Luftwaffe 1933 - 1945

alle Artikel 49
letzte 4 Wochen 14
letzte 2 Wochen 8
letzte Woche 5
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Extraseitengewehr .

Sehr saubere, die spitze bestoßen, auf der Fehlschärfe Hersteller "C. Gustav Spitzer Solingen", vernickeltes Zinkgefäß, die klinge etwas wackelig, vernietete Griffschalen, das Stoßleder und der rote Filzstopfen vorhanden, schwarz lackierte Scheide mit gut 90% des Originallackes, eine Druckstelle im unteren ist zusehen, mit braunem Koppelschuh und Portepee. Getragenes Stück in guter Erhaltung. Zustand 2-














404408
€ 200,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit weißem Griff, intakte Drahtwicklung, Aluminiumbeschläge, noch ein Hauch von der Vergoldung auf den Sonnenräder ist zusehen, gut erhaltene Klinge mit Hersteller "E &F. Hörster Solingen", vernickelte Scheide ist beulenfrei, mit Portepee und Gehänge, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2
404029
€ 850,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Etwas fleckige Klinge des sehr seltenen Herstellers "Pet. Dan. Krebs Solingen", weißer Kunststoffgriff, intakte Drahtwicklung, Knauf und Parierstange aus Aluminium, schöne, getönte Scheide. Getragener Dolch in sehr gute Erhaltung. Zustand 2
404026
€ 680,00
7

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Etwas ermattete sonst saubere Klinge des Herstellers "A. Schüttelhöffer &co. ASSO, Solingen-Wald", orangener Griff mit Abplatzungen unter dem Knauf, die Drahtwicklung intakt,  Aluminiumknauf und Parierstange, helle, vernickelte Scheide mit Aluminiumbändern, mit Portepee. Ein sehr gut erhaltener Dolch mit leichten Alterspuren. Zustand 2
396801
€ 630,00
7

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit weißem Griff, intakte Drahtwicklung, getönte Aluminiumbeschläge, saubere Klinge mit Hersteller "ACS Alcoso Solingen", die Scheide ist beulenfrei, getönt und ein wenig abgegriffen, komplett mit Portepee und Gehänge, getragen, in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
403509
€ 950,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Recht saubere Klinge mit Hersteller "Robert Klaas Solingen", orangener Griff mit feiner Aluminiumdraht-Wicklung, gedunkelte Aluminiumbeschläge, die Scheide etwas abgegriffen und flugrostig, mit Portepee, getragen, mit Altersspuren, sonst gut erhalten. Zustand 2-
402781
€ 650,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Saubere Klinge des Herstellers "Original Eickhorn Solingen", gedunkelte Aluminiumbeschläge, dunkel oranger Griff mit kleiner Abplatzung und Spannungsriss, die Scheide weist eine Druckstelle in der unteren Hälfte, die Scheidenbänder ebenfalls aus Aluminium. Getragen in guter Erhaltung. Zustand 2-
402923
€ 520,00
6

Luftwaffe Miniaturoffiziersdolch als Brieföffner

Ca. 24 cm, sehr saubere Klinge mit Herstellerbezeichnung "SMF Solingen" und "D.R.G.M" und auf der anderen Seite "Chamotte & Dinaswerke G.M.B.H. Homburg-Saar", oranges Griffstück mit Drahtwicklung, Aluminium Gefäß, getönte eiserne Scheide, mit Portepee, eine sehr schöne Miniatur. Zustand 2+
402877
€ 800,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit weißem Griff, intakte Drahtwicklung, Aluminiumbeschläge, recht saubere Klinge ohne Herstellerangabe, helle Scheide ist beulenfrei, getragen in guter Erhaltung. Zustand 2
402813
€ 550,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit orangem Griff, dieser mit kleiner Absplitterung über der Parierstange, intakte Drahtwicklung, Aluminiumbeschläge, die Sonnenräder zeigen noch gedunkelte Vergoldung, recht saubere Klinge ohne Herstellerangabe, getönte Scheide, leicht getragen in sehr guter Erhaltung. Zustand 2
402809
€ 580,00
8

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Recht saubere Klinge des Herstellers "E. F. Hörster Solingen", weißer Griff mit Rissen und einer Abplatzung oberhalb der Parierstange, der Knauf sowie die Parierstange in Aluminium, die Scheide leicht gedunkelt, ohne nennenswerten Beschädigungen. Getragen mit Alterspuren. Zustand 2-
353749
€ 500,00
8

Luftwaffe Offiziersdolch mit Klingenätzung.

Die Klinge mit beidseitiger Zierätzung (florale Motive), auf der Frontseite mit Luftwaffenadler, Herstellermarke von "Emil Voos Solingen". weißer Griff in Elfenbeinoptik mit feiner Drahtwicklung, Knauf und Parierstück sind aus Aluminium, die Scheide ist hell vernickelt, diese weist leichte Korrosionansätze auf. Getragener Dolch mit wenigen Altersspuren, insgesamt aber noch sehr gut erhalten, selten. Zustand 2
336548
€ 4.300,00
7

Luftwaffe Stichdegen aus dem Besitz von General Josef Kammhuber

Es handelt sich hierbei um ein Geschenk der Offiziere seines Stabes des XII. Fliegerkorps anlässlich der Beförderung zum General der Flieger am 30.1.1943. Die Verleihung der Generalsdegen durch Hermann Göring wurde bereits zu Kriegsbeginn 1939 eingestellt. Typische Fertigung der Firma Carl Eickhorn Solingen. Das Griffgefäß in Buntmetall feuervergoldet, die Griffbeschläge per Hand verziert. Auf dem vorderen Stichblatt der separat aufgelegte versilberte LW-Hoheitsadler, 3-fach vernietet. Der Griff bernsteinfarben mit vergoldeter Griffwicklung. Gerade vernickelte Klinge mit beidseitiger Hohlkehle. Anstelle der bis 1939 üblichen Widmung von Hermann Göring hat diese Klinge beidseitig geätztes Rankendekor mit Waffentrophäen. Auf der Fehlschärfe mit Herstellerbezeichnung "Original Eickhorn Solingen". Schwarze Lederscheide mit vergoldeten Beschlägen, rückseitig geklammert, die Beschlagteile gestempelt mit der internen Werksnummer "13". Auf dem oberen Scheidenbeschlag vorn das fein gravierte Wappen General Kammhubers, rückseitig mit Widmung "Ihrem verehrten Kommandeur zum 30.1.43 - Die Offiziere seines Stabes. Nur minimal getragen, Zustand 2+.
Der Degen war nach 1945 US-Kriegsbeute, jetzt nach über 70 Jahren das erste Mal wieder zurück in Deutschland.

Josef Kammhuber nahm als Leutnant in einem bayerischen Pionierbataillon am I. Weltkrieg teil. Nach 1918 Übernahme in die Reichswehr. Ab 1929 Ausbildung zum Piloten, u.a. 1930/31 in Lipzk in der Sowjetunion. Im September 1933 wechselte Kammhuber als Gruppenleiter in die Organisationsabteilung des Reichsluftfahrtamtes. 1936 wurde Kammhuber zum Major befördert und zum Kommandeur einer Jagdfliegergruppe in Dortmund. 1937 Ernennung zum Leiter der Organisationsabteilung ins Luftfahrt-Ministerium. 1. Dezember 1938 Beförderung zum Oberst. 1939 wurde er Stabschef der Luftflotte 2 und im Januar 1940 Kommodore des Kampfgeschwaders 51. Bei einem Feindflug über Frankreich am 3.Juni 1940 wurde Kammhuber abgeschossen und geriet in französische Gefangenschaft, aus der er erst durch die vorrückenden deutschen Truppen wieder befreit werden konnte. Daraufhin beauftragte Göring Kammhuber mit der Aufstellung der 1. Nachtjagddivision. Am 16. Oktober 1940 wurde er zum Generalmajor befördert und am 9. Juli 1940 wurde ihm das Ritterkreuz verliehen. Im August 1941 wurde er zum General der Nachtjagd ernannt und übernahm das XII. Fliegerkorps. Mit den ihm nun unterstellten Verbänden baute er den sogenannten "Kammhuber-Riegel" auf, einen Riegel an der französischen Grenze aus Radargeräten und bodengeführten Nachtjägern. Im Herbst 1943 wurde General Kammhuber Oberbefehlshaber der Luftflotte 5 in Norwegen. Im Februar 1945 wurde Kammhuber dann noch zum "Sonderbeauftragten zur Bekämpfung der viermotorigen Feindflugzeuge" ernannt. Bei Kriegsende geriet Kammhuber in amerikanische Kriegsgefangenschaft.

Am 6. Juni 1956 trat Josef Kammhuber als Generalleutnant in die neugegründete Luftwaffe ein und wurde zum Leiter der Abteilung Luftwaffe im Verteidigungsministerium. Anschließend wurde er der erste Inspekteur der Bundesluftwaffe und zum General befördert. Am 30. September 1962 wurde er in den Ruhestand entlassen.
General Kammhuber starb am 25.1.1986 in München.
283809
€ 25.000,00
9

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Offiziersdolch 1. Modell

Es handelt sich um eine frühe Fertigung, um 1935/36. Leicht fleckige Klinge mit der frühen Herstellermarke von "Carl Eickhorn Solingen", die Spitze abgebrochen. Neusilberbeschläge, diese schon gedunkelt, Sonnenräder aus Messing, gut erhaltene Griffbelederung mit intakter Drahtwicklung. Die Scheide 1. Modell wie DLV Ballonführer, etwas geschrumpft, Belederung mit Druck-und Stoßstellen, Scheidenbeschläge und die Tragekette ebenfalls aus Neusilber, linsenförmige Krampen, der untere Scheidenbeschlag ist lose und mit Klebeband befestigt. Ein früher Dolch mit deutlichen Trage-und Alterspuren, Zustand 3
296265
€ 875,00
6

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Saubere Klinge ohne Herstellerzeichen, Ausführung mit weißem Griff und intakter Drahtwicklung, der Griff weist ein Riss auf, Aluminiumbeschläge, die scheide beulenfrei, mit Portepee. Getragen. Zustand 2-
398294
€ 520,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Gehänge für den Offiziersdolch .

Graublaue Bänder mit Durchzügen aus Aluminiumfaden, mit blaugrauem Samt unterfüttert, die Beschläge aus Zink, stärkere Tragespuren. Zustand 2-3
389316
€ 110,00
7

Luftwaffe Offiziersdolch mit beidseitiger Geschenkwidmung.

Es handelt hier hierbei um eine schöne Fertigung der Fa. Krebs, Solingen. Die Klinge aus feinem geätztem Damaststahl, rückseitig Herstellerzeichen von "Pet. Dan.Krebs, Solingen", die Griffbeschläge aus Aluminium, der Knauf etwas gedunkelt, die Hakenkreuze besitzen noch Reste von der Vergoldung, weißer Griff mit intakter Drahtwicklung, getönte Scheide ohne erkennbare Beschädigungen, mit gebundenem Portepee. Ein sehr schöner Dolch. Zustand 2









381994
€ 6.500,00
7

Luftwaffe Offiziersdolch mit Klingenätzung.

Die Klinge mit beidseitiger Zierätzung, auf der Frontseite florale Ranken und, auf der Mitte, Luftwaffenadler 1. Modell, rückseitig ebenfalls florale Ranken und Herstellermarke von "Carl Julius Krebs Solingen", Knauf und Parierstück sind aus Aluminium, leicht gedunkelt, hellorangen Kunststoffgriff mit feiner Drahtwicklung, getönte Stahlscheide ist unbeschädigt, anhängend ein original Firmenetikett "Carl Julius Krebs, Solingen". Ein schöner Dolch in guter Erhaltung. Zustand 2



378198
€ 4.500,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) birnenförmiger Hänger für das Offiziersschwert .

Blaugraues Leder, mit Koppeltrageschlaufe, Aluminiumbeschläge, getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2
363129
€ 320,00
7

Luftwaffe Offiziersdolch 1. Modell

Sogenannter "Borddolch" der Luftwaffe. Saubere Klinge des Herstellers" Paul Weyersberg & Co. Solingen", Nickelbeschläge mit aufgelegten Sonnenrädern, die Versilberung größtenteils abgetragen, belederter Griff mit intakter Wicklung, die Scheidenbelederung ist schadhaft, die Beschläge aus Eisen vernickelt mit Patina, die Tragekette aus Aluminium. Stärker getragener Dolch mit entsprechenden Spuren. Zustand 2-3   
357968
€ 720,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Offiziersdolch

Die Parierstange und der Knauf in Aluminiumausführung, gedunkelt, weißer Zelluloidgriff mit intakter Wicklung, saubere, blanke Klinge ohne Hersteller, die Stahlscheide ohne nennenswerte Beschädigungen. Getragen. Zustand 2
306540
€ 550,00
6

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Sehr saubere Klinge mit Herstellerbezeichnung von "SMF Solingen" und Abnahme Punze "5", der Knauf und die Parierstange aus Aluminium, orangefarbener Kunststoffgriff mit Ausbruchstelle unter dem Knauf, die Drahtwicklung intakt, die Scheide leicht gedunkelt, komplett mit Portepee. Getragen mit Alterspuren. Zustand 2-3
321659
€ 550,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Gehänge für den Offiziersdolch .

Graublaue, gekürzte Bänder mit Durchzügen aus Aluminiumfaden, mit blaugrauem Samt unterfüttert, dieser stärker berieben, die Beschläge aus Zink und Aluminium.  Zustand 2-3
398583
€ 100,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere.

Sehr saubere Klinge mit Herstellerzeichen "Tiger Solingen", Ausführung mit weißem Griff, intakter Drahtwicklung, der Knauf und die Parierstange in Aluminium, getönte, unbeschädigte Scheide. Leicht getragen, Zustand 2.
389210
€ 620,00
7

Luftwaffe Offiziersdolch mit Klingenätzung

Es handelt sich hierbei um eine sehr schöne Fertigung, die Griffbeschläge in Aluminium, das gelbe Griffstück mit der original Wicklung, vernickelte Klinge, beidseitig mit Klingenätzung, auf der Vorderseite mit LW-Adler, rückseitig Rankenmuster, ohne Herstellerbezeichnung, jedoch die typische Klingenätzung von "Emil Voos Solingen", die Scheide ist getönt und beulenfrei, komplett mit Portepee. Der Dolch ist nur leicht getragen, noch ungereinigt mit schöner Patina. Zustand 2.
370428
€ 3.500,00
6

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Schwert für Offiziere mit Klingenätzung "Zum Andenken Flieger-Horst Komp.-Lippe-Weihnachten 1939"

Vernickelte Klinge, rückseitig ist die Vernickelung der Klinge schon etwas stärker angegriffen, seltenerer Hersteller "Emil Voos Solingen" und frontseitig mit der Ätzung "Zum Andenken Flieger-Horst Komp.-Lippe-Weihnachten 1939". Knauf und Parierstück aus Aluminium, sehr gut erhaltene Vergoldung der Sonnenräder, das Griffstück blau beledert, intakte Drahtwicklung, die blau belederte Scheide mit Aluminium Beschlägen, komplett mit dem Trageleder, leicht getragenes Stück mit  Altersspuren, interessantes noch recht gut erhalten. Zustand 2-
289968
€ 3.800,00
7

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere.

Saubere, vernickelte  Klinge des Herstellers "P.D. Lüneschloss Solingen", weißer Griffstück mit Drahtwicklung, gedunkelte Aluminiumbeschläge, beulenfreie Scheide, ebenfalls gedunkelt, die Scheidenbänder aus Aluminium. Getragener Dolch mit normalen Alterspuren. Zustand 2-
347804
€ 680,00

Luftwaffe Geschenk-Ehrendolch an Hauptmann Heinz-Wolfgang Schnaufer zum 84. Luftsieg und Verleihung des Eichenlaubs zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

Es handelt sich hierbei um einen Luftwaffen Offiziersdolch 1. Modell, Fertigung der Firma Eickhorn, Solingen. Die Griffbeschläge aus Silber, auf dem Knauf und der Parierstange die Sonnenräder vergoldet. Dunkelblaue Griffbelederung mit intakter Drahtwicklung. Vernickelte Klinge mit beidseitiger Klingenätzung in der typischen Ausführung der Fa. Eickhorn, auf der Vorderseite "Dem Nachtjäger zum 84ten Luftsieg", auf der Rückseite "Herren Hauptmann Heinz-Wolfgang Schnaufer", die Großbuchstaben jeweils vergoldet, der Hintergrund gebläut. Oben mit Hersteller "Original Eickhorn Solingen". Die Scheide ebenfalls mit echt silbernen Beschlägen, oben am Scheidenmund gestempelt"800" Silber "Fein". Die blaue Belederung der Scheide ist am seitlichen Rand etwas abgetragen. Die Tragekette in Nickelausführung.
Der Dolch ist offensichtlich getragen, noch ungereinigt - in unberührtem Originalzustand.
Im August 1944 besuchte Generalmajor Walter Grabmann als Kommandeur der 3. Jagd-Division Hauptmann Schnaufer als Kommandeur der IV: Gruppe, NFG 1 auf dem Feldflughafen Sint-Truiden, Belgien. Hierbei überreichte General Grabmann den Ehrendolch an Hauptmann Schnaufer. In der Biografie Schnaufers "Nachtspook van Sint-Truiden" sind auf Seite 173 die Fotos der Dolchverleihung abgebildet ! Das Buch wird mitgeliefert.
Zu dem Dolch gibt es eine umfangreiches Foto-Gutachten des amerikanischen Blankwaffen-Experten Thomas Wittmann.
Weiterhin ein sehr schönes Aquarell des bekannten Kriegsmalers Hans Liska "Nachtjäger Bf 110 im Angriff".

Heinz-Wolfgang Schnaufer (* 16. Februar 1922 in Calw, Württemberg; † 15. Juli 1950 in Frankreich) war ein Offizier der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg und ist der erfolgreichste Nachtjäger-Pilot in der Geschichte.
Als 17-Jähriger legte er im November 1939 das Abitur mit Auszeichnung ab. Nach der Aufnahmeprüfung als Offiziersanwärter der Luftwaffe flog Schnaufer während seiner Ausbildung fast alle deutschen Flugzeugtypen. Im April 1941 Beförderung zum Leutnant.
Für seinen ersten Abschuss am 2. Juni 1942 bei dem Nachtjagdgeschwader 1 (NJG 1) erhielt er das Eiserne Kreuz II. Klasse, für den sechsten Abschuss das Eiserne Kreuz I. Klasse. Das Deutsche Kreuz in Gold wurde dem Oberleutnant am 3. Juli 1943 nach 15 Nachtabschüssen verliehen. Am 1. August 1943 wurde er Staffelkapitän des Nachtjagdgeschwaders 1. Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes erhielt er am 31. Dezember 1943 nach 42 Nachtabschüssen. In fünf Nächten hintereinander schoss er jeweils vier viermotorige Bomber ab. Im Mai 1944 wurde er zum Hauptmann befördert. Am 24. Juni 1944 wurden ihm nach seinem 84. Abschuss das Eichenlaub verliehen. Am 30. Juli 1944 die Schwerter ! Nach dem 100. Abschuss erhielt er am 16. Oktober 1944 die Brillanten des Ritterkreuzes als 21. Träger. Bei den Alliierten war er als „Ghost of St. Trond“ bekannt. Zu diesem Zeitpunkt war Schnaufer Gruppenkommandeur im NJG 1 (Nachtjagdgeschwader 1) und stationiert auf dem Fliegerhorst Dortmund. Seine Besatzung, bestehend aus dem Funker Leutnant Fritz Rumpelhardt und dem Schützen und Beobachter Oberfeldwebel Wilhelm Gänsler, war die am höchsten dekorierte Flugzeugbesatzung des 2. Weltkrieges, da sie beide auch das Ritterkreuz innehatten.
Der 22-jährige Schnaufer führte ab November 1944 das Nachtjagdgeschwader 4 in der Dienststellung eines Kommodores an, bis Ende März 1945 mit der II. Gruppe stationiert auf dem Flughafen Gütersloh.
An seinem Geburtstag im Jahre 1945 wurde über BBC extra für ihn das Musikstück „Das Nachtgespenst“ von einem Londoner Orchester gespielt. Am 21. Februar 1945 erlangte der Nachtjäger seinen zahlenmäßig größten Erfolg, da er am Abend neun „Lancaster“-Bomber innerhalb 17 Minuten abschoss. Noch im März 1945 erprobte er die Dornier Do 335 für den Nachteinsatz. Sein letzter militärischer Einsatz fand am 9. April statt. Am 19. April übernahm Schnaufer den Platzschutz in Eggebek, um die Flucht eines Teils des Geschwaders nach Faßberg zu sichern.
Ende April 1945 kapitulierte Kommodore Schnaufer mit seinem Nachtjagdgeschwader 4 gegenüber den Briten. Das Nachtjagdgeschwader 4 hatte bis zu diesem Zeitpunkt insgesamt 579 Bomber abgeschossen und verlor dabei 102 fliegende Besatzungen. Schnaufer kam in britische Kriegsgefangenschaft, aus der er im November 1945 nach einer Diphtherieerkrankung entlassen wurde.
Die britische Luftwaffe stellte Schnaufers Maschine, auf der Markierungen für die Anzahl der abgeschossenen Bomber aufgemalt waren, im Hyde Park in London aus. Über der Messerschmitt Bf 110 war ein Schild angebracht: „Diese Messerschmitt-Maschine flog der erfolgreichste Nachtjäger der Welt, der 23-jährige Major Heinz Wolfgang Schnaufer.“ Das Leitwerk mit den Abschussmarkierungen ist heute im Londoner Imperial War Museum zu besichtigen.
Am 13. Juli 1950 wurde Schnaufer bei einem Verkehrsunfall ohne eigenes Verschulden in der Nähe von Biarritz, Frankreich, schwer verletzt und starb zwei Tage später an seinen Verletzungen.
Mit insgesamt 2.300 Starts und 1.133 Flugstunden war Heinz-Wolfgang Schnaufer der erfolgreichste Nachtjäger (121 Bomberabschüsse auf 164 Feindflügen des Zweiten Weltkriegs.

Ein historisch einmaliges Stück, der einzig bekannte Ehrendolch eines Brillantträgers .
185798
6

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit dunkel orangem Griff, intakte Drahtwicklung, leicht geschärfte sonst recht saubere Klinge mit kleinem geschlagenen Hersteller  "Robt. Klaas Solingen", Aluminiumbeschläge, getönte Scheide, die Ringbänder ebenfalls aus Aluminium, eine Mundschraube fehlt, komplett mit Portepee und Gehänge. Ein gut erhaltener Luftwaffe Dolch. Zustand 2
398973
€ 700,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Gehänge für den Offiziersdolch .

Graublaue Bänder mit Durchzügen aus Aluminiumfaden, mit blaugrauem Samt unterfüttert, die Beschläge aus Zink, stärkere Tragespuren. Zustand 2-3
389319
€ 110,00
3

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Faustriemen für einen Angehörigen der 2.Staffel bzw. Kompanie .

Blaugrauer Lederriemen, blaugraue Eichel, rote Krone, weißer Schieber, ungetragen, mit geringen Altersspuren. Zustand 2
374642
€ 90,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere 

Ausführung mit dunkelorangem Griff, dieser mit Abplatzungen unter dem Knauf, fleckige Klinge des Herstellers "Puma Solingen", getönte Scheide mit einem Riss im oberen Bereich, komplett mit Portepee, getragener Dolch in recht guter Erhaltung. Zustand 2-
311695
€ 600,00
7

Luftwaffe Offiziersschwert als Ehrenschießpreis.

Schwere Ausführung mit Nickelbeschlägen, Sonnenräder aus Messing. Vernickelte Klinge, die Spitze leicht bestoßen mit geschlagenem Herstellerzeichen von "Alcoso Solingen", frontseitig mit Gravur "Dem Sieger im Ehrenpreisschießen für Offiziere 1936, Luftkreiskommando II", sehr gut erhaltene blaue Griffbelederung, lediglich nur eine kleine geplatzte Stelle unter dem Knauf, die Drahtwicklung komplett, die Scheide weist leichte Druckstelle auf, die Naht auf den letzten 5cm. zum Ort hin offen, komplett mit angenähtem Trageleder. Getragen, aber noch sehr gut erhalten. Zustand 2-
Gesamtlänge 935 mm.
310627
€ 3.850,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Stärker angelaufen Klinge die spitze etwas bestoßen, des Herstellers "P.D. Lüneschloss Solingen, Weißer Griff mit einigen Kratzspuren, die Wicklung intakt, die Griffbeschläge aus Aluminium, die Scheide gedunkelt, beulenfrei. Getragener Dolch mit normalen Alterspuren. Zustand 2-























395893
€ 500,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Angelaufen Klinge des Herstellers "P.D. Lüneschloss Solingen, Weißer Griff mit einigen Kratzspuren, die Wicklung wurde ersetzt, die Griffbeschläge aus Aluminium, die Scheide leicht getönt, beulenfrei. Getragener Dolch mit normalen Alterspuren. Zustand 2-























395887
€ 520,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) birnenförmiges Trageleder für das Offiziersschwert .

Kleine Ausführung, blaugraues Leder, vernickelte Stahlbeschläge, leichte Alters- und Gebrauchsspuren. Zustand 2
380574
€ 250,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit weißem Griff und intakter Drahtwicklung, getönte Aluminiumbeschläge, saubere Klinge mit Hersteller "WMW Waffen", die Scheide beulenfrei, die Tönung weitestgehend vorhanden, leichte Roststellen, Alters- und Gebrauchsspuren. Zustand 2-
395452
€ 450,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ermattete Klinge mit geschlagenem Hersteller "E.& F. Hörster Solingen", Ausführung mit orangem Griff, dieser weist ein Spannungsriss unter dem Knauf auf, intakte Drahtwicklung, Knauf und Parierstange aus Aluminium, die Scheide beulenfrei, leicht gedunkelt, die Scheidenbänder ebenfalls aus Aluminium. Getragen. Zustand 2-
395173
€ 570,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit orangefarbenem Griff, intakte Drahtwicklung, der Knauf etwas überdreht, die Parierstange und der Knauf in Aluminium, leicht gedunkelt, etwas fleckige Klinge des Herstellers „ Ernst Pack & Söhne“, die Scheide ohne nennenswerte Beschädigungen, ebenfalls etwas gedunkelt. Getragener Dolch. Zustand 2.
374893
€ 600,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit orangem Griff, die Drahtwicklung intakt, Aluminiumbeschläge, etwas angelaufene Klinge ohne Herstellerangabe, die Scheide getönt und beulenfrei getragen, mit Portepee, getragen, normale Altersspuren. Zustand 2
395174
€ 580,00
5

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Klinge mit Altersflecken, ohne Herstellerbezeichnung, weißer Griff, Aluminium Knauf-Und Parierstange, intakte Drahtwicklung, die Scheide beulenfrei, mit Gehänge. Getragener Dolch mit normalen Alters-und Gebrauchsspuren, sonst aber gut erhalten. Zustand 2-
383562
€ 600,00
4

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Dolch für Offiziere .

Ausführung mit weißem Griff, dieser mit Kratzer oder Anbruch, Drahtwicklung intakt, blanke Klinge ohne Herstellerzeichen, alle äußeren Metallteile getönt, die Scheide im Bereich der beiden Bandringe etwas flugrostig, komplett mit Portepee und Gehänge, Alters- und Gebrauchsspuren, sonst aber noch gut erhalten. Zustand 2-
256077
€ 585,00
3

Wehrmacht Luftwaffe (WL) birnenförmiger Hänger für das Offiziersschwert .

Blaugraues Leder, Aluminiumbeschläge, verdeckter Karabinerhaken, getragenes Stück in sehr guter Erhaltung, selten. Zustand 2
393146
€ 350,00
2

Wehrmacht Luftwaffe (WL) birnenförmiger Hänger für das Offiziersschwert .

Blaugraues Leder, Karabiner aus Stahl, stärker getragen. Zustand 2-
383341
€ 200,00

Luftwaffe Offiziersdolch mit Damastklinge Fredericus

Es handelt sich hierbei um eine sehr schöne Fertigung der Firma Fridericus, Solingen. Die Griffbeschläge aus Aluminium, orangefarbener Kunststoffgriff mit intakter Drahtwicklung, Sehr schöne Klinge aus echtem Damast, rückseitig versilberter Herstellerzeichen " Fridericus Solingen", einwandfreie, getönte Stahlscheide. Komplett mit Gehänge und Portepee. Nur ganz leicht getragen in besonders schönem Zustand. Sehr selten.
331411
€ 15.000,00
7

Luftwaffe Offiziersdolch mit Klingenätzung.

Die Klinge mit beidseitiger Zierätzung, auf der Frontseite florale Ranken und, auf der Mitte, Luftwaffenadler 1. Modell, rückseitig ebenfalls florale Ranken und Herstellermarke von "Carl Eickhorn Solingen", Knauf und Parierstück sind aus Aluminium, noch hauch von der Vergoldung auf der Hakenkreuzen ist zusehen, orangen Kunststoffgriff mit feiner Drahtwicklung, getönte Stahlscheide ist unbeschädigt, komplett mot Portepee und Gehänge, das Gehänge gekürzt.  Ein schöner Dolch in guter Erhaltung. Zustand 2



393384
€ 4.850,00
5

Luftwaffe Dolch für Offiziere.

Ausführung mit orangem Griff, die Drahtwicklung unvollständig, die Parierstange und der Knauf aus Aluminium, die Klinge mit etwas ermattete Vernickelung, Hersteller "C. Gustav Spitzer Solingen", unbeschädigte Scheide, gedunkelt. Getragener Dolch in guter Erhaltung. Zustand 2
332757
€ 520,00
7

Wehrmacht Luftwaffe (WL) Machete .

Ausführung ohne Sägerücken, brüniertes Stahlgefäß mit verschraubten Holzgriffschalen, die Griffschalen sind etwas locker, geschärfte Klinge, Herstellerzeichen "AWS Alcoso Solingen", brünierte Stahlscheide, etwas berieben mit leichten Druckstellen, Komplett mit der originalen Tragetasche aus olive grünem Leinen, diese leicht beschädigt. Getragene aber noch sehr gut erhaltene Machete. Zustand 2-
321253
€ 1.900,00
3

Reichswehr Faustriemen für den Säbel Mannschaft des 3. (Preuß.) Artillerie-Regiment, 13. Batterie, 4. Abteilung

um 1925. Braunes Lederband. Leicht getragen, Zustand 2.Das 3. (Preuß.) Artillerie Regiment der Reichswehr hatte als einziges Regiment 5 Abteilungen, die 4. und 5. waren Reitende Abteilungen, die 4. Abteilung lag in Potsdam. Selten ! 
349112
€ 200,00