonzo-Schlacht", "Das Alpenkorps in Tirol", "Durch Serbien", "Durch Siebenbürgen und Rumänien", "Gegen Italien", "Das Alpenkorps im Westen", "durch Siebenbürgen und Rumänien"und "Unser deutsches Alpenkorps in Tirol". Das Vorliegende Werk entstand im Mai 1917 bei Royère, am Chemin des Dames. Hier lag zu diesem Zeitpunkt die 206. Infanterie-Division, der bis zum 06.06.1917 die Erstürmung der französischen Stellung am Chemin des Dames, von den Steinbrücken südlich Pargny bis zur Royère-Ferme gelang.

Im Dritten Reich stellte Reich sein Schaffen in den Dienst der Propaganda und schuf zahlreiche militärische und zivile Zeichnungen, die u.a. als Postkarten, in Büchern und Zeitungen veröffentlicht wurden.

Bei dem vorliegenden Werk handelt es sich um ein sehr schönes Beispiel des Schaffens von Albert Reich im 1. Weltkrieg.
338036
€ 2.400,00
4

Zivile Steinschlosspistole 

Hölzerner Halbschaft mit Messingbeschlägen, in das Schaftholz eingelassenes Steinschloss. Länge ca. 43 cm. Stärker beschädigt, das Holz mehrfach gebrochen, an der Mündung ein Stück abgebrochen, der Ladestock fehlt, der Lauf gelockert, das Schloss nicht funktionsfähig. Trotzdem noch ein passables Deko-Stück. Zustand 3-.


Für diesen Artikel können wir leider keine Zahlungen mit PayPal akzeptieren
This item can not be paid by PayPal
Für diesen Artikel können wir leider keine Zahlungen mit PayPal akzeptieren
336875
€ 250,00
7

Königreich Bayern - Replik eines Reservistenkruges für einen Angehörigen des 3. Bayerischen Pionier-Bataillons

Krug aus Steingut mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild, mit Zinndeckel. Zustand 2.
336817
€ 75,00
7

Königreich Bayern - Reservistenkrug für den Infanterist "Xaver Krieger" im Bayerischen 4. Infanterie-Regiment, 4. Kompanie

Standort Metz, 1915. 0,5 Liter Krug aus Steingut mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild, mit Zinndeckel, darauf "ein einem Verwundeten helfender Soldat", Daumenauflage mit Bayerischen Löwen, Zustand 2.
336815
€ 280,00
7

III. Reich Reichsbahn kleiner Nachlass eines Arbeiters der Reichsbahn Direktion Augsburg

Einheitsfeldmütze M 43 für Arbeiter. Fertigung aus dunkelblauem Tuch, vorn mit aufgelegtem Hoheitsadler aus Aluminium, innen schwarzes Futter, Größe 59, steingraues Schweißband. Zustand 2. Ärmeladler "RBD Augsburg", ungetragen, Paar Kragenspiegel für Reichsbahn Arbeiter, das Hakenkreuz nach 1945 entfernt, Paar Schulterklappen zum einnähen. 6 Reichsbahn Knöpfe für die Arbeitsjacke, mit Hoheitsadler, stahlgrau getönt. Zustand 2.
258001
€ 450,00
5

Kriegsmarine Dienstglas / U-Boot Fernglas 7 x 50 cxn

Um 1943. Nr. "457137", Fertigung von Busch A.-G., Emil, Optische Industrie, Rathenow. Original Lackierung mit schwarzer Gummierung, klare Optik. Der Okularschutz und der Trageriemen fehlen, Zustand 2.

Es handelt sich hierbei um ein Exemplar der Firma "Busch". Die Firma "Busch A.-G." hat das U-Bootglas 7 x 50 in nur geringer Stückzahl von ca. 500 Stück gefertigt. Sehr selten!
338278
€ 2.500,00
9

Die Wehrmacht - Zeitschrift : Jahrgang 1939 in der originalen Sammelmappe

komplett mit 26 Heften und der Sonderausgabe " Wir kämpfen in Spanien ". Die Mappe und Hefte sind im guten Zustand.
327705
€ 250,00
8

Die Wehrmacht - Zeitschrift : Jahrgang 1940 in der originalen Sammelmappe

komplett mit 26 Heften und der Sonderausgabe " Frankreichs Zusammenbruch " vom 6. Juli 1940. Die Mappe und Hefte sind im guten Zustand.
327703
€ 250,00
6

Die Wehrmacht - Zeitschrift : Jahrgang 1943 -1944 in der originalen Sammelmappe

die folgenden 35 Hefte sind vorhanden : von Jahrgang 1943 die Hefte 1-24 und dazu von 1944 : 3,4,5,6,7,9,10,11,12,17,18. Die Mappe und Hefte sind im guten Zustand.
327702
€ 350,00
7

Die Wehrmacht - Zeitschrift : Jahrgang 1942 in der originalen Sammelmappe

komplett mit 26 Heften. Die Mappe und Hefte sind im guten Zustand.
327701
€ 250,00
6

Die Wehrmacht - Zeitschrift : Jahrgang 1941 in der originalen Sammelmappe

die folgenden 24 Hefte sind vorhanden : 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,14,15,16,17,18,19,20,21,22,23,25,26 und fehlen : 13 und 24. Die Mappe und Hefte sind im guten Zustand.
327700
€ 250,00
3

Rechts und links der Rollbahn - 24 Aquarelle vom Vormarsch des XXXXVII. Panzerkorps im Osten 

ohne Ort, Selbstverlag des Flakregiments 101, 1941, Kart.-Mappe, 3 Seiten, Text, 24 Farbreproduktionen von Aquarellen ( Blatt 8 fehlt ), Mappe angestaubt und repariert, Zustand 2-.
297972
€ 30,00
5

Der Oberbefehlshaber der Luftwaffe - Frontnachrichtenblatt der Luftwaffe 1940

Sonderausgabe : Die Kriegsflugzeuge der Staaten Südost-Europas ( Slowakei, Ungarn, Rumänien, Jugoslawien, Bulgarien, Griechenland ), Stand : Dezember 1940. Mappe in Din-A4, komplett mit allen 28 Anlagen ( teilweise aufklappbar ) mit Seitenrisse und Fotos. Die Mappe im Zustand 3- und die Anlagen 2-.
295528
€ 100,00
7

III. Reich Adolf Hitler: großes Speisemesser aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1935. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Großes Speisemesser, auf dem Griffstück reliefierter Hoheitsadler über drei geschwungenen Bögen, Feingehaltspunzen "925" Silber mit Halbmond, Krone und Kreismarke der Juweliere "Bruckmann". Länge 25 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
325346
€ 750,00
4

1. Weltkrieg patriotische "Endloskerze" mit Eisernem Kreuz 1914

Wachs mit farbigen Dekorationen, im Zentrum das Eiserne Kreuz 1914 gerahmt von Pflanzenranken, darunter das Bildnis eines katholischen Bischofs (vermutlich Sigismund Felix Freiherr von Ow-Felldorf, Bischof von Passau 1906 bis 1936), im original Karton. Zustand 2.






325263
€ 250,00
6

III. Reich Adolf Hitler: Dessertgabel aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1935. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Speisegabel, auf den Griffstücken reliefierter Hoheitsadler über drei geschwungenen Bögen, Feingehaltspunzen "925" Silber mit Halbmond, Krone und Kreismarke der Juweliere "Bruckmann". Länge 17,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
324899
€ 700,00
6

III. Reich Adolf Hitler: Fischmesser aus dem formellen Tafelsilber

um 1935. Fertigung aus 925er Silber. Die Besteckteile vorn auf dem Griff mit plastischem Hoheitsadler. Rückseitig mit "925" Silberstempel und Juwelierpunze. Nur leicht gebraucht, in gutem Zustand.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
324896
€ 750,00
3

Preußen silberner Schnapsbecher, aus dem Offizierskasino des 6. Pommersches Infanterie-Regiment Nr. 49

Standort Gnesen, um 1909. Silberner Schnapsbecher, auf der Vorderseite fein graviert die gekrönte Regiments-Chiffre "6. PIR 49", rückseitig mit Namen "Hoffmann 5.3.09". Auf dem Boden Feingehaltspunze "800" mit Halbmond und Krone. Höhe 4,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
324116
€ 120,00
2

Gedenktafel zur Aufstellung des Infanterie-Regiments 57 im Oktober 1935

schwere geschwärzte Eisenplatte, 27 x 32 cm, 5,3 Kg, Offizier auf Pferd und Soldaten marschieren hinterher, datiert Siegen den 16. Oktober 1935 III./I.R.57 und einem langen Widmungstext von M.Fuchs und K.H.Münker, rückseitig zwei Wandaufhängungen, Zustand 2.
Das Infanterie-Regiment 57 wurde am 15. Oktober 1935 bei der Enttarnung der Verbände nach der Erweiterung der Reichswehr zur Wehrmacht nach Wiedererlangung der Wehrhoheit im Wehrkreis IX aufgestellt. Der Regimentsstab wurde in Siegen, im Wehrkreis IX, aufgestellt. Das I. Bataillon vom Regiment wurde durch Abgaben der Landespolizei und der Infanterie-Regimenter 17 und 38 auf dem Truppenübungsplatz Hammelburg, ebenfalls Wehrkreis IX, aufgestellt und vorläufig dort stationiert. Das II. Bataillon vom Regiment wurde durch das Ausbildungs-Bataillon vom Infanterie-Regiment 36 in Marburg, ebenfalls Wehrkreis IX, aufgestellt. Das III. Bataillon vom Regiment wurde durch das Ausbildungs-Bataillon vom Infanterie-Regiment 15 ebenfalls in Siegen aufgestellt. Nach der Aufstellung wurde das Regiment dann der 9. Infanterie-Division unterstellt. 1936 wurde dann das I. Bataillon vom Regiment ebenfalls nach Siegen verlegt. Durch Abgaben vom gesamten Regiment wurde dann im Herbst 1938 auch ein Ergänzungs-Bataillon vom Infanterie-Regiment 57 in Weilburg, ebenfalls im Wehrkreis IX, aufgestellt. Am 21. September 1940 wurde das III. Bataillon als III. Bataillon an das Infanterie-Regiment 427 abgegeben und ersetzt. Im Herbst 1941 wurde das Infanterie-Regiment 57 bis auf die 9. (Radfahr)-Kompanie aufgelöst. Ab dem 15. Oktober 1942 als Grenadier-Regiment 57 wieder aufgestellt.
323164
€ 750,00
2
€ 30,00
7

Kriegsmarine Kommandantenwimpel für Kriegsschiffe

Gedruckte Ausführung auf Marineflaggentuch, ca. 1,3 Meter, beschädigt ! Zustand 3

Der Kommandantenwimpel wird auf jedem Kriegsschiff gesetzt als Zeichen, dass der Kommandant an Bord ist. Diese Tradition wurde von der Kaiserlichen Marine in der Kriegsmarine übernommen.
313737
€ 80,00
4

Kriegsmarine Kommandantenwimpel für Kriegsschiffe

Gedruckte Ausführung auf Marineflaggentuch, ca. 1,5 Meter, Zustand 3

Der Kommandantenwimpel wird auf jedem Kriegsschiff gesetzt als Zeichen, dass der Kommandant an Bord ist. Diese Tradition wurde von der Kaiserlichen Marine in der Kriegsmarine übernommen.
313736
€ 150,00
5

III. Reich - Nationalfahne (Hakenkreuzfahne)

Roter Stoff mit aufgenähtem Zentrum, Maße: ca. 190 x 73 cm. Gebrauchter Zustand.
313491
€ 400,00
5

Wehrmacht Afrikakorps: Original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Häuserlandschaft

Bleistift auf Papier, unten rechts signiert "H.V. 42", unten links mit Markierung "Barce", Papier auf Pappe geklebt, Gesamtmaße ca. 25 x 36 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
313466
€ 50,00
8

Luftwaffe - Die Flugzeug Erkennung

Berlin, Limbach Verlag, 1943, Halbleineneinband, Großformat, 108 Seiten, mit Abbildungen, teilweise farbige Anlagen, Zustand 2-.
313302
€ 95,00
7

III. Reich Lotsenfahne für große Schiffe

Gedruckte Ausführung, Maße ca. 150 x 180 cm, mit Markierung "Sig. Fl. Delta nat. 150 x 180" und "Fahnenträger". Die Fahne ist fleckig und hat ein paar Löcher. Gebrauchter Zustand.
312716
€ 850,00
4

Wolfgang Willrich - Des Edlen ewiges Reich

Berlin, Verlag Grenze und Ausland, 1941 2. Auflage, Halbleineneinband, 40 Seiten + 48 teilweise farbige Bildtafeln ( Blutadelmotive ), Zustand 2.
312647
€ 150,00
5

III. Reich - Deutscher Almanach 1933 " Kampf um die Freiheit ! "

München, Schröder Verlag, Pappeinband, Großformat, 53 Seiten, Jede Seite dreigeteilt, oberes Drittel Bild und Text, Mitte Kalender, unteres Drittel Postkarte, mit viel NS-Prominenz, Rücken mit kleiner Beschädigung, Zustand 2-.
312637
€ 200,00

III. Reich - Die Orden und Ehrenzeichen des Großdeutschen Reiches,

Berlin, B. Buch- und Zeitschriften-Verlag, 1941, Halbleineneinband, 128 Seiten, mit Abbildungen, 4 farbige Bandtafeln, vorne mit Dienststempel der Bücherei " Reichs-Rundfunk G.m.b.H. Hauptsender Ukraine-Kiew ", bei Vorsatzblatt obere Ecke abgeschnitten, Zustand 2-.
312616
€ 250,00
5

Kriegsmarine Reichskriegsflagge

Farbig gedruckt, mit Hersteller "N.V.R.P.F Wlissingen & Co. Co´S Katoenfabr. Helmond (Holland)", Größe ca. 80 x 135 cm. Fleckig, gebrauchter Zustand.
312577
€ 800,00
4

Preußen Original Aquarell " preußische Totenkopfhusaren aus der Zeit Friedrichs des Großen" von Walter Graf von Looz-Corswarem

Aquarell auf Seidenpapier. Zwei Totenkopfhusaren mit schwarzem Dolman, Attila und Flügelmütze sowie Säbel und Gewehr, einer hält zudem die Husarenstandarte. Am Unterrand signiert "Looz-Corswarem". Unter Glas, in Passepartout und neuerem Rahmen. Bildmaße ca. 50 x 37 cm. Rahmenmaße 65 x 53,5 cm. Zustand 2+.

Walter Graf von Looz-Corswarem (1874 - 1946) war ein in Holland geborener Berliner Militärmaler, er besuchte 1891-94 die Akademien in Antwerpen und Berlin und war Schüler von Fritz Werner und Adolph Menzel.  

312026
€ 1.200,00
6

III.Reich Kranzschleife der Siemens-Ring-Stiftung

Rote Kunstseide mit Fransen, aufgenähtes Hakenkreuz und Adler, Maße ca. 20 x 190 cm, Aufdruck "Die Siemens-Ring-Stiftung". Gebrauchter Zustand.
311759
€ 350,00
2

III. Reich Tischwimpel der NS-Frauenschaft Ortsgruppe Saarbrücken I.

Aus roter und weißer Seide, mit Fransen und Stickerei, Maße ca. 28 x 26 cm, gebrauchter Zustand.
311755
€ 450,00
2
311663
€ 120,00
2

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Araber mit Kopftuch

Bleistift auf Papier, links unten signiert "Hans Volkmar 42". Maße ca. 37 x 25 cm. Zustand 2.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311529
€ 70,00
6

III. Reich - farbiges Plakat der NSDAP zur Reichstagswahl am 31. Juli 1932 - " Deutschland erwacht ! Wählt Liste 2  Nationalsozialisten "

61,5 x 85,5 cm, Drucker : Plakatkunstdruck Eckert Berlin-Schöneberg Hauptstr.7-8, Verfasser u. Herausgeber : Heinz Franke, München Brienner Str.45; Nadellöcher in den 4 Ecken, unten ein geklebter Einriss, kleiner Randbläsuren sonst aber im guten Zustand.
311458
€ 800,00
5

III. Reich - farbiges Plakat der NSDAP zur Reichstagswahl am 29. März 1936 - " Deinem Führer Adolf Hitler gib ihm am 29. März Deine Stimme ! "

70,5 x 100 cm, Münchner Plakatdruckerei Wurm & Schreiber, Frauen Platz 6 am Dom, Herausgeber : Traditionsgau München-Oberbayern der NSDAP; Nadellöcher, an den Rändern mit Papierklebeband verstärkt, kleine Beschädigungen sonst aber im guten Zustand.
311392
€ 280,00
3

III. Reich - farbiges Plakat der NSDAP zur Reichstagswahl am 29. März 1936 - " 24 Milliarden Rm. industrielle Mehrerzeugung - Stimmt am 29.3. für den Führer ! "

60 x 84 cm, Verantwortlich : Hugo Fischer München, an den Rändern mit Papierklebeband verstärkt, kleine Beschädigungen sonst aber im guten Zustand.
311391
€ 280,00
2

III. Reich - farbiges Plakat der NSDAP zur Reichstagswahl am 5. März 1933 - " Öffentliche Wähler-Versammlung - Wählt Reichskanzler Adolf Hitler Liste 1 "

50 x 70 cm, Buchdruckerei Bernhard Wagner München-Kolbermoor; an den Rändern mit Papierklebeband verstärkt, kleinere Gebrauchsspuren sonst aber im guten Zustand. - Auf den Fotos sind an den Ecken Plexiglashalterungen zu sehen. Dies ist im Original nicht so.-
311389
€ 300,00
2

Allgemeine-SS KFZ Stander für Fördernde Mitglieder der SS

um 1936. Ausführung für Dienstfahrzeuge. Dreieckiger Kfz-Wimpel, schwarz, beidseitig genähte Ausführung: SS-Runen vor dem Hakenkreuz mit den Buchstaben "F M", außen mit umlaufender schwarz/weißer Kordel. Seitlich eingenähtes SS/RZM-Stoffetikett 226/35. Eines der ganz wenigen Originale !
310950
€ 2.500,00
5

III. Reich - Nationalfahne (Hakenkreuzfahne)

Roter Stoff mit aufgenähtem Hakenkreuzemblem, Maße: ca. 52 x 72 cm. Die Fahne ist fleckig, gebrauchter Zustand.
307359
€ 300,00
4

Kriegsmarine Reichskriegsflagge

Farbig gedruckt, mit Stempel "LOH. KR-FL. 100 x 170". Fleckig, gebrauchter Zustand.
307206
€ 800,00

III. Reich - Hakenkreuzfahne

Roter Stoff mit aufgenähtem Hakenkreuzemblem, Maße: ca. 270 x 530 cm. Die Fahne ist fleckig und hat Mottenlöcher, gebrauchter Zustand.
307130
€ 1.000,00

III. Reich Reichsdienstflagge

Beidseitig bedruckte Ausführung auf Baumwolltuch, Maße: ca. 185 x 330 cm, Die Flagge ist leicht fleckig und hat kleine Mottenlöcher, gebrauchter Zustand.
307083
€ 900,00
9

SS-Porzellanmanufaktur Allach - stehendes Lamm

weiß, Prof. Kärner, Nr. 107, kleiner Chip am Ohr, Zustand 2.
304225
€ 600,00
4

Wehrmacht Heer - Wandplakette mit Portrait Generaloberst von Blomberg

schwarze Holzplatte mit versilberter Auflage, sehr schöne Darstellung des Oberbefehlshabers der Wehrmacht noch vor seiner Beförderung zum Generalfeldmarschall 1936, unten links mit Faksimile-Unterschrift "v. Blomberg" . 33 x 24,5 cm, mit Wandhalterung, Zustand 2.
304110
€ 650,00
3

Preußen Reservisten-Trinkflasche eines Ehemaligen des 2. Westfälischen Husarenregiments Nr. 11, 1. Eskadron

Standort Düsseldorf, 1899. Glasflasche mit Metallrahmen, herzförmige Scheibe, Innen mit gut erhaltener Bemalung, rückseitig der Metallrahmen mit grünem Stoffbezug, Schriftzug in Silber: "96 - 99 Reservist Brinker 1. Esc. 2. wf. Husaren Regt Nr. 11 Düsse[ldorf], komplett mit der original Tragekordel in den Regimentsfarben, am Trinkbecherdeckel die Verzierung verlustig, Zustand 2-.

Das Regiment war bis 1906 in Düsseldorf stationiert, dann in Crefeld.
301812
€ 120,00
4

Deutsches Reich 1871-1918 Schießpreis: Meißener Teller "Priv. Scheibenschützen - Meißen, den 15. Mai 1905"

Weißer glasierter Porzellan-Teller mit 24,5 cm Durchmesser, blaue Ränder, im Zentrum farbig gestaltet Zielscheibe vor zwei gekreuzten Gewehren, rückseitig mit Markierung des Herstellers (Meißen) und Nr. "1 22", Zustand 2.





301810
€ 150,00
3

Preußen Patriotika aus der Zeit des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 "Zur Erinnerung an die deutschen Helden 1870 - gewidmet den deutschen Frauen"

Gewebtes Seidenblatt 14, 5 x 40 cm, mit den Konterfeis verschiedener deutscher Heerführer und Fürsten, Künstler "J. Chevie G. Amberger Comp.", Verleger "Von der Mühll. Bürgy &Cie Basel, leichte Alterungsspuren, Zustand 2.Sehr selten, in über 30 Jahren haben wir kein weiteres Stück gesehen.
301291
€ 250,00
2

III. Reich - Österreich / NSDAP - Hitlerbewegung - Spendenmarke über 1 Schilling

Aluminium, 22 mm, " Der Freiheit entgegen - Helft den freigelassenen Kameraden ", Zustand 2.
297917
€ 85,00
6

III. Reich Reichsleiter Dr. Robert Ley: 2-teiliges Besteck aus dem persönlichen Tafelsilber

Speisemesser und Speisegabel. Silber, Vorderseite mit dem persönlichen Wappen Leys: das KdF-Sonnenrad über der Initale "L". Rückseitig gestempelt "Bruckmann" Halbmond, Krone "800" der Reichsadler. Länge Messer 21,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Wir konnten einige Stücke aus dem Besitz von Dr. Robert Ley direkt aus der Familie erwerben. Bis heute sind nur sehr wenige Stücke von Robert Ley aufgetaucht. Sehr selten.

Dr. Robert Ley (* 15. Februar 1890 in Niederbreidenbach, Rheinprovinz; † 25. Oktober 1945 in Nürnberg) war im Rahmen seiner Positionen als Reichsleiter der NSDAP und Leiter des Einheitsverbands Deutsche Arbeitsfront einer der führenden Politiker des III. Reichs.

Nach ihm wurden das Ley-Haus der Siedlungstyp Ley-Siedlung und das KdF Passagierschiff Robert Ley benannt. Er gehörte zu den 24 im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof angeklagten Personen und tötete sich vor Prozessbeginn selbst.
294572
€ 1.500,00
2

Weimarer Republik Plakette: "Reichs Touren-Fahrt nach Mainz 1928"

Messing, teils emailliert, 51 x 77 mm, Zustand 2 .
287478
€ 35,00
2

Adolf Hitler - Großer Ehrenbürgerbrief der Gemeinde Kembach in Baden

, 50,5 x 68 cm inkl. stoffbezogene Passepartout, ohne Bilderrahmen. Die Urkunde selbst ist ein schwarz-weißer Druck : " Der Gemeinderat der Gemeinde Kembach Amtsbezirk Wertheim am Main (Baden) ernennt hiermit Herrn Reichskanzler Adolf Hitler für seine Verdienste um die Rettung des deutschen Volkes und Vaterlandes zum Ehrenbürger. Kembach, 21. März 1933 Der Gemeinderat ". Zustand 2.
Kembach ist eine Gemeinde im drittgrößten deutschen Bundesland Baden-Württemberg. Kembach liegt im Landkreis Main-Tauber-Kreis.
286573
€ 2.500,00
6

SS Porzellanmanufaktur Allach 5-kerziger Tafelleuchter

Weiß glasiertes Porzellan, nach einem Entwurf von Prof. Karl Diebitsch. Auf der Unterseite grüne SS-Allach Marke un d Modellnr. 87. Vollkommen unbeschädigt, Zustand 2+.
284757
€ 1.800,00
6

Fliegerei 1. Weltkrieg großes Gemälde "Bruno Loerzer im Luftkampf 1918" von Max von Poosch

um 1917/18. Meisterhafte und sehr realistische Darstellung eines gerade entschiedenen Luftkampfes von Bruno Loerzers berühmten Doppeldeckers Albatros D III gegen ein französisches Jagdflugzeug Spad über dem Himmel der Westfront, im Hintergrund 2 weitere Jagdflugzeuge. Unten links mit Künstlersignatur "M Poosch". Farbkreide/Mischtechnik auf Holz, komplett im alten original Rahmen, oben dekoriert mit einem handgemalten Eisernen Kreuz 1914. Auf dem unteren Rahmen eine später angebrachte Messingplatte mit Gravur "Bruno Loerzer, 22.1.1891-22.8.1960, 44 Abschüsse, Albatros DIII - Spad" . Gesamtmaße 115 x 85 cm. In sehr gutem Zustand.

Bruno Loerzer (* 22. Januar 1891 in Berlin; † 22. August 1960 in Hamburg) war einer der erfolgreichsten deutschen Jagdflieger im Ersten Weltkrieg, später Generaloberst der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg.

Bei dem Maler handelt es sich um Max Edler von Poosch (* 1872; † 1968 in Wien), ein österreichischer Porträt- und Landschaftsmaler.
Als Sohn eines k.u.k. Marineoffiziers wurde er in der österreichischen Seehafenstadt Pola geboren. Ab 1889 studierte er an der Wiener Akademie unter Franz Rumpler, später auch an der Weimarer Kunstschule bei Fritjof Smith. Studienreisen führen ihn nach Italien, Belgien, Niederlande und Skandinavien. Poosch war Mitglied und Juror der Genossenschaft bildender Künstler Wiens.
Als Reserveoffizier in den Ersten Weltkrieg eingezogen. Ab Herbst 1915 offizieller Kriegsmaler in der Kunstgruppe des k.u.k. Kriegspressequartiers. Ab November 1916 hielt er sich bei den k.u.k. Luftfahrtruppen der 11. Armee auf. Ab 1917 malte v. Poosch einige Gemälde über die Fliegertruppen. Die folgenden weiteren Gemälde aus dieser Reihe befinden sich heute im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien:
"Kampfstaffel D3 über der Brenta-Gruppe", 1917, " Abgeschossener feindlicher Flieger", 1918, "Feldpilot Hauptmann Cavallar", "Drei Offiziere der Fliegerkompanie Nr. 55".

Original Fliegereigemälde aus dem 1. Weltkrieg sind nur ganz selten zu finden, in dieser Qualität und Bedeutung eine echte Rarität !
281196
2

Ringkragen eines Angehörigen der Stadtwehr Bremen

Messing, mit Wappen der Stadt Bremen und Nummer des Trägers. Ohne Ösen und Kette. Zustand 2 .
Die Stadtwehr Bremen existierte von 1919 bis 1921 und war der provisorischen Regierung unterstellt.
281185
€ 350,00
6

SS-Porzellanmanufaktur Allach Moriskentänzer "Prophet"

Es handelt sich hierbei um die 2. Figur aus der Serie der Moriskentänzer nach einem Entwurf von Richard Förster aus dem Jahre 1940. Glasiertes Porzellan, auf der Unterseite mit Pressmarke "SS Allach". Höhe 22,6 cm. An der linken Hand 4 Finger beschädigt, Zustand 2.
Die fünfteilige Serie wurde exklusiv für die Stadt München gefertigt und war nicht für den Verkauf bestimmt.
280808
€ 2.400,00
4

III.Reich NS-Reichskriegerbund Fahne

Farbig gedrucktes Flaggentuch, Maße: ca. 120 x 134 cm. Die Fahne ist leicht fleckig und hat ein paar kleine Mottenlöcher. Zustand 2.
280698
€ 750,00
3

SS-Porzellanmanufaktur Allach Teller "Julfest 1942"

Weiß glasiert, mit Darstellung Fackel vor Sonnenrad "Nur aus Opfern steigt groß das Reich", rückseitig grüne Allach-Marke unter Glasur, unbeschädigt, zustand 2.
277052
€ 2.000,00
4

Reichsmarschall Hermann Göring: silbernes Buttermesser aus seinem persönlichen Speisebesteck

um 1938. Fertigung aus Silber, gestempelt mit Juweliers Marke "JAW" für Wilm sowie "800" Silber, auf dem Stil unten mit dem großen gravierten Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Selten.
276952
€ 800,00
3

Deutsches Reich - oberer Teil eines Schellenbaums

, Messing, Adler über drei Glocken innen mit allen Klöppeln, Gesamthöhe 30 cm, unten mit Bohrungen zum Befestigen, gebrauchter Zustand.
272595
€ 125,00
5

III. Reich Adolf Hitler: kleines Speisemesser aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1935. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Kleines Speisemesser, auf den Griffstücken reliefierter Hoheitsadler über drei geschwungenen Bögen, Feingehaltspunzen "925" Silber mit Halbmond, Krone und Kreismarke der Juweliere "Bruckmann". Länge 20,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
272028
€ 750,00
4

III. Reich Adolf Hitler: große Speisegabel aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1935. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Große Speisegabel, auf den Griffstücken reliefierter Hoheitsadler über drei geschwungenen Bögen, Feingehaltspunzen "925" Silber mit Halbmond, Krone und Kreismarke der Juweliere "Bruckmann". Länge 20,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
272019
€ 750,00
3

Mecklenburg-Schwerin Fahnenspitze für Bataillonsfahnen

Die Fahnenspitze aus Messingbronze feuervergoldet, im Zentrum die gekrönte Chiffre. Unten mit der alten Untelegplatte und dem alten Schraubgewinde, die Tülle für die Fahnenstange fehlt. Gesamthöhe 18 cm. Gebrauchtes Stück mit typischen Altersspuren, in unberührtem Originalzustand. Extrem selten.
271764
€ 2.500,00

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Speisegabel. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF Patent 90" und Modellnummer 30. Länge ca. 18 cm.
Speisemesser. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und Modellnummer 18. Die Klinge mit Bezeichnung "Nirosta WMF". Länge ca. 21 cm.
Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266793
€ 450,00
4

Deutscher Luftsport Verband Ringkragen "Reichs-Luft-Aufsicht", Flughafen Berlin-Tempelhof

sehr schöne frühe Fertigung in Buntmetall und Nickelausführung. Rückseitig mit grüner Lederabdeckung, auf der Halteklammer mit Hersteller "C.E. Juncker Berlin" sowie Gravur "Fl. Horstkdtr. Celle", komplett mit der original Tragekette. Getragen, Zustand 2.
263472
€ 1.350,00
3

Deutsche Zeppelinreederei : kleine Servierschale aus dem Service eines Luftschiffes, z.B. "LZ Hindenburg"

um 1936. Fertigung aus Aluminium. Kleine runde Schale für Nüsse, bzw. ein Unterteller für ein Glas oder eine Flasche. Durchmesser 85 mm. Rückseitig gestempelt mit Zeppelin und Schriftzug "Zeppelin" sowie Artikelnummer. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
255239
€ 120,00
2

III. Reich Werkschutz Ringkragen

um 1942. Feinzink, rot/silber lackiert, rückseitig an Quernadel, Hersteller Aurich Dresden. Getragen, Zustand 2. Selten.
253557
€ 420,00
3

III. Reich SS-Kommandantur Prag - Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber - Fischmesser und -gabel

, 90er hartversilberte Ausführung. Auf den Griffunterseiten " SS "-Runen und den Initialen " K.P. ", Hersteller : Henckels; Zustand 2.
242942
€ 350,00
5

Spanischer Bürgerkrieg 1936-1939 - Brieföffner als Souvenir für Soldaten der Legion Condor

typisch spanische Fertigung: es handelt sich um eine ehem. Patrone für eine 2 cm Flugabwehrkanone. Auf der Hülse das große spanische faschistische Wappen geätzt "Espana Ano 1936". Das Projektil wurde als Brieföffner umgearbeitet, welches sich aus der Kartusche ziehen lässt. Gesamtlänge 11,5 cm. Zustand 2.
Ein typisches Souvenir für die Angehörigen der Legion Condor, um 1938/39.
(In dieser Fertigung gibt es viele weitere Stücke, z.B. Fingerringe, Manschettenknöpfe, Anstecknadeln, Zigarettenetuis, etc.)
242857
€ 250,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
241394
€ 650,00
2

SA - nichttragbare Erinnerungsplakette " SA Brigade 78 Mittelfranken Sportfest Nürnberg 1934 "

Rechteckige Plakette versilbert, sehr schöne plastische Darstellung: stehender SA-Dolch neben den SA-Runen, Eichenlaub, im Hintergrund die Silhouette von Nürnberg. Auf schwarzer Holztafel montiert, 12 x 17 cm. Zustand 2.
238513
€ 280,00
2

Kriegsmarine 3 Hinweisschilder für U-Boote

3 Schilder aus der Zentrale eines VIIC U-Bootes. Fertigung aus Kunstoff, mit der Aufschrift : " Druckölmot Sehrohr v ", " Lufterhitzer Sehrohr h " und " Bordv Entl Tauchb 4 Bb ". Zustand 2-.
236004
€ 380,00
4

Ehrengabe der Stadt Frankfurt/Main an die NSDAP Führer des Gaues Hessen-Nassau

schönes versilbertes Etui der Fa. WMF aus der IKORA Serie, vorderseitig graviert "Ehrengabe der Stadt des deutschen Handwerks", auf der anderen Seite ""Treffen des alten Führer-Korps der NSDAP. Im Gau Hessen-Nassau. Frankfurt a./M., Oktober 1936", innen mit Herstellerpunze von "WMF", breit etwa 70mm, hoch etwa 85mm, gebraucht, Zustand 2
230242
€ 450,00
2

Luftwaffe : Wappenschild einer deutschen Fliegerstaffel

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm. Gebohrtes Loch, Zustand 2.
226131
€ 250,00
2

Luftwaffe : Wappenschild einer deutschen Fliegerstaffel

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm. Gebohrtes Loch, mit Aufschrift " Die Wanze ", Zustand 2.
226127
€ 250,00
2

SS-Porzellanmanufaktur Allach

, großer tiefer Teller zum Service, weiss glasiert, 23,7 cm Durchmesser, grüne Herstellermarke SS-Allach unter Glasur, Zustand 2.
224257
€ 200,00
2

III. Reich Technische Nothilfe TeNo KFZ-Autostander für Führer

um 1939. Großer rechteckiger Autostander. Das Tuch in blau, im Zentrum großer Hoheitsadler der Technischen Nothilfe beidseitig Metallfaden gewebter Ausführung, umlaufend eine silberne Litze. Komplett mit dem original Metallrahmen, ohne Schutzhülle, seitlich mit den Metallklammern für die Haltestange. Höhe 22 cm, Gesamtbreite 33 cm. Leichte Gebrauchspuren in gutem Zustand. Sehr selten.
220989
€ 2.000,00
3

Erinnerungsbild an den Feuerwerksmaat Matthias Denk der S.M.S. "Goeben"

gefallen am 8. August 1915 im Schützengraben auf Gallipoli nach freiwilliger Meldung zur Landverteidigung der Dardanellen. Im Zentrum Uniformfoto Denks, die Umrahmung aquarelliert mit Darstellung der Germania mit Putti, am Unterrand die Dardanellen und "SMS Goeben vor Messina 6. August 1915" sowie Gedenkinschrift. Signiert "C.F. Blum 1915", das Passepartout bezeichnet "Gezeichnet u. gemalt von C.F. Blum Nürnberg 1915". 127,5 x 89,5 cm.

In der sog. Augustoffensive der Entente versuchten rund 20.000 Mann der Landungstruppe endgültig die Schlacht um Gallipoli zu gewinnen. Obwohl ihnen anfangs nur rund 1500 Türken und einige deutsche Soldaten gegenüberstanden, endete die Offensive unter dem Kommando des unfähigen Gen.Lts. Sir Frederick Stopford in einem verlustreichen Fiasko
219163
€ 1.150,00

SA Ringkragen für Angehörige der SA-Standarte "Feldherrnhalle"

Fertigung aus Aluminium, vergoldeter Hoheitsadler auf silbernem Feld, der Rand vergoldet. Rückseitig mit dunkelblauer Filzunterlage, gestempelt "RZM M 1/87" (= Fa. Karoline Gahr, München ). Komplett an der original Tragekette. Getragenes Stück, Zustand 2-. Sehr selten.
214039
€ 6.000,00
5

Wehrmacht Ringkragen für Fahnenträger

um 1938. Schwere Nickelausführung mit aufgelegtem Wehrmachts-Adler vor Fahnen und Eichenlaub in getönter Ausführung. Rückseitig mit dunkelgrüner Tuchabdeckung, Hersteller auf der Trageklammer "C.E. Juncker, Berlin". Komplett mit der original Tragekette. Der Ringkragen ist leicht getragen, in sehr gutem Zustand. Extrem selten, eines der ganz wenigen Originale !
Wir hatten die Möglichkeit, 6 WH Ringkragen gemeinsam zu erwerben. Es handelt sich um die Kriegsbeute eines alliierten Soldaten von 1945 in Berlin.
209755
€ 6.000,00
4

SS-Porzellanmanufaktur Allach kleine Brot- oder Fleischschale für das Speiseservice

Maße 18,5 x 28 cm. Weiß glasiert, auf den Unterseite mit der grünen Herstellermarke "SS-Allach" unter der Glasur. Kleine Reparatur am Rand, Zustand 2.
191406
€ 650,00
2

Wehrmacht Fahnenring für Bataillonsfahnen

Messingring versilbert, noch ohne Gravur. Unbenutzt, Zustand 2.
175190
€ 430,00
2

Feuerwehr Paar Manschettenknöpfe für einen Feuerwehrkommandanten

um 1910. Buntmetall vergoldet, Hersteller: Sporrong & Co. . Nur leicht getragen, Zustand 2
152156
€ 120,00
1

2. Weltkrieg original Zündholzschachtel

um 1944, Fertigung im Generalgouvernement (= besetztes Polen). Ausführung mit deutschem Aufdruck " Zündholz- Monopol im Generalgouvernement ". Unbenutzt. Zustand 2.
Preis je Schachtel :
6378
€ 10,00
2
€ 75,00
2
€ 145,00
2
€ 85,00
7

Aus dem persönlichen Besitz des Reichsführer-SS Heinrich Himmler: die original "Herse Gruppe"

um 1942. Kompletter Satz der 6 handgeschnitzten Original-Holzfiguren Mutter mit ihren Kindern, welche ab 1942 bei der SS-Porzellanmanufaktur später auch in Keramik hergestellt wurden.
Die größte Figur "Mutter mit Kind" im Boden mit Künstlersignatur "E. Herse". Leichte Altersspuren, Zustand 2.
Dieser Figurensatz wurde im Mai 1945 aus dem Landhaus des Reichsführer-SS Heinrich Himmler am Tegernsee durch den US Soldaten Joseph T. Kane, 143. Inf. Reg. H.Q. 6 "erbeutet". Anbei das Bestätigungsschreiben seiner Witwe an den bekannten US-Sammler und Händler Bill Shea ("Ruptured Duck"), datiert aus dem Jahr 2000. Dazu eine original Postkarte der Pension Unterbuchberg am Tegernsee, in der Joseph T. Kane mit seinen Kameraden bei Kriegsende untergebracht waren, mit rückseitiger Beschriftung Kanes: "HOe of Himmler - 4/8/45 V Day - This is where we were at the time V.E. day was announced" mit den Originalunterschriften Kanes und seiner 7 Kameraden. Anbei 2 zeitgenössische Fotos der Figurengruppe.
Elfriede Herse hatte die Illustrationen zu einem Kinderbuch ihres Vaters Henrik Herse "Fünf Wiegen und noch eine" gezeichnet und wurde von der SS-Manufaktur Allach gebeten, Zeichnungen für Tonfiguren ihrer Buchillustrationen anzufertigen.Ab 1942 ging die Figurengruppe bei Allach in Produktion und wurde ausweislich einer Geschenkliste von Heinrich Himmler zu Weihnachten 1942 an die Frauen der SS-Gruppenführer und SS-Obergruppenführer verschenkt.
Einige wenige Figurengruppen wurden von der Künstlerin in Holz geschnitzt. Angaben in der Fachliteratur über 1000 in Ton hergestellte Figurengruppen können kaum den Tatsachen entsprechen und müssen angezweifelt werden, da auch die Tonfiguren zu den seltensten Erzeugnissen der SS-Manufaktur Allach gehören und so gut wie nie im Handel auftauchen (evtl. war eine Fertigung von 1000 Gruppen geplant, kam aber nie zu Ausführung. )Extrem selten, uns ist keine weitere Holzfigurengruppe bekannt.
338781
€ 15.000,00
2

Kriegsmarine Schiffswappen des Schweren Kreuzers ""Admiral Hipper"

Holzwappen farbig lackiert, Höhe 18 cm, Zustand 2.
338290
€ 130,00

Deutsche Zeppelinreederei : Trinkglas aus dem Service eines Zeppelins

dünnes Glas mit Dekor und Schriftzug "DZR" und Zeppelin vor Weltkugel.
4 Stück vorhanden - je Stück 600 Euro
333180
€ 600,00
2

III. Reich - NSV - Türplakette - " Mitglied der N.S.Volkswohlfahrt - Wir opfern für die N.S. Volkswohlfahrt " 

Eisenblech mit Zelluloid, Hersteller : Paulmann & Crone Lüdenscheid, Zustand 2.
311665
€ 220,00
5

Porzellan-Speiseteller aus dem Service der "Deutsche Zeppelin Reederei"; 1. Klasse

um 1936, zart elfenbeinfarben mit Ätzgoldkante und blauem Streifendekor sowie dem Emblem eines „Zeppelins“ im blauen „Kreis“.
Hergestellt bei der Fa. Franz Heinrich & CO. in Selb, Bayern. Rückseitig "Eigentum der Deutschen Zeppelin-Reederei".
Durchmesser ca. 25,5 cm. Zustand 2+ .
Diese Serviceteile lagerten in den USA als Ersatz für das Luftschiff "Hindenburg". 1937, nur ein Jahr nach ihrem ersten Probeflug, brannte die Hindenburg bei ihrer Landung in Lakehurst in den USA komplett aus. 36 Menschen starben.
338122
€ 750,00
5

Porzellan-Speiseteller aus dem Service der "Deutsche Zeppelin Reederei"; 1. Klasse

um 1936, zart elfenbeinfarben mit Ätzgoldkante und blauem Streifendekor sowie dem Emblem eines „Zeppelins“ im blauen „Kreis“.
Hergestellt bei der Fa. Franz Heinrich & CO. in Selb, Bayern. Rückseitig "Eigentum der Deutschen Zeppelin-Reederei".
Durchmesser ca. 25,5 cm. Zustand 2+ .
Diese Serviceteile lagerten in den USA als Ersatz für das Luftschiff "Hindenburg". 1937, nur ein Jahr nach ihrem ersten Probeflug, brannte die Hindenburg bei ihrer Landung in Lakehurst in den USA komplett aus. 36 Menschen starben.
338121
€ 750,00
5

Porzellan-Speiseteller aus dem Service der "Deutsche Zeppelin Reederei"; 1. Klasse

um 1936, zart elfenbeinfarben mit Ätzgoldkante und blauem Streifendekor sowie dem Emblem eines „Zeppelins“ im blauen „Kreis“.
Hergestellt bei der Fa. Franz Heinrich & CO. in Selb, Bayern. Rückseitig "Eigentum der Deutschen Zeppelin-Reederei".
Durchmesser ca. 25,5 cm. Zustand 2+ .
Diese Serviceteile lagerten in den USA als Ersatz für das Luftschiff "Hindenburg". 1937, nur ein Jahr nach ihrem ersten Probeflug, brannte die Hindenburg bei ihrer Landung in Lakehurst in den USA komplett aus. 36 Menschen starben.
338120
€ 750,00
5

Porzellan-Speiseteller aus dem Service der "Deutsche Zeppelin Reederei"; 1. Klasse

um 1936, zart elfenbeinfarben mit Ätzgoldkante und blauem Streifendekor sowie dem Emblem eines „Zeppelins“ im blauen „Kreis“.
Hergestellt bei der Fa. Franz Heinrich & CO. in Selb, Bayern. Rückseitig "Eigentum der Deutschen Zeppelin-Reederei".
Durchmesser ca. 25,5 cm. Zustand 2+ .
Diese Serviceteile lagerten in den USA als Ersatz für das Luftschiff "Hindenburg". 1937, nur ein Jahr nach ihrem ersten Probeflug, brannte die Hindenburg bei ihrer Landung in Lakehurst in den USA komplett aus. 36 Menschen starben.
338119
€ 750,00
5

Porzellan-Speiseteller aus dem Service der "Deutsche Zeppelin Reederei"; 1. Klasse

um 1936, zart elfenbeinfarben mit Ätzgoldkante und blauem Streifendekor sowie dem Emblem eines „Zeppelins“ im blauen „Kreis“.
Hergestellt bei der Fa. Franz Heinrich & CO. in Selb, Bayern. Rückseitig "Eigentum der Deutschen Zeppelin-Reederei".
Durchmesser ca. 25,5 cm. Zustand 2+ .
Diese Serviceteile lagerten in den USA als Ersatz für das Luftschiff "Hindenburg". 1937, nur ein Jahr nach ihrem ersten Probeflug, brannte die Hindenburg bei ihrer Landung in Lakehurst in den USA komplett aus. 36 Menschen starben.
338118
€ 750,00
5

Porzellan-Speiseteller aus dem Service der "Deutsche Zeppelin Reederei"; 1. Klasse

um 1936, zart elfenbeinfarben mit Ätzgoldkante und blauem Streifendekor sowie dem Emblem eines „Zeppelins“ im blauen „Kreis“.
Hergestellt bei der Fa. Franz Heinrich & CO. in Selb, Bayern. Rückseitig "Eigentum der Deutschen Zeppelin-Reederei".
Durchmesser ca. 25,5 cm. Zustand 2+ .
Diese Serviceteile lagerten in den USA als Ersatz für das Luftschiff "Hindenburg". 1937, nur ein Jahr nach ihrem ersten Probeflug, brannte die Hindenburg bei ihrer Landung in Lakehurst in den USA komplett aus. 36 Menschen starben.
338117
€ 750,00
8

III. Reich / RAD - patriotischer Fingerring " Arbeitsdank "

emaillierte Abzeichen, Durchmesser 19 mm. getragen, Zustand 2.
337754
€ 250,00
4

SS-Verfügungstruppe Besteck aus dem Offizierskasino des I. Bataillons des SS-Regiments 2 "Germania"

um 1935. Fischgabel. Versilberte Ausführung, rückseitig gemarkt "I SS 2", Herstellerbezeichnung Wellner. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Die SS-Standarte Germania wurde 1934 in Hamburg aufgestellt. Die Stationierung ihrer drei Sturmbanne erfolgte in räumlich weit entfernten Garnisonen: Regimentsstab u. I. Bataillon in Hamburg, II. Bataillon in Arolsen, III. Bataillon zunächst in Wolterdingen, ab 31. Juli 1937 in Radolfzell.


337439
€ 150,00
4

SS-Verfügungstruppe Besteck aus dem Offizierskasino des I. Bataillons des SS-Regiments 2 "Germania"

um 1935. Fischgabel. Versilberte Ausführung, rückseitig gemarkt "I SS 2", Herstellerbezeichnung Wellner. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Die SS-Standarte Germania wurde 1934 in Hamburg aufgestellt. Die Stationierung ihrer drei Sturmbanne erfolgte in räumlich weit entfernten Garnisonen: Regimentsstab u. I. Bataillon in Hamburg, II. Bataillon in Arolsen, III. Bataillon zunächst in Wolterdingen, ab 31. Juli 1937 in Radolfzell.


337438
€ 150,00
4

SS-Verfügungstruppe Besteck aus dem Offizierskasino des I. Bataillons des SS-Regiments 2 "Germania"

um 1935. Fischgabel. Versilberte Ausführung, rückseitig gemarkt "I SS 2", Herstellerbezeichnung Wellner. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Die SS-Standarte Germania wurde 1934 in Hamburg aufgestellt. Die Stationierung ihrer drei Sturmbanne erfolgte in räumlich weit entfernten Garnisonen: Regimentsstab u. I. Bataillon in Hamburg, II. Bataillon in Arolsen, III. Bataillon zunächst in Wolterdingen, ab 31. Juli 1937 in Radolfzell.


337437
€ 150,00
4

SS-Verfügungstruppe Besteck aus dem Offizierskasino des I. Bataillons des SS-Regiments 2 "Germania"

um 1935. Fischgabel. Versilberte Ausführung, rückseitig gemarkt "I SS 2", Herstellerbezeichnung Wellner. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Die SS-Standarte Germania wurde 1934 in Hamburg aufgestellt. Die Stationierung ihrer drei Sturmbanne erfolgte in räumlich weit entfernten Garnisonen: Regimentsstab u. I. Bataillon in Hamburg, II. Bataillon in Arolsen, III. Bataillon zunächst in Wolterdingen, ab 31. Juli 1937 in Radolfzell.


337436
€ 150,00
4

SS-Verfügungstruppe Besteck aus dem Offizierskasino des I. Bataillons des SS-Regiments 2 "Germania"

um 1935. Fischgabel. Versilberte Ausführung, rückseitig gemarkt "I SS 2", Herstellerbezeichnung Wellner. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Die SS-Standarte Germania wurde 1934 in Hamburg aufgestellt. Die Stationierung ihrer drei Sturmbanne erfolgte in räumlich weit entfernten Garnisonen: Regimentsstab u. I. Bataillon in Hamburg, II. Bataillon in Arolsen, III. Bataillon zunächst in Wolterdingen, ab 31. Juli 1937 in Radolfzell.


337435
€ 150,00
8

Mein Kampf - Volksausgabe

München, Zentralverlag der NSDAP, 1935, blauer Ganzleineneinband, 781 Seiten, vorne mit Widmungstext vom November 1940, Zustand 2/2-.

336884
€ 230,00
7

Mein Kampf - Volksausgabe

München, Zentralverlag der NSDAP Franz Eher Nachfolger, 1938, blauer Ganzleineneinband, 781 Seiten, Zustand 2-3.
336883
€ 200,00
4

Allgemeine SS - Werbeplakat der SS-Verfügungstruppe ( SS-Standarte 3 " Der Führer " )

31,5 x 47,8 cm, Auskunft erteilt : SS Hauptamt ( Amt Ergänzung ) Berlin SW 11 Prinz-Albrecht-Straße 9, Tiefdruck Chwala Wien VII., mehrfach gefaltet, guter Zustand.
335351
€ 850,00
5

III. Reich - beleuchtetes Durchscheinbild - September 1938 : Chamberlain, Hitler und sein Übersetzer (l.) treffen sich in Bad Godesberg.

handgemalte Folie auf Glasscheibe geklebt mit Beschriftung " Chamberlein b. Führer September 1938 - K.Rubin 1938 ( man beachte den Schreibfehler bei Chamberlain ! ), Blechgehäuse, innen mit Glühbirne, mit Fassung und Kabel, funktionsfähig, am Gehäuse mit Hersteller : D.R.G.M. Jason Komm.-Ges. Berlin S. 14; mit Gebrauchsspuren aber insgesamt im guten Zustand.
335217
€ 1.250,00
6

Willrich farbiges Plakat aus der Serie - " Vorkämpfer des Heeres " - Oberfeldwebel Georg Heinzmann - Ritterkreuzträger

42 x 59 cm, Zeichnung Wolfgang Willrich, herausgegeben vom OKH Abtlg. Heeresnachwuchs; gebrauchter Zustand mit Knicken und kleinen Einrissen.
335194
€ 280,00
7

Willrich farbiges Plakat aus der Serie - " Vorkämpfer des Heeres " - Oberfeldwebel Otto Brakat - Ritterkreuzträger

42 x 59 cm, Zeichnung Wolfgang Willrich, herausgegeben vom OKH Abtlg. Heeresnachwuchs; gebrauchter Zustand mit Knicken und reparierten Einrissen.
335192
€ 250,00
7

NSDAP Kfz-Stander für Führer 

Stoffausführung für Dienstfahrzeuge, doppelseitig genäht, das Zentrum gewebt, Cellon - Rahmen und vernickelte Fahnenstange, DRGM gestempelt, Maße 20,5 x 31 cm. Gebraucht, Cellon- Rahmen ist leicht beschädigt, Zustand 2-.
320278
€ 1.500,00
6

III. Reich - NSDAP Ordensburg Sonthofen - Sahnekännchen 0,50 L

10 cm hoch, Hersteller : WMF Cromargan, eine Seite mit eingeschlagener Bezeichnung " Ordensburg Sonthofen "Zustand 2.
338169
€ 380,00
4
€ 45,00
2
337881
€ 60,00
3

Deutsches Reich 1. Weltkrieg Erinnerungsstück "Klein Boureulles 1915"

Stein, bearbeitet, Höhe ca. 8,4 cm. Zustand 2.
337843
€ 75,00
3
337840
€ 75,00
5

Preußen Pfeifenkopf für den Reservisten "Batge" im Magdeburgischen Husaren-Regiment Nr. 10

Standort Stendal, 1905. Porzellan, farbig bemalt, vorne ein Husar mit seiner Liebschaft, der Blech-Deckel in Form einer Husaren-Mütze. Zustand 2.



337831
€ 250,00
2

III. Reich - Nummernschild mit KFZ-Zulassungstempel "Landrat des Kreises Burgdithmarschen"

Schild mit der Nummer "IP-52353", mit Stempel des Landrates. Stark gebraucht, Zustand 2-.
337828
€ 275,00
5

Preußen Pfeifenkopf für den Reservisten "Rückert" im Feldartillerie-Regiment Prinzregent Luitpold von Bayern (Magdeburgisches) Nr. 4

Standort Magdeburg, 1898. Porzellan, farbig bemalt, vorne ein Soldat an seinem Geschütz, auf der Rückseite das Regiments-Chiffre, der Blech-Deckel in Form einer Pickelhaube für Artilleristen. Zustand 2.



337815
€ 180,00
6

Kriegsmarine Reichskriegsflagge

Farbig gedruckt, mit Stempel "Kr.Fl. 100 x 170 ", Hersteller "N.V.R.P.F Wlissingen & Co. Co´S Katoenfabr. Helmond (Holland)". Die Fahne hat ein paar Mottenlöcher und ist leicht fleckig. Gebrauchter Zustand.
312640
€ 850,00
5

Kaiserliche Marine Reichskriegsflagge

Beidseitig bedrucktes Flaggentuch, Maße ca. 86 x 160 cm. Typische Gebrauchsspuren, einige Beschädigungen, gebrauchter Zustand.
311161
€ 450,00
8

Kriegsmarine Reichskriegsflagge, große Ausführung für ein Schlachtschiff, Schwerer Kreuzer, etc.

Farbig gedrucktes Flaggentuch, mit Stempel "150 x 250 20H Kr-FL.". Gebrauchter Zustand.
307081
€ 850,00
4

SS-Verfügungstruppe Ringkragen des "SS Streifendienst"

um 1938. Schwere Nickelausführung mit aufgelegten SS-Runen und vergoldetem Bandeau "Streifendienst". Rückseitig mit dunkelblauer Tuchabdeckung, 3 Trageklammern, mit Hersteller " SS 140 RZM". Komplett mit der besonderen vernickelten Tragekette. Der Ringkragen ist ungetragen, in neuwertigem Zustand. Extrem selten, eines der ganz wenigen Originale !
199112
€ 6.000,00
8

Preußen 1. Weltkrieg Silbernes Zigarettenetui als Geschenk des Kronprinzen Wilhelm als Oberbefehlshaber der Armeegruppe Kronprinz

um 1916. Silbernes Zigarettenetui, auf der Vorderseite farbig emailliert. Innen mit Juwelierspunzen und "800" Silber gestempelt. Maße 60 x 90 mm. Gebraucht, in gutem Zustand.
Ein typisches Geschenk des Kronprinzen an Generale und Angehörige seines Stabes. 
337757
€ 1.450,00
3

Hessen-Kassel Plakette der Gendarmerie

Um 1850. Blech mit Buntmetallauflagen an Kette, Durchmesser ca. 5,7 cm. Zustand 2.
325001
€ 400,00
6

Luftwaffe Kesselpaukenbehang für einen Musikzug der Flakartillerie

um 1938. Behang aus rotem Wolltuch, im Zentrum des Mittelfeldes der Luftwaffenadler 2. Modell in Metallfaden mit feiner Stickerei. Umlaufend mit breiten Aluminiumtressen, unten mit Fransen. Die Rückseite blau gefüttert, die Befestigungsbänder fehlen. Leichte Gebrauchspuren, in gutem Gesamtzustand. Sehr selten.
324987
€ 3.500,00
6

III. Reich Adolf Hitler: Dessertgabel aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1935. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Speisegabel, auf den Griffstücken reliefierter Hoheitsadler über drei geschwungenen Bögen, Feingehaltspunzen "925" Silber mit Halbmond, Krone und Kreismarke der Juweliere "Bruckmann". Länge 17,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
324900
€ 700,00
3

Preußen silberner Schnapsbecher, aus dem Offizierskasino des 6. Pommersches Infanterie-Regiment Nr. 49

Standort Gnesen, um 1909. Silberner Schnapsbecher, auf der Vorderseite fein graviert die gekrönte Regiments-Chiffre "6. PIR 49", rückseitig mit Namen "Hoffmann 5.3.09". Auf dem Boden Feingehaltspunze "800" mit Halbmond und Krone. Höhe 4,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
324118
€ 120,00
3

Preußen silberner Schnapsbecher, aus dem Offizierskasino des 6. Pommersches Infanterie-Regiment Nr. 49

Standort Gnesen, um 1909. Silberner Schnapsbecher, auf der Vorderseite fein graviert die gekrönte Regiments-Chiffre "6. PIR 49", rückseitig mit Namen "Hoffmann 5.3.09". Auf dem Boden Feingehaltspunze "800" mit Halbmond und Krone. Höhe 4,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
324115
€ 120,00
2

Kriegsmarine Kfz-Stander und Kommandoflagge für einen Konteradmiral

um 1940. Beidseitig genähte Ausführung, teils in Kurbelstickerei. Maße ca. 23 x 23 cm, am Liek mit eingenähter Haltestange und oben und unten mit Karabinerhaken zum befestigen. Leichte Alterspuren, Zustand 2.
323587
€ 600,00

Kaiser Wilhelm II. - persönliches Bordgeschirr der S.M.Y. Iduna im Kaiserlichen Yacht Club ( KYC ) - Essteller

weißes Porzellan goldgerändert, leicht gemuldet. Durchmesser 22 cm. Im Spiegel der farbige, goldradierte Hohe Orden vom Schwarzen Adler mit umlaufender Ordenskette. Auf der Fahne die Kaiserliche Standarte über Schriftbandeau "K.Y.C. IDUNA". Blaumarke Szepter, Reichsapfel KPM in eisenrot, 1906, mit dem alten Aufkleber des Auktionshauses Christie's. Am Rand eine kleine Absplitterung, sonst im sehr schönen Zustand.
323362
€ 800,00
8

Fliegerei 30er Jahre: Propellerblatt der Firma Heine

um 1930. Schwarz lackierter Holzpropeller, nach einem Absturz zur Hälfte abgeschnitten als Tischdekoration. Höhe ca. 96,5 cm, auf dem Blatt die Aufschrift "Heine", die Spitze beschädigt. Zustand 2-3.

Das Propellerwerk Heine in Berlin-Friedrichshain ist der älteste deutsche Hersteller von Flugzeugpropellern. Im ersten Weltkrieg beschäftigte die Firma bis 1918 dreihundert Arbeitskräfte. Die Propellerfertigung wurde nach der Aufhebung des Flugzeugbauverbots von 1918 in der zweiten Hälfte der 1920er Jahre wieder aufgenommen.
314017
€ 450,00
3

Deutsche Arbeitsfront (DAF) Teil einer Kranzschleife 

Rote Kunstseide, Fransen wurden entfernt, aufgenähtes Hakenkreuz im Zentrum und DAF Symbol, Maße ca. 14,5 x 192 cm. Gebrauchter Zustand.
313742
€ 200,00
2

Deutsches Reich - Patriotische Fahne

Maße: ca. 27 x 39,5 cm, am Holzstiel. Zustand 2-.
313700
€ 100,00
5

Wehrmacht Fahrzeugkennungs-Fahne Balkenkreuz

Maße: ca. 184 x 95 cm, roter Stoff mit aufgenähtem Hakenkreuz (einseitig), mit vier Ösen zur Befestigung auf Fahrzeugen. Ein paar Löcher, gebrauchter Zustand. Sehr selten.
313611
€ 700,00
6

Wehrmacht Afrikakorps: Original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Generalfeldmarschall Rommel im Profil mit Feldstecher an der Front.

Bleistift auf Tonpapier, unten rechts betitelt " Rommel in Bardia ", darunter datiert und signiert " Juli 42 / Hans Volkmar", Gesamtmaße ca. 50 x 34,5 cm., Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
313474
€ 550,00
3

Wehrmacht Afrikakorps: Original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Innenstadtszene von Tunis

Tinte auf Papier, unten links signiert "Tunis H. Volkmar" Gesamtmaße ca. 29 x 39 cm., Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
313469
€ 80,00
9

III. Reich - Nationalfahne (Hakenkreuzfahne)

Roter Stoff mit aufgenähtem Hakenkreuzemblem, Maße: ca. 62 x 185 cm. Mottenschäden, gerissen, gebrauchter Zustand.
312675
€ 400,00
6

III. Reich Polizei Kartuschkasten für berittene Beamte der Schutzpolizei

Kammerstück, um 1937. Kartuschkasten aus schwarzem Leder, der aufgelegte Polizeiadler in Aluminiumausführung. Ungetragen, Zustand 2+. 
312543
€ 450,00
7

Deutsches Reich 1871-1918 Erster Weltkrieg Tellermütze "Handels - U.Boot"

Um 1916. Brauner Kordstoff, Innen mit hellbraunem Lederschweißband und rotem Seidenfutter, Mützenband "Handels - U.Boot", darüber die Reichskokarde. Größe 51. Zustand 2.
311891
€ 600,00
7

III. Reich Flagge des NSRL (Nationalsozialistischer Reichsbund für Leibesübungen)

Beidseitig gedruckte Ausführung, Maße ca. 95 x 130 cm. Gebrauchter Zustand.
311792
€ 600,00
3

III. Reich Reichsluftschutzbund RLB Lagerfahne

Um 1940, 2. Modell, aus roten Stoff, mit aufgedrucktem RLB Abzeichen, Befestigungsschlaufe, Maße: ca. 115 x 200 cm. Gebrauchter Zustand.
311775
€ 800,00
3

Wehrmacht Afrikakorps: Original PK Zeichnung von Hans Volkmar - deutsche Soldaten im Gefecht

Bleistift auf Papier, gelocht, links unten signiert "Hans Volkmar 42", Gesamtmaße ca. 43 x 30 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311661
€ 120,00
4

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Wüstenlandschaft

Kohlestift auf Papier, rechts unten signiert "H.V.42". Gesamtmaße ca. 69 x 49 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311540
€ 70,00
2

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Araber mit Kopftuch

Bleistift auf Papier, links unten signiert "Hans Volkmar 42". Gesamtmaße ca. 40 x 50 cm, Blatt-Maße ca. 36 x 25 cm. Zustand 2.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311530
€ 90,00
2

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar aus der Kriegsgefangenschaft- Russe in Texas

Aquarellfarbe auf Papier, rechts signiert "H.V.44". Maße ca. 28 x 38 cm. Zustand 2.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311524
€ 40,00

III. Reich - farbiges Plakat der NSDAP zur Reichstagswahl am 29. März 1936 - " Das hat der Führer erreicht ! Darum am 29. März jede Stimme dem Führer ! "

ca. 84 x 118 cm, Verantwortlich : Hugo Fischer München, " Wenn die Nazis an's Ruder kommen, ist es aus - mit dem Fremdenverkehr ... sagten die Gegner !; an den Rändern mit Papierklebeband verstärkt, stark gebrauchter Zustand.
311394
€ 200,00
6

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Portrait alliierter Soldat mit Stahlhelm

Bleistift auf Papier, rechts unten signiert "Hans Volkmar". Blatt-Maße ca. 36 x 53 cm, Gesamtmaße ca. 50 x 70 cm. Zustand 2.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311370
€ 200,00
2

III. Reich - farbiges Plakat - " Reichswinterhilfe-Lotterie - Voll Glück beide Hände den Ärmsten - deine Spende ! "

43 x 60,5 cm, Kunst im Druck G.m.b.H. München, " Lospreis 50 Pfennig - Hauptgewinn RM 5000 - sofortiger Gewinnentscheid ", kleine Randbläsuren sonst Zustand 2.
311209
€ 160,00
7

Wehrmacht patriotische Reservistenflasche eines Angehörigen der Kavallerie

um 1935. Glasflasche mit Aluminiumrahmen, beidseitig bedruckt, auf der Vorderseite ein Soldat zu Pferde mit Säbel "Zum Andenken an meine Dienstzeit ", rückseitig Pferdekopf mit Zügel und Steigbügel im Eichenlaubkranz, darunter Umschrift " Parole Heimat ". Komplett mit Schraubverschluß und mit dem originalen schwarz/weiß/roten Trageband. Unbenutzt, Zustand 2+.
Wir konnten einen original Karton des Herstellers mit 10 Reservistenflaschen erwerben. Pro Stück EUR 150,--
309786
€ 150,00
4

III.Reich Reichsdienstflagge

Beidseitig bedruckte Ausführung auf Baumwolltuch, Maße: ca. 128 x 230 cm, mit Stempel "L.S.". Die Flagge ist leicht fleckig, gebrauchter Zustand.
307056
€ 950,00
2

Wehrmacht großer Nachlass aus dem Besitz General der Kavallerie Freiherr Kreß von Kressenstein

Große Feldspange mit 14 Auszeichnungen, um 1939: Eisernes Kreuz 1914 2. Klasse. Kriegsverdienstkreuz 1939 2. Klasse mit Schwertern. Bayern Militär-Verdienstorden 4. Klasse mit Schwertern. Braunschweig Kriegsverdienstkreuz 1914 2. Klasse. Sachsen Albrechtsorden Ritterkreuz 1. Klasse mit Schwertern. Österreich Militär-Verdienstorden 3. Klasse mit KD. Ehrenkreuz für Frontkämpfer 1914-1918. Bayern Jubiläumsmedaille für die Armee. Sachsen Albrechtsorden Ritterkreuz 2. Klasse. Braunschweig Orden Heinrich des Löwen Ritterkreuz 2. Klasse. Österreich Franz Joseph - Orden Ritterkreuz. Bayern Dienstauszeichnung 2. KLasse für 24 Jahre. Ungarn und Bulgarien Kriegsdenkmünzen 1914-1918. Getragen, Zustand 2+. 

Franz Freiherr Kreß von Kressenstein, geboren am 23.7.1881 in Augsburg, gestorben 14.1.1957 in Planegg. Eintritt in die Bayerische Armee 1900 als Fahnenjunker, 1902 Beförderung zum Leutnant. Im 1. Weltkrieg als Rittmeister zuletzt als 1. Generalstabsoffizier der bayerischen Kavallerie-Division. Übernahme in die Reichswehr, 1926 Beförderung zum Oberstleutnant. Ab 1928 Kommandeur des Reiter-Regiments 7. 1933 Beförderung zum Generalmajor und Chef des Stabes des Gruppenkommandos 1. 1935 Kommandeur der 14. Division und Beförderung zum Generalleutnant. Am 1.10.1936 Beförderung zum General der Kavallerie und Ernennung zum Kommandierenden General des XII. Armeekorps und Befehlshaber im Wehrkreis XII, Wiesbaden. Am 28.2.1938 aus dem aktiven Dienst verabschiedet it der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des Reiter-Regiments 17.
Freiherr Kreß von Kressenstein starb am 14.1.1957 in Planegg die Beerdigung erfolgt mit allen militärischen Ehren.
305574
€ 375,00
2

Wehrmacht großer Nachlass aus dem Besitz General der Kavallerie Freiherr Kreß von Kressenstein

Große Feldspange mit 13 Auszeichnungen, um 1934: Eisernes Kreuz 1914 2. Klasse. Bayern Militär-Verdienstorden 4. Klasse mit Schwertern. Braunschweig Kriegsverdienstkreuz 1914 2. Klasse. Sachsen Albrechtsorden Ritterkreuz 1. Klasse mit Schwertern. Österreich Militär-Verdienstorden 3. Klasse mit KD. Ehrenkreuz für Frontkämpfer 1914-1918. Bayern Jubiläumsmedaille für die Armee. Sachsen Albrechtsorden Ritterkreuz 2. Klasse. Braunschweig Orden Heinrich des Löwen Ritterkreuz 2. Klasse. Österreich Franz Joseph - Orden Ritterkreuz. Bayern Dienstauszeichnung 2. KLasse für 24 Jahre. Ungarn und Bulgarien Kriegsdenkmünzen 1914-1918. Getragen, Zustand 2. 

Franz Freiherr Kreß von Kressenstein, geboren am 23.7.1881 in Augsburg, gestorben 14.1.1957 in Planegg. Eintritt in die Bayerische Armee 1900 als Fahnenjunker, 1902 Beförderung zum Leutnant. Im 1. Weltkrieg als Rittmeister zuletzt als 1. Generalstabsoffizier der bayerischen Kavallerie-Division. Übernahme in die Reichswehr, 1926 Beförderung zum Oberstleutnant. Ab 1928 Kommandeur des Reiter-Regiments 7. 1933 Beförderung zum Generalmajor und Chef des Stabes des Gruppenkommandos 1. 1935 Kommandeur der 14. Division und Beförderung zum Generalleutnant. Am 1.10.1936 Beförderung zum General der Kavallerie und Ernennung zum Kommandierenden General des XII. Armeekorps und Befehlshaber im Wehrkreis XII, Wiesbaden. Am 28.2.1938 aus dem aktiven Dienst verabschiedet it der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des Reiter-Regiments 17.
Freiherr Kreß von Kressenstein starb am 14.1.1957 in Planegg die Beerdigung erfolgt mit allen militärischen Ehren.
305443
€ 350,00
2

SA Auflageadler für den Ringkragen der SA-Standarte "Feldherrnhalle"

um 1938, vergoldeter Hoheitsadler. Breite 10,4 cm, leichte Korrosionsspuren, Zustand 2-. Sehr selten.
304340
€ 450,00
4

Preußen gerahmte Lithographie "Gefangennahme des Obersten Le Coulet"

1914. Aufwendig gestalteter Holzrahmen, Maße ca. 33x 29 cm, der Rahmen mit kleiner Fehlstelle, sonst Zustand 2. 
301828
€ 50,00
2

Luftwaffe KFZ-Autostander für den Kommandeur eines Bataillons der Luftwaffen-Felddivision

um 1943. Beidseitig genähte Stoffausführung grün/schwarz/grün mit gesticktem LW-Adler, komplett mit eingenähtem Metallrahmen, seitlich mit den Befestigungshalterungen für die Stange. Maße 23 x 39 cm. Nur leicht gebraucht in sehr gutem Zustand. Sehr selten.
299709
€ 950,00
6

Deutschland nach 1945 : Polizeitschako für Mannschaften Hannover

Um 1950. Schwarzer Tschako aus Vulkanfiber, mit Kokarde und großem Polizeistern, in der Mitte das Wappen von Hannover, schwarzer Ledersturmriemen an Knopf 91. Innen gelaschtes Futter, Größe 58. Leicht getragen, Zustand 2.
298362
€ 250,00
4

III. Reich Reichsleiter Dr. Robert Ley: Besteck aus dem persönlichen Tafelsilber

Kuchengabel. Silber, Vorderseite mit dem persönlichen Wappen Leys: das KdF-Sonnenrad über der Initale "L". Rückseitig gestempelt "Bruckmann" Halbmond, Krone "800" der Reichsadler. Länge 15,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Wir konnten einige Stücke aus dem Besitz von Dr. Robert Ley direkt aus der Familie erwerben. Bis heute sind nur sehr wenige Stücke von Robert Ley aufgetaucht. Sehr selten.

Dr. Robert Ley (* 15. Februar 1890 in Niederbreidenbach, Rheinprovinz; † 25. Oktober 1945 in Nürnberg) war im Rahmen seiner Positionen als Reichsleiter der NSDAP und Leiter des Einheitsverbands Deutsche Arbeitsfront einer der führenden Politiker des III. Reichs.

Nach ihm wurden das Ley-Haus der Siedlungstyp Ley-Siedlung und das KdF Passagierschiff Robert Ley benannt. Er gehörte zu den 24 im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof angeklagten Personen und tötete sich vor Prozessbeginn selbst.
294566
€ 750,00
7

III. Reich Fahne des NSRL (Nationalsozialistischer Reichsbund für Leibesübungen)

Beidseitig gedruckte Ausführung, Maße ca. 150 x 97 cm. Die Fahne ist fleckig und an den enden leicht beschädigt. Zustand 2-.
292561
€ 700,00
2

Hitlerjugend - Fahnenspitze für HJ-Gefolgschaft

Fertigung aus Aluminium, Hersteller "RZM 13/46/37". Leichte Altersspuren, Zustand 2-. Selten.
292353
€ 950,00
4

BRD Armbinde unter Alliierter Besetzung

Gedruckte Ausführung," M.G. Police- M.R. Polizei". Zustand 2.
291813
€ 130,00
3

Gau Westfalen-Nord (Hrsg.): Der Gau Westfalen-Nord

Detmold, Lippische Staatszeitung/NS.-Verlag, ohne Jahr 1939, Ganzleineneinband, Großformat, 386 Seiten, mit vielen Abbildungen, mit einmontierten Widmungsblatt "Zur Erinnerung an die Reichsfahrt der Alten Garde im Gau Westfaen-Nord". Leichte Alterungsspuren. Zustand 2.
289997
€ 180,00
2

III. Reich - Deutsche Plastik unserer Zeit - Raumbildalbum

München, Raumbild Verlag Schönstein, 1942, Hartkartoneinband, gebundener Textteil mit 8 Tafeln, mit Brille, 134 von 135 Bildern, Bild 105 fehlt !, Rücken mit Leinen neu eingebunden, Zustand 2-3 .
285743
€ 130,00
5

Ehrenurkunde zur Verleihung der Ehrenbürgerschaft an "Reichskanzler Adolf Hitler" durch die Stadt Görlitz

um 1933. Handgeschnitzte Eichen-Holztafel, ca. 48 x 35 cm, im oberen Abschnitt als Intarsie eingelegt die Silhouette der Stadt Görlitz, daneben das farbige Wappen der Stadt eingelegt, darunter die Inschrift in erhaben Lettern: "Durch diese Ehrenurkunde berufen wir Herrn Reichskanzler Adolf Hitler zum Ehrenbürger der Stadt Görlitz im April 1933. - Magistrat und Stadtverordnetenversammlung - Duhmer - Hoeltje". Rückseitig Aufhängevorrichtung und darunter Künstlersignatur "WW Walter Wolf Görlitz" . Zustand 2 .
Bei dem Stück handelt es sich um US amerikanische Kriegsbeute aus dem Obersalzberg im April 1945. Rückseitig der Tafel weist ein kleines Schild auf die Überlieferungsgeschichte des Objektes hin: "Taken at Berchtesgaden in May 1945 by Corp. […]. Purchased from Mrs. […], a friend of the […] family".
Ein historisch bedeutsames Dokument von musealem Wert.
281345
€ 6.500,00
2

SS-Porzellanmanufaktur Allach flache Vorlegeplatte für das Speiseservice

Maße ca. 25 x 40 cm. Weiß glasiert, auf den Unterseite mit der grünen Herstellermarke "SS-Allach" unter der Glasur. Zustand 2.
281340
€ 650,00
8

Deutsches Reich - Patriotische Hausfahne

Maße ca. 126 x 244 cm. Baumwolle, muss vertikal aufgehängt werden. Leicht fleckig und ein paar risse im Tuch. Zustand 2-.
278191
€ 250,00
4

Reichsmarschall Hermann Göring: silberner Vorlegelöffel aus seinem persönlichen Speisebesteck

um 1938. Fertigung aus Silber, gestempelt mit Juweliers Marke "JAW" für Wilm sowie "800" Silber, auf dem Stil unten mit dem großen gravierten Wappen Görings. Länge 22 cm. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Selten.
276953
€ 950,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir in Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
274449
€ 650,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir in Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
274440
€ 650,00
5

III. Reich Adolf Hitler: großes Speisemesser aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1935. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Großes Speisemesser, auf dem Griffstück reliefierter Hoheitsadler über drei geschwungenen Bögen, Feingehaltspunzen "925" Silber mit Halbmond, Krone und Kreismarke der Juweliere "Bruckmann". Länge 25 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
272038
€ 750,00
5

III. Reich Adolf Hitler: kleines Speisemesser aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1935. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Kleines Speisemesser, auf den Griffstücken reliefierter Hoheitsadler über drei geschwungenen Bögen, Feingehaltspunzen "925" Silber mit Halbmond, Krone und Kreismarke der Juweliere "Bruckmann". Länge 20,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
272027
€ 750,00
4

III. Reich Adolf Hitler: große Speisegabel aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1935. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Große Speisegabel, auf den Griffstücken reliefierter Hoheitsadler über drei geschwungenen Bögen, Feingehaltspunzen "925" Silber mit Halbmond, Krone und Kreismarke der Juweliere "Bruckmann". Länge 20,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
272018
€ 750,00
4

Regiments-Fahnenspitze der Markgrafschaft Baden-Durchlach, datiert 1730

Bronze, feuervergoldet. Das Blatt mit der gekrönten Chiffre "MW"" des Markgrafen Wilhelm, Regent von 1709 - 1738", am Rand mit schöner Widmungsgravur "Diese Fahne ist uns verehret worden 1730". Gesamthöhe 17 cm. Ein seltenes Unikat.
271765
€ 2.400,00
5

SS-Porzellanmanufaktur Allach - stehendes Lamm

weiss, Prof. Kärner, Nr. 107, unbeschädigt, Zustand 2+.
270804
€ 750,00
5

Königreich Preussen - Geschenktasse " Königs-Ulanen-Regiment (1. Hannoversches) Nr.13 - zum frohen Weihnachtsfest 1890 "

, weisses glasiertes Porzellan, mit farbigen Darstellungen, innen mit Goldrand, unbeschädigter guter Zustand.
268759
€ 120,00
9

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
267617
€ 650,00
4

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Speisegabel. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF Patent 90" und Modellnummer 30. Länge ca. 18 cm.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266842
€ 250,00
3

Kaiserliche Marine großer Porzellanschale aus dem großen Speiseservice der Offiziersmesse der "S.M.Y. Hohenzollern"

um 1909. Tiefe Schale für Salat, Nachspeise oder Gebäck, weiß glasiert mit umlaufendem Goldrand. Oben auf dem Rand die Anwesenheitsstandarte von Kaiser Wilhelm II., darunter blaue Namensdevise mit goldenem Schriftzug "S.M.Y. Hohenzollern.". Im Spiegel das große Wappen "Kaiser Wilhelm II." mit umlaufender Ordenskette des Schwarzen Adler Ordens. Rückseitig mit Marke der Porzellanmanufaktur KPM, sowie Jahreszahl 1909. Durchmesser 19,5 cm. Unbeschädigt, Zustand 2+.
Das große Speiseservice wurde nur während der Anwesenheit Kaiser Wilhelm II. an Bord verwendet.

Die S.M.Y. Hohenzollern diente von 1893 bis 1918 dem deutschen Kaiser Wilhelm II. als Staatsyacht für repräsentative Zwecke. Das Schiff gehörte zur Kaiserlichen Marine, die es als Aviso in der Liste der Kriegsschiffe führte.
259281
€ 1.200,00
2

Weimarer Republik: Bandolier für berittene Beamte der Preußischen Landespolizei

um 1930. Bandolier aus schwarzem Leder, alle Beschläge in Nickelausführung, ohne Kartuschkasten. Zustand 2.
245948
€ 200,00
5

Wehrmacht Kesselpaukenbehang des Artillerie-Regiment Nr. 78

Standort Jena, um 1938. Aufwendig gefertigter Behang für die Kesselpauke. Fertigung aus schwarzem Samt mit 7 Feldern, mit Silbertresseneinfassung und abschließendem Silberfransenbehang. Im Zentrum der große Hoheitsadler, seitlich links und Rechts die Chiffre "AR 78", ganz außen jeweils die Chiffre des alten Traditions-Regiments "AR 39". Rückseitig schwarzes Futter mit Lederriemen zum Einhängen an der Pauke sowie lederne Verschlussriemen. Länge ca. 207 cm. Leichte getragen, in gutem Zustand.

Das Artillerie-Regiment 78 wurde am 10. November 1938 in Jena, im Wehrkreis IX, aufgestellt. Das Regiment entstand mit zwei Abteilungen und einem Regimentsstab. Ab Mitte Oktober 1939 unterstand das Regiment der 7. Panzer-Division. Am 23. März 1942 wurde das Regiment zum Panzer-Artillerie-Regiment 78 umbenannt.
245470
€ 3.800,00
6

Kriegsmarine Zwei Wachsschallplatten des Reichsrundfunks mit Interviews einer U-Bootbesatzung

Jeweils doppelseitige Platten mit Interviews, alle mit Bezeichnung "Reichsrundfunk", "Auftr.Nr.", "Datum" jeweils aus dem Prägejahr 1942 und Bezeichnungen "U-Boot Besatzung". Optisch gut erhalten. In leicht beschädigter Papierhülle mit gelochter Leinenrandfassung zur Archivierung. Seltene Tondokumente.
227446
€ 300,00

Wehrmacht Großes Gemälde des Infanterie-Regiments 76

Es handelt sich hierbei um ein Geschenkbild an das Regiment zur Wiederaufstellung im Jahre 1937. Das Bild in Pastellfarben handgemalt stellt die Tradition des Infanterie-Regiment 76 dar mit 9 Soldaten aus den Zeiträumen 1780, 1794, 1814 Hanseatische Legion, 1866 Inf. Regt. Hamburg, 1910 Inf.Rgt. No. 76, 1870/71, 1914, 1917/18 und 1924 Inf. Rgt. Nr. 6. Sehr schöne detaillierte Darstellungen. Im alten original Rahmen, unten montiert ein Widmungsschild "Dem Infanterie-Regiment 76 am Tage seiner Wiederaufstellung 12. Oktober 1937"- Das Hamburgische Staatsamt" Maße 155 x 83,5 cm. Zustand 2.
Das Gemälde hing im Stabsgebäude des Infanterie-Regiments Nr. 76.
Aufgrund der Größe ist ein Versand schwierig. Gerne liefern wir das Bild bei Verkauf auf eine der Militariabörsen in Deutschland aus.
218712
€ 2.500,00
4

SA Ringkragen für Fahnenträger - seltene Variante !

, schwere Nickelausführung. Im Zentrum mit aufgelegtem Stern und rot emailliertem Medaillon mit Parteiadler, rückseitig mit dunkelblauer Filzabdeckung. Komplett mit der schweren Tragekette. Getragen, in guter Erhaltung. Zustand 2.
218553
€ 3.500,00
4

RAD Ringkragen für Fahnenträger

, schwere Nickelausführung mit aufgelegtem RAD-Spaten , darüber graviert "Arbeit adelt". Rückseitig ohne Tuchabdeckung, auf der Trageklammer mit Hersteller "Imme & Sohn". Komplett mit der schweren Tragekette. Getragen, in guter Erhaltung. Eines der wenigen originale.
218204
€ 1.850,00
3

RAD Ringkragen für Fahnenträger

, schwere Nickelausführung mit aufgelegtem RAD-Spaten , darüber graviert "Arbeit adelt". Rückseitig ohne Tuchabdeckung, auf der Trageklammer mit Hersteller "Imme & Sohn". Komplett mit der schweren Tragekette. Getragen, in guter Erhaltung. Eines der wenigen originale.
214768
€ 1.850,00
3

Reichsverband für Zucht und Prüfung Deutschen Warmbluts - Ehrengeschenk

in Form eines Notizblockes, aufwendig gefertigtes Metallgehäuse mit Klappscharnier, vorderseitig die Bezeichnung und Widmung " Reichsverband für Zucht und Prüfung Deutschen Warmbluts - Im Sattel durch Deutschlands Gaue 1935 ", im Boden stabile Holzunterlage, einige der ersten Seiten wurden benutzt, sonst insgesamt im sehr schönen Zustand.
212403
€ 220,00
5

Kaiserliche Majolika Werkstatt Cadinen - Aschenbecher mit Silbermontierung

Durchmesser ca. 16 cm, gestempelt: Halbmond Krone 800 XX, mit Gravur "Onkel Schaelky s/m.l. Georg Krafft, im Boden Einprägung "CADINEN" und Kaiserkrone, Zustand 2
211941
€ 200,00
2

Luftwaffe : Wappenschild des Propaganda Nachtjäger He 113

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm, mit Bohrung, Alterserscheinungen, Zustand 2.
207473
€ 250,00
4

Preußen gekürztes Fahnenband (Hälfte) für Preußische Bataillonsfahnen

Gegeben an alle preußischen Fahnen der 1866 errichteten Infanterie-Regimenter. Schwarz/Silber gestreiftes Fahnenband, mit einem Quast, aufgelegte Messingbanderole, mit Königskrone "WII", rückseitig mit den Daten "1. Januar 1900" und "1. Januar 1900 - 27.September 1866". Länge 48 cm. Gebraucht, in gutem Zustand, selten.
202672
€ 550,00
3

Reichsarbeitsdienst RAD - Fahnenspitze als Tischdekoration

, Aluminium, ca. 22 cm, auf Holzplatte montiert (Holzplatte ist nicht zeitgenössisch), Zustand 2-
197779
€ 350,00
3

Mecklenburg-Schwerin Satz Reise-Trinkgläser aus dem persönlichen Besitz von Großherzog Friedrich Franz IV.

um 1910. Es handelt sich hierbei um ein Glasbecher, die unterschiedlich groß, ineinander gestellt werden können. Beide Gläser mit handgeschliffenem Monogramm Krone über gekreuztem "F F". Die beiden Gläser komplett mit Schutzfilz in der original Reisedose mit braunem Lederbezug. Gesamthöhe 11 cm. Zustand 2.
197257
€ 630,00
6

Wehrmacht Ringkragen für Fahnenträger

um 1938. Schwere Nickelausführung mit aufgelegtem Wehrmachts-Adler vor Fahnen und Eichenlaub in getönter Ausführung. Rückseitig mit feldgrauer Tuchabdeckung, Hersteller auf der Trageklammer "H. Aurich Dresden". Komplett mit der original Tragekette. Der Ringkragen ist leicht getragen, in gutem Zustand. Extrem selten, eines der ganz wenigen Originale !
177239
€ 6.500,00
7

Allgemeine-SS / SS-Verfügungstruppe: Ringkragen für Fahnenträger

um 1935. Schwere Nickelausführung. Der aufgelegte Stern und Medaillon mit Parteiadler sowie die beiden Zierknöpfe in Altsilber getönter Ausführung ! (Die Auflagen für den SA-Ringkragen waren vergoldet). Rückseitig mit 2 Trageklammern, dunkelblauer Filzabdeckung. Komplett mit der schweren Tragekette. Leicht getragen, in sehr guter Erhaltung.
Extrem selten, in über 25 Jahren habe ich kein weiteres Stück gesehen. Ab 1938 wurde dann das 2. Modell eingeführt.
Als Tragebeispiel ein Foto des Fahnenträgers der Blutfahne Grimminger mit dieser Ausführung des Ringkragen.
173766
€ 6.500,00
2
€ 5,00
7

Luftwaffe Radio " Nora K42 "

Radio-Empfängerbetrieb bis 220 Volt, ca 48 x 26 x 11 cm, Holzghäuse mehmals lackiert, grosser Skala mit Stellknöpfen und Schaltern, bespannter Lautsprecher, Trageleder, ohne Netzstecker. Funktion nicht geprüft. Zustand 2.
151558
€ 325,00
4

Fahne Hansestadt Lübeck

, roter und weisser Stoff mit gedrucktem Stadtemblem, 53 x 85cm, verblichen, Zustand 2
110470
€ 70,00
3

III. Reich - große rote Leder-Schreibmappe aus dem Besitz eines Blutordensträgers

um 1939. Große Rote Ledermappe mit aufgedrucktem goldenen Hoheitsadler in der Form wie die große Verleihungsurkunde zum Blutorden,30 x 38 cm. Innen mit 5 Fächern für Briefpapier, Briefumschläge etc., auf der rechten Seite eingelegtes Löschpapier. In sehr gutem Zustand. Sehr selten, wahrscheinlich ein Unikat.
85259
€ 1.400,00
1

III. Reich - Hermann Göring Werk und Mensch

Zentralverlag der NSDAP 1941, komplett mit Schutzumschlag; Zustand 2.
337974
€ 35,00
1

III. Reich - Handbuch des Deutschen Rundfunks, - Jahrbuch 1939/1940

Heidelberg, Vowinckel Verlag, 1939, Ganzleineneinband, 336 Seiten + Anlagen, komplett mit Schutzumschlag, Zustand 2.
337971
€ 65,00
1

III. Reich - Verzeichnis der oberen Reichsbahnbeamten 1943

Leipzig, Verkehrswissenschaftliche Lehrmittelgesellschaft, 39. Jahrgang, 772 Seiten, anbei ein Übersendungsschreiben des Präsidialbüro der Reichsverkehrsdirektion Minsk von 1943, ein Sonderausweis und ein kleiner Wehrmachtsfahrschein für einen Oberreichsbahnrat; Zustand 2.
337970
€ 100,00
1

2. Weltkrieg Heer - Konvolut von 6 Büchern und Dienstvorschriften

Die Wehrmacht 1940; Jahrbuch für den deutschen Soldaten in Norwegen 1942; Oertzenscher Taschenkalender für die Offiziere des Heeres 1943; Reibert - Der Dienstunterricht im Heere - Ausgabe für den Nachrichtensoldaten 1939; H.Dv.471 Handbuch für Kraftfahrer 1941; Beschreibung, Handhabung und Bedienung des M.G.34 1941; guter gebrauchter Zustand.
337967
€ 140,00
1

1. Weltkrieg - Die Bayern im Großen Kriege 1914 - 1918

München, Verlag Bayerisches Kriegsarchiv, 1923, Gebundene Ausgabe, Hartkartoneinband, 608 Seiten, Anlagenmappe mit 11 Karten und Beiheft 1 + 2, ( im 2. Beiheft Namensliste der Inhaber besonderer hoher bayerischer Auszeichnungen und dem Orden Pour le Merite ), Zustand 2.
337963
€ 75,00
1

III. Reich - Alles für Deutschland - Zigaretten Sammelbilderalbum

Cigaretten Compagnie " Yosma " GmbH Bremen, kartoniert, 360 Bilder, Zustand 2.
337961
€ 75,00
3

1. Weltkrieg patriotische Schale - Eisernes Kreuz 1914 - Aus grosser Zeit - Weltkrieg 1914-16

Porzellan glasiert, teils koloriert und mit Goldrand, im Zentrum Eisernes Kreuz und Eichenlaub, ohne Hersteller, 28 x 17,5 cm, sehr elegant, am linken Henkel ist ein Stück abgebrochen sonst guter Zustand.
337808
€ 45,00
2

Luftwaffe - Bilderrahmen mit Foto " Zur Erinnerung an Afrika 1942-1943 "

handgeschnitzt mit Schriftzug und Palmen, 18 x 27 x 2 cm, im Zentrum ein sehr schönes Portraitfoto des Soldaten in Tropenuniform und mit Ärmelband " Afrika " tragend. Das Foto ist rückseitig beschriftet " Italien, Mai 44...", geknickt und mit 2 Drähten etwas befestigt. Insgesamt eine schöne Arbeit und im guten Zustand.
337806
€ 350,00
7

Wehrmacht - Büste eines Soldaten in heroischer Pose als Schreibtischdekoration

Um 1934/35, sehr schöne detaillierte Darstellung. Buntmetallhohlguss auf Marmorsockel, der Helm grün lackiert. Höhe ca. 22 cm. Gewicht 1,6 Kg. Zustand 2.




336868
€ 550,00
6

SS-Lebensborn - Lebensbornheim Moselland - Suppenterrine 

25,5 cm Durchmesser, 14 cm hoch, rechts und links mit Tragegriffen, weiss glasiert, blauer Dekorstreifen und Schriftzug, Hersteller : Deutsche Arbeitsfront ( DAF ) Bauscher Weiden, Modell des Amtes Schönheit der Arbeit, mit Hakenkreuz im Zahnrad, Zustand 2.

Das Kinderheim „Moselland“ in Bofferdingen bei Luxemburg (Sommer 1943 – September 1944) und hier ein link zur Geschichte : http://www.kugener.com/de/humanmedizin-fr/geburtshilfe/52-artikel/1945-lebensborn-moselland.html


300580
€ 650,00
2

Preußen Reservistenflasche für einen Angehörigen des Infanterie-Regiments Graf Bülow von Dennewitz (6. Westfälisches) Nr. 55

Standort Detmold/Höxter/Bielefeld, um 1900. Glasflasche mit Blechmantel. Vorne mit farbigen Darstellungen und Schulterklappe mit der roten "55", rückseitig ein Herz, in der Flasche farbige "Liebschaftsszene",  Trinkbecherdeckel mit Adlerverzierung. Komplett mit der original Tragekordel. Zustand 2.








336864
€ 120,00

Deutsche Kolonien weißer Tropenhelm M1896 für Konsule und Diplomaten

Um 1910. Korpus aus Kork mit geweißtem Tuch überzogen, der Rand mit einer Messing-Schiene eingefasst, vorne der Reichsadler mit aufgelegtem Bandeau "Mit Gott für Kaiser und Reich", gewölbte Schuppenketten, rechts die große Reichskokarde in Seidenausführung. Kreuzblatt mit großen Sternschrauben, kannelierte, abnehmbare Spitze. Der Schirm innen mit grünem Tuch ausgekleidet, braunes Lederschweißband, darin geprägt "Deutscher Offizier-Verein". In der Glocke alte Inventar-Nummer und Zettel. Größe 54. Nur leichte Tragespuren, unterhalb des rechten Kreuzblatt-Arms leichte Druckstelle, sehr schön erhalten. Zustand 2.

Extrem selten, weltweit sind keine 10 Helme bekannt.

Ein sehr ähnliches Exemplar aus dem Besitz von Wilhelm Wassmuss (dieser war im Auswärtigen Dienst des Deutschen Reiches tätig) ist im Braunschweigischen Landesmuseum ausgestellt. Eine Beschreibung liefert Ulrich Schiers "Tropenhelme der kaiserlichen Marine, der Ostasiatischen Truppen und der Schutztruppen" S. 40. f. Dort auch eine Abbildung des Konsularbeamten Wassmuss mit dem Helm.

Preis auf Anfrage.



335853
2

NSDAP Baden Fanfarentuch

Um 1925, Maße ca. 43 x 52 cm, mit Fransen, in der Mitte einseitig aufgenähtes Hakenkreuz. Zustand 2.
289857
€ 750,00
2

III. Reich - Wertmarke aus der Gauführerschule I der NSDAP

Aluminium, 25 mm, " Gut für eine Flasche Bier ", Zustand 2.
221975
€ 85,00

Adolf Hitler - "Mein Kampf" als Königsberger Bernsteinausgabe.

Es handelt sich hierbei um die berühmte Ausgabe für Gauleiter, in diesem Fall als Geschenk der R.W.E. (= Rheinisch Westfälische Elektrizitätswerke). Zweibändige Ausgabe in einem Band, Zentralverlag der NSDAP - Franz Eher Nachf., München 1939, 781 Seiten. Prunkausgabe, der Buchdeckel mit eingelegten Bernsteinplatten und aufgelegten Silberbeschlägen: Schriftzug "Adolf Hitler - Mein Kampf" in Frakturschrift, im Zentrum der Partei-Hoheitsadler mit geraden Flügeln, Silberstempel "830" am Hakenkreuz und "825" beim "n" von "Mein K.." des Titels. In den Ecken mit 4 aufgesetzten Ziernägeln. Seitlich mit Messingschnalle und aufgelegtem Hakenkreuz aus Bernstein. Die Innenseiten mit hellem Büttenkarton (bis 1938 hatte die Ausgabe ein dünnes Holzfurnier), vorn mit eingesetztem Herstelleretikett "Hergestellt von: Norddeutsche Bernstein-Industrie Naujoks, Mann und Gedenk Königsberg/Pr.1 'Bernsteinhaus". Auf dem Vorsatzblatt mit handschriftlicher Geschenkwidmung "Unserem Betriebsführer Herrn Direktor Franz Heuser zur Vollendung seines 50. Lebensjahres. Betrebsgemeinschaft R.W.E. Abteilung Merzig.", datiert "27.2.1941". Das Buch hat nur minimale Alterspuren, in hervorragendem Originalzustand. Komplett im blauen original Verleihungsetui zum aufklappen, innen mit cremefarbenem Samtbett und weißem Seidenfutter im Deckel. Dazu noch eine weitere Glückwunschkarte. In sehr schönem Zustand.
Mit dem Verleihungsetui nur ganz selten zu finden !
327576
€ 25.000,00
3

III. Reich - Nummernschild für ein Kraftfahrzeug ( Kfz )

Eisenschild mit der Nummer " IIB 227669 ", 2 rote Stempel mit Hoheitsadler, oben und unten mit 3 Bohrungen zur Befestigung, guter gebrauchter Zustand.
IIB steht für den Kreis Oberbayern.
282424
€ 185,00
3

Hindenburg - Zigaretten Sammelbilderalbum

leeres Album ohne Bilder, Dresden, Selbstverlag, 1934, Ganzleineneinband, Zustand 2.
325128
€ 25,00
6

Preußen Fahnennagel für eine Bataillonsfahne zum befestigen eines Fahnenbandes

1900. Fertigung aus Silber, rückseitig mit langer Halteschraube, welche durch die Fahnenstange geschraubt wurde. Leicht gebraucht, Zustand 2. Selten.
325033
€ 850,00
3

Nationalsozialistischer Rechtswahrerbund (NSRB) großer Hoheitsadler

Großes Mitgliedsabzeichen als Auflage für eine Wandplakette etc. Sehr schöne plastische Handarbeit aus Buntmetall vergoldet, Höhe 60 mm, rückseitig rückseitig mit 2 alten Lötstellen. Zustand 2+.
324907
€ 380,00
7

Kriegsmarine Dienstglas / U-Boot Fernglas 7 x 50 blc .

um 1944. Nr. "89276", Fertigung von Carl Zeiss Jena. Original Lackierung, komplett mit der schwarzen Gummierung und dem ledernen Trageriemen, klare Optik, in schöner Erhaltung. Zustand 2+.
324844
€ 1.950,00
6

III. Reich Adolf Hitler: Kaffeelöffel aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1935. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Großer Speiselöffel, auf den Griffstücken reliefierter Hoheitsadler über drei geschwungenen Bögen, Feingehaltspunzen "925" Silber mit Halbmond, Krone und Kreismarke der Juweliere "Bruckmann". Länge 13,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
324828
€ 700,00
2

NSDAP Reichsparteitag 1933 Wimpel

Beidseitig genähter Wimpel für das Fahrrad, Motorrad etc.. Maße ca. 24 x 16 cm, auf der Vorderseite gewebtes Emblem des Reichsparteitages 1933, rückseitig mit Hakenkreuz. Zustand 2+.
Der Wimpel vom Reichsparteitag 1933 ist mit Abstand der seltenste.
324378
€ 650,00
2

NSDAP Reichsparteitag 1934 Wimpel

Beidseitig genähter Wimpel für das Fahrrad, Motorrad etc.. Maße ca. 24 x 16 cm, auf der Vorderseite gewebtes Emblem des Reichsparteitages 1934, rückseitig mit Hakenkreuz. Zustand 2+.
324374
€ 450,00
3

Preußen silberner Schnapsbecher, aus dem Offizierskasino des 6. Pommersches Infanterie-Regiment Nr. 49

Standort Gnesen, um 1909. Silberner Schnapsbecher, auf der Vorderseite fein graviert die gekrönte Regiments-Chiffre "6. PIR 49", rückseitig mit Namen "Hoffmann 5.3.09". Auf dem Boden Feingehaltspunze "800" mit Halbmond und Krone. Höhe 4,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
324113
€ 120,00
2

Wehrmacht Heer - Wandplakette mit dem Portrait eines Wehrmachtssoldaten mit Stahlhelm

Maße 24 x 33 cm, Schwarze Holzplatte mit der Metallauflage, diese mit Künstlersignatur " Prof. Poertzel ", darunter kleine Widmungsplakette " Untffz. Korps 3./1.Artl.Ers.Abtlg.13.", Wandaufhängung fehlt sonst guter Zustand.
323927
€ 300,00
2

III. Reich Reichsbund Deutsche Jägerschaft ( RDJ ): Wimpel für Dienstfahrzeuge

ca. 19 x 32 cm, grünes Tuch, eingenähter Karabiner, Zustand 2
323605
€ 450,00
2

Nationalsozialistischer Rechtswahrerbund (NSRB) Hoheitsadler

Großes Mitgliedsabzeichen als Auflage für eine Wandplakette etc. Buntmetall versilbert, Höhe 50 mm, rückseitig halbhohl. Zustand 2+.
323584
€ 175,00
6

Bundesrepublik Deutschland : Zivilschutz Tornister für die Gasmaske 

grau überlackierter Wehrmachtstornister, Trageriemen, Lederhänger und Ersatzgläser kommen aus Beständen der Bundesrepublik, Zustand 2-
323361
€ 45,00
3

III. Reich - Fahnenspitze des Reichsverbandes für Volksmusik

vernickelte Fahnenspitze in Form einer Lyra mit schwarzem Hakenkreuz, komplett mit Tülle für die Fahnenstange, Länge 26 cm, Zustand 2
323349
€ 450,00
8

Weimarer Republik - Provinzialverband Schleswig-Holsteiner Reit- und Fahrvereine - Siegerpreis

geschwärzte Buntmetallplakette 19,5 x 23 cm mit Bildnis eines nackten Reiters mit Schwert auf Pferd, mit Künstlersignatur " Willibald Fritsch 1929 ", aufgelegt auf eine Marmorplatte 30 x 35 cm, rückseitig mit Marmorständer, 7,4 Kg. Die Marmorplatte hat einige Risse, wurde repariert, sonst insgesamt im guten Zustand.

Willibald Fritsch (* 16. Mai 1876 in Berlin; † Juli 1948 in Berlin-Charlottenburg[1]) war ein deutscher Bildhauer. Ab 1900 stellte er auf der großen Berliner Kunstausstellung Bildnisbüsten und Kleinbronzen aus, wie jene der deutschen Kaiserin Auguste Viktoria und des Kronprinzen Wilhelm. 1910 präsentierte er einen Denkmalentwurf Peters des Großen für die Stadt Riga, wobei dieses Denkmal jedoch nicht ausgeführt wurde. Fritsch schuf im Laufe seines Lebens weitere Denkmäler, wie das Grabenseedenkmal in Hannover (1919), das Rennreiterdenkmal in Berlin-Karlshorst (1925), die Georg von Lehndorff-Herme in Hoppegarten bei Berlin sowie ein Reiterdenkmal des Prinzen Sigismund von Preußen in Klein Flottbek bei Hamburg.
323166
€ 650,00
2

Gedenktafel zum Heldentod von Gerhard Wefelscheid, Landgerichtsrat in Eisenach, am 19.10.1941 an der finnischen Ostfront

schwere geschwärzte Eisenplatte, 33,5 x 48 cm, 7,1 Kg, Oberleutnant und Kompanieführer in einem Infanterieregiment, geborgen a, 20.3.1909 zu Rombach in Lothringen, gestorben im Kriegslazarett Kemi Finland nach seiner Verwundung am 20.8.1941. Auf der Rückseite mit 4 Standfüßen, Bemalung wurde erneuert, sonst guter Zustand.
323165
€ 850,00
3

III.Reich Teil einer Kranzschleife der Arado Flugzeugwerke G.m.b.H

Rote Kunstseide mit Fransen, aufgenähtes Hakenkreuz im Zentrum, Aufdruck "Arado Flugzeugwerke G.m.b.H.". Maße: Länge ca. 59 und 65 cm. Gebrauchter Zustand.
313969
€ 300,00
4

Deutsches Reich - Patriotische Fahne

Maße: ca. 27 x 30 cm, am Holzstiel. Zustand 2.
313703
€ 100,00
4

Deutsches Reich - Patriotische Fahne

Maße: ca. 26,5 x 31 cm, am Holzstiel. Zustand 2.
313701
€ 110,00
5

Deutsches Reich - Patriotische Fahne

Maße: ca. 24 x 25 cm, am Holzstiel. Zustand 2-.
313698
€ 90,00
7

NS Soldatenbund - Fahne

Beidseitig bedruckte Ausführung auf Baumwolltuch, aufgenähtes Zentrum, Maße ca. 128 x 116 cm, Markierung "ges. gesch.". Ein paar Löcher, gebrauchter Zustand.

313591
€ 600,00
4

Wehrmacht Afrikakorps: Original PK Zeichnung von Hans Volkmar - zerschossene Artilleriestellung vor Tobruk

Bleistift auf Papier, rechts unten signiert "Hans Volkmar", links unten mit Beschreibung " Vor Tobruk - 22.6.42" Gesamtmaße ca. 29 x 45 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
313462
€ 110,00
2

III. Reich - N.S.-Reichskriegerbund-Taschenbuch

Kleinfomat gebunden, 75 Seiten und Anlage, Zustand 2.
312636
€ 45,00
4

Preußen gerahmtes Glasbild "Berlin Kaserne des Kaiser Franz Grade-Grenadier-Regiment No. 2"

Um 1895. Maße des Glasbildes 23 x 17,5, mit Signaturen "Anton Grzesik Berlin" und "R. Martzke. Berlin 189[?], in Holzrahmen 36,5 x 31 cm, mit Plakette "Andenken an Berlin". Der Rahmen mit kleinen Beschädigungen, Zustand 2.
311854
€ 120,00
2

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Lagerszene mit deutschen Soldaten

Tinte/Bleistift auf Papier, rechts unten signiert "H.V.42". Gesamtmaße ca. 33 x 24 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311653
€ 80,00
3

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Hafen von Marsa Matruk/Afrika, den 29. Juni 42

Farbige Pastellkreide auf Papier, rechts unten signiert "H.V.42". Maße ca. 47 x 31 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311536
€ 100,00
2

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar aus der Kriegsgefangenschaft- Männliches Portraitfoto

Aquarellfarbe auf Papier, rechts unten signiert "Hans Volkmar 1946". Maße ca. 22 x 30 cm. Zustand 2.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311525
€ 40,00
6

WHW - Niederlande - WHN Winterhulp - orange Sammelbüchse 

vorne mit dem Kleeblatt und WHN, Reste der Papierbanderole noch vorhanden, im Boden nummeriert; gebrauchter guter Zustand.
311501
€ 250,00
5

III. Reich - farbiges Plakat der NSDAP zur Reichstagswahl am 5. März 1933 - " Große Wahl-Kundgebung am 1.3.1933 - Wählt Adolf Hitler Liste 1 - Ortsgruppe Rosenheim der NSDAP "

64 x 96,5 cm, Buchdruckerei Bernhard Wagner München-Kolbermoor; sehr dünnes Papier, an den Rändern mit Papierklebeband verstärkt, kleine Randbläsuren und Gebrauchsspuren sonst aber im guten Zustand.
311435
€ 250,00
8

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Portrait Arabisches Mädchen

Aquarellfarbe auf Papier, rechts unten signiert "H.V.42". Blatt-Maße ca. 27 x 18 cm, Gesamtmaße ca. 40 x 50 cm. Zustand 2. Anbei ein Zeitungsausschnitt "Dein Osten" vom 16.Juli 1942 mit dem Portrait des Arabermädchens.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311373
€ 150,00
4

III. Reich / DLV - schwarz-weiß Plakat - " Segelflugtag "

84 x 118 cm, Künstler Grundemann, mit Randbläsuren sonst im schönen Zustand.
311230
€ 450,00
2

III. Reich - farbiges Plakat - " NSDAP Kreis Harvestehude - Frühlingsfest am Sonnabend, dem 13. April 1935, in allen Sälen des Curiohauses "

60 x 89,5 cm, Verantwortlich : E.A.Dobberstein, " Ansage : Arnold Risch, Vorträge Erster Künstler Tombola Deutscher Tanz, Musik : Musikzug der Gauinspektion West - Leistung : Musikzugfüher W. Schlottmann - Karten zu RM 0,75 in sämtlichen Geschäftsstellen und bei allen Politischen Leitern der Ortsgruppen im Kreis Harvestehude der NSDAP ", einige Faltspuren, leicht Randbläsuren, sonst guter Zustand.
311218
€ 350,00
2

III. Reich - farbiges Plakat - " 1,3 Millionen ehrenamtliche Helfer sind die Träger des grossen Gemeinschaftswerkes der NS-Volkswohlfahrt "

42 x 59,5 cm, Herausgeber : NSDAP Gauleitung - Amt für Volkswohlfahrt, Hauptstelle Propaganda, Aufnahme : Reichsbildarchiv-Gaubildarchiv Wien, Druck : Waldheim-Eberle Nachf. M.Müller & Sohn Wien VII; " Deshalb zu Deiner Spende - auch Deinen Einsatz im Kriegs-WHW ! ", NSV.-Bilderdienst Folge 1/43; gefaltet und mit Gebrauchsspuren. - Auf den Fotos sind an den Ecken Plexiglashalterungen zu sehen. Dies ist im Original nicht so.-
311213
€ 140,00
6

Kriegsmarine Reichskriegsflagge

Farbig gedruckt, mit Stempel "Kr.Fl. 100 x 170 ", mit Stempel "Neue Augsburger ......fabrik Augsburg". Mottenschäden, fleckig, gebrauchter Zustand.
307198
€ 800,00
3

Wehrmacht Heer - Wandplakette mit leichte Feldhaubitze mit Bedienung

schwarze Holzplatte mit versilberter Auflage, darunter kleine Widmungsplakette " Zur Erinng. a/d. Kameraden Albert Restle, Rastatt 31.7.1937.". Maße 17 x 20 cm, mit Wandhalterung, Zustand 2.
306447
€ 120,00
3

Bundesrepublik Taschenlampe 

ohne Batterie, Zustand 2
306234
€ 15,00
4

Wehrmacht Dienstuhr als Schreibtischdekoration

Heereseigentum Kienzle No. 11159 1943, funktionstüchtig, im Holzgehäuse, Zustand 2
302834
€ 450,00
5

Kriegsmarine Dienstglas / U-Boot Fernglas 7 x 50

Fertigung von Carl Zeiss Jena 1943/44. Original Lackierung, komplett mit der schwarzen original Gummierung und klappbaren Schutzkappen sowie dem ledernen Trageriemen. Die Optik klar. In schönem Zustand.
301404
€ 1.950,00
2

III. Reich - Wahlmarke der NSDAP am 24. April 1932

Aluminium, 33 mm, " Schlagt Lüge, Betrug und Verrat - Frei macht die Tat - Wählt Liste 5 - Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei ", Trageloch gebohrt sonst Zustand 2.
297908
€ 50,00
4

III. Reich Paradebandelier für Offiziere der Gendarmerie

Bandelier mit Silberlitze, auf polizeigrüner Tuchunterlage, mit Aluminium Beschlägen, die Lederschlaufen aus braunem Lackleder für die Gendarmerie. Der Kartuschkasten aus braunem Lackleder mit aufgelegtem Polizeiadler aus Aluminium. Leicht getragen, in gutem Zustand. Sehr selten.
296271
€ 1.250,00
4

III. Reich Paradebandelier für Offiziere der Schutzpolizei

Bandelier mit Silberlitze, auf polizeigrüner Tuchunterlage, mit Aluminium Beschlägen, Kartuschkasten aus schwarzem Leder mit aufgelegtem Polizeiadler aus Aluminium. Leicht getragen, in gutem Zustand. Sehr selten.
296270
€ 850,00
2

Preußen - Emailleschild " Preußischer Amtsvorsteher "

102 x 143 mm, leicht gewölbt, oben und unten Bohrungen zum Befestigen, Zustand 2.
292599
€ 150,00
6

Preussen - Entwurf für das Moltke-Denkmals für den Berliner Königsplatz von Prof. Joseph Uphues

Gips bronziert, Gesamthöhe 84 cm, Gewicht 23 kg. Der Entwurf zeigt Helmuth von Moltke in der Uniform eines Generalfeldmarschalls an einer Stele lehnend, die Seiten der Stele sind mit Lorbeerbaum und Eichen verziert, an der rechten Seite findet sich die Künstlersignatur "J. Uphues 99". Trotz einiger kleiner Stoßstellen und Abplatzungen ist der Entwurf recht gut erhalten. Zustand 2.

Joseph Uphues wurde 1899 zum Professor ernannt und war Mitglied der Berliner Secession. Zwischen 1889 und 1908 schuf er zahlreiche Denkmäler und Standbilder. Das Motlke-Denkmal wurde 1905 am Berliner Königsplatz enthüllt und steht seit seiner Umsetzung 1939 bis heute in Berlin am Großen Stern im Tiergarten. Beiliegend findet sich ein Schriftstück mit der Überlieferungsgeschichte des Entwurfes. Demanch wurde das Objekt von Uphues an den Grafen Oriola verschenkt.
289839
€ 1.600,00
2
€ 15,00
4

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir in Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
285814
€ 650,00
4

Luftwaffe Geschenk des II./JG 54 Grünherz zum 100. Luftsieg an den Ritterkreuzträger Albin Wolf

Es handelt sich dabei um eine typische Handarbeit, Focke-Wulf 190 aus Holz lackiert, auf Bodenplatte mit eingearbeitetem Aschenbecher mit Aluminiumeinlage, Träger und Würfel aus Aluminium mit Gravur. Dazu ein Reprofoto.
281024
€ 650,00
2

NS.-Reichskriegerbundes - Fahnenspitze " 1940 - Symbol wird Waffe "

, Kunststoff, komplett mit der Tülle für die Fahnenstange, vier Bohrungen zur Befestigung, Gesamthöhe 24 cm, Zustand 2.
279107
€ 300,00
4

Preußen Großes ovales versilbertes Serviertablett bzw. Fleischplatte aus dem Besitz des Infanterie-Regiment „Bremen“ (1. Hanseatisches) Nr. 75.

Im oberen Rand 2 gravierte Monogramme, Maße ca. 72 x 53 cm, Monogramm mit kleiner Schadstelle, Zustand 2.
277635
€ 400,00
9

Reichsmarschall Hermann Göring: große Fischgabel und Fischmesser aus seinem persönlichen Speisebesteck

um 1938. Fertigung aus Silber, gestempelt mit Juweliers Marke "JAW" für Wilm sowie "800" Silber, auf dem Stil unten mit dem großen gravierten Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Selten.
276949
€ 1.400,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
274450
€ 650,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir in Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
274447
€ 650,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir in Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
274436
€ 650,00
3

NSKK Ringkragen "NSKK Verkehrs-Erziehungsdienst"

Aluminium geschwärzt, mit großem Hoheitsadler, Text sowie mitgeprägter Nr. 20094. Rückseitig die dunkelgrüne Tuchabdeckung mit Mottenschäden. Komplett mit der Tragekette. Getragenes Stück, Zustand 2.
271760
€ 1.250,00
4

Königreich Preussen - Geschenkuntertasse " 8. Comp. 4. Garde-Regiment zu Fuß Spandau 1891 "

, weisses glasiertes Porzellan, mit farbigen Darstellungen, unbeschädigter gebrauchter Zustand.
268760
€ 40,00
9

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
267619
€ 650,00
4

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Suppenkelle. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF 90" und Modellnummer 8. Länge ca. 30 cm.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266929
€ 300,00
9

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Speisegabel. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF Patent 90" und Modellnummer 30. Länge ca. 18 cm.
Speisemesser. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und Modellnummer 18. Die Klinge mit Bezeichnung "Nirosta WMF". Länge ca. 21 cm.
Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266795
€ 450,00
4

Kriegsmarine Flottillenstander

, mit Aufdruck "Flottillenstd 0,5 x 0,7", beidseitig bedruckt, leicht fleckig. Zustand 2-.
262981
€ 400,00
3

Deutsche Zeppelinreederei : kleine Servierschale aus dem Service eines Luftschiffes, z.B. "LZ Hindenburg"

um 1936. Fertigung aus Aluminium. Kleine runde Schale für Nüsse, bzw. ein Unterteller für ein Glas oder eine Flasche. Durchmesser 85 mm. Rückseitig gestempelt mit Zeppelin und Schriftzug "Zeppelin" sowie Artikelnummer. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
255234
€ 120,00
4

Kaiserliche Marine Dienstglas 09

um 1914. Hersteller "Emil Busch Rathenow" 3 1/2 Vergrößerung. Unten mit sehr schönem Kammerstempel Kaiserkrone über "M" sowie "5655". Typische Gebrauchspuren, in unberührtem Originalzustand. Das typische Dienstglas eines U-Bootkommandanten, direkt aus einem Privathaushalt.
252213
€ 650,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
241397
€ 650,00
9

Kriegsmarine Korvettenkapitän Günther Prien - sieben Wachs-Schallplatten des Reichsrundfunks mit Interviews nach dem Angriff auf Scapa Flow 1939

Fünf doppelseitige, zwei einseitige Platten mit Interviews aus den Jahren 1939/40, alle mit Bezeichnung "Reichsrundfunk", "Auftr.Nr.", "Datum" jeweils aus dem Prägejahr 1942 und Bezeichnungen "Prien" oder "Kptlt. Prien". Optisch gut erhalten. In leicht beschädigten Papierhüllen mit gelochter Leinenrandfassung zur Archivierung.
Seltene Tondokumente, die aus Propagandazwecken 1942 erneut aufgelegt wurden, um den Mythos des Helden von Scapa Flow aufrecht zu erhalten.
227444
€ 1.000,00
2

Luftwaffe : Wappenschild einer deutschen Fliegerstaffel

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm. Gebohrtes Loch, mit Aufschrift " mors mors ", Zustand 2.
226126
€ 250,00
2

SS-Porzellanmanufaktur Allach

, großer Teller zum Service, weiss glasiert, 24,5 cm Durchmesser, grüne Herstellermarke SS-Allach unter Glasur, Zustand 2
je Stück 200,- Euro
224256
€ 200,00
3

Wehrmacht Ringkragen "Feldgendarmerie"

Schwere Ausführung aus Eisenblech Adler, Knöpfe und Schriftzug mit phosphorisierender Leuchtfarbe lackiert, rückseitig mit Kartonabdeckung und der Klammer. Komplett mit der Tragekette aus Eisen. Getragenes Stück, Zustand 3
219564
€ 1.100,00
5

Wehrmacht Ringkragen für Angehörige der "Bahnhofswache"

Ausführung aus Eisen. Seitlich 2 aufgelegte sich anblickende WH-Adler, Bandeau "Bahnhofswache", darüber Aufgelegt die Einheitsbezeichnung "VI 293". Rückseitig mit der original Stoffabdeckung, auf der Trageklammer mit Herstellerstempel. Komplett mit der Tragekette aus Eisen. Deutlich getragen, die original Lackierung auf der Vorderseite ist zum Großteil abgetragen, in gutem unberührtem Originalzustand. Eines der wenigen Originalstücke.
Der Ringkragen "Bahnhofswache" wurde von Wehrmachts-Patrouillen auf den Bahnhöfen im Deutschen Reich und den besetzten Gebieten getragen. Sehr selten.
214040
€ 4.350,00
6

Patriotische Tischdecke "Erinnerung an die 20 stündige Dauerfahrt den 4. und 5. August 1908"

Baumwolle, gewebt, ca. 75 x 78 cm, weitere Aufschrift "Dr. Ing. Graf Zeppelin 1908", Motive von Dr. Ing. Graf Zeppelin und vom Luftschiff, schöne Motive und Stickereien, leicht verschmutzt, Zustand 2.
186760
€ 350,00
2

SS-Porzellanmanufaktur Allach kleiner Teller für das Speiseservice

weiß glasiert, 20 cm Durchmesser, auf der Unterseite grüne Herstellermarke SS-Allach unter Glasur. Unbeschädigt, Zustand 1a - "in mint condition".
Preis je Stück : 180,- Euro
179941
€ 180,00
3

NSKK - Kfz Auto-Stander für den Reichskassenwalter

Um 1938. Ausführung für Dienstfahrzeuge. Genähte Stoffausführung in weiß/schwarz mit umlaufender Silberlitze. Diagonaler Streifen in karmesinrot für die Reichsführung-NSKK. Im Zentrum beidseitig handgestickt der NSKK Hoheitsadler mit Silbergeflecht, darunter der Schriftzug "Reichskassenverwalter" in Silberstickerei. Leicht gebraucht, die Schutzhülle fehlt, Maße ca. 30,5 x 30,5 cm. In gutem Zustand. Extrem selten. Es ist weltweit kein weiteres Stück bekannt.
178620
€ 4.500,00
5

Preußen Fahnenring der Standarte des 2. Oberrheinisches Infanterie-Regiment Nr. 99

1881 in Posen errichtet, garnisioniert in Schrimm und Posen, 1889 wurde das Regiment in die Reichslande Elsaß-Lothringen verlegt und in Straßburg und Pfalzburg stationiert. 1890 erhielten schließlich zwei Bataillone ihren endgültigen Standort in Zabern im Unterelsass.
172807
€ 630,00
4

Kunst im III. Reich : Original Zeichnung von Hans Liska "Nach der Säuberung der Küste"

um 1940. Kohle auf Malkarton. Darstellung aus dem Ende des Frankreichfeldzugs 1940: ein Artillerie-Gefechtsstand in trügerisch friedlicher Stimmung mit umherwatschelnder Gänsefamilie im Gefechtstand. Vor der französischen Küstenkulisse mit Fischerboot, oberhalb aufgehängte Feldflaschen und Essgeschirre, neben dem Geschütz ein sich sonnender Landser im Liegestuhl. Rechts unten die Signatur "Liska". Unterhalb vom Maler beschriftet "Kurz nach der Säuberung der Küste wird behelfsmäßig Küstenschutz eingerichtet - und bleibt arbeitslos". Das Bild leicht fleckig, modern gerahmt. Maße 67 x 52 cm.
Hans Liska, Schüler von Emil Pretorias, Walter Teutsch und Bertholf Löffler, war Propagandamaler während des Zweiten Weltkriegs.
172469
€ 1.200,00
4

Ernst August II. von Hannover, Herzog von Braunschweig-Lüneburg: offizieller Geschenkrahmen

Es handelt sich hierbei um ein offizielles Geschenkstück, welches von Ernst August im Österreichischen Exil in Gmunden persönlich vergeben wurde, um 1902. Großer Aufstellrahmen, mit hellem Kalbsleder bezogen, oben mit geprägter Chiffre Krone über "EA" sowie "TT" für Ernst August und seine Gattin Tyra. In dem Aufstellrahmen befindet sich eine versilberte Platte mit der Büste von Herzog Ernst, seitlich mit Künstlersignatur "W. Habich 1902.". Auf der Rückseite mit Aufstellständer, unten gold gedruckte Herstellerbezeichnung "J. Wolf K. Dänischer Hoflieferant, Gmunden". Gesamthöhe 30 cm, in gutem Zustand. Sehr selten.

Ernst August (II.) von Hannover (* 21. September 1845 in Hannover; † 14. November 1923 in Gmunden, Österreich) war der letzte Kronprinz des Königreichs Hannover. Nach der Annexion des Königreichs Hannover durch preußische Truppen 1866 und der Entthronung seines Vaters folgte er diesem ins österreichische Exil. Er führte außerdem die Titel eines Prinzen von Großbritannien und Irland, Prinzen von Hannover, Herzogs von Braunschweig-Lüneburg, 3. Duke of Cumberland und Teviotdale und weitere.
168686
€ 850,00
9

Preußen Fanfarentuch des 1. Garde-Dragoner-Regiments "Königin Viktoria von Großbritanien und Irland"

Standort Berlin, um 1900. Hellblaues Tuch mit umlaufender Goldborte und Goldfransen. Im Zentrum aufwendig gestickter Gardestern mit silbernem Waffeltuch, in den Ecken der handgestickte Namenszug Krone "VIR". Rückseitig im Zentrum der Preußische Hoheitsadler, in den Ecken die 4 Gardesterne. Oben mit 6 Befestigungsringen. Abgesehen von minimalen Mottenschäden in sehr gutem Zustand.

Über die Fanfarenbehänge des Regiments ist nur bekannt, daß sie aus den Einnahmen von Konzerten etc. selbst beschafft wurden.
64169
€ 3.200,00
4

NSKK große nichttragbare Auszeichnungsschale "Wanderpreis der NSKK-Motorbrigade Salzburg"

Große Marmorschale, Durchmesser 30 cm, in der Vertiefung Gravur "Brigademeister im Wettkampfschiessen" mit NSKK-Adler, Gravur im äusseren Rand " 1944 Obertruppführer Haberl". Gewicht 2,6 kg, unbeschädigt in sehr gutem Zustand.
27336
€ 650,00
6

Deutsches Reich Kolonie Deutsch Ostafrika: Spardose für afrikanische Waisenkinder

Sammelbüchse für ein Waisenhaus in Colindi, Erdwall mit Baumstumpf und kniendem Kind, beim Einwurf des Geldes in den Baumstupf neigt sich der Kopf der Figur zum Dank, Aufschrift: " ... für Culindi DO-Afrika", Blech farbig lackiert mit Mechanismus, Deckel mit Schloss fehlt, Zustand 2
26268
€ 600,00
3

Weimarer Republik Patriotische Fahne

An Holzstiel. Höhe ca. 80 cm. Zustand 2.
336847
€ 55,00
2
336822
€ 75,00
1

1. Weltkrieg - Konvolut von 4 Büchern

Im Westen nichts Neues, 1929, mit Schutzumschlag; Der rote Kampfflieger, 1933, mit Schutzumschlag; Das Buch der deutschen Kolonien, 1937, mit Schutzumschlag; Sperrfeuer um Deutschland, 1929; gebrauchter Zustand.
335177
€ 45,00
2

 III. Reich Wimpel für zivile Barkassen und Motorboote

Um 1938. Gedruckte Ausführung auf Flaggentuch, Maße ca. 30 x 19 cm. Gebrauchter Zustand, Zustand 2.
312663
€ 300,00
6

Deutsches Reich 1. Weltkrieg Tischdekoration Statue eines Infanterie-Soldaten in feldgrauer Uniform

Um 1914. Metall-Guss, gold-bronziert, Gesamthöhe ca. 39 cm, Gewicht ca. 4,5 Kg. Das Bajonett abgebrochen, Schraube für das Gewehr fehlt, Zustand 2-.
294109
€ 500,00
4

Kaiserliche Marine - Unsere Marine im Weltkrieg 1914-1918

Berlin, Vaterländischer Verlag, 1927, Gebundene Ausgabe, Ganzleineneinband, Großformat, 490 Seiten, mit Abbildungen, Karten, Zustand 2.
290232
€ 130,00
2

Deutsches Reich - Patriotische Wandtafel "Für das Vaterland 1916"

Maße: ca. 28 x 20,5 cm. Metallguss, bronziert. Gewicht 1,45 Kg. Im Guss kleine Löcher. Zustand 2.
336813
€ 250,00
7

III. Reich Reichspost Fahne des NSRL (Nationalsozialistischer Reichsbund für Leibesübungen) Gau XII Hessen Turnverein 1903 e.V. Weilmünster

Fertigung aus Fahnentuch, beidseitig bedruckt, oben schwarzer Spiegel mit Aufschrift "Gau XII Hessen Turnverein 1903 e.V. Weilmünster", Maße ca. 134 x 114. Fahnenringe fehlen, fleckig, hat einige Löcher, gebrauchter Zustand.
336782
€ 700,00
4

Bund Deutscher Mädel (BDM) Gruppenwimpel der Jungmädelgruppe 43/133

Beidseitig genähte Ausführung, oben mit weißem gestickten Zahlen "43/133". Maße: ca. 92 x 56 cm. Der Wimpel ist fleckig und hat Mottenschäden, gebrauchter Zustand.
336779
€ 600,00
5

III. Reich - großes Werbefoto der Firma Eisenberger Filme-Platten - " Adolf Hitler auf dem Reichsparteitag "

100 x 150 cm, auf Holzplatte, es zeigt Adolf Hitler bei der Begrüßung von Hermann Göring, Erich Raeder, Werner von Blomberg und weiteren Persönlichkeiten auf dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg. Insgesamt im guten Zustand, aber ein kleines Loch unten mittig.
336559
€ 650,00
2

III. Reich - Nationalfahne (Hakenkreuzfahne)

Roter Stoff mit aufgenähtem Zentrum, Maße: ca. 66 x 142 cm. Gebrauchter Zustand.
335220
€ 400,00
2

Deutsches Reich - Große National- und Handelsflagge

Maße: ca. 225 x 108 cm. Zustand 2.
334847
€ 200,00
3

III. Reich - Tischdecke mit Hakenkreuzen

braun-weiße Baumwolle, 105 x 136 cm, Zustand 2.
Sehr selten, da ab dem 19.5.1933 jede Art von "Nazi-Kitsch" durch das Gesetz zum Schutze der nationalen Symbole verboten wurde.
333988
€ 850,00
6

Wehrmacht Panzererkennungs-Fahne

, ca.97 x 200 cm, roter Stoff mit aufgenähtem Balkenkreuz (einseitig), mit Ösen zur Befestigung auf Fahrzeugen, Zustand 2
333736
€ 800,00
9

III. Reich - NS Soldatenbund Fahne

Beidseitig bedruckte Ausführung auf Baumwolltuch, Maße ca. 2 x 2 Meter. Ein paar Löcher, fleckig, gebrauchter Zustand.
313789
€ 700,00
5

JM Jungmädel früher Gruppenwimpel der Jungmädelgruppe in Mühlhausen, Gau Süd-Baden

um 1933. Beidseitig genähte Ausführung, au der Vorderseite das HJ-Emblem auf schwarzem Hintergrund, rückseitig horizontal mit Stickerei "B.d.M.J. Mülhausen Gau-Südbaden" über einer Wolfsangel. Maße Typische Gebrauchs- und Altersspuren, Zustand 2.

335344
€ 850,00
5

Kriegsmarine - Geschenkmappe der Deutsche Werke Kiel A.G. zu Weihnachten 1939

in der Mappe befinden sich 4 Fotos in 15 x 21 cm, gebrauchter Zustand.
322519
€ 45,00
4

NSKK - Silberner Erinnerungsbecher " Nordmark-Wettfahrt 28.8.1938 III. Preis " 

Höhe 73 mm, vorne mit aufgelegten Abzeichen des NSKK, unten im Boden mit 835 Silberstempel, Halbmond, Kontrollpunze und 72351, Zustand 2.
321971
€ 250,00
2

Sturmabteilung (SA) Trommeltragehaken für SA-Musiker, sogenannte Trommelschere .

Massive Messingausführung mit Hoheitsadler, die Koppeltrageschlaufe ist nicht zeitgenössisch, getragen, sonst in guter Erhaltung . Zustand 2

Größe etwa 60x120mm
321886
€ 180,00
8

III. Reich - farbiges Propagandaplakat - " Korvettenkapitän Kretschmer erhielt vom Führer als fünfter Offizier der deutschen Wehrmacht am 16. Januar 1942 das Eichenlaub mit Schwertern zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes "

aus der Reihe Bildpropagandawerk des Reichsbildberichterstatters für November 1942, ( Hoffmann-Foto ), 69 x 100 cm, oben zwei gestanzte Löcher zum Einhängen in den Aushang, mit einigen Einrissen und Randbläsuren, noch schön farbfrisch und im guten gebrauchten Zustand.
321292
€ 300,00
6

Belgien, Beutefahne eines deutschen Soldaten um 1940

Maße ca. 150 x 200 cm. Fleckig, gerissen, gebrauchter Zustand.
321291
€ 150,00
6

Kriegsmarine Signalfahne

Aufschrift "0,7 x 1,4". Ein paar Löcher, gebrauchter Zustand.
321286
€ 150,00
2

III. Reich Podest Fahne

Rotes Tuch, mit aufgenähtem Zentrum, Größe ca. 70 x 74 cm, mit Fransen. Gebrauchter Zustand.
321283
€ 300,00
6

III. Reich Olympia 1936 Fahne

Genähte Ausführung, Maße ca. 70 x 103 cm. Fleckig, löcher, gebrauchter Zustand.
321273
€ 600,00
8

III. Reich - farbiges Plakat - " Grossdeutschlands Oper Sonntag am 10. November Kriegswinterhilfswerk 1940/41 "

42,5 x 60 cm, Kölner Verlags-Anstalt u. Druckerei G.m.b.H., gefaltet, mit einige Randbläsuren und Einrissen, kleinere Löcher in der Mitte, insgesamt schön farbfrisch und im guten Zustand.
321217
€ 450,00
4

Preußen gerahmter, handgestickter Stern des Schwarzen Adler Ordens 

Um 1900. Der in silber handgestickte Stern des Schwarzen Adler Ordens von einer Schabracke, bzw. Schabrunke stammend, auf schwarzem Samt, im Rahmen. Maße außen ca. 23,5 x 30 cm.  Zustand 2.



320547
€ 450,00
6

Deutsches Reich 1871 - 1918 Statuette Kaiser Friedrich III., noch als Kronprinz Friedrich

Um 1880. Hartgebrannte, farbig glasierte Keramik. Höhe ca. 29 cm. Zustand 2.
320472
€ 350,00
6

III.Reich Teil Kranzschleife "A.G. Thüringische Werke"

Rote Kunstseide mit Fransen, aufgenähtes Hakenkreuz, Maße ca. 17 x 100 cm, Aufdruck "A.G. Thüringische Werke". Gebrauchter Zustand.
314015
€ 130,00
2

Kriegsmarine Schiffswappen des Schweren Kreuzers " Prinz Eugen " .

Holzwappen farbig bemalt, rückseitig mit Aufhänger, Höhe 21 cm. Zustand 2
313082
€ 120,00
4

Deutsches Reich - Nationalfahne (Patriotische Fahne)

Maße ca. 65 x 100 cm, aus Baumwolle. Die Fahne ist fleckig, Löcher, gebrauchter Zustand.
312708
€ 150,00
9

Wehrmacht Fanfarentuch für den Musikzug des Artillerie-Regiments 27

Standort Augsburg. Beidseitig gestickte Ausführung auf rotem und blauem Tuch. Auf der Vorderseite der Heeresadler, rückseitig "FR 27", dreiseitiger weißer Fransenumhang, mit Befestigungsschlaufen, Maße ca. 50 x 40 cm. Gebrauchter Zustand.
311748
€ 2.300,00
6

WHW - Niederlande - WHN Winterhulp - grüne Sammelbüchse 

vorne mit dem Kleeblatt und WHN, im Boden nummeriert; gebrauchter guter Zustand.
311499
€ 200,00
5

III. Reich - farbiges Plakat der NSDAP zur Reichstagswahl am 5. März 1933 - " Deutsches Volk ! Abrechnung hälst Du, wenn Du Adolf Hitler wählst Liste 1 "

59 x 86 cm, Verantwortlich : Hans Weidemann München, Druck : Franz Lück Berlin; an den Rändern mit Papierklebeband verstärkt, kleine Randbläsuren und Gebrauchsspuren sonst aber im guten Zustand.
311463
€ 300,00

III. Reich - farbiges Plakat der NSDAP zur Reichstagswahl am 29. März 1936 - " Bekennt Euch am 29. März zum Führer ! "

86,5 x 122 cm, Verantwortlich : Hugo Fischer München, " 6000 Km. Berlin-Addis-Abeba muß der Zug lang sein, um 209 Millionen Zentner allein an Sachspenden des Winterhilfswerks 1933-1935 zu verladen - Das ist Sozialismus der Tat "; an den Rändern mit Papierklebeband verstärkt, einige stärkere Beschädigungen, sonst noch im vernünftigen Zustand.
311393
€ 300,00
4
€ 110,00
4

Kriegsmarine Dienstglas / U-Boot Fernglas 7 x 50 blc

Nr. 43295. Fertigung von Carl Zeiss Jena 1943/44. Original Lackierung, komplett mit der schwarzen original Gummierung und klappbaren Schutzkappen sowie dem ledernen Trageriemen. Die Optik klar. In schönem Zustand.
297836
€ 1.950,00
4

1. Weltkrieg "Gold gab ich zur Wehr - Eisen nahm ich zur Ehr"

Merkblatt mit 10 Fragen, Motiv-Postkarte und Brieftasche aus Ersatzmaterial "Gold in die Reichsbank", Zustand 2
295976
€ 50,00
6

Kaiser Wilhelm II. - großer offizieller Geschenkbilderrahmen 1918.

Großer geschwärzter Metallrahmen mit umlaufender, reliefierter Kette des Hohen Ordens vom Schwarzen Adler, oben die vergoldeter Kaiserkrone. Rückseitig mit Aufstellstütze, mit schönem Ganzfoto des Kaisers in der feldgrauen Uniform als Generalfeldmarschall und Oberbefehlshaber des Deutschen Heers mit Interim Stab und vollem Ordensschmuck. Darunter eigenhändige Bleistiftunterschrift des Kaisers "Wilhelm I.R. 1918". Das Bild unter Glas mit rückseitigem Schutzpapier und verklebten Papierkanten. Als Abdeckung eine mit Seide bezogene Pappe.
Die Maße des Rahmens sind 49,5 x 31,3 cm.
Diese Rahmen sind als vergoldete Ausführung ab ca. 1910 in verschiedenen Größen bekannt, hier die sehr seltene geschwärzte "Kriegsausführung".
287598
€ 4.500,00
2

Adolf Hitler - Großer Ehrenbürgerbrief der Gemeinde Hüttenbach in Mittelfranken

, 49,5 x 71 cm, farbig gedrucktes Blatt. " Ehren-Urkunde - Der Gemeinderat Hüttenbach hat in seiner Sitzung vom 20. März 1933 einstimmig beschlossen Herrn Reichskanzler Adolf Hitler wegen seiner Verdienste um das deutsche Volk zum Ehren-Bürger zu ernennen. Hüttenbach (Mittelfranken), den 21. März 1933. Der Gemeinderat Franz Rost ". Das Blatt ist zweimal stark gefaltet worden, dadurch stark beschädigt und bereits repariert. Zustand 3-4.
Die Gemeinde Hüttenbach befindet sich im Landkreis Nürnberger Land im Bundesland Bayern. Im Zusammenleben zwischen Christen und Juden soll es in Hüttenbach bis in die 1930er Jahre hinein keine nennenswerten Probleme gegeben haben; dörfliche Feste wurden gemeinsam gefeiert, und Nachbarschaftshilfe war allgemein üblich. Der später als Bürgermeister eingesetzte überzeugte Nationalsozialist Franz Rost soll bereits vor 1933 in Hüttenbach antijüdische Agitation betrieben haben, die aber bei der Bevölkerung zunächst kaum auf Resonanz gestoßen sein soll.
286577
€ 1.350,00
4

NSKOV Ringkragen für Fahnenträger

Schwere Ausführung aus Nickel mit aufgelegtem Stern und großem NSKOV. Emblem. Rückseitig 2 Trageklammern, schwarze Stoffunterlage. Komplett an der original Halstragekette. Getragen, Zustand 2-.
277518
€ 850,00
6

Deutschland nach 1945 : Polizeitschako für Mannschaften Nordrhein-Westfalen

Trageweise um 1955. Schwarzer Tschako aus Vulkanfiber, mit Kokarde und großem Polizeistern, in der Mitte das Wappen von Nordrhein-Westfalen, schwarzer Ledersturmriemen an Knopf 91. Innen gelaschtes Futter, Größe 57. Leicht getragen, die Naht am Innenfutter ist lose, Zustand 2.
274860
€ 200,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir in Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
274438
€ 650,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir in Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
274434
€ 650,00
4

III. Reich Adolf Hitler: große Speisegabel aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1935. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Große Speisegabel, auf den Griffstücken reliefierter Hoheitsadler über drei geschwungenen Bögen, Feingehaltspunzen "925" Silber mit Halbmond, Krone und Kreismarke der Juweliere "Bruckmann". Länge 20,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
272016
€ 750,00
9

Sachsen großer Glaspokal aus dem Besitz von Leutnant v. Campe, Schützen-Regiment Nr. 108

Dresden, um 1901. Großer handgeblasener Glaspokal, sogenannte Lauensteiner Form, mit eingestochenen Luftblasen und umlaufenden Goldrändern. Auf dem Kelch das große gravierte Wappen von Campe sowie die gekrönte Regiments-Chiffre. Unter dem Standfuß im auspolierten Abriß mit Gravur "Ltnt. V. Campe 1901". Höhe 25 cm. Dazu diverse Fotos und Zeitungsausschnitt zum Tod des Majore Paul v. Campe, Geschäftsführer der Sächsischen Jagdkammer und des Allgemeinen Jagdschutzverbandes Landesverein Sachsen. Zustand 2+.
Paul von Campe, als Leutnant eingetreten in das Schützen-Regiment "Prinz Georg" Nr. 108, Dresden. Kriegsteilnehmer als Hauptmann 1914-1918 im 2. Kgl. Sächs. Jäger-Btl. Nr. 13, und Major a.D. .
270842
€ 300,00

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Speisegabel. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF Patent 90" und Modellnummer 30. Länge ca. 18 cm.
Speisemesser. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und Modellnummer 18. Die Klinge mit Bezeichnung "Nirosta WMF". Länge ca. 21 cm.
Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266927
€ 450,00
6

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Speisemesser. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und Modellnummer 18. Die Klinge mit Bezeichnung "Nirosta WMF". Länge ca. 21 cm.
Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266804
€ 220,00
9

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Speisegabel. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF Patent 90" und Modellnummer 30. Länge ca. 18 cm.
Speisemesser. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und Modellnummer 18. Die Klinge mit Bezeichnung "Nirosta WMF". Länge ca. 21 cm.
Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266791
€ 450,00

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Speisegabel. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF Patent 90" und Modellnummer 30. Länge ca. 18 cm.
Speisemesser. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und Modellnummer 18. Die Klinge mit Bezeichnung "Nirosta WMF". Länge ca. 21 cm.
Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266790
€ 450,00
4

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Große Speisegabel. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF Patent 90" und Modellnummer 45. Länge ca. 20 cm.
Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266779
€ 250,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
262205
€ 650,00
7

Luftwaffe - Bataillonsfahne des Regiments "General Göring".

um 1935. Hellgrüne Seide mit dreiseitigem Silberfransenbehang. Beidseitig ein großes stehendes weißes Hakenkreuz aus Seide, im Zentrum der auffliegende preußische Adler mit Schwert und drei Blitzen in den Klauen, darüber hellgrünes Bandeau "Pro Gloria et Patria". In den 4 Ecken jeweils eine silbern gestickte brennende Granate nach preußischem Vorbild. Die Fahne ist nur minimal getragen, in besonders schönem und farbfrischen Zustand. Maße 140 x 110 cm. Zustand 2+.
Im September 1933 übergab der Preußische Ministerpräsident Hermann Göring acht Fahnen dieses Typs an die "Landespolizeigruppe Wecke z.b.V.", einer von ihm geschaffenen Sondereinheit mit fast militärischem Charakter, welche die traditionelle hellgrüne Waffenfarbe der Berliner Garde Jäger/Schützen erhielt. Im Dezember 1933 erfolgte die Umbenennung in "Landespolizeigruppe General Göring", im April 1935 dann in "Regiment General Göring". Unter anderem führte das 1. Btl. Fallschirmjäger-Regiment 1 und die Luftwaffe Wachkompanie in Carinhall die Fahnen weiter.
261105
3

Deutsche Zeppelinreederei : kleine Servierschale aus dem Service eines Luftschiffes, z.B. "LZ Hindenburg"

um 1936. Fertigung aus Aluminium. Kleine runde Schale für Nüsse, bzw. ein Unterteller für ein Glas oder eine Flasche. Durchmesser 85 mm. Rückseitig gestempelt mit Zeppelin und Schriftzug "Zeppelin" sowie Artikelnummer. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
255238
€ 120,00
2

Willrich farbiges Plakat aus der Serie - " Junge Eichenlaubträger des Heeres " - Major Günter Goebel - Ritterkreuzträger

, 45 x 34 cm, Zeichnung Wolfgang Willrich / Cop. 1943 by Verlag Grenze und Ausland, Berlin; ungefaltet und guter Zustand. - Auf den Fotos sind an den Ecken Plexiglashalterungen zu sehen. Dies ist im Original nicht so.-
246211
€ 250,00
2

III. Reich - Österreich / NSDAP - Hitlerbewegung - Spendenmarke über 1 Schilling

, Aluminium, 22mm, " Der Freiheit entgegen - Helft den freigelassenen Kameraden ", Zustand 2.
221979
€ 85,00
4

Willrich farbiges Plakat aus der Serie - " Vorkämpfer des Heeres " - Oberfeldwebel Otto Brakat - Ritterkreuzträger

, 42 x 59 cm, Zeichnung Wolfgang Willrich, herausgegeben vom OKH Abtlg. Heeresnachwuchs; rechte Seite zwei kleine Risse, sonst guter Zustand. - Auf den Fotos sind an den Ecken Plexiglashalterungen zu sehen. Dies ist im Original nicht so.-
215860
€ 350,00
3

Willrich farbiges Plakat aus der Serie - " Bewährte Truppenführer des Heeres " - Generalleutnant Graf von Schwerin - Ritterkreuzträger

, 45 x 34 cm, Zeichnung Wolfgang Willrich / Cop. 1943 by Verlag Grenze und Ausland, Berlin; rückseitige gestempelt Lüttichkaserne Göttingen; zwei kleine ausgebesserter Risse auf der rechten Seite und unten sonst Zustand 2.
215857
€ 275,00
5

SS-Porzellanmanufaktur Allach - Bär, sitzend

weiss, Prof. Zügel, Nr. 32, unbeschädigt, Zustand 2
208872
€ 1.100,00
4

Wehrmacht Ringkragen "Feldgendarmerie"

Ausführung aus Zinkblech versilbert, Adler, Knöpfe und Schriftzug aufgeklammert und mit phosphorisierender Leuchtfarbe lackiert, rückseitig mit feldgrauer Stoffabdeckung, Herstellerbezeichnung "C.E.Juncker Berlin" auf der Klammer, mit der Tragekette aus Eisen. Zustand 2.
205950
€ 1.200,00
6

Luftwaffe Fallschirmtruppe : Kinderwiege des Fallschirmjäger-Regiments 3.

um 1942. Die Wiege wurde von Angehörigen des Fallschirmjäger-Regiments 3 für die Familien von Regimentsangehörigen gefertigt. Leicht zerlegbar aus Holz in hellb Grundfarbe in Wischtechnik, mehrfarbig gestaltet mit Bändern und Kleeblättern. Auf der Stirnseite das große handgemalte Fallschirmschützenabzeichen, Sinnspruch "Rot scheint die Sonne..." des Fallschirmjägerliedes (Text & Melodie F. Schäfer) sowie Bezeichnung "Fallschirm-Jäger-Regiment 3". Auf der gegenüberliegenden Seite Wahlspruch "Das Kind ist das kostbarste Gut eines Volkes, Adolf Hitler". Seitlich große Widmung: "Den Eheleuten Feldwebel Karl Sellmann und Frau Lisbeth geb. Randhand zu eigen anläßlich der Geburt des 1. Kindes Norbert geb. am 25.9.1942 in Ballenstedt/Harz", darunter Aussparung für die Sippentafel. Auf der Rückseite die Darstellung des Braunschweiger Löwen mit Bezeichnung "Brunswyk", Rathaus und Burg "Dankwarderode". Maße 99 x 81 x 77 cm.
Der erste Einsatz des "FJR 3" erfolgte 1941 auf Kreta, "Unternehmen Merkur". Später nahm das "FJR 3" am Kampf um den "Monte Cassino" teil.
Interessanter, historischer Zeitgegenstand, es sind nur ganz wenige "Fallschirmjäger Wiegen" bekannt !
186664
€ 7.500,00
2

NSDAP Kfz-Stander für einen Mitarbeiter in der Kreisleitung

Um 1938. Ausführung für Dienstfahrzeuge. Genähte Stoffausführung in braun/weiß mit umlaufendem schwarzen Rand aus Seidenrips. Im Zentrum beidseitig in Silber handgestickt der Hoheitsadler mit den Buchstaben "K L" für Kreisleitung. Leicht gebraucht, die Schutzhülle fehlt, Maße 24 x 38 cm. Zustand 2-, sehr selten.
186235
€ 1.650,00
2

III. Reich - farbiges Werbeplakat - Treudienst-Ehrenzeichen für 50 Jahre

50 x 60 cm, festes Papier, " Treue um Treue.....", herausgegeben von dem Volksgesundheits- und Betriebsführungs-Bilderdienst, Verlag : Wirtschafts-Werbeverlag Curt Cowall, Berlin SW 68, nummeriert mit C/1485 und gestempelter 34; wurde gerollt aufbewahrt, Zustand 2.
115580
€ 175,00
3

Wehrmacht sogenannter "Wolchow-Stab"

Holz ca. 90cm lang, eingeschnitzt "1944 NARVA". Zustand 2
45242
€ 125,00
4

Preußen Fahnenring der Standarte des Feldartillerie-Regiments General-Feldzeugmeister (2. Brandenburgisches) Nr. 18, 1. Bataillon

Standort Frankfurt an der Oder. Messingring versilbert, mit Gravur "F.A.R. No. 18 I B". Deutliche Tragespuren, von der Fahnenstange abgetrennt, Zustand 2- . Sehr selten.
27002
€ 500,00
4

Deutsche Reichsbahn - Eigentumsschild

Zink, Aufschrift "Deutsche Reichsbahn", Maße ca. 60 x 9,5 cm. Gebrauchter Zustand.
336168
€ 350,00
2

Deutsche Reichsbahn - Eigentumsschild

Zink, Aufschrift "Deutsche Reichsbahn", Maße ca. 60 x 10 cm. Gebrauchter Zustand.
336161
€ 300,00
4

SA/SS Ringkragen für Fahnenträger

um 1936. Schwere Nickelausführung mit aufgelegtem Stern und Medaillon, der Parteiadler mit dem Sonnenrad, rückseitig mit dunkelblauer Filzabdeckung und RZM-Etikett. Komplett mit der schweren Tragekette. Getragen, Zustand 2-.
335732
€ 1.250,00
3

JM Jungmädel in Gruppenwimpel der Jungmädelgruppe 11/476

um 1939. Beidseitig genähte Ausführung, die Nr. "11/476" in weißer Kurbelstickerei, seitlich fehlen die Befestigungshaken. Unten mit Resten des RZM-Papieretiketts. Maße 55 x 96 cm. Nur leicht getragen, Zustand 2.
Der BDM Untergau 476 war in Kempten und gehörte zum Gebiet "Süd Schwaben".
335339
€ 650,00

Deutsches Reich 1871 - 1918 Geschenkschatulle der "Ratiborer Schnupftabakfabrik" aus dem Besitz des Reichskanzlers Otto von Bismarck.

Schnupftabaks-Schatulle für den Schreibtisch. In Leder gebunden, Maße ca. 25,5 x 21,5 x 10 cm, auf dem Deckel die metallene Plakette mit der Widmung "Sr. Durchlaucht dem Herrn Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck zum 70t Geburtstage ehrfurchtsvoll gewidmet", der Deckel innen mit roter und schwarzer Seide ausgekleidet, im Zentrum auf weißer Seide der Aufdruck der Firma "Ratiborer Schnupftabak-Fabrik L. Breitbarth & Co., Ratibor", zweiteiliges mit roter Seide ausgekleidetes Fach, innenliegend ein seidener Schnupftabaksbeutel sowie Schnupftabak im Plastikbeutel. Auf der Unterseite ein Inventar-Aufkleber des "Feudalmuseum Schloß Wernigerod[e] Staatliches Museum". Nur leichte Alterungserscheinungen. Zustand 2.

Die Schatulle wurde 1885 anlässlich seines 70. Geburtstages an den Reichskanzler Otto von Bismarck überreicht. 

Über die Schnupftabakfabrik Breitbarth in Ratibor (Oberschlesien) ist nur wenig bekannt. 1889 wurde die Firma von der ebenfalls in Ratibor ansässigen Firma "Cigarettenfabrik Joseph Doms" übernommen, welche selber auch Hoflieferant des Königs von Sachsen war. Die Firma unterhielt Filialen in Berlin und Breslau. Im Juli 1945 wurden die Fabrikgebäude dem polnischen Tabakmonopol übergeben.

Die Schatulle wurde 1945 von Rotarmisten geraubt und später zurückgegeben und befand sich dann in dem bereits 1946 eingerichteten "Feudalmuseum" in Wernigerode.

2016 wurde sie die Schatulle "Christies" in London versteigert.



334646
€ 1.500,00
8

Preußen Feuerwehr Helm für Freiwillige Feuerwehren

Um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Vorne Stern in Messingausführung mit in Silber aufgelegtem Feuerwehrsymbol, rechteckiger Messing-Kamm, Lederriemen an silbernen Durchsteckrosetten, beide Kokarden. Innen gelaschtes Lederfutter. Größe 55. Leichte Trage- und Alterungsspuren. Zustand 2.
331800
€ 160,00
3

Legion Condor Erinnerungswimpel 1938-1939

Mit Aufschrift "2./ J.88 Legion Condor", besticktes Tuch ca. 30 x 20,4 cm, neuzeitlicher Stander. Zustand 2.
335218
€ 650,00
3

III. Reich - Briefbeschwerer mit Hologramm von Adolf Hitler

schwere Glasfertigung, Boden erscheint lila und in weiß das Portrait von Adolf Hitler, ein Stück Glas am Boden abgeplatzt sonst im guten Zustand.
321976
€ 250,00
4
€ 120,00
2

III. Reich - NSV - Türplakette " Bettler u. Durchreisende erhalten hier nicht. Wir geben der NSV. "

Zinkfertigung, 62 x 123 mm, 2 Bohrungen, mit Bruchstelle sonst guter Zustand.
321958
€ 130,00
2

III. Reich Adolf Hitler: kleine Kuchengabel aus dem informellen Tafelsilber um 1938.

Es handelt sich hierbei um das Besteck, welches in der Neuen Reichskanzlei für normale Essen verwendet wurde. Das Besteck wurde von den Juwelieren F.H. Wandinger in München geliefert. Fertigung aus 800er Silber. Die Besteckteile vorn auf dem Griff mit plastischem Hoheitsadler und "R K" auf dem Griff. Rückseitig mit "800" Silberstempel und Juwelierpunze. Nur leicht gebraucht, in gutem Zustand.

321541
€ 950,00

III. Reich - farbiges Propagandaplakat - " Heute kämpfen die Söhne von fast allen europäischen Ländern im Osten für die Erhaltung des Lebens und der Kultur unseres Erdteils. ..."

aus der Reihe Bildpropagandawerk des Reichsbildberichterstatters für November 1942, ( ... Das in diesem gemeinsamen Kampfe vergosse Blut aber wird schwerer wiegen, als alle Überlieferungen eines vergangenen Zeitalters. Reichsaussenminister von Ribbentrop am 26.11.1941 ), 69 x 100 cm, oben zwei gestanzte Löcher zum Einhängen in den Aushang, mit einigen Einrissen und Randbläsuren, noch schön farbfrisch und im gebrauchten Zustand.
321274
€ 200,00

III. Reich - schwarz-weißes Propagandaplakat - " Den Müttern gleich - Schwester sein : heißt Entsagen, heißt Erfüllung schwerster Pflicht, heißt die Sorgen andrer tragen noch mit lachendem Gesicht "

aus der Reihe Bildpropagandawerk des Reichsbildberichterstatters für Oktober 1942, ( Während die Mutter im Betrieb steht, sorgt die NS-Schwester für die Kinder ), 69 x 100 cm, oben zwei gestanzte Löcher zum Einhängen in den Aushang, mit einigen Einrissen und Randbläsuren, stärker gebrauchter Zustand.
321268
€ 150,00

III. Reich Reichsdienstflagge

Beidseitig bedruckte Ausführung auf Baumwolltuch, Maße: ca. 150 x 230 cm, Die Flagge ist leicht fleckig und hat ein paar kleine Löcher, gebrauchter Zustand.
321251
€ 700,00
5

III. Reich - farbiges Propagandaplakat aus der Ukraine - " Warum Deutschland den Krieg gewinnt ? "

62 x 97 cm, in ukrainischer Sprache wird die materielle Entwicklung und Rüstungsindustrie verglichen und gelobt, mit Bildnis eines deutschen Soldaten mit Stahlhelm als Sinnbild für die Größe des Volkes; gerollt, mit Randbläsuren, oben eine kleine Fehlstelle, sonst im guten Zustand.
321230
€ 450,00
4

Reichsarbeitsdienst der weiblichen Jugend ( RAD/wJ ) Wimpel

Gedruckte Ausführung, Maße ca. 1,10 x 1,93 Meter. Fleckig, gebrauchter Zustand.
321229
€ 450,00
6

III. Reich - farbiges Plakat - " Deutsche Frauen - Deutsche Zukunft. wählt Liste 5. "

60 x 84 cm, Plakat Nr. XXXIV, Verlag der Deutschnationalen Schriftenvertriebsstelle G.m.b.H. Berlin NW7, Druck : Plakatkunstdruck Eckert Bln.-Schöneberg Hauptstr.7; an den Rändern teilweise stärkere Bläsuren, noch schön farbfrisch und im guten Zustand.
321222
€ 300,00

Bundeswehr - Kalter Krieg, Irvin / Autoflug Fallschirm für Piloten 

braune Tasche mit Etikett " Versorg. Nr. 1670-12-120-5987 Höchstzulässig Gebrauchs - Geschwindigkeit 550 Km, Baumuster Irvin BS Fl.Mkb Autoflug Gerhard Sedlmayr GMBH Hamburg" und " IRVIN Air Chute Aeroplane Type, I.A.C 47, Manufacturing by Irving Air Chute of Great Britain", mit Gurtzeug und Verschluss, innen mit Fallschirm, Zustand 2-   

Information zu Geschichte von Autoflug: https://de.wikipedia.org/wiki/Autoflug
320804
€ 800,00
4

Kriegsmarine - I. Marineunteroffizier-Lehrabteilung 1937 - Erinnerungsbuch

ohne Ort, ohne Verlag, 1937, Großformat-quer, ohne Seitenangabe, Bildband z.B. Reichsparteitag, Führerparade in Berlin, täglicher Dienst, etc., Zustand 2.
314871
€ 130,00
4

Wehrmacht Fahne für eine Fernmeldestelle

Rotes Tuch, weißes "F" wurde aufgenäht, Maße ca. 36 x 43 cm. Fleckig, gebrauchter Zustand.
313588
€ 250,00
2

Deutsches Reich 1871 - 1918 Großes Porträtrelief Kaiser Friedrich III.

Bruststück, Kopf im Profil. Der Kaiser in Kürassieroffiziersuniform mit angelegtem Ordensschmuck. Messing, geprägt. Maße 71,5 x 57,5 cm. Rückseitig Wandaufhängung. Gebrauchs- und Altersspuren. Zustand 2.
312027
€ 850,00

Waffen-SS Ritterkreuzträger SS-Sturmbannführer Max Seela - große Geschenkvase

Große grau/blau glasierte Steinzeug-Vase mit geometrischem Dekor, auf der Vorderseite schöne Widmung "Meinem tapferen SS-Sturmbannführer Träger des Ritterkreuzes Max Seela Julfest 1942 SS Rottf. Th. H.".  Höhe der Vase 37,5 cm. Unbeschädigt, Zustand 2. Dazu ein original Foto in Postkartenformat sowie 3 Reprofotos.

Max Seela wurde 1911 in Schöneiche bei Berlin geboren. Er trat 1929 in die Reichswehr ein und wurde 1935 in die SS-VT übernommen. Seine SS-Dienstnummer betrug 257.323 und seine NSDAP-Nummer 147.126. Im September 1935 trat er dem SS-Pionierbataillon bei. Im Oktober 1939 hatte Seela das Kommando über eine Kompanie im Pionierbataillon der SS-Division Totenkopf erhalten. Er erhielt das Eiserne Kreuz, 2. Klasse, im Mai 1940 und das Eiserne Kreuz, 1. Klasse, im Juni 1940. Er beteiligte sich an der Invasion der Sowjetunion (Operation Barbarossa) und wurde im Dezember 1941 mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet . Seela wurde im Mai 1942 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet, während er Hauptsturmführer und Kommandeur der 3. Kompanie des SS-Pionierbataillons Totenkopf war. Trotz schwerer Verluste und spärlicher Vorräte besetzte seine Einheit einen Monat lang das russische Dorf Korowitsch (östlich von Staraja Russa) in der Demjansk-Tasche. Seela und seine Männer verhinderten die Rückeroberung des Dorfes und verweigerten der sowjetischen Armee den Zugang zur Brücke über den Fluss Lovat. Im Juli 1942 erhielt Seela das Kommando über das 3. SS-Pionierbataillon Totenkopf, bis er im April 1944 zum Kommandeur der Pioniere des II. Panzerkorps ernannt wurde. Er erhielt daraufhin das Kommando des 19. SS-Panzergrenadierregiments, 9. SS-Panzerdivision Hohenstaufen. Am 8. Mai 1945 ergab sich Seela den amerikanischen Streitkräften. Er starb am 31. Juli 1999 im Alter von 88 Jahren in Ratingen.
311915
€ 2.000,00
4

Wehrmacht Afrikakorps: Original PK Zeichnung von Hans Volkmar - zwei Soldaten tragen einen verwundeten Kameraden

Kreide auf Papier, rechts unten signiert "Hans Volkmar", Gesamtmaße ca. 48 x 38 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311657
€ 80,00
3

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - englische Stellungen von Marsa Matruh

Bleistift auf Papier, links unten signiert "Hans Volkmar 42". Maße ca. 46 x 29 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311541
€ 110,00
6

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Ansicht von Tobruk

Farbige Pastellkreide auf Papier, rechts unten signiert "H.V.42". Maße ca. 54 x 38 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311535
€ 140,00
2

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Araber mit Kopftuch

Bleistift auf Papier, rechts unten signiert. Maße ca. 27 x 39 cm. Zustand 2.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311527
€ 70,00
7

III. Reich - farbiges Plakat - " Adolf Hitler erobert eine neue Provinz ! - Darum Deine Stimme dem Führer ! "

70,5 x 100 cm, Herausgeber : Traditionsgau München-Oberbayern der NSDAP, Plakatdruck : Max Schmidt & Söhne, München, Klenzestr.40-42; dünnes Papier, an den Rändern mit Papierklebeband verstärkt, mit kleineren Beschädigungen, sonst im guten Zustand.
311396
€ 250,00
3

III. Reich - farbiges Plakat der NSDAP zur Reichstagswahl am 31. Juli 1932 - " Wir Arbeiter sind erwacht - wir wählen Nationalsozialisten Liste 2 "

59 x 86 cm, Drucker : Plakatkunstdruck Eckert Berlin-Schöneberg Hauptstr.7-8, Verfasser u. Herausgeber : Heinz Franke, München Brienner Str.45; Nadellöcher in den 4 Ecken, unten ein geklebter Einriss, kleiner Randbläsuren sonst aber im guten Zustand.
311386
€ 850,00
4

Wehrmacht - Fahnenband für eine Bataillonsstandarte

Das Fahnenband aus Aluminiumgewebe, seitlich schwarz/weiß/rot abgesetzt, an den Enden mit Quasten. Beide Enden mit den versilberten Banderolen mit Hoheitsadler, Eichenlaubrahmen und dem Datum "16. März 1935" (= Tag der Verkündung der Wehrfreiheit) und "16. März 1936" (= die Wiedereinführung der deutschen Wehrpflicht, Stiftungstag der Truppenfahnen). Volle Länge, leichte Gebrauchspuren, in gutem Zustand. Nur ganz selten zu finden.
311047
€ 2.650,00
7
€ 200,00
2

SS-Verfügungstruppe Ringkragen für Fahnenträger - Adlerauflage

um 1938. Großer Hoheitsadler, Buntmetall versilbert, hohlgeprägt und getönt, rückseitig an 4 Schraubscheiben. Hersteller war "RZM M 1/128" (= Fa. Eugen Schmidhäussler, Pforzheim ). Leicht getragen, Zustand 2. Sehr selten.
304124
€ 1.850,00
5

Julius Streicher - Reichstagung in Nürnberg 1934 ( Reichsparteitag 1934 )

Berlin, Verlag Weller, 1934, Ganzleineneinband, Großformat, 411 Seiten, mit Abbildungen,
mit originalem Pappschuber mit Stempel, Zustand 2.
299689
€ 250,00
4

Julius Streicher - Reichstagung in Nürnberg 1934 ( Reichsparteitag 1934 )

Berlin, Verlag Weller, 1934, Ganzleineneinband, Großformat, 411 Seiten, mit Abbildungen,
mit originalem Schutzumschlag, Zustand 2.
299687
€ 250,00
4

Julius Streicher - Reichstagung in Nürnberg 1933 ( Reichsparteitag 1933 )

Berlin, Verlag Weller, 1933, Ganzleineneinband, Großformat, 263 Seiten, mit Abbildungen,
mit originalem Schutzumschlag, Buchrücken lose sonst Zustand 2.
299686
€ 200,00
8

SS-Porzellanmanufaktur Allach - Langhaardackel

farbiges Modell von Ottmar Obermeier, Nr. 75, Allach Marke unter Glasur, unbeschädigt.
298862
€ 2.500,00
6

Deutschland nach 1945 : Polizeitschako für Mannschaften Berlin

Um 1950. Schwarzer Tschako aus Vulkanfiber, komplett mit allen Beschlägen, vorn der Stern mit dem Wappen Berlins m Zentrum, versilberte und lackierte Kokarde, schwarzer Ledersturmriemen an Knopf 91. Innen gelaschtes Futter, im Deckel mit Hersteller, Größe 57. Leicht getragen, Zustand 2.


298450
€ 250,00
3

Reichsmarschall Hermann Göring: silberne Konfektschaufel aus seinem persönlichen Speisebesteck

um 1938. Fertigung aus Silber, gestempelt mit Juweliermarke und Silberpunze, auf dem Stil unten mit dem großen gravierten Wappen Görings. Länge 259 cm, Gewicht 170 gr. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Selten.
296043
€ 950,00
9

Deutsches Reich - Großes Erinnerungsbild in Seidenstickerei an den Feldzug in China 1900-1901

63 x 68 cm, mehrfarbig gewebt mit den Fahnen der beteiligten Länder ( z.B. USA, Japan, England, Österreich, Deutschland ), in der Mitte mit einem Kabinettfoto des mannes mit schöner Ordensspange und Säbel. Sehr dekorativ, im originalen Bilderrahmen und im guten Zustand. 
295725
€ 350,00
2

III. Reich - Emailleschild der Firma " Topf J.A Topf & Soehne Erfurt. "

25 x 32,5 cm, in den 4 Ecken Bohrungen zum Anbringen an das Gebäude, gewölbt, Zustand 2.
294532
€ 1.800,00
3

Wehrmacht Fingerring " Westwall"

um 1939/40. Cu/Zn versilbert, sehr schöne Darstellung mit Bunker, Panzersperre sowie Beschriftung, seitlich mit Dekor. Zustand 2.
293285
€ 280,00
7

III. Reich Reichsbund Deutsche Jägerschaft ( RDJ ): Stander für Dienstfahrzeuge

Maße: ca. 30 x 20 cm, mit Metallklammern und Tragestange, grünes Tuch mit Schutz aus Kunststoff und umlaufend vernähtem, grün gefärbten Leinengewebe, Zustand 2
290133
€ 1.850,00
2

Zeppelin-Zierdecke "Erinnerung an die 20 stündige Dauerfahrt den 4. u. 5. August

Bräunliche Zierdecke mit weiß eingewebter Darstellung des Zeppelins LZ 4 während des Aufstiegs bei Manzell am 4. 8. 1908. Maße ca. 80 x 80 cm. Zustand 2+.

Um der Armee die Zuverlässigkeit der Zeppeline zu demonstrieren, unternahm der Graf am 4. 8. eine 24-Stunden-Fahrt. Nach mehreren Pannen musste das Luftschiff auf den Feldern bei Echterdingen in der Nähe von Stuttgart zwischenlanden. Dort riss ein Sturm das Schiff am 5. August 1908 aus seiner Verankerung. Es strandete an einem Obstbaum, fing Feuer und brannte in kürzester Zeit aus. Die Katastrophe löste eine beispiellose Welle der Hilfsbereitschaft in Deutschland aus. Die Zeppelinspende des deutschen Volkes erbrachte eine Summe von über 6. Millionen Reichsmark, die es dem Grafen ermöglichte, die Luftschiffbau Zeppelin GmbH und die Zeppelin-Stiftung zu gründen.
289950
€ 650,00
2

Deutsches Expeditionskorps in China 1900 - Zug des Grafen York nach Kalgan

Gemäldereproduktion, ca. 34, 5 x 23, 5 cm, im unteren rechten Rand Wiedergabe der Signatur "Th. Rocholl Düsseldorf 1903", unter dem Bild Prägung "Deutsche Gedenkhalle", rückseitig mit erläuterndem Text, in Holzrahmen, Aussenmaße ca. 53,5 x 40 cm, Zustand 2.

Graf Yorck wurde 1900 mit dem deutschen Expeditionskorps nach China entsandt. Am 19. November 1900 kam er vor Kalgan an der mongolischen Grenze an und wurde von den Mandarin empfangen. Er starb später noch in China während eines Unglückfalls. 
288152
€ 120,00
2

Adolf Hitler - Großes Schmuckblatt zum Geburtstag von Adolf Hitler der Stadt Großenhain

, 32 x 49 cm inkl. der stoffbezogenen Pappunterlage, handgemalt, aufgeklebt und mit Stoffbändern durchzogen. " Die herzlichsten Glück- und Segenswünsche zum Geburtstage senden ihrem Ehrenbürger, Herrn Reichskanzler Adolf Hitler der Rat und die Bürgerschaft der Stadt Großenhain am 20.4.1934. Der Rat der Stadt : - Die Stadtverordneten : ". Zustand 2-.
286579
€ 1.350,00
5

BRD Bundesrepublik Deutschland Schirmmütze

Schirmmütze aus graublauem Tuch, dunkelblaue Paspelierung, schwarzer Lacklederriemen. Innen braunes Schweißleder, schwarzes Futter, das Zelluloidtrapez mit Hersteller "Original Schellenberg Berlin. Größe ca. 60. Das Schweißband hat einen Riss. Zustand 2.
279547
€ 40,00
2

Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschutz - Papiersack für Löschsand

Braunes starkes Papier, mit Papieraufkleber. Zustand 2-.
275923
€ 30,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir in Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um mit ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges zu besprechen.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
274446
€ 650,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck aus dem formellen Tafelsilber

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand, die wir Sets auflösen.
2-teiliges Set, bestehend aus kleinem Fischmesser und Fischgabel. Hartversilberte Ausführung. Auf dem Griff jeweils "SS"-Runen mit Umschrift "Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen ca. 18,5 und 21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, der Ostwestfalen während des lippischen Wahlkampfes 1932/33 kennengelernt hatte, wurde durch führende Nationalsozialisten aus der Region, insbesondere Adolf von Oeynhausen, auf die Wewelsburg aufmerksam gemacht. Im Herbst 1933 besucht der Himmler erstmals die Wewelsburg und war begeistert. Endlich, so meinte er, hatte er die perfekte „Burg“ für seinen schwarzen Orden, die Schutzstaffel SS gefunden. Seit 1934 war dann die Wewelsburg an die SS vermietet. Himmler plante zunächst eine Schulungsstätte für SS-Führer. Ein kleiner Stab von SS-Wissenschaftlern wurde eingestellt. Ab Kriegsbeginn waren neue Pläne darauf gerichtet, aus der Wewelsburg einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer, vor allem bei besonderen Anlässen, zu machen. Im Juni 1941 rief Himmler eine Gruppe von SS-Gruppenführern auf die Wewelsburg, um ihnen die Kriegsziele des Russlandfeldzuges.
Die baulichen Maßnahmen der SS erreichten beträchtliche Ausmaße. In den Anfangsjahren erhielt die Wewelsburg eine vollständig neue Inneneinrichtung, die zum Teil mit SS-Ornamentik geschmückt war. In den Jahren 1936–1937 und 1939–1941 entstanden am Vorplatz zwei große SS-Verwaltungsgebäude. Ab 1940 nahmen die Pläne unter dem Einfluss des von Himmler beauftragten Architekten Hermann Bartels gigantische Ausmaße an. Auf dem Gebiet des Dorfes Wewelsburg sollte eine neue Burganlage in einem Dreiviertelkreis mit einem Radius von 635 Meter um das alte Gebäude herum entstehen. Die Bewohner sollten ausgesiedelt werden.
Im März 1945 befahl Himmler die Sprengung der Burganlage und der angrenzenden Verwaltungsgebäude. Die Wewelsburg brannte vollständig aus, ebenso das Wachgebäude; das benachbarte Stabsgebäude wurde vollständig zerstört.
274439
€ 650,00
2

Kriegsmarine Schiffswappen des Zerstörer "Z51"

Wappen farbig lackiert, aus Holz, Höhe ca. 7,5 cm. Zustand 2.
272893
€ 65,00
5

Weimarer Republik: kleines Speisemesser aus dem formellen Tafelsilber der Alten Reichskanzlei

um 1933. Silberbesteck aus dem Tafelsilber der Alten Reichskanzlei. Kleines Speisemesser, auf den Griffstücken reliefierter Hoheitsadler der Weimarer Republik über drei geschwungenen Bögen, Fertigung der Juweliere Bruckmann. Länge 20,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Dieses Tafelsilber war in der Alten Reichskanzlei in Gebrauch.
272034
€ 650,00
9

III. Reich - Emailleschild - " In dieser Gemeinde ist Hausierverbot ! "

, 25 x 49,5 cm, in den 4 Ecken Bohrungen zum Anbringen an das Gebäude, leicht gewölbt, Hersteller : Beha-Werk Wien XIII, auf der Rückseite ist noch der alte Papieraufkleber mit dem Hinweis wie man das Schild am besten befestigt, gebrauchter Zustand mit kleinen Beschädigungen.
271813
€ 650,00
9

Wehrmacht Fanfarentuch des Infanterie-Regiment Nr. 95, II. Bataillon

Standort Coburg, um 1936. Beidseitig gestickte Ausführung. Auf der Vorderseite großer farbig gestickter Wehrmachtsadler vor den Farben schwarz/weiß/rot. Auf der Rückseite "I.R. 95 II. Bat." im Lorbeerkranz sowie 2 Hoheitsadler, auf hellblauem Grund. Umlaufend Silberfransen, oben mit Befestigungsriemen für die Fanfare. Leichte Gebrauchsspuren, in gutem Zustand.
268710
€ 3.500,00
5

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Suppenkelle. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF 90" und Modellnummer 8. Länge ca. 30 cm. Die Suppenkelle ist eingedrückt.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266936
€ 250,00
4

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Suppenkelle. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF 90" und Modellnummer 8. Länge ca. 30 cm.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266931
€ 300,00

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.
Kleines Speisemesser und Speisegabel. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griffen jeweils "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und verschiedenen Modellnummern. Längen zwischen , die Klinge mit Bezeichnung "Nirosta WMF". Länge ca.21 cm. Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.

Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
265955
€ 450,00
4

Reichsmarschall Hermann Göring: silberne Kuchengabel aus seinem persönlichen Speisebesteck

um 1938. Fertigung aus Silber, gestempelt mit Juweliers Marke "JAW" für Wilm sowie "800" Silber, auf dem Stil unten mit dem großen gravierten Wappen Görings. Typische Gebrauchsspuren, in gutem Zustand. Selten.
263610
€ 700,00
2

1. Weltkrieg Schlafsack für einen Offizier im Dragoner Regiment 21

um 1915. Großer Schlafsack aus braunem Baumwolltuch, seitlich zum knöpfen, innen mit dickem Wollfutter. Auf der Vorderseite mit großer Beschriftung in schwarz "Lt. d. Res. Hintz Drag. 21. Esk 4". (= 2. Badisches Dragoner-Regiment Nr. 21, 4. Eskadron). Leichte Gebrauchspuren, in gutem Zustand.
Extrem selten, in über 30 Jahren ist dies erst der erste Armee Schlafsack aus dem 1. Weltkrieg, den wir anbieten können !
257118
€ 650,00
3

Deutsche Zeppelinreederei : kleine Servierschale aus dem Service eines Luftschiffes, z.B. "LZ Hindenburg"

um 1936. Fertigung aus Aluminium. Kleine runde Schale für Nüsse, bzw. ein Unterteller für ein Glas oder eine Flasche. Durchmesser 85 mm. Rückseitig gestempelt mit Zeppelin und Schriftzug "Zeppelin" sowie Artikelnummer. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
255244
€ 120,00
3

Deutsche Zeppelinreederei : kleine Servierschale aus dem Service eines Luftschiffes, z.B. "LZ Hindenburg"

um 1936. Fertigung aus Aluminium. Kleine runde Schale für Nüsse, bzw. ein Unterteller für ein Glas oder eine Flasche. Durchmesser 85 mm. Rückseitig gestempelt mit Zeppelin und Schriftzug "Zeppelin" sowie Artikelnummer. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
255241
€ 120,00
3

Deutsche Zeppelinreederei : kleine Servierschale aus dem Service eines Luftschiffes, z.B. "LZ Hindenburg"

um 1936. Fertigung aus Aluminium. Kleine runde Schale für Nüsse, bzw. ein Unterteller für ein Glas oder eine Flasche. Durchmesser 85 mm. Rückseitig gestempelt mit Zeppelin und Schriftzug "Zeppelin" sowie Artikelnummer. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
255236
€ 120,00
2

III. Reich - Erinnerungsgeschenk überreicht durch Norddeutscher Lloyd Bremen

, " Zur Erinnerung an die Jungfernreise Dampfer Scharnhorst Mai-Juni-Juli 1935 ". Kleiner Bilderrahmen 12 x 12,5 cm, innen Gipsrelief von Gerhard von Scharnhorst, rückseitig der in gold gedruckte Widmungstext, Zustand 2/2-.
254210
€ 100,00
2

Willrich farbiges Plakat aus der Serie - " Junge Eichenlaubträger des Heeres " - Major Karl Torley - Ritterkreuzträger

, 45 x 34 cm, Zeichnung Wolfgang Willrich / Cop. 1943 by Verlag Grenze und Ausland, Berlin; ungefaltet und guter Zustand.
246212
€ 250,00
4

Willrich farbiges Plakat aus der Serie - " Vorkämpfer des Heeres " - Oberfeldwebel Georg Heinzmann - Ritterkreuzträger

, 42 x 59 cm, Zeichnung Wolfgang Willrich, herausgegeben vom OKH Abtlg. Heeresnachwuchs; ungefaltet und guter Zustand. - Auf den Fotos sind an den Ecken Plexiglashalterungen zu sehen. Dies ist im Original nicht so.-
246210
€ 350,00
2
€ 75,00
6

Reservistenkrug des 2. Eskadron Garde-Kürassier-Regt. in Berlin 1901-1904

, Keramik, Reservist Franz Ruschke und weiterer Namensliste, feine Malerei, Höhe 17,5 cm, ohne Deckel, Zustand 2.
227131
€ 350,00
2

Luftwaffe : Wappenschild einer deutschen Fliegerstaffel

Sehr schönes handgemaltes Staffelwappen auf einem Blechschild, Höhe 16 cm. Gebohrtes Loch, mit Aufschrift " Unkraut vergeht nicht ", Zustand 2.
226124
€ 250,00
5

Wehrmacht Fahnenring für die Bataillonsstandarte des III. Btl./ Infanterie Regiment Nr. 30

Versilberter Fahnenring mit Gravur "III./ Inf.Rgt. 30". Seitlich 3 Löcher zum aufnageln auf die Fahnenstange. Innen mit Stempel "25" . Leichte Gebrauchspuren, in gutem Zustand.

Das Infanterie-Regiment Görlitz wurde bei der der Erweiterung der Reichswehr zur Wehrmacht am 1. Oktober 1934 im damaligen Wehrkreis III aufgestellt. Der Regimentsstab wurde dabei in Görlitz, damals Wehrkreis III, gebildet. Das I. Bataillon vom Regiment wurde durch das III. Bataillon vom Infanterie-Regiment 8 ebenfalls in Görlitz aufgestellt. Das II. Bataillon vom Regiment wurde durch Abgaben vom Infanterie-Regiment 8 ebenfalls in Görlitz aufgestellt. Das III. (Jäger-) Bataillon vom Regiment wurde durch das II. Bataillon vom Infanterie-Regiment 7 in Hirschberg, ebenfalls Wehrkreis III, aufgestellt. Ebenfalls zum 1. Oktober 1934 wurde durch Abgaben vom Infanterie-Regiment 7 auch ein Ausbildungs-Bataillon beim Regiment in Jauer, ebenfalls Wehrkreis III, aufgestellt. Das Regiment wurde mit der Aufstellung dem Infanterieführer III unterstellt. Ab dem Frühjahr 1935 gehörten alle Standorte zum neuen Wehrkreis VIII. Bei der Enttarnung der Verbände am 15. Oktober 1935 wurde das Regiment zum Infanterie-Regiment 30 umbenannt. Dabei wurde das Ausbildungs-Bataillon vom Regiment zum I. Bataillon vom Infanterie-Regiment 51 umbenannt. Gleichzeitig wurde durch Abgaben der Landespolizei auch noch ein IV. Bataillon vom Regiment in Lauban, ebenfalls Wehrkreis VIII, aufgestellt. Das Regiment unterstand jetzt der 18. Infanterie-Division. Ab dem 15. Oktober 1935 erhielt General der Infanterie a.D. Erich von Tschischwitz auch die Erlaubnis die Uniform des Regiments mit den Generalabzeichen zu tragen. Zum 6. Oktober 1936 wurde dann das III. Bataillon vom Regiment zum III. Bataillon vom Infanterie-Regiment 83 umbenannt. Dafür wurde das bisherige IV. Bataillon zum neuen III. Bataillon vom Regiment umbenannt. Durch Abgaben vom gesamten Regiment wurde Anfang November 1938 auch ein Ergänzungs-Bataillon vom Infanterie-Regiment 30 ebenfalls in Görlitz aufgestellt. Zum Beginn des 2. Weltkrieges wurde das Regiment dann im Spätsommer 1939 im Verband der 18. Infanterie-Division im Polenfeldzug eingesetzt. Nach dem Frankreichfeldzug wurde das Regiment am 15. November 1940 motorisiert und danach als Infanterie-Regiment (motorisiert) 30 bezeichnet. Das Regiment unterstand jetzt der 18. Infanterie-Division (mot.). Am 15. Oktober 1942 erfolgte die Umbenennung des Regiments zum Grenadier-Regiment 30.

Für die Ersatzgestellung des Regiments war das Infanterie-Ersatz-Bataillon 30 zuständig.

Regimentskommandeure:

Generalmajor Hermann Boettcher Aufstellung - 10. November 1938

Oberst Werner von Erdmannsdorf 10. November 1938 - 15. Dezember 1941
219077
€ 1.400,00
8

Wehrmacht KFZ-Autostander für Generale

um 1942/43. Großer Autostander, im Zentrum großer Hoheitsadler in Kurbelstickerei goldgelb auf feldgrauem Tuch, umlaufend eine golden gewebte Hakenkreuzlitze aus Cellon. Komplett mit dem original Metallrahmen, die beiden Haltenieten fehlen. Die Schutzhülle aus Zelluloid ist auf beiden Seiten beschädigt. Der Stander ist montiert auf der Haltestange, oben mit der Abschlusskappe in Form einer Eichel. Gesamthöhe 44, Breite 41,5 cm. Deutliche Gebrauchsspuren, Zustand 2-.
218220
€ 2.500,00
2

Willrich farbiges Plakat aus der Serie - " Junge Eichenlaubträger des Heeres " - Major Günter Goebel - Ritterkreuzträger

, 45 x 34 cm, Zeichnung Wolfgang Willrich / Cop. 1943 by Verlag Grenze und Ausland, Berlin; einige kleinere ausgebesserten Risse sonst Zustand 2. - Auf den Fotos sind an den Ecken Plexiglashalterungen zu sehen. Dies ist im Original nicht so.-
215858
€ 250,00
4

Preußen Regiment Garde du Corps: großer Geschenkrahmen von Major Maximilian Egon Fürst zu Fürstenberg

um 1912. Großer rechteckiger Mahagonirahmen zum aufstellen mit vergoldeten Eckrosetten, oben mit aufgelegter Fürstenkrone.
Großes Kniefoto des Fürsten in Paradeuniform des Regiments Garde du Corps mit Paradehelm, im weißen Koller mit großem Ordensschmuck: Schwarzer Adler Orden, Großkreuz vom Roten Adler Orden, Orden vom Heiligen Fließ, Württemberg Bruststern zum Militärverdienstorden, Baden Bruststern zum Hausorden der Treue, Hohenzollern Ehrenkreuz 1. Klasse. Das Foto auf großen Passepartout mit eigenhändiger Unterschrift "Max Egon Fürst zu Fürstenberg, Berlin Februar 1912". Unter dem Foto mit gold gedrucktem Namen des Fotografen "Erich Sellin, Hof-Fotograph Berlin, Unt. D. Linden 19.". Das Foto ist original verglast, rückseitig mit der originalen grünen Seidenabdeckung, Wandhaken und Messingaufsteller für den Tisch. Maße des Rahmens 40 x 29,5 cm. Nur leichte Altersspuren in wunderbaren Originalzustand.
Ein imposantes Geschenk des Fürsten an einen Regimentskameraden.
Dazu in Fotokopie die Auszüge aus den Ranglisten von 1907 und 1914.
211990
€ 2.000,00
2

Wehrmacht sogenannter "Wolchow - Stab"

Holz ca. 96 cm lang, eingeschnitzt "Russland 1942". Zustand 2
206372
€ 170,00

Deutsches Reich 1914: Patriotische Kaffeetasse des Vaterländischen Frauenverein

um 1915. Fertigung der Porzellan Manufaktur Thomas Bavaria. Kaffeetasse im Empire-Stil auf 3 Löwentatzen stehend, seitlich das Rote Kreuz mit Beschriftung "Deutsches Rotes Kreuz-Vaterländischer Frauenverein Lüneburg-Land". Komplett mit der passenden Untertasse. Höhe der Tasse ca. 10 cm. Im Boden Manufakturmarke. Zustand 2+.
205626
€ 170,00
7

Preußen Reservistenpfeife des Westfäl.Jäger Battl.Nr.7

, Pfeife aus Porzellan mit Aufschrift " Westfäl.Jäger Battl.Nr.7 ", mit dem mehrteiligen Pfeifenrohr und Mundstück. Schlauch zum Mundstück abgebrochen, Gesamthöhe ca. 76 cm. Zustand 2-.
200491
€ 250,00
3

SS-Porzellanmanufaktur Allach große Sauciere für das Speiseservice

Maße 23 x 14,5 cm. Weiß glasiert, auf den Unterseite mit der grünen Herstellermarke "SS-Allach" unter der Glasur. Kleine sehr gute Reparatur am Tellerrand unter dem Griffhenkel, Zustand 2.
191405
€ 750,00
6

SS Porzellanmanufaktur Allach - Amsel

Entwurf von Adolf Röhring, Modellnummer "33". Weißes, glasiertes Porzellan. Im Boden Signatur, Modellnummer und Manufakturmarke. Minimale Chips an Schnabel und Gefieder. Höhe ca. 24 cm. Zustand 2.
190948
€ 1.950,00
2

III. Reich - Aushang - Planung für die Entlassung der Wehrmachtangehörigen im Bereich der 1. Armee

zur Entlassung kommen die in dem von der 3. und 7. US Armee besetzen Gebiete zu Hause sind, 30 x 43 cm, 2 x gefaltet.
173741
€ 50,00
2

Mützenband " 4. Schiffsstammabteilung " , Bundesmarine

um 1960 , Länge ca 140 cm , getragener Zustand
173647
€ 20,00
5

Adolf Hitler - Großer Ehrenbürgerbrief der Oberschlesischen Kreisstadt Kreuzburg vom 20. April 1934

Großformatige doppelseitige Urkunde mit hervorragenden umrahmenden Tuchezeichnungen, unter anderen SA-Truppen beim marsch durch das Stadttor, das Stadtwappen oder der berühmte Sohn der Stadt, Gustav Freitag (Schriftsteller 1816 - 1895), sowie kalligrafisch in Rot und Schwarz gestaltetem Widmungstext und Siegel des Bürgermeisters neben den Unterschriften der Stadtverwaltung. Links unten Künstersignatur "R. Heilig"., Maße 42 x 62 cm. Die Urkunde befindet sich in der originalen hellbraunen Ledermappe mit feinem goldgeprägten Rand, cremefarbenen Seidenfutter und weiß/roter Haltekordel mit Quasten. Leichte Alterspuren, Zustand 2. Sehr selten.
173314
€ 4.000,00
2

NSDAP Kfz-Stander für einen Leiter in der Gauleitung

Modell 1939 - 1941. Ausführung für Dienstfahrzeuge. Genähte Stoffausführung in rot/weiß mit umlaufendem weinroten Rand aus Seidenrips. Im Zentrum beidseitig handgestickt der Hoheitsadler in Cellon mit den Buchstaben "G L" für Gauleitung. Leicht gebraucht, die Schutzhülle fehlt, Maße 24 x 38 cm. In sehr gutem Zustand, sehr selten.
171145
€ 2.650,00
1

Mützenband " Unteroffiziersschule "

, guter Zustand.
Preis pro Stück :
169601
€ 4,00
2

Mützenband "Ortungsschule", Bundesmarine

, guter Zustand.
Preis pro Stück :
155596
€ 3,00
3

Wehrmacht Ringkragen "Feldgendarmerie"

Schwere Ausführung aus Feinzink versilbert, Adler, Knöpfe und Schriftzug mit phosphorisierender Leuchtfarbe lackiert, rückseitig mit original Stoffabdeckung und 2 Trageklammern, Herstellermarkierung "Assmann". Komplett mit der Tragekette aus Eisen. Leicht getragen, Zustand 2-.
336028
€ 1.350,00
8

Luftwaffe lederne Korrespondenzmappe aus dem persönlichen Besitz des Generals der Fallschirmjäger Bernhard Ramcke

um 1942. Dunkelbraunes Leder Lederetui mit aufgedrucktem Luftwaffenadler nach links fliegend (wie auf dem Stahlhelm) und Besitzeraufdruck "General der Fallschirmjäger Bernhard Ramcke". Innen mit verschiedenen Lederfächern, Stifthalter und Vierecken zum Festhalten der Papierbögen. In den Fächern 10 originale Briefmarken. Maße 16 x 30 cm. Typische Gebrauchsspuren, Zustand 2-.
Sehr selten, in über 30 Jahren das 1. Stück aus dem persönlichen Nachlass von General Ramcke, welches wir anbieten können.
335970
€ 3.000,00
6

Waffen-SS - Fingerring aus den Besitz eines Angehörigen der 27. SS-Freiw.-Gren.Div. "Langemarck" (flämische Nr. 1)

um 1942. Fingerring, gefertigt aus Aluminium, im Zentrum rechteckiges Feld mit aufgelegtem Stein mit dem Löwen von Flandern, der Hintergrund gelb getönt. Getragenes Stück in gutem Zustand. Extrem selten ! Das Stück stammt direkt aus Privathand.
335920
€ 650,00
8

Kriegsmarine U-Boot Kommandanten Dienstglas 8 x 60 blc .

Fertigung von Carl Zeiss Jena, um 1944. Der rechte Gehäusedeckel mit Bezeichnung "8 x 60", laufende Nr. "48912", "blc". Massives Aluminiumgehäuse, die graugrüne original Lackierung zu 85 % erhalten, eingeschraubte Trockenpatronen, schwarze Bakelit Augenmuscheln intakt. Komplett mit dem alten original Tampen als Trageriemen. Klare Optik, typische Gebrauchs- und Altersspuren, in guter Erhaltung, Zustand 2.
.
335746
€ 4.800,00
8

SA Sturmabteilung: KFZ Stander für den Stabschef der S.A. Viktor Lutze

um 1938.Beidseitig genähte Fertigung aus weißem Filztuch. Im Zentrum der Hoheitsadler des Stabschef der SA auf gewebtem Silbertuch, im Zentrum die SA-Runen im Eichenlaubkranz in Gold Metallfaden handgestickt, der Adler auf rotem Untergrund, in den 4 Ecken jeweils ein schwarzes Hakenkreuz mit Goldfaden eingerahmt. Umlaufend mit goldener Litze als Umrandung. Maße des Autostander 27,5 x 27,5 cm. Die Schutzhülle fehlt. Leichte Altersspuren, im roten Filztuch mit leichten Mottenschäden sowie rückseitig handschriftliche Notiz eines US Soldaten aus dem Mai 1945:  "Saarburg, Germany..." . Insgesamt in gutem Zustand. Extrem selten, uns ist kein weiteres Stück bekannt.

Viktor Lutze (* 28. Dezember 1890 in Bevergern; † 2. Mai 1943 bei Potsdam).
1912 Eintritt in die Armee, Teilnahme als Zug- und Kompanieführer am Ersten Weltkrieg im Inf.-Reg. 369 sowie beim Res.-Inf.-Reg. 15. Durch eine schwere Verwundung verlor er ein Auge.1919 schied er im Offiziersrang aus dem Heer aus; anschließend wurde er Mitglied im Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbund. 1922 wurde Lutze in Elberfeld Mitglied der NSDAP, wo er Joseph Goebbels, Erich Koch und Karl Kaufmann kennenlernte. 1923 Eintritt in die SA. Als Angehöriger der Gruppe „Hauenstein“ beteiligte er sich an Sabotageakten im Rahmen des Kampfes gegen die Ruhrbesetzung. Von Elberfeld aus leitete Lutze seit 1926 den SA „Gausturm Ruhr“. 1928 Beförderung zum SA-Oberführer. Ab 1930 Mitglied im Reichstag. 1933 Beförderung zum SA-Obergruppenführer. Ab März 1933 Polizeipräsident von Hannover und Ernennung zum Preußischen Staatsrat. Ihm war auch die Österreichische Legion unterstellt. Nach dem Röhm-Putsch wurde Lutze 1934 Nachfolger des am 1. Juli 1934 ermordeten Ernst Röhm als Stabschef der SA. Am 1. Mai 1943 verunglückte Lutze bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Potsdam. Hitler verlieh ihm postum den Deutschen Orden der NSDAP. Nach Lutzes Tod übernahm dessen bisheriger Stellvertreter Max Jüttner Anfang Mai 1943 kommissarisch das Amt des SA-Stabschefs, bis er Anfang August 1943 von Wilhelm Schepmann abgelöst wurde.
335711
€ 7.500,00
7

SS-Porzellanmanufaktur Allach - Fuchs mit Maus

Nr. 78 Prof.Th.Kärner, weiss glasiert. Unbeschädigter Zustand.
335444
€ 1.650,00
4

III. Reich - Bildmappe von Heinrich Hoffmann -  Adolf Hitler Aquarelle

ohne Ort (Berlin), ohne Verlag (Hoffmann), ohne Jahr (1935), Hartkartonmappe mit Beiblatt und 7 Reproduktionen von Aquarellen auf Karton mit Schutzblatt, Format etwa Din A4. Guter Zustand mit Alterungsspuren. 
335385
€ 250,00

Wehrmacht Fingerring " Westwall"

Buntmetall versilbert, Durchmesser 20 mm, sehr schöne Darstellung mit Bunker sowie Beschriftung, seitlich mit Dekor, kommt in einem Pappetui, Zustand 2.
335321
€ 300,00
8

Wehrmacht - Schießpreis eines Angehörigen der Panzertruppe

schöne Darstellung eines Panzers I, mit original Marmorsockel, auf dem Sockel mit gravierter Widmungsplakette " Ehrenpreis Preisschießen 21.11.1941 3.Kp.P.Ers.Abt.4 ", Höhe 8 cm, Sockel 11 x 17,5 cm, Gewicht 1,7 Kg, Zustand 2.
335196
€ 850,00
4

Wehrmacht Fingerring " Westwall"

um 1939/40. Buntmetall versilbert, sehr schöne Darstellung mit Bunker sowie Beschriftung, seitlich mit Dekor. Zustand 2.
333983
€ 280,00
5

III. Reich Kartuschkasten für Offiziere der Gendarmerie

, um 1938. Großer Kartuschkasten aus braunem Lackleder mit aufgelegtem Polizeiadler aus Aluminium. Leicht getragen, Zustand 2+.
335266
€ 450,00
9

Deutschland nach 1945 : Polizeitschako für Polizeibeamte in Bremerhaven

Trageweise um 1948/49. Schwarzer Tschako aus Vulkanfiber. Vorn der große Polizeistern, in der Mitte das Wappen der Stadt Bremerhaven, Ledersturmriemen an Knopf 91, ohne Kokarde getragen. Innen gelaschtes Futter, im Deckel mit Hersteller. Größe 55. Zustand 2.
298348
€ 250,00
3
336091
€ 75,00
2

Hakenkreuz Wimpel

Roter Stoff, mit aufgenähtem Zentrum, Maße ca. 30 x 70 cm. Gebrauchter Zustand.
334458
€ 230,00

Adolf Hitler - überlebensgroße Bronzebüste von Arno Breker

Es handelt sich hierbei um die besondere überlebensgroße Büste Hitlers, von Arno Breker im Jahr 1938 geschaffen.  Plastischer Kopf in Bronze, seitlich mit Künstlersignatur "Arno Breker 1938". Komplett auf dem original grünen Steinsockel, quadratisch geschliffen. Gesamthöhe ca. 57 cm, Gewicht 29.5 kg . Unbeschädigt, in sehr gutem Zustand. Extrem selten. 
Das Stück stammt aus der Deutschen Botschaft in Rom.

Arno Breker (* 19. Juli 1900 , † 13. Februar 1991) war einer der bedeutensten deutscher Bildhauer des 20. Jahrhunderts. Aufgrund seiner Bedeutung für die Kunst im Nationalsozialismus ist er in der heutigen Kunstwelt umstritten.

317987
3

Wehrmacht - Keramik Wanddekoration des Rila Klosters in Bulgarien 1943

16 x 23 cm, braune Keramik, rückseitig mit Text " Diese Werk wurde 1943 von russischen Kriegsgefangenen in Luga angefertigt, dafür habe ich zwei Kommissbrot gegeben, wir lagen in Ruhe 5 Tage, "Luga" Nordabschnitt der damaligen deutschen russischen Front, an einigen Stellen mit Absplitterungen, Zustand 2-.
322572
€ 60,00
5

Der Deutsche Automobil - Club ( DDAC ) - Krug als Erinnerungsstück an " 1. DDAC Reichstreffen Freiburg i. Brg. 1937 "

bauchige Keramikfertigung, farbig glasiert, Höhe 12 cm, im Boden mit Herstellerstempel, unbeschädigt, Zustand 2.
321978
€ 375,00
4

Der Deutsche Automobil - Club ( DDAC ) - Silberner Erinnerungsbecher " DDAC Gau 22 Saarpfalz 1938 " 

Höhe 85 mm, vorne mit aufgelegten Abzeichen des D.D.A.C., Zustand 2
321969
€ 250,00

III. Reich - schwarz-weißes Propagandaplakat - " Infanterie überquert einen Fluß. Das Gelände wird eingenebelt. Kleine, wendige Sturmboote starten fast lautlos am Ufer. Mann und Material sind zu einem einzigen Frontelement verschmolzen. "

aus der Reihe Bildpropagandawerk des Reichsbildberichterstatters für November 1942, 69 x 100 cm, oben zwei gestanzte Löcher zum Einhängen in den Aushang, mit starken Gebrauchsspuren.
321258
€ 100,00
3

III. Reich - Zeitschriftenhalter für Ausgaben von " Der SA-Mann " komplett mit der Ausgabe vom 12.2.1938

Holz, mit schwarzen Schriftzug beidseitig lackiert mit Hoheitsadlern und " Das Blatt der braunen Armee - Der SA-Mann ", innen Metallstange mit Haltemechanismus, Zustand 2.
321108
€ 380,00
5

Wehrmacht Merkblatt 77/3 "Der Panzerknacker" (Anleitung für den Panzernahkämpfer),

13.5.1944, Broschüre, 24 Seiten, mit mehrfarbigen humoristischen Zeichnungen, Fotos, Zustand 2 . Sehr selten.

320519
€ 450,00
5

Deutsches Reich - Patriotische Fahne

Maße: ca. 22 x 24 cm, am Holzstiel. Zustand 2.
313702
€ 100,00
2

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Haus am Meer

Tinte/Bleistift auf Papier, Gesamtmaße ca. 37 x 27 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311655
€ 60,00
3

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Wüstenlandschaft mit Hafen von Derna

Farbige Pastellkreide auf Papier, rechts unten signiert "H.V.42". Maße ca. 49 x 31 cm. Gebrauchter Zustand.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311537
€ 80,00
6

III. Reich - farbiges Plakat - " Hitler baut auf - Wählt Liste 1 "

84,5 x 120 cm, Verantwortlicher Herausgeber ; Adolf Wagner, Nachdruck verboten, Kunst im Druck G.m.b.H. München; an den Rändern mit Papierklebeband verstärkt, einige Randbläsuren und Beschädigungen, insgesamt aber noch guter Zustand.
311422
€ 750,00
2

Wehrmacht Afrikakorps: original PK Zeichnung von Hans Volkmar - Portrait einheimischer Mann

Farbige Pastellkreide auf Papier, rechts mittig signiert "H.V.42". Maße ca. 22 x 30 cm. Zustand 2.

Hans Volkmar (1919-1987) war ein Heidelberger Maler und Grafiker. Von 1941 bis 1943 als Pressezeichner im Stab Rommel, ab 1943 in US Kriegsgefangenschaft. Für die Propaganda im III. Reich schuf Volkmar zahlreiche zeichnerische Momentaufnahmen von Gefechten, militärischem Gerät und Soldaten in hoher Qualität. Viele seiner Werke wurden in Zeitungen und Büchern veröffentlicht. Die Eindrücke in Nordafrika bestimmten auch sein späteres Schaffen.
311372
€ 130,00
4

SS Porzellanmanufaktur Allach - Foxl liegend

weiß, Prof. Kärner, Nr. 12, unbeschädigt, Zustand 2
311019
€ 1.450,00

NSKK Signaltrompete 

Messing versilbert, aud dem Schallstück aufgelegtem NSKK Adler, auf der Unterseite eingraviert "Musik-Mewes Braunschweig", mit der originalen Tragetasche diese mit Etikett "Mewes Musik Radio Braunschweig" , Zustand 2-.

Gesamtlänge ca. 29 cm.




305234
€ 650,00
5

Deutsches Reich 1871 - 1918 Büste Kaiser Wilhelms II.

Um 1910. Keramik, farbig bemalt, Höhe 35, 5 cm, Gewicht 1,1,5 Kg, Zustand 2.









303592
€ 320,00
5

Deutsches Reich 1871 - 1918 Tischdekoration Statuette Generalfeldmarschalls von Hindenburg - Original Kochendörfer

um 1920. Darstellung Hindenburgs in der Uniform eines Generalfeldmarschalls zum Ende des 1. Weltkriegs hin. Kunstmarmor, Höhe 32,5 cm, Gewicht 1,3 Kg, rückseitig an Bodenplatte und Stele mit Markierung "Original F. Kochendörfer 7807 3 106", im Boden kleine Metallplakette "Original Hofkunstanstalt Kochendörfer Medaille F. Kunst. München 1891", am Mantel und hinten am Hut kleine Stoßstellen, Zustand 2.


Fritz Kochendörfer (1871 - 1942) war ein deutscher Bildhauer. Er studierte Bildhauerei an der Kunstakademie München. Danach arbeitete Kochendörfer in Rom und Florenz überwiegend mit Marmor. Als er nach Deutschland zurückkehrte trat er in den Dienst der Kunstanstalt Schuhmacher & Co. in Osterode, wo er mit der Herstellung von Figuren aus Kunstmarmor große Erfolge erzielte.
303414
€ 280,00
4

Julius Streicher - Reichstagung in Nürnberg 1936 ( Reichsparteitag 1936 )

Berlin, Verlag Weller, 1937, Ganzleineneinband, Großformat, 375 Seiten, mit Abbildungen, Einband fleckig und innen stockfleckig sonst Zustand 2.
299691
€ 250,00
4

Julius Streicher - Reichstagung in Nürnberg 1935 ( Reichsparteitag 1935 )

Berlin, Verlag Weller, 1936, Ganzleineneinband, Großformat, 447 Seiten, mit Abbildungen, Einband fleckig und innen stockfleckig sonst Zustand 2.
299690
€ 250,00
2

Deutschland nach 1945 : Kokarde für Polizeitschako

versilberte und lackierte Kokarde. Zustand 2.
298455
€ 30,00
4

III. Reich Reichsleiter Dr. Robert Ley: Besteck aus dem persönlichen Tafelsilber

Kleiner Kaffeelöffel. Silber, Vorderseite mit dem persönlichen Wappen Leys: das KdF-Sonnenrad über der Initale "L". Rückseitig gestempelt "Bruckmann" Halbmond, Krone "800" der Reichsadler. Länge 11,5 cm. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.
Wir konnten einige Stücke aus dem Besitz von Dr. Robert Ley direkt aus der Familie erwerben. Bis heute sind nur sehr wenige Stücke von Robert Ley aufgetaucht. Sehr selten.

Dr. Robert Ley (* 15. Februar 1890 in Niederbreidenbach, Rheinprovinz; † 25. Oktober 1945 in Nürnberg) war im Rahmen seiner Positionen als Reichsleiter der NSDAP und Leiter des Einheitsverbands Deutsche Arbeitsfront einer der führenden Politiker des III. Reichs.

Nach ihm wurden das Ley-Haus der Siedlungstyp Ley-Siedlung und das KdF Passagierschiff Robert Ley benannt. Er gehörte zu den 24 im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof angeklagten Personen und tötete sich vor Prozessbeginn selbst.
294570
€ 650,00
2

Wehrmacht Heer - Wandplakette zur Erinnerung

schwarze Holzplatte mit versilberter Auflage einer Pak mit 5-Mann Bedienungsmannschaft, darunter kleine Widmungsplakette " Unserem Scheibenkönig 1935/36 Dipl.Ing. A.Köhler gew. v.d. Schützengr. d. Krieger-Kam. Schlößchen Porschendorf ", Maße 22 x 33 cm, mit Wandhalterung, Zustand 2.
Schlößchen Porschendorf liegt in Sachsen
293954
€ 230,00
6

SS Porzellanmanufaktur Allach - Foxl liegend

weiss, Prof. Kärner, Nr. 12, unbeschädigt, Zustand 2
291794
€ 1.500,00
2

Niedersächsisches Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre Dienstzeit

Buntmetall versilbert, an Nadel, Zustand 2 .
281984
€ 20,00
2

Große Wanddekoration "Marschierende SA- bzw. SS-Männer mit Fahnenträger" .

Querrechteckige Kupferplatte mit starker Versilberung und hochreliefierter Darstellung in Dreierreihen marschierender SA-Männer mit Fahnenträger und vorneweg marschierendem, grüßendem Truppführer. In schwerem, dunklem Holzrahmen mit hölzerner Rückwand. Maße ca. 42 x 82,5 x 5 cm. Gewicht ca. 5,5 Kg. Im Relief rechts unten mit Namenszug des Künstlers "H. Scholter". Im schönen Zustand.
281728
€ 2.900,00
2

Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschutz - Papiersack für Löschsand

Braunes starkes Papier, mit Papieraufkleber. Zustand 2.
275920
€ 30,00
4

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Speisegabel. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF Patent 90" und Modellnummer 30. Länge ca. 18 cm.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266797
€ 250,00
6

III. Reich SS-Schule Wewelsburg: Speisebesteck des Dorfgemeinschaftshauses der Wewelsburg

Sensationsfund: Nach 70 Jahren wurde vor kurzem eine Kiste mit dem original Besteck der SS-Schule Wewelsburg und des Dorfgemeinschaftshauses wieder entdeckt: Insgesamt 180 Teile, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.

Großes Speisemesser. Hartversilberte Ausführung, Hersteller WMF. Auf den Griff "Gemeinschaftshaus Wewelsburg" sowie Herstellerpunzen "WMF - 90" und Modellnummer 27. Die Klinge mit Bezeichnung "Nirosta WMF". Länge ca. 25 cm.
Seltenes und ausschließlich von der WMF hergestelltes Besteck.


Als die SS 1934 begann, die Wewelsburg zur Reichsführerschule auszubauen, wurde ein Ersatz für den Fest- und Versammlungssaal gesucht, der sich seit 1925 in der Burg befand.
Im Oktober 1935 kaufte die SS aufgrund des Vorschlages des SS-Hauptsturmführers Walter Franzius, die vom Bauern Thiele aufgegebene Hofstelle „Ottens Hof“, die sich im Mittelpunkt des Dorfes befand.
Das (Dorf-)Gemeinschaftshaus wurde ab 1935/36 durch tatkräftige Mithilfe der SS und SA, des RAD sowie der HJ und des BDM um- und ausgebaut und wurde Treffpunkt der Dorfbewohner sowie der SS-Leute der nahen SS-Schule Wewelsburg. Das Haus besteht bis heute und dient als Gaststätte. Vgl. Karl Hüser, "Wewelsburg 1933 bis 1945 - Kult- und Terrorstätte der SS", S. 216/217, bzw. Russell/Schneider, "Heinrich Himmlers Burg - Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934 - 1945", S. 86 - 94.
266776
€ 250,00

Wehrmacht Silberne Taschenuhr als Ehrenpreis - Oberkommando des Heeres - Ehrenpreisschiessen 1937 mit Gewehr

um 1937. Silberne Taschenuhr, Hersteller Junghans, auf dem Zifferblatt mit Händlerbezeichnung "R.Lünser Berlin", im Decke mit Gravur"Oberkommando des Heeres - Ehrenpreisschiessen 1937 mit Gewehr - Unteroffizier A. Hoffmann 3./I.R. 69", Halbmond Krone 800 markiert. Voll funktionstüchtig. Zustand 2. Ein schönes Stück.
264147
€ 1.450,00
3

Deutsche Zeppelinreederei : kleine Servierschale aus dem Service eines Luftschiffes, z.B. "LZ Hindenburg"

um 1936. Fertigung aus Aluminium. Kleine runde Schale für Nüsse, bzw. ein Unterteller für ein Glas oder eine Flasche. Durchmesser 85 mm. Rückseitig gestempelt mit Zeppelin und Schriftzug "Zeppelin" sowie Artikelnummer. Leichte Gebrauchspuren, Zustand 2.