Deutsches Reich 1871 - 1918

alle Artikel 74
letzte 4 Wochen 25
letzte 2 Wochen 13
letzte Woche 9
2

Deutsches Reich - Reservistenabzeichen "Zurückgestellt "

mehrteiliges Eisenblechabzeichen, an langer Nadel, Zustand 2.
350878
€ 20,00
2

Deutsches Reich Medaille Bismarck 80. Geburtstag 1.April 1895

Buntmetall, Aufschrift "Bismarck 1.April MDCCCXCV.", gebrauchter Zustand.
350795
€ 20,00
2

Medaille Hilfe für kriegsgefangene Deutsche 1915

Zink, versilbert, mit Band, Zustand 2.
350771
€ 40,00
2

Medaille Hilfe für kriegsgefangene Deutsche 1915

Zink, versilbert, ohne Band, Zustand 2.
350770
€ 30,00
2

Medaille Hilfe für kriegsgefangene Deutsche 1915

Zink, versilbert, Ring und Band fehlen, gebrauchter Zustand.
350768
€ 20,00
5

Fliegerei 1. Weltkrieg - Unsere Luftstreitkräfte 1914-18 - Ein Denkmal deutschen Heldentums

Berlin, Vaterländischer Verlag Weller, 1930, Gebundene Ausgabe, Ganzleineneinband, Großformat, 467 + 91 Seiten, mit Abbildungen, farbige Gemäldereproduktionen, Klapptafel mit Seitenansichten von Flugzeugen, Zustand 2.
340100
€ 375,00
4

Deutsches Reich 1871 - 1918 Patriotischer Zinnbecher mit Reichsadler

das Wappenschild ohne Gravur, Höhe ca. 11 cm. Zustand 2.
326213
€ 50,00
4

Helmkoffer für eine Pickelhaube

OHNE DECKEL ! Geeignet für Dekozwecke zum Aufstellen einer Pickelhaube. Höhe ca. 25 cm.





326053
€ 30,00
3

Deutsche Marinemalerei: "Postdampfer in Madeira" von Robert Schmidt-Hamburg

um 1930. Mischtechnik auf Karton, rechts unten signiert "R. Schmidt-Hamburg". Fein gemalte Ansicht des Postdampfer im Hafen von Madeira" als Nachtbild bei Mondschein. Rückseitig mit handschriftlicher Bezeichnung des Künstlers. In einem neuen, vergoldeten Rahmen unter Glas. 32 x 42 cm. Zustand 2.

Robert Schmidt-Hamburg (* 5. April 1885 in Berlin; † 15. April 1963 in Laboe) war ein Marinemaler. Als Sohn eines Berliner Korbmachermeister geboren, nahm Robert Schmidt erst Anfang des 20. Jahrhunderts, aus Liebe zu der Stadt Hamburg, den Namenszusatz „Hamburg“ an. Er war wie viele seiner berühmten Malerkollegen (z. B. Willy Stöwer oder Hans Bohrdt) Autodidakt und unternahm zu Studienzwecken zwischen 1901 und 1914 insgesamt 17 Seereisen. 72 Monate befand er sich als Matrose und Steurer auf See und lernte große Teile der Welt kennen, insbesondere die afrikanische Küste. Er skizzierte und malte Häfen, Küsten, die See und Schiffe vor der Natur. 1910 mietete er in Berlin-Moabit ein Atelier an und betätigte sich als Restaurator wertvoller Gemälde. Im Ersten Weltkrieg meldete er sich als Freiwilliger bei der Kaiserlichen Marine und befand sich bis März 1916 an Bord der SMS Lothringen, nahm aber nicht an Kriegshandlungen teil. Sein Talent wurde schnell erkannt und er wurde zur Illustration des Seekrieges und der Kaiserlichen Marine eingesetzt. Er unterhielt ab 1916 ein Atelier in Kiel, in dem er, immer noch im Dienst der Marine befindlich, seiner Tätigkeit als Marinemaler und Illustrator für diverse Zeitungen und Zeitschriften nachging. Anfang der 1920er Jahre zog er nach Laboe. Zwischen den beiden Weltkriegen begann seine große Schaffensperiode. Sein Schwerpunkt lag bei der Illustration der Passagier- und Handelsschifffahrt, insbesondere deren Wiederaufbau. In den 1930er Jahren begann eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Lloyd in Bremen, für den er u. a. sehr umfangreich maritime Motive für Drucksachen aller Art (wie z. B. Postkarten oder Schiffsspeisekarten) anfertigte. So war er bei der Jungfernfahrt des Lloyd-Dampfers Bremen nach New York dabei und illustrierte die erfolgreiche Fahrt. Ein weiterer Schwerpunkt war die Erstellung von Zigaretten-Sammelbilderalben, für die er mehr als 1.000 Motive lieferte.
319989
€ 1.200,00

Deutsches Reich Große Dankesurkunde des Deutschen Landwirtschaftsrats an Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck

Gegeben am 1. April 1885. Prächtige Präsentationsmappe mit braunem Samtbezug und beidseitigen Silber vergoldeten Zierauflagen, im Zentrum der große gekrönte Reichsadler in feinster Ausführung per Hand ziseliert. Maße 46,5 x 35,5 cm. Innen doppelseitiger Pergamentbogen mit ausführlicher Danksagung ab de Reichskanzler Fürst Bismarck anlässlich seines 70. Geburtstags für seine aktive Förderung der Deutschen Landwirtschaft im Rahmen der Reichsgründung. Der Text in kalligraphischer Gestaltung im Stil mittelalterlicher Handschriften mit großen illuminierten Buchstaben mit dem Wappen Bismarcks in feinster Qualität. Mit den Originalunterschriften des Vorsitzenden v. Wedel-Malchow und der Vorstandsmitglieder des ständigen Ausschusses des Deutschen Landwirtschaftsrates.
Nur leichte Alters- und Lagerspuren, Zustand 2.

In über 30 Jahren Geschäftstätigkeit ist dies das erste Stück aus dem persönlichen Besitz des Fürsten Bismarck, welche wir anbieten können !
327128
€ 9.500,00
4

Helmkoffer für eine Pickelhaube

OHNE DECKEL ! Geeignet für Dekozwecke zum Aufstellen einer Pickelhaube. Höhe ca. 28 cm.





326041
€ 40,00
4

Deutsches Reich - Nationalfahne (Patriotische Fahne)

Maße ca. 70 x 124 cm, aus Baumwolle. Die Fahne ist fleckig und hat ein paar löcher, Zustand 2-.
289342
€ 350,00
5

Kaiserliche Majolika Werkstatt Cadinen - Aschenbecher mit Silbermontierung

Durchmesser ca. 16 cm, gestempelt: Halbmond Krone 800 XX, mit Gravur "Onkel Schaelky s/m.l. Georg Krafft, im Boden Einprägung "CADINEN" und Kaiserkrone, Zustand 2
211941
€ 200,00
3

1. Weltkrieg - Regimentsgeschichte des Infanterie-Regiment Graf Bose (1. Thüringisches) Nr. 31 im Weltkriege 1914 - 1918,

Oldenburg, Verlag Stalling, 1926, Gebundene Ausgabe, Halbledereinband, 304 Seiten, mit Abbildungen, Karten, Zustand 2.
351044
€ 60,00
2

Deutsches Reich - Große National- und Handelsflagge

Maße: ca. 225 x 108 cm. Zustand 2.
334847
€ 200,00

Deutsches Reich 1871 - 1918 Geschenkschatulle der "Ratiborer Schnupftabakfabrik" aus dem Besitz des Reichskanzlers Otto von Bismarck.

Schnupftabaks-Schatulle für den Schreibtisch. In Leder gebunden, Maße ca. 25,5 x 21,5 x 10 cm, auf dem Deckel die metallene Plakette mit der Widmung "Sr. Durchlaucht dem Herrn Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck zum 70t Geburtstage ehrfurchtsvoll gewidmet", der Deckel innen mit roter und schwarzer Seide ausgekleidet, im Zentrum auf weißer Seide der Aufdruck der Firma "Ratiborer Schnupftabak-Fabrik L. Breitbarth & Co., Ratibor", zweiteiliges mit roter Seide ausgekleidetes Fach, innenliegend ein seidener Schnupftabaksbeutel sowie Schnupftabak im Plastikbeutel. Auf der Unterseite ein Inventar-Aufkleber des "Feudalmuseum Schloß Wernigerod[e] Staatliches Museum". Nur leichte Alterungserscheinungen. Zustand 2.

Die Schatulle wurde 1885 anlässlich seines 70. Geburtstages an den Reichskanzler Otto von Bismarck überreicht. 

Über die Schnupftabakfabrik Breitbarth in Ratibor (Oberschlesien) ist nur wenig bekannt. 1889 wurde die Firma von der ebenfalls in Ratibor ansässigen Firma "Cigarettenfabrik Joseph Doms" übernommen, welche selber auch Hoflieferant des Königs von Sachsen war. Die Firma unterhielt Filialen in Berlin und Breslau. Im Juli 1945 wurden die Fabrikgebäude dem polnischen Tabakmonopol übergeben.

Die Schatulle wurde 1945 von Rotarmisten geraubt und später zurückgegeben und befand sich dann in dem bereits 1946 eingerichteten "Feudalmuseum" in Wernigerode.

2016 wurde sie die Schatulle "Christies" in London versteigert.



334646
€ 1.500,00
6

Reservistenkrug des 2. Eskadron Garde-Kürassier-Regt. in Berlin 1901-1904

, Keramik, Reservist Franz Ruschke und weiterer Namensliste, feine Malerei, Höhe 17,5 cm, ohne Deckel, Zustand 2.
227131
€ 350,00
2

Deutsches Reich - Kleine National- und Handelsflagge

Maße: ca. 56,5 x 36,5 cm. Leichte Alterungsspuren, kleine Fehlstellen. Zustand 2-.
334634
€ 120,00
4

Deutsches Reich - Patriotische Fahne

Maße: ca. 27 x 30 cm, am Holzstiel. Zustand 2.
313703
€ 100,00
4

Deutsches Reich - Patriotische Fahne

Maße: ca. 26,5 x 31 cm, am Holzstiel. Zustand 2.
313701
€ 110,00
4

Deutsches Reich - Nationalfahne (Patriotische Fahne)

Maße ca. 65 x 100 cm, aus Baumwolle. Die Fahne ist fleckig, Löcher, gebrauchter Zustand.
312708
€ 150,00
5

Deutsches Reich 1871 - 1918 Tischdekoration Statuette Generalfeldmarschalls von Hindenburg - Original Kochendörfer

um 1920. Darstellung Hindenburgs in der Uniform eines Generalfeldmarschalls zum Ende des 1. Weltkriegs hin. Kunstmarmor, Höhe 32,5 cm, Gewicht 1,3 Kg, rückseitig an Bodenplatte und Stele mit Markierung "Original F. Kochendörfer 7807 3 106", im Boden kleine Metallplakette "Original Hofkunstanstalt Kochendörfer Medaille F. Kunst. München 1891", am Mantel und hinten am Hut kleine Stoßstellen, Zustand 2.


Fritz Kochendörfer (1871 - 1942) war ein deutscher Bildhauer. Er studierte Bildhauerei an der Kunstakademie München. Danach arbeitete Kochendörfer in Rom und Florenz überwiegend mit Marmor. Als er nach Deutschland zurückkehrte trat er in den Dienst der Kunstanstalt Schuhmacher & Co. in Osterode, wo er mit der Herstellung von Figuren aus Kunstmarmor große Erfolge erzielte.
303414
€ 280,00
6

Deutsches Reich 1. Weltkrieg Tischdekoration Statue eines Infanterie-Soldaten in feldgrauer Uniform

Um 1914. Metall-Guss, gold-bronziert, Gesamthöhe ca. 39 cm, Gewicht ca. 4,5 Kg. Das Bajonett abgebrochen, Schraube für das Gewehr fehlt, Zustand 2-.
294109
€ 500,00
6

Kaiser Wilhelm II. - großer offizieller Geschenkbilderrahmen 1918.

Großer geschwärzter Metallrahmen mit umlaufender, reliefierter Kette des Hohen Ordens vom Schwarzen Adler, oben die vergoldeter Kaiserkrone. Rückseitig mit Aufstellstütze, mit schönem Ganzfoto des Kaisers in der feldgrauen Uniform als Generalfeldmarschall und Oberbefehlshaber des Deutschen Heers mit Interim Stab und vollem Ordensschmuck. Darunter eigenhändige Bleistiftunterschrift des Kaisers "Wilhelm I.R. 1918". Das Bild unter Glas mit rückseitigem Schutzpapier und verklebten Papierkanten. Als Abdeckung eine mit Seide bezogene Pappe.
Die Maße des Rahmens sind 49,5 x 31,3 cm.
Diese Rahmen sind als vergoldete Ausführung ab ca. 1910 in verschiedenen Größen bekannt, hier die sehr seltene geschwärzte "Kriegsausführung".
287598
€ 4.500,00
2

Deutsches Reich - Patriotisches Taschentuch 

Maße ca. 26 x 27 cm, aus Seide, Zustand 2-.
347131
€ 75,00
2

Württemberg - Manöver Karte 1912

Ulm-Ellwangen-Nürtingen etc., bearbeitet vom Topographischen Bureau des Köngl.Württ. Kriegsministeriums, auf Leinen, Zustand 2-3
348823
€ 30,00
6

Deutsches Reich 1871 - 1918 Statuette Kaiser Friedrich III., noch als Kronprinz Friedrich

Um 1880. Hartgebrannte, farbig glasierte Keramik. Höhe ca. 29 cm. Zustand 2.
320472
€ 350,00
5

Deutsches Reich - Patriotische Fahne

Maße: ca. 22 x 24 cm, am Holzstiel. Zustand 2.
313702
€ 100,00
5

Deutsches Reich - Patriotische Fahne

Maße: ca. 24 x 25 cm, am Holzstiel. Zustand 2-.
313698
€ 90,00
2

Deutsches Reich 1871 - 1918 Großes Porträtrelief Kaiser Friedrich III.

Bruststück, Kopf im Profil. Der Kaiser in Kürassieroffiziersuniform mit angelegtem Ordensschmuck. Messing, geprägt. Maße 71,5 x 57,5 cm. Rückseitig Wandaufhängung. Gebrauchs- und Altersspuren. Zustand 2.
312027
€ 850,00
2

Deutsches Reich - Patriotische Fahne

Maße: ca. 32 x 40 cm, Holzstiel Maße: ca. 96 cm, ein paar kleine Mottenlöcher. Zustand 2-.
283530
€ 140,00
3

Deutsches Reich Fliegerei I. Weltkrieg : Fahnenspitze einer Fliegerkameradschaft

um 1920/25. Große schwere Fertigung aus Nickel mit der Darstellung des Kaiserlichen Flieger-Erinnerungsabzeichen, komplett mit der Hülse für die Fahnenstange, Höhe 29 cm. Leichte Gebrauchspuren, mit schöner Patina, Zustand 2. Sehr selten, uns ist kein weiteres Stück bekannt.
348546
€ 1.250,00

Deutsches Reich 1871 - 1918 Regiments-Trommel für ein Infanterie-Regiment

Um 1900. Große Trommel, Gesamthöhe 36,5 cm, Durchmesser 37 cm. Buntmetallkorpus, in rot, weiß und blau bemalte Holzreifen, original Lederbespannung und Schnürung. Beiliegend die Trommelstöcke, einer in einer anderen Farbe, wahrscheinlich ergänzt aber ein Original der Zeit. Zustand 2. 

Regimentstrommeln aus dieser Zeit sind uns nur wenige überliefert. Aufgrund der Farbgebung könnte vermutet werden, dass das Stück aus dem Umfeld der Bückeburger Jäger stammt.


348355
€ 1.200,00

Die Deutschen Kolonien - Band I : Togo - Kamerun - Deutsch-Südwestafrika, Band II : Deutsch-Ostafrika - Kaiser-Wilhelmsland und die Inselwelt im Stillen Ozean - Samoa - Kiautschou

Berlin, Verlagsanstalt Weller, ohne Jahr (1925), Halbledereinband, Nationalausgabe, Großformat, 160 + 164 Seiten, mit Farbphotographischen Aufnahmen von Dr. Robert Lohmeyer, Bruno Marquardt, Eduard Kiewning, farbige Karten als Anlage. Beide Bände sind von aussen sehr gut erhalten, die Bindung hat sich gelockert und einige Seiten sind lose, aber alle vollständig. Beide haben noch den grau-grünen Schutzumschlag und anbei ist die originale Hartkartonbox mit goldenem Wappen vorderseitig. Bei der Box sind die Seitenteile meist gebrochen und ein Teil fehlt.
339207
€ 250,00
2

Deutsches Reich - Patriotische Wandtafel "Für das Vaterland 1916"

Maße: ca. 28 x 20,5 cm. Metallguss, bronziert. Gewicht 1,45 Kg. Im Guss kleine Löcher. Zustand 2.
336813
€ 250,00
5

Deutsches Reich 1871 - 1918 Büste Kaiser Wilhelms II.

Um 1910. Keramik, farbig bemalt, Höhe 35, 5 cm, Gewicht 1,1,5 Kg, Zustand 2.









303592
€ 320,00
2
€ 75,00
6

Patriotische Tischdecke "Erinnerung an die 20 stündige Dauerfahrt den 4. und 5. August 1908"

Baumwolle, gewebt, ca. 75 x 78 cm, weitere Aufschrift "Dr. Ing. Graf Zeppelin 1908", Motive von Dr. Ing. Graf Zeppelin und vom Luftschiff, schöne Motive und Stickereien, leicht verschmutzt, Zustand 2.
186760
€ 350,00
3

Deutsches Reich 1871 - 1918 Erster Weltkrieg Tischdekoration/Plakette "Res. Inf. Regt. No 93 - Für besondere Tapferkeit vor dem Feinde"

Geschwärzte Eisenplatte auf Marmor-Sockel, im Zentrum der Plakette ein stürmender Soldat. Maße ca. 8,9 x 13 x 2 cm. Zustand 2.


Das Regiment wurde in Berlin vom 4. Garde-Regiment zu Fuß aufgestellt und gehörte zum Garde-Korps.



334786
€ 250,00
6

Deutsches Reich 1871 - 1918 Tischdekoration Büste eines Soldaten der Deutschen Schutztruppen

Um 1910. Die Büste mit dem für die Schutztruppen so typischen Hut. Metall-Guss, bronziert, auf Marmorsockel verschraubt, Gesamthöhe ca. 25,5 cm, Gewicht ca. 2,6 Kg. Leichte Alterungsspuren, Zustand 2.
294074
€ 850,00
2

Patriotische Hausfahne

132 x 196 cm. Baumwolle, muss vertikal aufgehängt werden, Zustand 2- .
173020
€ 200,00
3

Feuerwehr Paar Manschettenknöpfe für einen Feuerwehrkommandanten

um 1910. Buntmetall vergoldet, Hersteller: Sporrong & Co. . Nur leicht getragen, Zustand 2
346469
€ 150,00
6

Kaiserliche Marine große Anwesenheit-Standarte der Kaiserin

Kammerstück, um 1900. Maße ca. 293 x 293 cm. Gelbes Marine-Flaggentuch, beidseitig gedruckt und handgemalt. Im Zentrum der gekrönte Adlerschild des Deutschen Reiches, umlaufend die Kollane des Schwarzen Adler Ordens, Oben im Liek das Eiserne Kreuz 1870, das Feld mit Adlern bedruckt. Auf dem Liek mit Bezeichnung "Kaiserin-Standarte", komplett mit eingenähter Heißleine. Nahezu neuwertig, noch sehr farbfrisch, Zustand 2+.

Die Standarte wurde bei Anwesenheit der Kaiserin auf einem Schloss bzw. an Bord eines Kriegsschiffes gehisst; die Darstellung ähnelt der Standarte des Kaisers, hat jedoch etwas andere Details. Ein seltenes Stück.


327587
€ 2.500,00
8

Deutsches Reich - Nationalfahne (Patriotische Fahne)

Maße ca. 94 x 159 cm, aus Baumwolle. Die Fahne ist fleckig, Zustand 2-.
289343
€ 350,00
4

Kaiser Wilhelm II. - großer Geschenkbilderrahmen.

um 1898. Großformatiges Foto des Ateliers "Reichard & Lindner, Berlin" mit Brustportrait des Kaisers in Generalsuniform mit großer Ordensdekoration. Rechts unten handschriftliche Bleistift-Signatur "Wilhelm I.R. - 1888 - 1898 15/VI". In feuervergoldetem Stellrahmen aus Bronze mit Perlrand und aufgesetzter Kaiserkrone. Maße Rahmen 35 x 24 cm, rückseitig zusätzliche Hängevorrichtung.
Sehr seltener Geschenkrahmen zum 10-jährigen Thronjubiläum. Am 15. Juni 1888 starb sein Vater Kaiser Friedrich III., im Alter von 29 Jahren übernahm Wilhelm II. die Regentschaft.
195565
€ 2.100,00
4

Reservistenpfeife des 2./IR 163 Neumünster 1896-98 für den Musketier Holdorp

zerlegbar, Pfeife aus Porzellan, farbig bemalt, mit Deckel, mit mehrteiligen Pfeiffenrohr mit Verzierungen, Länge ca. 170 cm, Zustand 2.
345853
€ 200,00
6

Patriotische Zierdecke "Erinnerung an die 20 stündige Dauerfahrt den 4. und 5. August 1908"

Bräunliche Zierdecke mit weiß eingewebter Darstellung des Zeppelins LZ 4 während des Aufstiegs bei Manzell/Bodensee am 4.8.1908. Maße ca. 80 x 80 cm. Um der Armee die Zuverlässigkeit der Zeppeline zu demonstrieren, unternahm der Graf am 4.8. eine 24-Stunden-Fahrt. Nach mehreren Pannen musste das Luftschiff auf den Feldern bei Echterdingen in der Nähe von Stuttgart zwischenlanden. Dort riss ein Sturm das Schiff am 5. August 1908 aus seiner Verankerung. Es strandete an einem Obstbaum, fing Feuer und brannte in kürzester Zeit aus. Die Katastrophe löste eine beispiellose Welle der Hilfsbereitschaft in Deutschland aus. Die Zeppelinspende des deutschen Volkes erbrachte eine Summe von über 6. Millionen Reichsmark, die es dem Grafen ermöglichte, die Luftschiffbau Zeppelin GmbH und die Zeppelin-Stiftung zu gründen. In sehr schönem Zustand.
323820
€ 450,00
5

Preußen Erinnerungsbecher mit kleinem Tablett für die Geschütze der Artillerie Kaliber 42

5 Porzellanbecher (1 x beschädigt) mit Sinnspruch, ca. 60 mm hoch, mit passendem Tablett ca. 25 x 7 cm, Zustand 2
"Der Deutsche Held im deutschen Land hält auch den zweiundvierzigern stand"
"Es hilft bei Kopfweh oder Fieber das zweiundvierziger Kaliber"
"Flugs! Runter! nicht gebangt wenn es das Vaterland verlangt"
"Rasch wirf in deinen Magen-schwupp-der zweiundvierziger des Krupp"
"Wer solchen Schuss vertragen kann, wird unbesiegbar sein fortan"
309121
€ 200,00
4

Deutsches Reich - Nationalfahne (Patriotische Fahne)

Maße ca. 73 x 143 cm, aus Baumwolle. Die Fahne ist fleckig und leicht beschädigt, Zustand 2-.
289345
€ 350,00
2

Kaiserliche Marine - Erinnerungsteller der S.M.S. Preußen " Zum frohen Weihnachtsfest 1910 "

, Porzellan glasiert, mit farbiger Darstellung, 25,5 cm, Zustand 2-.
268754
€ 60,00
8

Deutsches Reich Erinnerungskrug für Ballonfahrer

um 1905. 0,5 Liter Krug aus glasiertem Steingut, umlaufend mit Darstellungen von 3 historischen Fesselballons mit den Namen der Luftfahrer Berlin 16.9. 1805, Paris 21.11.1783, London 15.9. 1786. Wahrscheinlich zur 100 Jahrfeier des Berliner Ballonfahrers 1905 gegeben. Unbeschädigt, Zustand 2.
199833
€ 580,00
7

Deutsches Kaiserreich - Tisch aus einem Offizierscasino der Fliegertruppe

Der Fuß besteht aus einem gekürzten Propellerblatt, Platte und Sockel aus Schichtholz, Höhe ca. 76 cm, Durchmesser ca. 58 cm. Zustand 2.
Der Versand ist leider nicht möglich. Der Artikel kann in unserem Geschäft abgeholt oder auf einer Messe ausgeliefert werden.
342501
€ 1.250,00
3

Deutsche Marinemalerei: "R.-P.D. "Lützow" in Algier einlaufend" von Robert Schmidt-Hamburg

um 1930. Mischtechnik auf Karton, rechts unten signiert "R. Schmidt-Hamburg". Fein gemalte Ansicht des Reichspostdampfers im Hafen von Algier, bleuchtet durch die untergehende Sonne. Rückseitig mit handschriftlicher Bezeichnung des Künstlers. In einem neuen, vergoldeten Rahmen unter Glas. 32 x 42 cm. Zustand 2.

Robert Schmidt-Hamburg (* 5. April 1885 in Berlin; † 15. April 1963 in Laboe) war ein Marinemaler. Als Sohn eines Berliner Korbmachermeister geboren, nahm Robert Schmidt erst Anfang des 20. Jahrhunderts, aus Liebe zu der Stadt Hamburg, den Namenszusatz „Hamburg“ an. Er war wie viele seiner berühmten Malerkollegen (z. B. Willy Stöwer oder Hans Bohrdt) Autodidakt und unternahm zu Studienzwecken zwischen 1901 und 1914 insgesamt 17 Seereisen. 72 Monate befand er sich als Matrose und Steurer auf See und lernte große Teile der Welt kennen, insbesondere die afrikanische Küste. Er skizzierte und malte Häfen, Küsten, die See und Schiffe vor der Natur. 1910 mietete er in Berlin-Moabit ein Atelier an und betätigte sich als Restaurator wertvoller Gemälde. Im Ersten Weltkrieg meldete er sich als Freiwilliger bei der Kaiserlichen Marine und befand sich bis März 1916 an Bord der SMS Lothringen, nahm aber nicht an Kriegshandlungen teil. Sein Talent wurde schnell erkannt und er wurde zur Illustration des Seekrieges und der Kaiserlichen Marine eingesetzt. Er unterhielt ab 1916 ein Atelier in Kiel, in dem er, immer noch im Dienst der Marine befindlich, seiner Tätigkeit als Marinemaler und Illustrator für diverse Zeitungen und Zeitschriften nachging. Anfang der 1920er Jahre zog er nach Laboe. Zwischen den beiden Weltkriegen begann seine große Schaffensperiode. Sein Schwerpunkt lag bei der Illustration der Passagier- und Handelsschifffahrt, insbesondere deren Wiederaufbau. In den 1930er Jahren begann eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Lloyd in Bremen, für den er u. a. sehr umfangreich maritime Motive für Drucksachen aller Art (wie z. B. Postkarten oder Schiffsspeisekarten) anfertigte. So war er bei der Jungfernfahrt des Lloyd-Dampfers Bremen nach New York dabei und illustrierte die erfolgreiche Fahrt. Ein weiterer Schwerpunkt war die Erstellung von Zigaretten-Sammelbilderalben, für die er mehr als 1.000 Motive lieferte.
319988
€ 1.200,00
4

1. Weltkrieg Felpostbrief 

Karton 110x110x75 mm, innen Blechdose, außen mit Etikett, Zustand 2
318896
€ 60,00
3

Hutkoffer für einen Zylinder

Höhe ca. 31 cm, Innen mit hellblauem Futter, der Verschlussriemen gerissen, ohne Schlüssel, Zustand 2.
293358
€ 120,00
3

Deutsches Reich - Nationalfahne (Patriotische Fahne)

Maße ca. 140 x 230 cm, aus Baumwolle. Die Fahne ist fleckig, Zustand 2.
289340
€ 350,00
4

Deutsche Marinemalerei: "Postdampfer George Washington in New York" von Robert Schmidt-Hamburg

um 1930. Mischtechnik auf Karton, rechts unten signiert "R. Schmidt-Hamburg". Fein gemalte Ansicht des Postdampfer im winterlichen Hafen von New York. Rückseitig mit handschriftlicher Bezeichnung des Künstlers. In einem neuen, vergoldeten Rahmen unter Glas. 32 x 42 cm. Zustand 2.

Robert Schmidt-Hamburg (* 5. April 1885 in Berlin; † 15. April 1963 in Laboe) war ein Marinemaler. Als Sohn eines Berliner Korbmachermeister geboren, nahm Robert Schmidt erst Anfang des 20. Jahrhunderts, aus Liebe zu der Stadt Hamburg, den Namenszusatz „Hamburg“ an. Er war wie viele seiner berühmten Malerkollegen (z. B. Willy Stöwer oder Hans Bohrdt) Autodidakt und unternahm zu Studienzwecken zwischen 1901 und 1914 insgesamt 17 Seereisen. 72 Monate befand er sich als Matrose und Steurer auf See und lernte große Teile der Welt kennen, insbesondere die afrikanische Küste. Er skizzierte und malte Häfen, Küsten, die See und Schiffe vor der Natur. 1910 mietete er in Berlin-Moabit ein Atelier an und betätigte sich als Restaurator wertvoller Gemälde. Im Ersten Weltkrieg meldete er sich als Freiwilliger bei der Kaiserlichen Marine und befand sich bis März 1916 an Bord der SMS Lothringen, nahm aber nicht an Kriegshandlungen teil. Sein Talent wurde schnell erkannt und er wurde zur Illustration des Seekrieges und der Kaiserlichen Marine eingesetzt. Er unterhielt ab 1916 ein Atelier in Kiel, in dem er, immer noch im Dienst der Marine befindlich, seiner Tätigkeit als Marinemaler und Illustrator für diverse Zeitungen und Zeitschriften nachging. Anfang der 1920er Jahre zog er nach Laboe. Zwischen den beiden Weltkriegen begann seine große Schaffensperiode. Sein Schwerpunkt lag bei der Illustration der Passagier- und Handelsschifffahrt, insbesondere deren Wiederaufbau. In den 1930er Jahren begann eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Lloyd in Bremen, für den er u. a. sehr umfangreich maritime Motive für Drucksachen aller Art (wie z. B. Postkarten oder Schiffsspeisekarten) anfertigte. So war er bei der Jungfernfahrt des Lloyd-Dampfers Bremen nach New York dabei und illustrierte die erfolgreiche Fahrt. Ein weiterer Schwerpunkt war die Erstellung von Zigaretten-Sammelbilderalben, für die er mehr als 1.000 Motive lieferte.
319990
€ 1.200,00
7

Reservistenpfeife des 2.Esk.Regt Gardes du Corps Potsdam 1911/1914

, Pfeife aus Porzellan, farbig bemalt, mit Deckel , mit mehrteiligen Pfeiffenrohr mit Verzierungen , mit Porzellan verziert, Porzellan Verzierung beschädigt, ohne Mundstück. Pfeife beschädigt, Gesamthöhe ca. 178 cm. Zustand 2-.
200512
€ 250,00
2

1. Weltkrieg - Patriotischer Erinnerungsteller - " Kronprinz Wilhelm "

Porzellan farbig bemalt und glasiert, 17,5 cm Durchmesser, Zustand 2.
343049
€ 45,00
5

Waffenring der ehemaligen Deutschen Feldartillerie - Das Ehrenbuch der Deutschen Feldartillerie

Verlag Tradition Wilhelm Kolk, ohne Jahr (1933), Gebundene Ausgabe, Ganzleineneinband, Großformat, 664 Seiten, mit Abbildungen, farbige Gemäldereproduktionen, auf dem Vorsatzblatt mit handschriftlichem Werdegang eines Oberleutnant d.Res.. Am Rücken unten beschädigt, Buchblock etwas locker. Anbei ist noch ein 25 seitiges Heft " Kurzer Überblick zur Geschichte des Feldartillerie-Regiments Nr. 102 ". Insgesamt guter gebrauchter Zustand.
303355
€ 150,00
5

Deutsches Reich Sauciere aus dem Service des Reichskanzlers, um 1900.

Fertigung der Porzellan Manufaktur KPM. Geschwungener Rand mit karmesinroter und goldener Zierlinie, auf der Sauciere Deutscher Reichsadler in Gold. Länge 26 cm, Höhe 9 cm. Im Boden Manufakturmarke Reichsapfel in Rot, blaues Szepter. Zustand 2.
341097
€ 650,00
6

Deutsches Reich - Büste von Generalfeldmarschall v. Hindenburg

Fertigung aus Gips geschwärzt, 23,5 x 23 x 13 cm, hinten mit Künstlersignatur : Schmidt Hofer, Zustand 2.
341084
€ 240,00
4

Königreich Bayern - Reservistenkrug " K.B. Minenwerfer-Ersatz.Batl.No. 1"

um 1910. 0,5 Liter Steingutkrug glasiert, etwas beschädigt, Zustand 2-3
64523
€ 75,00
4

Deutsches Reich 1871 - 1918 Patriotischer Zinnbecher mit Reichsadler

das Wappenschild ohne Gravur, Höhe ca. 11 cm. Zustand 2.
326215
€ 50,00
6

Deutsches Reich 1871 - 1918 Kleine Büste des Kronprinzen Friedrich Wilhelm

Um 1880. Bisquit-Porzellan, Höhe 19,5 cm, Gewicht ca. 0,3 Kg. Am Sockel mit Inschrift "Fr. Wilhelm - Kronprinz von Preußen", innen mit Nummer "313", Zustand 2.



303419
€ 230,00
4

Großer Helmkoffer für eine Pickelhaube

OHNE DECKEL ! Geeignet für Dekozwecke zum Aufstellen einer Pickelhaube. Höhe ca. 36,5 cm.





326047
€ 40,00
4

Helmkoffer für eine Pickelhaube

OHNE DECKEL ! Geeignet für Dekozwecke zum Aufstellen einer Pickelhaube. Höhe ca. 25 cm.





326033
€ 30,00
4

Kaiserliche Majolika Werkstatt Cadinen

Große Schale, braunes Steingut glasiert. D. 32cm auf Dreistand. Im Boden Marke "CADINEN" mit Kaiserkrone Zustand 2 +
200932
€ 650,00
2

1. Weltkrieg / Bayern - Der Wettlauf um die Flanke in Nordfrankreich 1914 - Band 1 + 2

Herausgegeben vom Bayerischen Kriegsarchiv. München, Verlag Schick, 1936, Gebundene Ausgabe, Ganzleineneinband, 963 Seiten, mit Abbildungen, komplett mit allen Karten als Beilage, Zustand 2.
339211
€ 125,00
4

Deutsches Reich 1871-1918 Schießpreis: Meißener Teller "Priv. Scheibenschützen - Meißen, den 15. Mai 1905"

Weißer glasierter Porzellan-Teller mit 24,5 cm Durchmesser, blaue Ränder, im Zentrum farbig gestaltet Zielscheibe vor zwei gekreuzten Gewehren, rückseitig mit Markierung des Herstellers (Meißen) und Nr. "1 22", Zustand 2.





301810
€ 150,00
6

Fliegerei 1. Weltkrieg großes Gemälde "Bruno Loerzer im Luftkampf 1918" von Max von Poosch

um 1917/18. Meisterhafte und sehr realistische Darstellung eines gerade entschiedenen Luftkampfes von Bruno Loerzers berühmten Doppeldeckers Albatros D III gegen ein französisches Jagdflugzeug Spad über dem Himmel der Westfront, im Hintergrund 2 weitere Jagdflugzeuge. Unten links mit Künstlersignatur "M Poosch". Farbkreide/Mischtechnik auf Holz, komplett im alten original Rahmen, oben dekoriert mit einem handgemalten Eisernen Kreuz 1914. Auf dem unteren Rahmen eine später angebrachte Messingplatte mit Gravur "Bruno Loerzer, 22.1.1891-22.8.1960, 44 Abschüsse, Albatros DIII - Spad" . Gesamtmaße 115 x 85 cm. In sehr gutem Zustand.

Bruno Loerzer (* 22. Januar 1891 in Berlin; † 22. August 1960 in Hamburg) war einer der erfolgreichsten deutschen Jagdflieger im Ersten Weltkrieg, später Generaloberst der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg.

Bei dem Maler handelt es sich um Max Edler von Poosch (* 1872; † 1968 in Wien), ein österreichischer Porträt- und Landschaftsmaler.
Als Sohn eines k.u.k. Marineoffiziers wurde er in der österreichischen Seehafenstadt Pola geboren. Ab 1889 studierte er an der Wiener Akademie unter Franz Rumpler, später auch an der Weimarer Kunstschule bei Fritjof Smith. Studienreisen führen ihn nach Italien, Belgien, Niederlande und Skandinavien. Poosch war Mitglied und Juror der Genossenschaft bildender Künstler Wiens.
Als Reserveoffizier in den Ersten Weltkrieg eingezogen. Ab Herbst 1915 offizieller Kriegsmaler in der Kunstgruppe des k.u.k. Kriegspressequartiers. Ab November 1916 hielt er sich bei den k.u.k. Luftfahrtruppen der 11. Armee auf. Ab 1917 malte v. Poosch einige Gemälde über die Fliegertruppen. Die folgenden weiteren Gemälde aus dieser Reihe befinden sich heute im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien:
"Kampfstaffel D3 über der Brenta-Gruppe", 1917, " Abgeschossener feindlicher Flieger", 1918, "Feldpilot Hauptmann Cavallar", "Drei Offiziere der Fliegerkompanie Nr. 55".

Original Fliegereigemälde aus dem 1. Weltkrieg sind nur ganz selten zu finden, in dieser Qualität und Bedeutung eine echte Rarität !
281196
3

Deutsches Reich - oberer Teil eines Schellenbaums

, Messing, Adler über drei Glocken innen mit allen Klöppeln, Gesamthöhe 30 cm, unten mit Bohrungen zum Befestigen, gebrauchter Zustand.
272595
€ 125,00
3

Mecklenburg-Schwerin Fahnenspitze für Bataillonsfahnen

Die Fahnenspitze aus Messingbronze feuervergoldet, im Zentrum die gekrönte Chiffre. Unten mit der alten Untelegplatte und dem alten Schraubgewinde, die Tülle für die Fahnenstange fehlt. Gesamthöhe 18 cm. Gebrauchtes Stück mit typischen Altersspuren, in unberührtem Originalzustand. Extrem selten.
271764
€ 2.500,00
8

Deutsches Reich - Patriotische Hausfahne

Maße ca. 126 x 244 cm. Baumwolle, muss vertikal aufgehängt werden. Leicht fleckig und ein paar risse im Tuch. Zustand 2-.
278191
€ 250,00