III. Reich 1933 - 1945

alle Artikel 75
letzte 4 Wochen 13
letzte 2 Wochen 5
letzte Woche 3
6

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch .

Mittlere Fertigungsperiode, beschliffene und aufpolierte Klinge mit doppeltem Hersteller "Puma Solingen"-und RZM-Code "M 7/27", Zinkbeschläge, brauner Holzgriff mit Aluminiumadler, Embleme original eingesetzt, unter dem Knauf eine Abplatzung, ohne Scheide. Zustand 2-
347108
€ 320,00
6

III. Reich Polizei Seitengewehr.

Nicht aufpflanzbare Ausführung, auf 33 cm. gekürzte und geschärfte Klinge, mit beidseitigem Herstellerzeichen von "E&F Hörster Solingen", auf dem Klingenrücken die Polizeipunze, vernickeltes Zinkgefäß, Horngriffschalen mit aufgelegtem Aluminium Adler, das Parierstück sowie Scheidenbeschlag nummerngleich "S.Me.I.594." gestempelt, die schwarze Lederscheide mit Tragespuren, um ca 1 cm. geschrumpft, Nickelbeschläge, leicht flugrostig mit Tragetasche. Aptiertes Seitengewehr der Weimarer Republik, getragen, aber gut erhalten. Zustand 2-
305928
€ 650,00

SA Ehrendolch für Führer der SA-Standarte "Feldherrnhalle" als Sonderausführung

Der SA Ehrendolch, eingeführt 1937 für die Führer der Standarte "Feldherrnhalle" sowie die Führer beim Stabe des SA-Stabschef ist einer der seltensten Dolche des III. Reiches. Für den Staatsbesuch des italienischen Duce Mussolini 1938 in Berlin wurden mindestens 2 Sonderanfertigungen hergestellt. Dieser Dolch ist in der Fertigung identisch mit dem Mussolini Geschenkdolch, im Gegensatz zu dem Dolch für Mussolini jedoch ohne Damastklinge.
Es handelt sich bei dem Dolch um eine Fertigung der Firma Carl Eickhorn Solingen. Die Griffbeschläge und die Scheide nicht in der üblichen Fertigung aus Aluminium vergoldet, sondern in einer schweren versilberten Ausführung, leicht getönt. Die Versilberung ist noch vollständig erhalten, auf den Griffbeschlägen jedoch bereits mit leichten Blasen unter der Versilberung. Der Griffknauf zeigt beidseitig den Hoheitsadler, auf der Vorderseite der Parierstange das SA-Emblem. Die Details des Griffadlers, der Parierstange und der Scheidenbänder wurden per Hand nachgraviert. Die Griffteile sind innen mit der Werksnummer "10" gestempelt. Das Griffstück ist wie bei dem Geschenkdolch an Mussolini aus einem Stück Elfenbein gefertigt. Polierte Stahlklinge, auf der Vorderseite mit geschwärzter Devise "Alles für Deutschland", rückseitig die Herstellermarke "Original Eickhorn Solingen". Der Dolch ist leicht getragen in gutem Gesamtzustand.
Dazu eine ausführlich Fotoexpertise des bekannten amerikanischen Autors und Fachmanns für Blankwaffen Thomas T. Wittmann.
Extrem selten, Preis auf Anfrage.
246496
2

III.Reich Bajonett M 84/98 III.m., kommerzielle Fertigung .

Ausführung mit Holzgriffschalen, perfekt brünierte Klinge, keinerlei Hersteller oder Kontrollpunzen, brünierte Stahlscheide, beulenfrei, gereinigte Roststellen, sonst sehr gut erhalten. Zustand 2
323935
€ 250,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck, Zustand 2
286761
€ 125,00
9

Sturmabteilung (SA) Ehrendolch M 33 mit echter Damastklinge

Es handelt sich hierbei um eine frühe Fertigung um 1933/34. Die Klinge aus feinem echten "große Rosen" Damaststahl, hergestellt von Paul Dinger, Solingen. Auf der Vorderseite die Devise "Alles für Deutschland", seitlich jeweils mit Eichenlaubbruch. Rückseitig mit dem frühen ovalen Herstellerzeichen "Carl Eickhorn Solingen". Auf der Angel gestempelt "DAMAST P+D" sowie auf der Vorderseite "228". Der Knauf und das Parierstück aus Nickel, die Parierstange rückseitig gestempelt "SW" für die SA-Gruppe Südwest. Das Griffstück aus rotbraunem Nußbaum, der Griffadler in Nickel und die emaillierte SA-Rune perfekt .Brünierte Stahlscheide, eine kleine Stoßstelle an der Ortblech Kugel. Leicht getragen, in sehr schönem Zustand.
Extrem selten, uns ist kein weiteres Stück in dieser Ausführung bekannt.
262878
€ 34.000,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck, seitlich ein 6mm Riss. Zustand 2
261125
€ 125,00

III. Reich Dolch für Diplomaten

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung der Firma Alcoso, Solingen. Die Griffbeschläge in Nickelausführung, unbeschädigte Perlmuttgriffschalen. Saubere Klinge mit ganz leichten Altersflecken, rückseitig mit dem Herstellerzeichen "Alcoso AWS Solingen". Die Scheide unbeschädigt, leicht gedunkelt. Oben auf dem Knauf die Kopfschraube mit leichten Kratzspuren (der Dolch wurde schon einmal geöffnet). Komplett mit dem original geknoteten Portepee, allerdings in der normalen Wehrmacht-Ausführung. Der Dolch ist getragen, die Versilberung ist noch gut erhalten, in gutem Zustand. Ein sehr seltenes Stück.
303616
€ 8.500,00
4

III. Reich Dolchgehänge für den Offiziersdolch der Wasserschutzpolizei .

Die Beschläge aus Aluminium, die Vergoldung schon stellenweise verblast, bzw. abgetragen, die Bänder Gold gewebt mit dunkelblauen Durchzügen, die Unterseite aus blauem Samt. Getragen, Zustand 2-  Sehr selten


333151
€ 2.200,00

Prunkdolch als Geschenk an Dr. Helmut Otto zur Ernennung zum Oberbürgermeister der Stadt Solingen am 3. April 1933 von der NSDAP-Ortsgruppe Solingen-Altstadt.

Zweischneidige aus echtem Damast gefertigte Klinge, das Zentrum mit in Durchbruchsarbeit gefertigter, plastischer Schlangendarstellung mit eingesetzten Silberaugen, die Fehlschärfe terzseitig mit den in Gold eingelegten Initialen „HO“, quartseitig mit der Widmung „Zur Erinnerung an die Bestätigung unseres Kreisleiters z. Oberbürgermeister - Ortsgruppe Solingen-Altstadt“. Silbernes, geschwungenes Griffstück mit beidseitig applizierter, stilisierter Darstellung eines springenden Hirschs sowie eines Hakenkreuzes und Sonnenrads. Der Nietkopf mit eingesetztem, grünem Edelstein, die Griffunterseite gepunzt "Simmel Solingen" und Silberstempel "800" sowie darüber einem "A". Die Unterseite des silbernen Stichblattes mit gravierten Sinnsprüchen "Nenn es auch schlecht und erkenne das Schlechte" und "Friste nicht Friede dem Frevel" (Dies ein Zitat aus der Edda). Schwarze Lederscheide mit Neusilberbeschlägen und zwei Trageringen. Guter Erhaltungszustand. Zustand 2.

Gesamtlänge 340 mm.

Helmut Otto nahm am 1. Weltkrieg teil, war Freikorpsmitglied und trat 1931 der NSDAP bei. Am 3. April 1933 wurde er zum Oberbürgermeister der Stadt Solingen gewählt. 1937 wurde er zudem zum kommissarischen Oberbürgermeister von Düsseldorf ernannt. Bis 1940 fungierte er als Reichskommissar für Warschau, von 1940 bis 1944 als Leitender Sanitätsarzt der Wehrmacht in Brüssel und bis Kriegsende als Oberstabsarzt in Hamburg.
289863
€ 20.000,00
6

Reichsbahn Wasserschutz Dolch Modell 1938 für Führer.

Es handelt sich hierbei um die klassische Fertigung der Fa. Eickhorn, Solingen. Die Griff- und Scheidenbeschläge in Buntmetall versilbert, schwarzes Griffstück. Sehr saubere, vernickelte Klinge mit Herstellerbezeichnung "Original Eickhorn Solingen". Die Scheide ohne Beulen und Dellen. Leicht getragen, in sehr schönem Zustand.

Die Deutsche Reichsbahn unterhielt im III. Reich mehrere Eisenbahnfähren, die zwischen Deutschland und Dänemark verkehrten. Die wenigen Bahnschutzführer, die auf diesen Schiffen Dienst taten trugen diesen Dolch zusammen mit einer der Marine ähnlichen dunkelblauen Uniform. Mit Sicherheit einer der seltensten Dolche des III. Reiches.
278315
€ 25.000,00
8

III. Reich Bergbau: Ehrensäbel der Rheinischen Braunkohlen Bergbau A.G. zum 40jährigen Dienstjubiläum

Fertigung um 1938. Die Grundform des Säbels entspricht einem Einheitssäbel der Wehrmacht. Alle Beschläge in Messing vergoldet. Der Griff mit geätzter Eichenlaubverzierung, auf der Parierstange das Emblem der R.A.G. : Eichenbaum mit Hakenkreuz und gekreuztem Hammer und Schlegel. Schwarzer Horngriff mit intakter Griffwicklung. Die Klinge mit beidseitiger Klingenätzung, Vorderseite "Ehrensäbel der Rheinischen Braunkohle A.G.", Rückseite "Glück auf !" mit gekreuzten Hämmern und Schlegeln" sowie Rankenmuster. Lederscheide mit Messingbeschlägen und Zierätzungen, auf dem mittleren Beschlag die Jubiläumszahl "40" vor gekreuztem Hammer und Schlegel und Firmen-Logo "R.A.G.". Getragen, in gutem unberührten Originalzustand.
Ein sehr seltener Ehrensäbel.
271533
€ 3.200,00
2

Sturmabteilung (SA) dreiteiliges Gehänge für den Dienstdolch M 33 .

Braunes Leder mit Nickel Beschlag, Karabiner sowie D-Ring aus Eisen mit RZM-Code "M5/71". Getragen mit Alterspuren, Zustand 2-
349992
€ 250,00
4

III. Reich Bahnschutz Portepee für den Führersäbel

Aluminiumfaden, das Band mit je zwei schwarzen Durchzügen. Ungetragen, Zustand 2.
349363
€ 650,00
5

SA Dienstdolch M 33 als Ehrenpreis der SA-Standarte 187 Kiel, SA-Gruppe Nordmark

Frühe Fertigung um 1933. Blanke Klinge mit Devise "Alles für Deutschland", rückseitig mit Klingenätzung "Sportkampftag Standarte 187" und Herstellerbezeichnung "Gebt. Bell Solingen Gr.". Die Parierstangen in Nickelausführung, das untere Parierstück gestempelt "BO" der SA-Gruppe Bayerische Ostmark, der dunkle Holzgriff mit original eingelegtem Hoheitsadler und SA-Emblem.  die Scheide mit vernickelten Beschlägen, die original Lackierung zu über 85 % erhalten. Der Dolch ist getragen, noch ungereinigt in unberührtem Originalzustand. 
Obwohl der Dolch als Ehrenpreis des Sportkampftages der SA Standarte 187 in Kiel vergeben wurde, war der Träger Angehöriger der SA-Gruppe Bayerische Ostmark. 
320144
€ 2.200,00
6

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933 .

Etwas angelaufene Klinge des seltenen Herstellers "RZM M7/1/38" für Gebrüder Christians Solingen, vernickelte Zinkbeschläge mit typischen Korrosionsansätzen, brauner Holzgriff mit leichten Druckstellen und Absplitterung unter dem Knauf, Neusilber Adler und lackiertes SA-Emblem original eingesetzt, braun lackierte Scheide mit ein paar Fehlstelen, sonst sehr gut erhaltener Dolch. Zustand 2-























349130
€ 700,00
6

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M33 .

Spätere Fertigung. Recht saubere Klinge mit Herstellercode "RZM M7/13" für Arthur Schüttelhoffer & Co. Solingen-Wald, vernickelte Zinkbeschläge mit leichten Korrosionsansätzen, der Griff ist unbeschädigt, original eingesetzte Embleme, der Adler Nickel, braun lackierte Scheide mit vernickelten Stahlbeschlägen, getragen, aber noch in guter Erhaltung. Zustand 2
348798
€ 680,00

2. Weltkrieg Offiziers Grabendolch mit Klingenätzung.

Stärker beschliffene  Klinge mit den Resten von ursprünglicher Ätzung "Meine Ehre heißt Treue" und floralen Motiven, schwarze, geriffelte Griffschalen aus Bein, 2 fach vernietet, Massive Parierstange aus vernickeltem Eisen, Knauf mit geätztem Hakenkreuz und ebenfalls floralen Motiven, schwarze Stahlscheide (alt) nachlackiert mit Trageschlaufe aus braunem Leder, getragenes Stück, sehr selten !!!
Gesamtlänge 29 cm.



















320549
€ 2.800,00
2

III.Reich Bajonett M 84/98 III.m., kommerzielle Fertigung .

Ausführung mit Holzgriffschalen, perfekt brünierte Klinge, keinerlei Hersteller oder Kontrollpunzen, brünierte Stahlscheide, beulenfrei, gereinigte Roststellen, sonst sehr gut erhalten. Zustand 2
316197
€ 250,00
8

III. Reich Dolch für Staatsbeamte im höheren Dienst .

Fertigung der Firma "Carl Eickhorn Solingen", im Gegensatz zu den Dolchen für Staatsbeamte im normalen und gehobenem Dienst hat dieser Dolch alle Beschläge in vergoldeter Ausführung, die Griffschalen in Perlmutt. Sehr schöne blanke Klinge mit Hersteller "Original Eickhorn Solingen", die Nummerngleichheit der Einzelteile wurde nicht geprüft. Komplett mit dem original Gehänge, dieses hat blau Samtbänder mit aufgelegter Aluminiumtresse, vergoldete Beschläge. Der Dolch ist leicht getragen in gutem Zustand, die original Vergoldung der Beschläge zu 75 % erhalten. Das Gehänge mit Korrosionsspuren, Zustand 2-3.
Ein ausgesprochen seltener Dolch.

Die Staatsbeamten im höheren Dienst waren Regierungsinspektoren, Staatssekretäre etc. und mit den Generalsrängen in der Wehrmacht vergleichbar.
261956
€ 18.500,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261126
€ 125,00

Reichsbahn Wasserschutz Dolch Modell 1938 für Reichsbahnschutzführer im höheren Dienst

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung der Fa. Eickhorn, Solingen. Die Fertigung ist identisch mit den regulären Reichsbahn Wasserschutz Dolchen, allerdings alle Beschläge in vergoldeter Ausführung! Die Griff- und Scheidenbeschläge in Buntmetall vergoldet, schwarzes Griffstück. Vernickelte Klinge mit Herstellerbezeichnung "Original Eickhorn Solingen". Komplett mit dem besonderen Gehänge aus Silbertresse mit vergoldeten Beschlägen und dunkelblauer Samttuch Unterlage. Leicht getragen, in sehr schönem Zustand.
Die Deutsche Reichsbahn unterhielt im III. Reich mehrere Eisenbahnfähren, die zwischen Deutschland und Dänemark verkehrten. Die wenigen Bahnschutzführer, die auf diesen Schiffen Dienst taten trugen diesen Dolch zusammen mit einer marineähnlichen dunkelblauen Uniform. Mit Sicherheit einer der seltensten Dolche des III. Reiches.
227777

SA Ehrensäbel für einen Führer der SA-Stabswache "Hermann Göring"

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung um 1933/34. Schwerer Löwenkopfsäbel mit versilbertem Griff. Die Kline aus feinstem Damaststahl. Auf der Rückseite mit vergoldeter Devise, der Hintergrund mit blauem Emaillelack "Der Furch so fern - dem Tod so nah - heil Dir S.A." Seitlich flankiert mit den Hoheitsadler des Deutschen Reiches bis 1935 noch ohne Hakenkreuz sowie der Hoheitsadler der SA auf der rechten Seite. Komplett mit dem seltenen Portepee der SA Führer für den Führersäbel. Die Stahlscheide mit schwarzer original Lackierung. Leicht getragen, in sehr gutem Zustand.

Der SA-Säbel mit dem besonderen Portepee wurde nur von der SA-Stabswache "Hermann Göring" getragen, die als seine Leibwache im Jahr 1931 von Ernst Röhm in Kompaniestärke erschaffen wurde. Mit Görings Ernennung zum preußischen Ministerpräsidenten 1933 verlieh er den Offizieren seiner Stabswache einen Säbel, der jedoch nur kurz zur Verwendung kam, da bereits im Juni 1934 im Zuge des "Röhm-Putsches" die Stabswachen abgeschafft wurden und nur die wenigen loyalen Mitglieder in die SA-Standarte "Feldherrnhalle" übernommen wurden, in der jedoch keine Säbel mehr getragen wurden.
207729
9

Sturmabteilung der NSDAP (SA) Dienstdolch M 33 .

Späte Fertigung, saubere Klinge mit RZM-Code "M7/32", für seltener Hersteller "Robert Müller Solingen-Merscheid", vernickelte Zinkbeschläge, der Griff mit Nickeladler (neu wieder eingesetzt) und unbeschädigtes SA-Emblem, braun lackierte Scheide mit vernickelten Beschlägen, sonst kaum getragen, in guter Erhaltung. Zustand 2-
348016
€ 680,00

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933.

Frühe Fertigung. Saubere Klinge des Herstellers "Anton Wingen Jr. Solingen", die Spitze leicht bestoßen, Neusilberbeschläge, die Parierstange mit "No" für SA-Gruppe Nordsee versehen, dunkelbrauner Holzgriff mit einer Absplitterung -und Spannungsrissen, beulenfreie, brünierte Scheide mit wenigen Flugrostflecken, der Ortball deformiert. Getragener Dolch mit normalen Alterspuren. Zustand 2-
347861
€ 720,00
9

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933 mit nachträglich gravierter Röhm-Widmung.

Frühere Fertigung. Etwas angelaufene Klinge des seltenen Herstellers "C. Remscheid & Co. Solingen auf der Höhe", die Widmung "In herzlicher Kameradschaft Ernst Röhm" ist nachträglich, Privat graviert, dunkelbrauner Griff mit Nickeladler-und Lackiertem SA-Emblem, dieser weist Spannungsrisse auf, das Parierstück gestempelt "Wf", für SA-Gruppe Westfalen, die Scheide brüniert, mit wenigen Rostflecken, Nickelbeschläge, das Ortknopf gestaucht. Getragen, sonst in guter Erhaltung. Zustand 2-
347857
€ 700,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261222
€ 125,00
6

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933.

Frühe Fertigung. Um ca. 1cm. gekürzte und gereinigte Klinge, Hersteller "Christianswerk Solingen", Neusilberbeschläge, die Parierstange mit "Nrh" für SA-Gruppe Niederrhein gekennzeichnet, das Griffstück zeigt beidseitig, unter dem Knauf, reparierte Stellen, braun lackierte Scheide mit ebenfalls Neusilberbeschlägen, das Ortball gestaucht. Getragen mit normalen Alterspuren. Zustand 2
























343221
€ 600,00
5

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933 .

Frühe Fertigung, reinigungsbedürftige Klinge des seltenen Herstellers "Herbertz & Meurer Solingen-GR.",  der Griff mit original eingesetzten Nickel-Adler und emaillierten SA-Emblem, dieser weist nur kleine Absplitterung in unterem Bereich auf, das Parierstück gestempelt "He" Für SA-Gruppe Hessen, die Brünierung der Scheide ist komplett abgetragen,  Beschläge aus verschiedenen Metallen, der obere aus Neusilber, der untere Eisen vernickelt, der Ortknopf seitlich aufgeplatzt. Getragener Dolch mit normalen Alters-und Tragespuren. Zustand 2-
314151
€ 655,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck, Zustand 2
286760
€ 125,00
3

III. Reich Portepee für den Dolch für Diplomaten bzw. Staatsbeamte

Portepee in der besonders schlanken dünnen Ausführung aus Aluminiumgespinst. Leicht getragen, mit einer kleinen alten Reparaturstelle. Zustand 2.
Der Portepee ist erheblich seltener zu finden als das Gehänge für Staatsbeamten- bzw. Diplomatendolche.
320396
€ 1.950,00
4

Reichsfinanzverwaltung Dolch für Landzoll-Beamte .

Saubere Klinge des Herstellers "WKC Solingen", Knauf und Parierstange aus Aluminium, die Versilberung schon stellenweise abgetragen, die Griffbelederung etwas verblasst, intakte Drahtwicklung, die Scheidenbeschläge aus versilbertem Eisen, die Versilberung mit leichten Fehlstellen, die dunkelgrüne Belederung noch sehr gut erhalten, getragen, aber noch in guter Erhaltung. Zustand 2-
309734
€ 2.100,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261221
€ 125,00

Sturmabteilung der NSDAP (SA) Dienstdolch M 33 .

Frühe Fertigung des sehr seltenen Herstellers "Giesen & Forsthoff Solingen", die Klinge leider schon etwas fleckig, einwandfreier Griff mit original eingesetzten Emblemen, die Beschläge aus Nickel, das Parierstück gestempelt "Wf", für SA-Gruppe Westfalen, die Scheide brüniert mit einigen Korrosionsansätzen, der Ortknopf gedrückt. Getragen mit Alterspuren. Zustand 2-
345896
€ 700,00
2

Sturmabteilung (SA) Scheide für den Dienstdolch M 33 .

Spätere Fertigung, der Korpus lackiert, die Beschläge vernickelt, nur kleine Bläschen in der Vernickelung sind zusehen, mit kurzem Gehänge. Zustand 2
341649
€ 360,00

III. Reich Nationalpolitische Erziehungsanstalt (NPEA) Dolch für Schulungsleiter .

Saubere Klinge des Herstellers "WMW Waffen Solingen", einwandfreies Griffstück mit original eingesetztem Nickeladler, Knauf und Parierstück aus Aluminium, original olivgrün lackierte Stahlscheide. Getragener Dolch mit leichten Alters-und Tragespuren. Zustand 2.
Ein sehr seltener Hersteller.
303617
€ 5.500,00
8

III. Reich Säbel für Bergbau-Beamte .

Leicht gekrümmte Klinge mit beidseitiger Ätzung, Waffenzier und Ornamente, Herstellerzeichen "Carl Eickhorn Solingen", einfaches Messinggefäß ähnlich dem Füsilieroffizierssäbel, auf dem Parierlappen aufgeklammert "Hammer und Schlägel", komplett mit messingbeschlagener Lederscheide, sehr gute Erhaltung. Zustand 2
237364
€ 1.100,00

III. Reich Feuerlöschpolizei Geschenksäbel für einen Kreisbranddirektor .

Es handelt sich bei dem Säbel um einen klassischen Wehrmacht Offizierssäbel mit glatter Montur, Messinggefäß, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, Fingerschlaufe abgerissen, vernickelte Klinge mit beidseitiger Ätzung, auf der Vorderseite die Geschenkwidmung "Unserem Kreisbranddirektor Feuerwehr Amberg", schwarz lackierte Scheide mit etwa 80% Originallack, ganz leicht aus der Form, getragen. Zustand 2
343828
€ 1.850,00
2

Sturmabteilung (SA) Gehänge für den Dienstdolch M 33 .

Braunes Leder, die Beschläge Neusilber, sehr gute Erhaltung. Zustand 2
341385
€ 155,00

Sturmabteilung (SA) Ehrendolch M 33 mit echter Damastklinge

Es handelt sich hierbei um eine frühe Fertigung um 1933/34. Die Klinge aus feinem Damaststahl, auf der Vorderseite die Devise erhaben "Alles für Deutschland". Rückseitig ohne Herstellerbezeichnung. Auf der Angel keine Stempelung. Der Knauf und das Parierstück aus Nickel, die Parierstange rückseitig gestempelt "Wf" für die SA-Gruppe Westfalen. Das Griffstück aus rotbraunem Nußbaum, der Griffadler in Nickel und die emaillierte SA-Rune perfekt .Brünierte Stahlscheide, die Beschläge aus Eisen vernickelt, komplett mit dem brauen Ledertragehänger.  Nur leicht getragen, in sehr schönem unberührten Originalzustand. 
Dazu eine Foto-Exertise des bekannten amerikanischen Fachmanns Thomas T. Wittmann, datiert Dezember 2917.

Extrem selten.
301429
4

Postschutz Dienstseitengewehr .

Sehr saubere, vernickelte Klinge mit Herstellerstempel "Paul Weyersberg & Co. Solingen" sowie dem Stempel "DRP 1068". Vernickeltes Zinkgefäß mit gewaffelten Bakelitgriffschalen. Schwarz lackierte Stahlscheide, mit schwarzer
Seitengewehrtragetasche diese rückseitig gestempelt "D.R.P." ist. Ein seltenes Stück in gutem Originalzustand. Zustand 2
277811
€ 950,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261226
€ 125,00
8

III. Reich Säbel für Angehörige der Feuerwehr des Freistaates Thüringen.

Es handelt sich hierbei um einen alten Einheitssäbel der Reichswehr, der von der Feuerwehr übernommen wurde. Messinggefäß mit Kunststoffgriff, intakte Wicklung, auf dem Parierlappen aufgelegtes Wappen des Freistaates Thüringen mit Hakenkreuz, etwas schartige und gereinigte Klinge des Herstellers Alcoso Solingen,  auf der Parierstange und der Scheide nummerngleich gestempelt "258.", die Scheide nachlackiert, nur leichte Druckstellen in unterem Bereich. Getragenes Stück. Zustand 2-
Eine seltene Bankwaffe des III. Reiches.
342479
€ 1.500,00
2

Sturmabteilung (SA) Scheide für den Dienstdolch M 33 .

Spätere Fertigung, der Korpus lackiert, die Beschläge vernickelt, nur leichte Ansätze von der Korrosion sind zusehen, keine Beulen, mit kurzem Gehänge, im Karabinerhaken fehlt die Feder.  Zustand 2
342392
€ 340,00

SA Dienstdolch M 1933 - als Ehrengeschenk .

Es handelt sich um eine frühe Fertigung, um 1934. Saubere Klinge mit Devise "Alles für Deutschland", rückseitig mit Herstellerbezeichnung "Gustav Voss Solingen". Das Griffstück mit geflammter Holzstruktur "tiger stripes", der Griffadler und das emaillierte SA-Emblem original eingesetzt. Die Parierstangen in Nickelausführung, die untere rückseitig gestempelt "He" für die SA-Gruppe Hessen. Die Knaufschraube mit graviertem Trägermonogramm "L T". Die Scheide mit vernickelten Eisenbeschlägen, dunkelbraun beledert, rückseitig auf dem Mundblech mit schöner Gravur "gewidmet von deinen Kameraden 15.8.1933". Der Dolch ist getragen, der Holzgriff rückseitig mit einigen Stoßstellen und Tragespuren, Zustand 2-.

120358
€ 2.650,00
5

III. Reich Dolch für Staatsbeamte im höheren Dienst in Gold

Fertigung der Firma "Carl Eickhorn Solingen". Im Gegensatz zu den Staatsbeamtendolchen für den normalen und gehobenem Dienst hat der Dolch für Beamte im höheren Dienst alle Beschläge in vergoldeter Ausführung, der Griff in Perlmutt. Blanke Klinge mit Hersteller "Original Eickhorn Solingen". Der Dolch ist nur leicht getragen in sehr schöner Erhaltung. Es handelt sich hierbei um einen der seltensten Dolche der III. Reiches.
Die Staatsbeamte im höheren Dienst waren Regierungsinspektoren, Staatssekretäre etc. und mit den Generalsrängen in der Wehrmacht vergleichbar.
295757
€ 22.000,00
9

Postschutz Führerdolch

Es handelt sich hierbei um eine sehr schöne frühe Fertigung der Fa. Paul Weyersberg Solingen. Die Griffbeschläge in Nickelausführung, schwarzer Griff mit aufgelegtem Postschutzadler aus Nickel, auf der Parierstangen schwarz emaillierte Hakenkreuze,  die Unterseite gestempelt "1077 DRP". Blanke Klinge mit Hersteller "Paul Weyersberg Solingen". Die schwarze Originallackierung der Scheide noch zu 98 % erhalten, vernickelte Beschläge, die Tragekette und Klipp aus Nickel, leider ein Stück ist abgebrochen wir aber mitgeliefert. Der Dolch ist nur leicht getragen in sehr gutem Zustand. 

341079
€ 4.500,00
8

Postschutz Führerdolch

Fertigung der Firma "Paul Weyersberg Solingen". Nickelbeschläge, das Parierstück gestempelt "617" und "DRP", schwarzer Griff mit aufgelegtem Postschutzadler in Nickelausführung, die Parierstangen mit schwarz emaillierten Hakenkreuzen. Die schwarze Originallackierung der Scheide noch zu 90 % erhalten, vernickelte Beschläge, die Tragekette ebenfalls aus Nickel. Leicht getragen in sehr gutem, unberührtem Originalzustand. Zustand 2.
301159
€ 5.900,00
4

III. Reich Justiz Säbel für Beamte des Strafvollzugs .

Saubere Klinge ohne Herstellerangabe, vergoldetes Messinggefäß mit ausgeprägtem Adlerkopfknauf, schwarzer Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, alt-nachlackierte  Scheide mit einigen Fehlstellen, etwas verbeult im unteren Bereich, getragenes Stück mit Alters-und Tragespuren. Sehr selten. Zustand 2-

Gesamtlänge 990 mm.
296009
€ 4.700,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261219
€ 125,00
7

III. Reich Deutscher Schützenbund Ehrendolch Modell 1938

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung der Fa. SMF Solingen, um 1938. Der Dolch entspricht in vielen Details dem DLV Fliegermesser bzw. dem LW Borddolch. Die Griffbeschläge aus Neusilber getönt, der Knauf identisch mit dem DLV Fliegermesser, die Parierstange mit beidseitig emailliertem Hakenkreuz und graviertem Eichenlaubdekor. Der Griff, die Scheide und das Tragegehänge aus grünem Leder. Blanke Klinge mit Hersteller "SMF Solingen". Das Griffstück und die Klinge in der Ausführung wie der LW Borddolch, die Scheide ebenfalls, allerdings nur mit einer Ringaufhängung, das genietete Tragegehänge entspricht wieder dem DLV Fliegermesser. Auf dem oberen Scheidenblech vergoldete Auflage Zielscheibe mit gekreuzten Gewehren. Gesamtlänge 48 cm. Nur leicht getragen in sehr gutem Zustand.
Ein identisches Stück ist abgebildet in der Fachliteratur von Tom Johnson.
Extrem selten, weltweit sind nur ganz wenige Stücke bekannt.
222288
€ 14.500,00
7

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch.

Mittlere Fertigungsperiode. Saubere Klinge mit doppeltem Hersteller "Anton Wingen" und RZM-Code "M7/51 1939", dunkelbrauner Holzgriff mit original eingesetzten Emblemen, die Scheiden- sowie die Griffbeschläge etwas gelb angelaufen und weisen leichte Korrosionsansätze auf, braun lackierte Scheide mit ein paar "Haarrissen". Getragener Dolch mit normalen Alters-und Lagerspuren. Zustand 2-
337079
€ 750,00

SA Dienstdolch Modell 1933 mit Damastklinge und Geschenkwidmung von SA-Sanitäts-Gruppenführer Prof. Dr. Walter Schultze

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung um 1934, hergestellt von der Fa. Eickhorn Solingen. Der Dolch wurde im Auftrag von Dr. Walter Schultze gefertigt, 1934 SA-Sanitäts-Gruppenführer, Ministerialdirektor und Leiter der Abteilung Gesundheitswesen im Bayerischen Staatsministerium des Innern, ab 1934 Honorarprofessor an der Universität München.
Brauner Holzgriff mit perfekt eingelegten emaillierten SA-Rune und Hoheitsadler. Die Parierstangen in Nickelausführung. Die Klinge aus echtem Damaststahl, auf der Vorderseite die Devise "Alles für Deutschland" erhöht und vergoldet. Rückseitig mit vergoldeter und erhabener Geschenkwidmung "S/l. Kam. & Adjt. Willy Jung z. Erg. an 1932/34 Dr. Schutze." (=Seinem lieben Kameraden & Adjutant Wille Jung zur freundlichen Erinnerung..), oben an der Fehlschärfe das ovale Firmenzeichen "Carl Eickhorn Solingen". Brünierte Stahlscheide mit Nickelbeschlägen, komplett mit dem braunem Ledergehänge. Der Dolch ist getragen, auf der Klinge leichte Altersflecken. Der Dolch ist noch ungereinigt, noch nie geöffnet, in unberührtem Originalzustand. 


Walter Schultze (894 - 1979), 1. Weltkrieg Kriegsfreiwilliger im 2. k.b. Schweren-Reiter-Regiment, später Flugzeugbeobachter. 1919 schließt er sich dem Freikorps Epp an und beendet sein Medizinstudium mit Promotion in München. Im gleichen Jahr tritt er der DAP bei, ab 1920 NSDAP. Am 9.11.1923 nimmt er am Marsch auf die Feldherrnhalle teil und marschiert direkt neben Hitler. Als um 12:45 die Bayerische Landespolizei das Feuer auf die Putschisten eröffnet und Hitler leicht verletzt wird, ist es Schultze, der ein Sanitätsauto als Fluchtwagen organisiert und Hitler zum Haus von Ernst Hanfstengl nach Uffing am Staffelsee begleitet, wo er ihn medizinisch versorgt. Seit 1925 Facharzt der Chirurgie, tritt er 1926 wieder in die NSDAP ein, wird 1929 Gründungsmitglied des NS-Ärztebundes, 1931 stellvertr. Reichsarzt der SA und 1934 Honorarprofessor an der Universität München. Seit 1935 (bis 1944) Reichsdozentenführer, tritt er 1936 von der SA in die SS als SS-Oberführer über, 1937 Beförderung zum SS-Brigadeführer, 1943 zum SS-Gruppenführer. Als Staatskommissar im Bayerischen Innenministerium ist er maßgeblich an der Organisation der "Aktion T4", der Ermordung psychisch Kranker und Behinderter beteiligt. 1945 wird er von den Amerikanern verhaftet, 1948 in München wegen Totschlags zu 3 Jahren Haft verurteilt, as Revisionsverfahren verschleppt er bis 1960, danach wird es wegen seiner Verhandlungsunfähigkeit eingestellt.Abschiedsgeschenk an seinen langjährigen Adjutanten als stellvertretender Reichsarzt der A, vermutlich beim Übertritt von der SA in die SS.
328080
€ 38.000,00
5

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M33 .

Spätere Fertigung, saubere Klinge mit Herstellercode "RZM M7/27", für Pumawerk Solingen Zinkbeschläge, die Vernickelung schon verblast, brauner Griffstück mit original eingesetzten Emblemen, dieser weist beidseitig Absplitterungen am Kauf auf, gut erhaltene Lackierung der Scheide, vernickelte Beschläge, reinigungsbedürftig. Dolch mit Tragespuren. Zustand 2-
323646
€ 580,00
9

Sturmabteilung der NSDAP (SA) Dienstdolch M 33 "Ex Röhm".

Es handelt sich um eine frühe Fertigung der Firma "Ernst Pack & Söhne Solingen", ursprünglich als Ehrendolch mit Widmung "In herzlicher Kameradschaft Ernst Röhm", um 1933. Die Klinge noch sehr sauber, rückseitig die Klingenwidmung komplett entfernt. Nickelbeschläge, das Parierstück gestempelt "No" für SA-Gruppe Nordsee, der Griff mit kleiner Absplitterung, die Emblemen intakt, brünierte Scheide mit ein paar Roststellen, Neusilberbeschläge, am unteren fehlen Schrauben, getragen mit Altersspuren. Zustand 2-
319013
€ 680,00
8

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933 .

Etwas fleckige aber sonst saubere Klinge des Herstellers "Herm. Konejung A.G. Solingen", Nickelbeschläge, die Parierstange mit "Nrh" für SA-Gruppe Niederrhein gestempelt, brauner Holzgriff mit perfekt sitzenden Emblemen, brünierte Scheide mit Neusilberbeschlägen, diese weist einige Kratzer auf, der Ortknopf gestaucht. Getragenes Stück mit normale Altersspuren. Zustand 2-
316459
€ 680,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261004
€ 95,00

SA Ehrendolch Modell 1933 mit Luxusscheide

Es handelt sich hierbei um einen der ganz wenigen Originalstücke, hergestellt von der Fa. Eickhorn Solingen. Brauner Holzgriff mit perfekt eingelegten emaillierten SA-Rune und Hoheitsadler. Die Parierstangen beidseitig mit plastischem Eichenlaubdekor. Sowohl die Parierstangen als auch die Scheidenbeschläge sind aus Silber gefertigt. Die Klinge aus echtem Damaststahl, auf der Vorderseite das Motto "Alles für Deutschland" erhöht und vergoldet, an den beiden Enden mit Eichenlaubverzierung. Rückseitig das ovale Firmenzeichen "Carl Eickhorn Solingen". Die Angel gestempelt „DAMAST 172". Die Scheidenbeschläge in Luxusausführung mit dem besonderen Eichenlaubdekor, anstatt der sonst üblichen umlaufenden Zierrillen, dunkelbraune Belederung.
Der Dolch ist getragen und weist typische leichte Alterspuren auf, in sehr schönem Zustand.
Extrem selten, uns ist in dieser Ausführung sind weltweit keine 5 weiteren Dolche bekannt.
216038
3

Technische Nothilfe TeNo: Ledergehänge für den Unterführer Hauer

Schweres Ledergehänge mit eingenähtem Trageklipp aus Aluminium, rückseitig gestempelt "A" für Assmann. Der Halteriemen für den Griff mit Altersspuren, das zentrale Niet fehlt. Getragen, in gutem Zustand.
306549
€ 750,00
6

Dolch für Bahnschutzbeamte 1. Modell

Es handelt sich hierbei um eine sehr schöne Fertigung der Fa. Robert Klaas Solingen. Abgesehen von einem dunklen Fleck sehr saubere Klinge mit kleinem Herstellerzeichen "Rob. Klaas Solingen", die Parierstange und der Knauf in Buntmetallausführung, versilbert mit schöner Patina, unbeschädigter schwarzer Kunststoffgriff, die Stahlscheide ohne Beulen. Komplett mit Portepee. Seltener Dolch in sehr guter Erhaltung. Zustand 2






339783
€ 3.500,00
6

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933.

Recht saubere Klinge mit Herstellerbezeichnung "Gebr. Heller", Neusilberbeschläge, die Parierstange mit "Th" für SA-Gruppe Thüringen versehen, brauner Holzgriff, der Nickeladler wiedereingesetzt, das SA-Emblem intakt, ehemals brünierte Scheide mit Neusilberbeschlägen. Getragener Dolch in guter Erhaltung. Zustand 2-
334017
€ 650,00

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch, Ex-Röhm .

Etwas fleckige Klinge , die Widmung "In herzlicher Kameradschaft Ernst Röhm" sowie Herstellerzeichen komplett weggeschliffen, brauner Holzgriff mit einer Absplitterung und Spannungsrissen, Neusilberbeschläge, die Parierstange mit "Ha" für SA-Gruppe Hansa versehen, die Scheide braun nachlackiert, mit Druckstellen, Beschläge aus Neusilber der untere etwas bestoßen. ein Dolch mit normalen Alterspuren. Zustand 2-
324930
€ 700,00
5

Sturmabteilung der NSDAP (SA) Dienstdolch M 33.

Frühe Fertigung mit Nickelbeschlägen, die Klinge Poliert, sauber eingesetzte Griffembleme, das Parierstück mit  "Sw" für SA-Gruppe Südwest gestempelt, die Klinge ist sauber, Hersteller "E.P &S.  Solingen", die Scheide ist beulenfrei aber nachlackiert, komplett mit dem kurzen Lederhänger. Getragen, mit Lagerspuren, insgesamt aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2-
320846
€ 650,00
6

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933

Spätere Fertigung der Firma E. & F. Hörster Solingen, um 1939. Die Klinge mit leichten Altersflecken und Kratzer,  RZM-Code" M7/36", die Parierstangen aus Zink vernickelt, auf dem Knauf ist die Vernickelung weitestgehend abgetragen, die Scheidenbeschläge aus vernickeltem Eisen, die Scheide original lackiert und ohne nennenswerte Beschädigungen. Der Griff mit Hoheitsadler in Aluminiumführung, dieser weist kleine Abplatzung auf, die emaillierte SA-Rune mit kleinem Emailleschaden. Komplett mit Gehänge. Getragen aber noch gut erhaltener Dolch, Zustand 2-.
310543
€ 650,00
5

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933.

Spätere Fertigung mit vernickelten Beschlägen, diese mit typischen Korrosionansätzen, Saubere Klinge mit Herstellercode "RZM M 7/72/38" für Karl Rob. Kaldenbach Solingen,das Griffstück mit kleinem Spannungsriss, die Scheide mit nahezu 100% Originallack, die Beschläge ebenfalls vernickelt. Getragenes Stück in sehr guter Erhaltung, nur leichte Altersspuren. Zustand 2
308263
€ 700,00
6

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M33 als Ehrendolch .

Eine frühe Fertigung um 1933. Stärker gedunkelte Klinge, zum Parierstück hin schon etwas narbig, Hersteller "WKC Solingen", auf der Rückseite geätzte Geschenkwidmung "Meinem treuen Mitkämpfer …", der Name für mich leider nicht zu entziffern, Nickelbeschläge, der Holzgriff mit original eingesetzten Emblemen, frontseitig noch gut, leider rückseitig der Länge nach gerissen. Die Brünierung der Scheide fast nicht mehr vorhanden, gleichmäßig flugrostig, mit Nickelbeschlägen, Quetschung am Ortblech, eine Schraube fehlt dort. Viel getragener Dolch mit deutlichen Altersspuren, Zustand 3.
Ein günstiger Ehrendolch, um 1933.
275098
€ 1.450,00

SA Ehrendolch Modell 1933 aptiert auf Modell 1938 mit Damastklinge 

Es handelt sich hierbei um einen der ganz wenigen Originalstücke, hergestellt von der Fa. Eickhorn Solingen. Brauner Holzgriff mit perfekt eingelegter emaillierter SA-Rune und Hoheitsadler. Die Parierstangen beidseitig mit plastischem Eichenlaubdekor. Sowohl die Parierstangen als auch die Scheidenbeschläge sind aus Silber gefertigt. Die Klinge aus echtem Damaststahl, auf der Vorderseite das Motto "Alles für Deutschland" erhöht und vergoldet, an den beiden Enden mit Eichenlaubverzierung. Rückseitig oben an der Fehlschärfe das ovale Firmenzeichen "Carl Eickhorn Solingen". Auf der Angel gestempelt "Damast" sowie auf der Vorderseite "173". Die Scheidenbeschläge mit umlaufenden Zierrillen. Die 1938 aptierte Tragekette besteht aus eckigen Gliedern mit Hakenkreuz-Dekor, Eisen versilbert, oben der Trageklipp mit der SA-Rune. Die dunkelbraune original Belederung der Scheide ist noch in sehr gutem Zustand.
Der Dolch ist getragen und weist typische leichte Alterspuren auf, in sehr schönem unberührten Originalzustand. 
300404
€ 48.000,00

NPEA Dolch für Schüler der NPEA Plön .

Aus Originalen Teilen gebauter Dolch. Saubere Klinge von "Karl Burgsmüller Berlin-Charlottenburg 5.", die Devise "Mehr sein als scheinen" noch klar, Aluminiumbeschläge, der Knaur mit "N.P.E.A. Plön Ostern 1943" versehen", einwandfreies Griffstück, olivgrün lackierte Stahlscheide mit leichten Stoßstellen, in sehr gute Erhaltung. Trotz der Zusammensetzung ein sehr schöner und seltener Dolch. Zustand 2
325914
€ 5.000,00
8

Postschutz Dolch für Führer .

Abgesehen von wenigen Altersflecken auf dem Fehlschärfebereich saubere Klinge des Herstellers "Paul Weyersberg & Co.Solingen", Nickelbeschläge, schwarzer Holzgriff mit leichten Absplitterungen im unteren Bereich, das Postschutz-Emblem aus Nickel, die Parierstange beidseitig mit schwarz emaillierten Hakenkreuzen, auf der Unterseite "DRP" und "236" gestempelt, schwarz lackierte Scheide mit vernickelten Beschlägen, intakte Tragekette aus Nickel. Getragener Dolch in gutem, unberührtem Originalzustand.








338147
€ 4.500,00
8

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch .

Etwas fleckige Klinge des Herstellers "Tiger Solingen", die Beschläge aus Nickel, das Parierstück gestempelt "He" für SA-Gruppe Hessen, das Griffstück mit leichten Druckstellen, der Nickeladler intakt, das SA-Emblem mit leichten Lackschäden, brünierte Scheide mit einigen Rostflecken, die Beschläge aus Neusilber, der Ortknopf deformiert. Stärker getragen. Zustand 2-
338157
€ 600,00
8

III. Reich Dolch für Diplomaten

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung der Firma Alcoso, Solingen. Die Griffbeschläge in Nickelausführung, unbeschädigte Perlmuttgriffschalen. Saubere Klinge mit ganz leichten Altersflecken, rückseitig mit dem Herstellerzeichen "Alcoso ACS Solingen". Die Scheide unbeschädigt, leicht gedunkelt. Oben auf dem Knauf die Kopfschraube mit leichten Kratzspuren (der Dolch wurde vermutlich schon einmal geöffnet). Komplett mit dem geknoteten Portepee, allerdings in der normalen Wehrmacht-Ausführung. Der Dolch ist getragen, die Versilberung ist noch gut erhalten, in gutem Zustand. Ein sehr seltenes Stück.
338155
€ 8.500,00
7

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch mit Monogramm.

Fleckige Klinge des Herstellers "Carl Wüsthof Solingen", Nickelbeschläge, das Parierstück mit "S" für SA-Gruppe Sachsen gestempelt, dunkelbrauner Holzgriff mit Spannungsriss, Neusilberadler und SA-Emblem original eingesetzt, rostige Scheide mit Nickelbeschlägen, der obere Beschlag Mit Initialen des Trägers "RP" versehen, der Ortknopf deformiert. Getragener Dolch mit stärkeren Alters-und Tragespuren. Zustand 2-3
310402
€ 680,00

III. Reich Hermann Göring: persönlicher Ehren-Geschenkdolch an Ritter von Epp

um 1938. Es handelt sich hierbei um den Ehrendolch "Für Verdienste um das Deutsche Waidwerk", verliehen von Hermann Göring in seiner Eigenschaft als Reichsjägermeister an den Reichsstatthalter von Bayern, General Ritter von Epp. Der Dolch in Form eines schweren Jagddolches wurde vom Hofjuwelier Görings, Prof. Zeitner in Berlin hergestellt. Die Griff- und Scheidenbeschläge aus echtem Silber. Das Griffstück aus einem Stück Elfenbein rückseitig 2 Altersrisse. Die Griffkappe als doppelte Eichenblattreihe gestaltet, auf der Griffkappe eingefasst ein grüner Onyxstein. Die Parierstange auf der Vorderseite mit einer 4-zeiligen Widmungsgravur "Dem Landesjägermeister für das Land Bayern General Ritter von Epp für Verdienste um das Deutsche Waidwerk". Auf der Rückseite mit Verleihungsdatum "16.10.1938" über Faksimile-Unterschrift "Hermann Göring". Die Parierstange seitlich S-förmig in Eicheln auslaufend. Blanke polierte einseitig geschliffene Stahlklinge mit breiter Hohlkehle. Die Scheide ebenfalls aus Silber, beidseitig mit grünem Lederbezug. Die Scheide hat seitlich je eine Ringaufhängung mit einer verbundenen silbernen Tragekette. Rückseitig auf dem Scheidenblech mit Meistermarke und Juwelierspunze von Prof. Zeitner. Der Dolch hat eine Gesamtlänge von 41,5 cm. Komplett im original Verleihungsetui, außen mit grünem Leinenbezug. Innen mit cremefarbenem Samtbett, der Deckel mit weißer Seide gefüttert und Herstellerbezeichnung "Werkstatt H. Zeitner Berlin Handarbeit.". Der Dolch hat leichte Altersspuren, die silberne Griffkappe ist etwas locker, leichte Rostflecken auf der Fehlschärfe der Klinge. Der Deckel vom Etui ist an den Ecken ausgebrochen.
Der Dolch war eine US Kriegsbeute und befand sich seit 1945 in den USA. Das Stück wurde erst vor kurzem von der Familie des Veterans verkauft und befindet sich im unberührten Originalzustand.
Hermann Göring hat als Reichsjägermeister bei Prof. Zeitner einige Geschenkdolche anfertigen lassen, die seinem eigenen prachtvollen Exemplar ähneln, der Dolch jedoch in etwas unterschiedlicher Ausführung und jeweils mit einer individuellen Widmung. Von allen bekannten Stücken existieren lediglich 2 Exemplare mit dem original Verleihungskasten.
Eine der ganz großen Raritäten, seit Jahren war kein vergleichbares Stück auf dem Markt.
231266
5

III. Reich Dolch für Diplomaten

Es handelt sich hierbei um eine sehr schöne Fertigung der Firma Alcoso, Solingen. Die Griffbeschläge in Nickelausführung, unbeschädigte Perlmuttgriffschalen. Saubere blanke Klinge mit dem Herstellerzeichen "Alcoso ACS Solingen". Die Scheide unbeschädigt, leicht gedunkelt. Komplett mit dem besonderen Portepee und dem besonderen Gehänge mit dunkelblauer Samtunterlage für Diplomaten und Staatsbeamte. Der Dolch ist getragen, die Versilberung ist noch gut erhalten, in gutem Zustand. Ein sehr seltenes Stück.
292895
€ 12.000,00
2

III. Reich Herstelleretikett für Blankwaffen von "Carl Eickhorn Solingen" .

Pappetikett, schildförmig mit Aufdruck. Unbenutzt, Zustand 2
261224
€ 125,00