SA

alle Artikel 6
letzte 4 Wochen 1
letzte 2 Wochen 0
letzte Woche 0
2

Sturmabteilung (SA) kurzer Lederhänger für den Dienstdolch .

Braunes Leder, Nickelbeschläge, der Schieber fehlt. Zustand 2-
402401
€ 150,00
9

Sturmabteilung (SA) Ehrendolch M 33 mit echter Damastklinge

Es handelt sich hierbei um eine frühe Fertigung um 1933/34. Die Klinge aus feinem echten "große Rosen" Damaststahl, hergestellt von Paul Dinger, Solingen. Auf der Vorderseite die Devise "Alles für Deutschland", seitlich jeweils mit Eichenlaubbruch. Rückseitig mit dem frühen ovalen Herstellerzeichen "Carl Eickhorn Solingen". Auf der Angel gestempelt "DAMAST P+D" sowie auf der Vorderseite "228". Der Knauf und das Parierstück aus Nickel, die Parierstange rückseitig gestempelt "SW" für die SA-Gruppe Südwest. Das Griffstück aus rotbraunem Nußbaum, der Griffadler in Nickel und die emaillierte SA-Rune perfekt .Brünierte Stahlscheide, eine kleine Stoßstelle an der Ortblech Kugel. Leicht getragen, in sehr schönem Zustand.
Extrem selten, uns ist kein weiteres Stück in dieser Ausführung bekannt.
262878
€ 32.000,00
7

Sturmabteilung der NSDAP (SA) Dienstdolch M 33 als Ehrengeschenk des 1. Nordmark-Treffens der SA 1935

Es handelt sich bei dem Dolch um eine schöne Fertigung um 1934. Die Parierstangen in Nickelausführung, brauner Holzgriff mit eingelegtem Hoheitsadler aus Nickel und emailliertem SA-Emblem, eine Druckstelle unter dem Knauf ist zusehen, die Parierstange gestempelt "Nm" für die SA-Gruppe Nordmark, abgesehen von wenigen Flecken gut erhaltene Klinge mit Devise "Alles für Deutschland", rückseitig mit Hersteller "Gustav Voss, Solingen" und fabrikmäßiger Widmungätzung "1. Nordmark-Treffen 25.-26. Mai 1935, Kiel", brünierte Stahlscheide mit Beschlägen in Nickelausführung, der obere Scheidenbeschlag rückseitig mit Trägergravur "R13, 11987" versehen. Ein sehr schönes Stück. Zustand 2-



370912
€ 3.850,00
6

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 33 - Ehrengeschenk der SA Standarte M. 58

Frühere Fertigung, um 1933/34. Sehr saubere Klinge mit Devise "Alles für Deutschland", rückseitig mit fabrikmäßiger Geschenkdevise "Verliehen von der SA Standarte M. 58", mit Herstellerbezeichnung "Asso Solingen" für Arthur Schüttelhofer. Nickelbeschläge, das Parierstück mit "Ns" für SA-Gruppe Niedersachsen versehen, brauner Holzgriff, die Griffembleme original eingesetzt, brünierte Stahlscheide, Scheidenbeschläge aus Nickel, der Ortball gestaucht. Komplett mit dem original Ledertragehänger. Leicht getragen. Ein sehr gut erhaltener Dolch. Zustand 2.

Es handelt sich mit Sicherheit um ein Geschenk der SA Standarte 58 in Braunschweig an die Angehörigen ihres Musikzuges.
382414
€ 4.500,00

SA Ehrensäbel für einen Führer der SA-Stabswache "Hermann Göring"

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung um 1933/34. Schwerer Löwenkopfsäbel mit versilbertem Griff. Die Klinge aus feinstem Damaststahl. Auf der Rückseite mit vergoldeter Devise, der Hintergrund mit blauem Emaillelack "Der Furcht so fern - dem Tod so nah - heil Dir S.A." Seitlich flankiert mit den Hoheitsadler des Deutschen Reiches bis 1935 noch ohne Hakenkreuz sowie der Hoheitsadler der SA auf der rechten Seite. Komplett mit dem seltenen Portepee der SA Führer für den Führersäbel. Die Stahlscheide mit schwarzer original Lackierung. Leicht getragen, in sehr gutem Zustand.

Der SA-Säbel mit dem besonderen Portepee wurde nur von der SA-Stabswache "Hermann Göring" getragen, die als seine Leibwache im Jahr 1931 von Ernst Röhm in Kompaniestärke erschaffen wurde. Mit Görings Ernennung zum preußischen Ministerpräsidenten 1933 verlieh er den Offizieren seiner Stabswache einen Säbel, der jedoch nur kurz zur Verwendung kam, da bereits im Juni 1934 im Zuge des "Röhm-Putsches" die Stabswachen abgeschafft wurden und nur die wenigen loyalen Mitglieder in die SA-Standarte "Feldherrnhalle" übernommen wurden, in der jedoch keine Säbel mehr getragen wurden.
207729
5

Sturmabteilung (SA) Dienstdolch M 1933- seltene Variante der Fa. David Malsch, Steinbach.

Spätere Fertigung, etwas angelaufene, sonst saubere Klinge, Herstellercode " M7/70" für "David Malsch Steinbach", mit für diesen Hersteller typisch schwachen, bzw. flachen Ätzungen von Devise und RZM-Code, die Parierstangen in besonders "dicker" Ausführung aus Eisen (!) vernickelt, weitestgehend intaktes Griffstück mit original eingesetzten Emblemen, nur leichte Druckstelle und eine kleine Absplitterung im Holz an der Parierstange sind zusehen, brünierte Scheide mit vernickelten Beschlägen in guter Erhaltung. Zustand 2-






392166
€ 1.350,00