III. Reich 1933 - 1945

alle Artikel 34
letzte 4 Wochen 10
letzte 2 Wochen 7
letzte Woche 5
5

Miniatur bzw. Brieföffner in Form eines  Offizierssäbels .

Vergoldetes Gefäß mit Löwenkopfknauf, schwarz lackierter Griff, saubere Klinge, ohne Scheide, in der Presentschachtel aus Pappe, Zustand 2

Gesamtlänge etwa 200 mm.
437835
350,00
7

Sturmabteilung (SA) Ehrendolch mit Röhm-Widmung .

Sehr saubere Klinge des Herstellers "F. Herder A.S. Solingen", die Röhm-Widmung "in Herzlicher Kameradschaft Ernst Röhm" komplett erhalten, Neusilberbeschläge, das Parierstück mit "Nrh" für Gruppe Niederrhein gestempelt, dunkelbraunes Griffstück mit kleinen Abplatzungen im Holz, die Griffembleme original eingesetzt, Brünierte Scheide mit leichte Druckstellen und Kratzer, die Scheidenbeschläge aus Neusilber, der Ortball gestaucht, komplett mit kurzem Lederhänger. Getragen in guter Erhaltung. Zustand 2-

Ein Dolch mit komplett erhaltener Röhm-Widmung ist sehr schwer zu bekommen.
419680
5.500,00
6

Ehren - Hirschfänger des Allgemeinen Deutschen Jagdschutz Vereins.

Keilklinge mit beidseitiger Ätzung. Frontseitig wurde die ursprüngliche Ätzung entfernt und durch die Widmung "Ehrengeschenk des Allgem. Deutschen Jagdschutz Vereins dem Fürstlich Waldeckischen Förster Vogel in Usseln 1918" ersetzt, rückseitig jagdliche Motive geätzt, keine Herstellerbezeichnung, vernickeltes Gefäß, einfacher Stichblatt, Hirschhorngriffstück mit eingelegten Eicheln, s-förmige Parierstange mit Rehhufen endend, Schwarze Lederscheide mit Nickelbeschlägen. Ein sehr gut erhaltenes Stück. zustand 2






388914
1.550,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261222
125,00
7

Mustersäbel der Firma Carl Eickhorn Solingen mit echter Damastklinge für die Republik Lettland

um 1938. Es handelt sich bei diesem Säbel um einen der berühmten Mustersäbel, welche von der Firma Carl Eickhorn zu Ausstellungszwecken hergestellt wurde.
Die Griffbeschläge aus Messing feuervergoldet und per Hand graviert im Barockstil gehalten, auf dem Griffbügel das emaillierte Staatswappen der Republik Lettland. Das Griffstück aus massiven Kirschholz gedrechselt. Leicht gekrümmte Steckrückenklinge aus feinstem Damaststahl, sogenannte "große Rosen". Auf der Rückseite mit dem großen gebläuten und vergoldeten Firmenwappen "Carl Eickhorn Solingen". Gesamtlänge 98 cm. Zustand 2.
Ein sehr eindrucksvolles Stück.
205067
20.000,00
5

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 33, ex. Ehrendolch mit entfernter Röhm-Widmung .

Etwas fleckige Klinge mit Herstellermarke von "Carl Eickhorn Solingen", die Widmung auf ganzer Länge entfernt, Nickelbeschläge, das Parierstück gestempelt "Ns" für Gruppe Niedersachsen, dunkelbrauner Griff mit original eingesetzten Emblemen, dieser weist leichte Spannungsrisse und Stoßstelle auf, im unteren Bereich etwas rostige Scheide mit Resten der Brünierung, die Scheidenbeschläge aus Nickel, das Ortball gestaucht. Getragener Dolch mit stärkeren Alterspuren. Zustand 2-3
437234
950,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261226
125,00
2

Reichsbahn Wasserschutz Portepee für den Dolch Modell 1938 für Führer.

Goldene Rundschnur mit dunkelblauen Durchzügen, Stengel, Kranz und Quaste aus Goldgespinst, mit schwarze Fühlung, ungetragen extrem selten. Zustand 2++
385166
2.500,00
7

Dolch für Bahnschutzbeamte 1. Modell

Es handelt sich hierbei um eine sehr schöne Fertigung der Fa. Robert Klaas Solingen. Sehr saubere Klinge mit kleinem Herstellerzeichen "Rob. Klaas Solingen". Die Parierstange und der Knauf in Feinzinkausführung, unbeschädigter schwarzer Kunststoffgriff, die Stahlscheide ohne Beulen. Komplett mit Portepee. Seltener Dolch in sehr guter Erhaltung. Zustand 2






337765
2.500,00
7

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933 .

Frühere Fertigung. Etwas fleckige Klinge, die Spitze (ca.0,5cm) abgebrochen von extrem seltenen Hersteller "Spalteneder München", Nickelbeschläge, untere Parierstange mit "Ho" für SA-Gruppe Hochland gestempelt, das Griffstück mit original eingesetztem SA-Embleme und Adler, rostige Scheide, die Scheidenbeschläge aus Nickel, Getragener mit alters-und Gebrauchspuren. Zustand 2-
435760
1.200,00
2

III. Reich Gehänge für den Dolch für Staatsbeamte

Die Bänder aus gewebter Aluminiumtresse, die Unterseite mit dunkelblauem Samt, die Beschläge aus Aluminium mit Eichenlaubdekor. Getragen, Zustand 2. Sehr selten.
434639
2.500,00
7

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 33, Ehrendolch mit komplett erhaltener Röhm-Widmung ! 

Etwas fleckige Klinge, die Röhm-Widmung komplett erhalten, Hersteller "SMF Solingen", Nickelbeschläge, die Parierstange mit "Wf" für SA-Gruppe Westfalen versehen, Holzgriff mit sauber eingesetzten Emblemen, brünierte Scheide, die Beschläge aus Nickel, der Ortball etwas gestaucht. Getragener Dolch mit Alterspuren. Zustand 2-
435317
4.850,00
5

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 33, ex. Ehrendolch mit entfernter Röhm-Widmung .

Leicht geschärfte Klinge mit Devise "Alles für Deutschland" und Herstellermarke von "Ed. Wüsthof Solingen", die Widmung auf ganzer Länge entfernt, Nickelbeschläge, das Parierstück gestempelt "Nrh" für die SA-Gruppe Niederrhein gestempelt, dunkelbrauner Griff mit original eingesetzten Emblemen, brünierte Scheide mit Flugrostflecken, die Beschläge aus Nickel. Getragener Dolch mit Altersspuren. Zustand 2
435137
1.850,00
2

III. Reich Etikett für Blankwaffen "Carl Julius Krebs Solingen"

um 1940. Blau/silber gedrucktes beidseitiges Etikett mit Aufdruck "Carl Julius Krebs Solingen - seit 1866", mit blau/weißer Befestigungskordel. Unbenutzt, Zustand 2+.
Das Etikett wurde bei allen Blankwaffen, Säbeln und Dolchen der Fa. Krebs bei der Ausgabe verwendet.

Preis pro Stück.
383819
100,00
9

III. Reich Nationalpolitische Erziehungsanstalt (NPEA) Dolch für Schulungsleiter auf der N.P.E.A. Schule Backnang.

Schöne Fertigung der Fa. Eickhorn Solingen um 1938. Saubere Klinge mit Devise "Mehr sein als Scheinen"-und doppeltem Hersteller "Eickhorn Solingen"-und RZM-Code" M7/66 1938", angelaufene Nickelbeschläge, die Unterseite der Parierstange mit "B 22" nummeriert, der brauner Holzgriff ist unbeschädigt, jedoch der Adler wurde (zeitgenössisch) wieder eingesetzt, sehr schöne, olive-grün lackierte Scheide ohne Beulen-und Druckstellen mit dem Koppelschuh. Ein seltener Dolch in gutem Zustand


















366817
6.100,00
8

III.Reich Mustersäbel von "Paul Weyersberg Solingen" .

Ausführung wie ein Wehrmacht Heer (WH) Säbel für Offiziere, fein ziseliertes Messinggefäß mit Löwenkopf, rote Glasaugen, Adler mit gestreckten Flügeln, schön erhaltene Vergoldung, zum Teil aufpolierte Kanten, Stoßstelle am Parierlappen, der schwarze Kunststoffgriff intakt, genau wie die Drahtwicklung, die Klinge sehr schön, aber ohne Zusammenhang geätzt, Grundmuster in großen Rosen, ein Bandeau mit Geschenkwidmung "Graf v. Schliefen s./l. Rittmstr. v. Hero", gebläut und vergoldet, dann ein Monogramm "RF", auf der anderen Seite "Ehrenpreis der Marineleitung für gute Schießleistung mit Gewehr. 1935", schwarz lackierte Scheide mit etwa 90% des originalen Lackes.

Ungewöhnliche Waffe, wie sie wohl in einem Schaufenster eines Militärwarenhauses bzw. Lieferanten gelegen haben könnte.

Gesamtlänge etwa 980mm

Preis auf Anfrage.
261894
8

NPEA Dolch für Unterrichtsteilnehmer.

Saubere Klinge mit Devise "Mehr sein als scheinen" und Hersteller-bzw. Lieferantenzeichen " Karl Burgsmüller, Berlin- Charlottenburg 5.", der Knauf-und die Parierstange aus Aluminium, brauner Holzgriff ist unbeschädigt, brünierte Scheide ist beulenfrei, die Unterseite des Tragehakens mit "753" versehen. Getragen aber noch gut erhaltener NPEA-Dolch. Zustand 2









390354
5.300,00
7

III. Reich Zollgrenzschutz Schießpreis-Ehrensäbel für einen Offizier

Es handelt sich um eine Fertigung um 1933. Vernickelte Klinge mit beidseitiger Zierätzung. Auf der Vorderseite "Gewidmet von der Firma Mohr & Speyer Köln A-G." Rankenmuster, auf der Rückseite "Bez. Zoll Kom. H. Nord Aachen, I. Preis 1933" (= Bezirks Zoll Kommando Hauptverwaltung Nord Aachen), unter der Fehlschärfe mit Hersteller "P D L". Vergoldetes Messinggefäß mit Löwenkopf mit roten Glasaugen, der Parierbügel mit Eichenlaubdekor, auf der Parierstange mit gekreuzten Säbeln und Lanzen. Die Stahlscheide mit neuer Lackierung. Komplett mit dem original Portepee für Zolloffizier. Nur leicht getragen, Zustand 2+. Sehr selten.
274589
3.200,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261221
125,00
3

III. Reich Bahnschutz Portepee für den Säbel für Führer

Aluminiumfaden, das Band mit je zwei schwarzen Durchzügen. Ungetragen, Zustand 2+
369520
650,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck, seitlich ein 6mm Riss. Zustand 2
261125
125,00
5

Reichsfinanzverwaltung Dolch für Landzoll-Beamte .

Saubere Klinge ohne Hersteller, Knauf und Parierstück aus Aluminium, die Scheidenbeschläge ebenfalls aus Aluminium, die dunkelgrüne Belederung auf dem Griff etwas berieben, auf der Scheide noch gut erhalten, komplett mit dem Gehänge und Portepee, getragen, leichte Altersspuren. Zustand 2
434110
3.500,00
7

NPEA Kettendolch für Führer

Es handelt sich bei diesem Dolch um eine Fertigung der Fa. Karl Burgsmüller. Die Parierstangen sind aus Feinzink vernickelt, die Parierstange mit "K" und "116" für Schule Köslin, der Holzgriff aus Nussbaum mit eingelegtem Hoheitsadler in Aluminiumausführung, ohne Beschädigungen. Die Klinge neuwertig mit sehr schön erhaltener Devise "Mehr sein als scheinen.", Hersteller bzw. Lieferant "Karl Burgsmüller Berlin", Stahlscheide mit vernickelten Beschlägen, die olive original Lackierung ist zu über 98 % erhalten. Die Tragekette mit dem Karabinerhaken in der Ausführung aus Aluminium. Nur ganz leicht getragen. Zustand 2
In dieser Qualität nur selten zu finden.
426737
8.500,00

III. Reich Dolch für Staatsbeamte im höheren Dienst in Gold

Fertigung der Firma "Carl Eickhorn Solingen". Im Gegensatz zu den Dolchen für Staatsbeamte für den normalen und gehobenem Dienst hat der Dolch für Beamte im höheren Dienst alle Beschläge in vergoldeter Ausführung, die Vergoldung schon etwas abgegriffen bzw. abgetragen, der Griff in Perlmutt, die Nummerngleichheit der Einzelteile wurde nicht geprüft, blanke Klinge mit Hersteller "Original Eickhorn Solingen", nur ein paar Altersflecken sind zu sehen,  unbeschädigte Scheide, komplett mit Gehänge. getragener Dolch mit leichten Alters bzw. Lagerspuren. Zustand 2-

Es handelt sich hierbei um einen der seltensten Dolche der III. Reiches.
Die Staatsbeamte im höheren Dienst waren Regierungsinspektoren, Staatssekretäre etc. und mit den Generalsrängen in der Wehrmacht vergleichbar.




424257
22.000,00

Postschutz Dolch für Führer .

Saubere Klinge des  Herstellers "Paul Weyersberg & Co Solingen", die Spitze war vermutlich etwas verbogen und wurde wieder gerichtet, neues Stoßleder, das Parierstück nicht gestempelt, die Sonnenräder bestoßen, das Griffstück mit fixierter Abplatzung, die Scheide beulenfrei, der Lack noch zu etwa 70% erhalten, Alters- und Gebrauchsspuren, leicht überarbeitet, sonst aber noch gut erhalten. Zustand 2-
419527
4.500,00
7

NPEA Dolch für Schüler/Absolventen der NPEA Jlfeld.

Etwas angelaufene sonst gut erhaltene Klinge von "Karl Burgsmüller Berlin", die Devise noch einwandfrei, der Griff mit Aluminiumbeschlägen, dieser weist leichte Absplitterungen am Knauf und an der Parierstange und kleine Spannungsrisse auf, die Parierstange mit "NPEA J" für NPEA-Schule Jlfeld und Nummer "239" gestempelt, grün nachlackierte Stahlscheide mit leichten Druckstellen, komplett mit NPEA-Koppelschuh, frontseitig wurde von dem Besitzer ein Hakenkreuz eingeritzt. Getragenes Stück, in guter Erhaltung. Zustand 2 -

398112
3.800,00
5

NPEA Dolch für Schüler/Absolventen der NPEA Naumburg .

Klinge von "Karl Burgsmüller Berlin-Charlottenburg 5" mit einigen Flecken,  die Devise noch einwandfrei, Aluminiumbeschläge, das Parierstück gestempelt "N448", brauner Holzgriff mit leichten Druckstellen, Stahlscheide olive-grün lackiert, diese weist leichte Korrosionsansätze auf, mit originaler Seitengewehrtragetasche, getragenes Stück, in guter Erhaltung, selten. Zustand 2-
367796
6.500,00
8

Postschutz Dolch für Führer .

Etwas gereinigte Klinge des Herstellers "Paul Weyersberg & Co Solingen", neues Stoßleder, das Parierstück "1136 DRP" gestempelt, schwarz lackierte Hakenkreuze, der Holzgriff ist unbeschädigt, die Scheide beulenfrei, der Lack noch zu etwa 90% erhalten, die Kette aus Nickel. Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber noch gut erhalten. Zustand 2-
425095
5.000,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck, Zustand 2
286761
125,00

Reichsfinanzverwaltung Dolch für Landzoll-Beamte .

Etwas angelaufene Klinge, diese ohne Herstellerzeichen, alle Beschläge aus Aluminium, die dunkelgrüne Belederung des Griffs gut erhalten, die der Scheide etwas geschrumpft und eingerissen, die Drahtwicklung am Griff fehlt bereits, getragen, mit Altersspuren, sonst aber noch recht gut erhalten. Zustand 2-
408345
1.750,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261224
125,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261126
125,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261004
125,00
5

NSDAP Extraseitengewehr eines Unterrichtteilnehmers des NSDAP-Reichsschule Feldafing.

Kurze Ausführung, leicht geschärfte sonst saubere Klinge des Herstellers "Carl Eickhorn Solingen", frontseitig mit eingravierter Devise der Reichsschule Feldafing "Ehre, Kraft, Freiheit", Zinkgefäß, die Vernickelung gut erhalten, das Stoßleder sowie der rote Filzstopfen vorhanden, der Druckknopf intakt, schwarz lackierte Scheide mit 100% des Originallackes, komplett mit Koppelschuh und Troddel. Getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2
 

Die Reichsschule Feldafing hatte zunächst ihren Sitz in einer Villa über dem Starnberger See, bevor sie zu einer Privatschule der SA-Führung wurde. Sie wurde am 1. April 1934 von Ernst Röhm eröffnet. Die Schule wurde zu Anfang mit Militärspenden und -betten eingerichtet. Die Lehrer waren SA-Mitglieder und es wurde nach staatlichen Lehrplänen mit Wehrsport unterrichtet. Nach dem Reichsausleseverfahren konnte jeder Reichsgau jährlich drei Kandidaten nach Feldafing schicken, nur Berlin und München je fünf. Das ehemalige, heute zu Appartement-Wohnungen umgebaute Schulgebäude diente als Verwaltungsgebäude für die Reichsschule. Nach dem Krieg wurde das Gebäude bis 1978 als Schulhaus des Internats „Institut Dr. Greite“ genutzt, das von dem ehemaligen SS-Sturmbannführer Walter Greite (1907–1984) geleitet wurde. 1938 bezog die Schule nach Plänen von Alois Degano einen Neubau und wurde in Reichsschule der NSDAP Feldafing (RSF) umbenannt. Die Schule stand unter der Schirmherrschaft der Parteikanzlei der NSDAP. Auf einem benachbarten Grundstück wurde 1942 ein Außenlager des Konzentrationslagers Dachau eingerichtet. Die Schule wurde am 23. April 1945 aufgelöst, ihre Schüler wurden nach dem Zweiten Weltkrieg auf Anordnung der Besatzungsmächte bis zum Jahre 1949 vom höheren Bildungsweg ausgeschlossen. Auf dem Gelände der Reichsschule wurde von der US-Militärverwaltung das DP-Lager Feldafing zur Unterbringung jüdischer so genannter Displaced Persons eingerichtet. Nach der Auflösung des Lagers 1951 übernahm die Bundeswehr das Gebäude. Auf dem Gelände befindet sich auch das „Villino“, ein 1912 errichtetes Haus, an dem auch der Schriftsteller Thomas Mann zeitweise einen Anteil besessen hatte. Siehe auch: DP-Lager Feldafing und Fernmeldeschule und Fachschule des Heeres für Elektrotechnik Funktion.
422068
1.500,00