Rußland

alle Artikel 36
letzte 4 Wochen 10
letzte 2 Wochen 5
letzte Woche 1
2
467108
120,00
5

Zaristisches Russland-Abzeichen der 56. Schitomir-Infanterie-Regiments Seiner Kaiserlichen Hoheit Großherzog Nikolaus.

Gestiftet am 7. Oktober 1911. Das Abzeichen in Form eines Kreuzes. Zwischen der Arme des Kreuzes befinden sich die Chiffren der Kaiser Alexander I., Alexander III., Nikolaus I. und Nikolaus II. gekrönt mit der Kaiserkrone. Auf den horizontalen Armen des Kreuzes sind die Jubiläumsdaten „1811“ und „1911“ zusehen, auf dem oberen Arm befindet sich die Chiffre von Kaiser Alexander II. sowie die Chiffre von Großfürst Nikolai Nikolajewitsch, auf dem unteren Arm befindet sich die Inschrift und Nummer „100“. In der Mitte des Schildes ist der Sewastopol-Kreuz mit der Nummer „349“ aufgelegt. Rückseitig die  Schraube mit Hersteller "Л. Пахмань".
Sehr seltenes Abzeichen. Zustand 2

Gewicht 22,8 g. Höhe 51,3 mm, Breite 51,3
458520
3.600,00
3

Zaristisches Russland Abzeichen mit Monogramm des Großfürsten Michael Nikolaevich zu seinem 50jährigen Dienstjubiläum als Generalinspekteur der Artillerie

Um 1906. Bronze, vergoldet und teils emailliert, mehrteilige Fertigung komplett mit Rückenplatte und Schraube. Zustand 2.

417230
650,00
4

Zaristisches Rußland Abzeichen für Absolventen der Kavallerieschule in Nikolaev

um 1910. Abzeichen aus Buntmetall vergoldet, mit aufgelegtem Gardestern, emailliert. Rückseitig an Schraubscheibe. Leicht getragen, in gutem Zustand. Ein schönes Original.
Vergleiche Fachliteratur von Patrikeev/Boynovich Band I Seite 58.
358493
650,00
5

Rußland Regimentsabzeichen der Don Kosaken

St. Petersburg 1912-1917, hergestellt bei der Fa. Heinrich Kan, Stempel des Herstellers mit Punze G.K. und 84, gestiftet am 18. Februar 1912. Leicht getragen, in gutem Zustand. Sehr selten.
211888
12.000,00
2

Zaristisches Russland große Medaille zur 700 Jahrfeier der Christianisierung Finnlands 1857

Christianity 700 years in Finland 1857 Obverse: IMPERATOR ALEXANDER II PRINCEPS MAGNUS FENNIAE, head of emperor Alexander II to right, below engraver’s name А. Лялинъ Р. – Reverse: LUX NOVA ET AETERNA. HAC LUCE ANTE VII SAECULA GAUDEBAT FENNIA DIE XVIII JUNI A. MDCCCLVII, Designer : Alexander Lyalin, Manufacturer : St. Petersburg mint
449449
250,00
6

Zaristisches Rußland Jeton zur Erinnerung an den Bau der Smolensk-Brest Eisenbahn 1870-1871 durch Karl Iwanowitsch Rusnizkij 

um 1871. Der Jeton aus Gold, beidseitig fein emailliert. Über der Krone die Jahreszahlen 1870/1871, das Zentrum ist drehbar: auf der Vorderseite im Zentrum der rusische Doppelkopfadler in feiner Emaillemalerei auf gelbem Grund mit Umschrift "Smolensko-Brestskoj Shelsenoj Dorogi" (= Smolensk-Brest Eisenbahn"), auf der Rückseite eingraviert die gekrönte Chiffre "K. R." als Petschaft mit Umschrift "Karl Iwanowitsch Rostnizkij". Oben in der Öse mit  Goldpunze "56" zlotnik, Höhe 45 mm, Zustand 2+. Sehr selten.
461154
4.500,00
5

Zaristisches Rußland - Buch " Russie " über die russische Armee

Le " Gotha illustre " Paris, um 1910, in französischer Sprache, reich bebilderte Geschichte mit Wissenswertem über die Zarenfamile, das Militär, Orden, Geld und mehr, mit 6 Farbtafeln lose eingelegt, gebunden broschiert, Zustand 2.
370705
400,00
3

Zaristisches Rußland Abzeichen für Angehörige des Ostrov Infanterie Regiment

gestiftet 1910. Abzeichen aus Buntmetall versilbert, rückseitig an Schraubscheibe. Leicht getragen, Zustand 2.
Ein schönes Original.
Vergleich Fachliteratur Patrikeev/Boynovich Band II Seite 181 Nr. 4.2.89.

 
354042
650,00
4

Rußland St. Wladimir-Orden, Kreuz 4. Klasse mit Schwertern.

Es handelt sich sehr wahrscheinlich um eine deutsche Fertigung um 1900. Das Kreuz Silber vergoldet und emailliert, 33mm, fein gemaltes Medaillon, am Band. Leicht getragen, Zustand 2.
354032
850,00
4

Rußland St. Stanislaus Orden, Kreuz 2.Klasse mit Schwertern

Fertigung aus dem 1. Weltkrieg. Bronze vergoldet, an Bandspange (erneuert), Zustand 2.
367394
850,00

Zaristisches Russland Etui zum St. Stanislaus Orden Satz 1. Klasse 

ca. 18x12x3,5 cm, außen aus rotem Leder mit Gold bedruckter Aufschrift des Ordens. Innen mit einem weißen Samtbett für das Ordenskreuz und den Bruststern, im Deckel das Fach für die Seidenschärpe.

317901
4.000,00
2

Zaristisches Rußland 1. Weltkrieg 1 Abzeichen für Scharfschützen

Großes Steckabzeichen, rückseitig die Tragenadel während des Krieges repariert. Deutlich getragen, Zustand 2-.
Kriegsbeute aus dem Besitz eines deutschen Soldaten 1. Weltkrieg.
315809
120,00
3

Zaristisches Rußland Jeton einer Universität bzw. Hochschule, um 1917

Das Jeton Silber hohl verbödet, die Vorderseite fein emailliert. Auf der Rückseite mit feiner Trägergravur. Höhe 47 mm. Zustand 2.
173364
300,00
2

Zaristisches Russland große Miniaturspange für einen hochdekorierten Kavallerieoffizier

Große Miniaturspange für den Zivilanzug. Kavalleriesäbel, das Griffstück mit dem Portepee aus Gold, au der Scheide mit Bezeichnung "Für Tapferkeit", der untere Scheidenbeschlag ebenfalls aus Gold. Anhängend mit 4 Ordensminiaturen : St.-Georgs-Orden 4. Klasse, st.-Wladimir-Orden 4. Klasse, St.-Anna-Orden 4. Klasse und St.-Stanislaus-Orden 4. Klasse, alle Miniaturen aus Gold, beidseitig fein emailliert. Der Säbel rückseitig mit waagerechter Tragenadel. Länge 7 cm, Gewicht 13 Gramm. Leicht getragen, Zustand 2. Sehr selten.
451240
4.000,00
2
442756
1.500,00
2

Erinnerungsmedaille an den Russisch-Türkischer Krieg 1877-1878.

Bronze, 2,7 cm Durchmesser, Selten. Zustand 2
435048
350,00
4

Zaristisches Rußland St. Georgs Kreuz 4. Klasse

Silbernes St. Georgs-Kreuz 4. Klasse. Silber, rückseitig mit eingeschlagener Verleihungsnummer "No. 59252", komplett am alten Bandabschnitt. Zustand 2.
332071
1.200,00
9

Zaristisches Russland St. Stanislaus Orden Bruststern zur 1. Klasse für Nichtchristen

Es handelt sich hierbei um eine Fertigung des bekannten Ordensherstellers Albert Konstantin Keibel, St. Petersburg, ca. 1882-1898. Der Bruststern in Silber, das Medaillon für Nichtchristen mit dem Zaristischen Adler in echt Gold, fein emailliert, die restlichen Auflagen Silber vergoldet. Rückseitig mit Juwelierspunzen St. Petersburg, Silber Feingehaltspunze "84" und Meistermarke "Keibel", ebenfalls auf der Innenseite der Nadel punziert. Leicht getragen, in gutem Zustand. Sehr selten.
Aus dem Besitz eines Persischen Gesandten am russischen Hof.
319840
4

Russland Abzeichen für Absolventen der Chuguev Militärschule

Silber, der Medaillronring aus Gold, fein emailliert. Im Zentrum der Heilige Georg mit dem Drachen. Rückseitig mit Verleihungs-Nr. 2672", kyrillische Herstellermarke, Kokoshnikkopfpunze und Feingehaltspunze für "84" zolotniki. An Schraubscheibe. Getragen, Zustand 2.
275744
1.600,00
3

Zaristisches Rußland Fotopostkarte mit eigenhändiger Unterschrift von  Kriegsminister General Kuropatkin

um 1904. Als Postkarte gelaufen von Russland nach St. Gallen, Schweiz. Zustand 2.
225358
250,00
2

Preußen Krieger-Verdienstmedaille 1. Modell, russische Fertigung ab 1835.

typisch russische Fertigung aus Weißmetall 25,3 mm. Deutlich getragen. Sehr selten.
196969
700,00
2

Zaristisches Rußland silberne Erinnerungsmedaille Alexander III. 1881-1894

Silberne Medaille mit Portrait Zar Alexander III., ohne Band. Zustand 2.
464924
120,00
2

Zaristisches Rußland Jeton für einen Offizier der Kaiserlichen Armee

um 1891. Der Jeton aus Gold in der Form eines Schulterstücks für einen Podporutschtik, der Hintergrund rot/weiß emailliert, Höhe 28 mm. Rückseitig mit russischer Widmungsgravur "M. K. Dubenskoje 9. Juli 1891". Am Ring zum tragen an der Uhrkette. Leicht getragen, Zustand 2+.

Dubenskoje befindet sich südlich von Moskau im Bezirk Wad. 
447104
1.500,00

Zaristisches Rußland St. Anna Orden Satz 1. Klasse Kreuz und Bruststern

Es handelt sich um eine russische Fertigung, um 1870. Das Kreuz in Gold mit schwarzer Emaillierung, dünne flache Kreuzarme, das Medaillon beidseitig fein gemalt, der Medaillonring der Vorderseite ziseliert. Breite 48mm. Die Bandöse punziert Gold "56" und Hersteller "WK" für Wilhelm Keibel, St. Petersburg. Der Bruststern Silber brillantiert, das Medaillon emailliert mit gemalter Ordensdevise, das Zentrum Gold, an Nadel. Dazu altes Seidenschärpestück, feine Seide, etwas verblichen. Nur leicht getragen, eine besonders feine Qualität in sehr schöner Erhaltung!

Der Kaiserlich-russische Orden der Heiligen Anna (russisch Орденъ Святой Анны/ Orden Swjatoi Anny) war ursprünglich als St.-Annen-Orden ein Hausorden und Verdienstorden der Dynastie Holstein-Gottorp, der in das russische Ordenssystem einverleibt wurde. Der Orden wurde am 14. Februar 1735 von Herzog Karl Friedrich von Schleswig-Holstein-Gottorp zu Kiel gestiftet. Der Orden war als Andenken an die verstorbene Zaritza Anna gedacht und zu Ehren seiner eigenen Gemahlin Anna Petrowna, Tochter Peter I. gegründet. Ursprünglich hatte der Orden nur eine Klasse und durfte höchstens 15 Mitglieder haben. Die kinderlose Kaiserin Elisabeth I. ernannte 1743 den späteren Peter III., den Sohn des obigen Ehepaares, zum Zarewitsch, so dass der Großmeister des Annaordens nach Russland übersiedelte, während der Orden schleswig-holsteinisch verblieb. Während der Regierung Katharina II. hatte der Orden überhaupt keine nationale Zugehörigkeit, da Peter III. auf die holsteinische Herzogswürde zugunsten einer anderen Linie des Geschlechts verzichtete, als Hausorden wurde er jedoch von Zarewitsch Paul (Paul I.) in nicht unbedeutenden Mengen verliehen. Im Jahre 1797 wurde dann der St. Anna Orden von Paul I. als dreiklassiger Verdienstorden in das russische System aufgenommen. Die dritte Klasse war ein reiner Kriegsverdienstorden und wurde nur als Miniatur am Degenknauf getragen. Kaiser Alexander I. schuf 1815 eine vierte Klasse des Ordens, die am Degenknauf getragen wurde, so dass die 3. Klasse den Charakter einer Brustdekoration bekam. Das Insigne des Annaordens war ein rot emailliertes Tatzenkreuz mit goldener Einfassung (ab 1828, bis zu diesem Jahre behielt der Orden sein holsteinisches Aussehen mit farbigem rotem Glas statt Emaillierung). Im Mittelschilde des Averses befand sich das in Emaillemalerei ausgeführtes Bild der Heiligen Anna mit einem Kreuz in der Hand, im Revers zeigte das Mittenmedaillon die verschlungene Namenschiffre der Heiligen. Aus den Winkeln des Ordenskreuzes gingen goldene Flammen hervor. Der Orden konnte ab 1828 mit Krone verliehen werden (nur 1. und 2. Klasse); es war eine emaillierte russische Kaiserkrone, die über dem Kreuz hing. 1874 wurde die Auszeichnung mit Krone abgeschafft und gleichzeitig die mit Schwertern eingeführt. Die goldenen Schwerter waren den Flammen in den Kreuzwinkeln unterlegt. Der Annaorden 1. und 2. Klasse konnte auch mit Brillanten verliehen werden. Nichtchristen bekamen den Orden mit dem Zarenadler statt der Heiligenfigur im Mittenmedaillon des Kreuzes. Das Ordensband war rot mit beiderseitigen einfachen gelben Streifen. Das Großkreuz wurde an einer Schärpe von der linken Schulter zur rechten Hüfte, der Stern der 1. und 2. Klasse auf der rechten Brust getragen. Der silberne Bruststern des Ordens war achtstrahlig, im Mittenmedaillon hatte er das Ordenskreuz, das von einem Band mit der verkürzten ursprünglichen Ordensdevise „Amantibus Iustitiam, Pietatem, Fidem“ (= Denen, die Gerechtigkeit, Frömmigkeit und Glauben lieben) umgeben war. Bei Dekorationen mit Krone saß sie über dem Mittenmedaillon, bei denen mit Schwertern waren die gekreuzten Schwerter dem Mittenmedaillon unterlegt. Gleichzeitig mit der Übernahme des Annaordens in das russische System stiftete Paul I. das „Ehrenzeichen der Heiligen Anna“ („Знакъ отличия св. Анны“), eine kleine vergoldete Medaille mit dem Ordenskreuz in ihrer Mitte und der Verleihungsnummer im Revers, die für Unteroffiziere und Soldaten für 20 Jahre Dienst vorgesehen war. Seit der Oktoberrevolution wurden der Orden und das Ehrenzeichen nicht mehr verliehen.
453737
7

Zaristisches Rußland Abzeichen für Angehörige des Zabaykalsky-Kosakenheeres

um 1915. Abzeichen aus Buntmetall, teils vergoldet, die Rückseite versilbert, an Schraubscheibe mit Herstellerbezeichnung "Eduard". Leicht getragen, Zustand 2.
Ein schönes Original.
386144
1.400,00
3

Zaristisches Rußland Abzeichen für Absolventen der Kavallerieschule in Nikolaev

um 1910. Abzeichen aus Buntmetall vergoldet, mit aufgelegtem Gardestern, emailliert. Rückseitig an Schraubscheibe. Leicht getragen, in gutem Zustand. Ein schönes Original.
Vergleiche Fachliteratur von Patrikeev/Boynovich Band I Seite 58.
354035
750,00
4

Zaristisches Rußland Abzeichen für Absolventen der Militärschule in Chughuev

 gestiftet 1913. Kreuz Silber, der Medaillonring in Gold, fein emailliert, Rückseitig Meisterpunze in kyrillisch "F.M" und gravierte Trägernummer "8042", an Schraube. Getragen, auf den Kreuzarmen mit leichten Emaillechips, Zustand 2.
Vergleiche Fachliteratur Patrikeev/Boynovich Band I Seite 46 Nr. 1.2.3.
354001
650,00

Rußland 1. Weltkrieg Sammlung von 22 Abzeichen

um 1916. Es handelt sich herbei um die Kriegssouvenirs eines deutschen Offiziers. Insgesamt 22 Abzeichen: Kokarden, Abzeichen für Akademie Absolventen, Schulterstück Auflagen etc. Alle Abzeichen montiert auf eine rautenförmige Papptafel, mit blauem Samt bezogen, Gesamthöhe der Tafel 27,5 cm. Zustand 2.
270955
1.200,00
5

St.Stanislaus Orden, Kreuz 3. Klasse

Gold und Emaille, im Ring mit Goldpunze, rückseitig mit Herstellermarke "IK" und Adlerpunze. Das rückseitige Medaillon beschädigt.
182241
950,00
6

Zaristisches Rußland Abzeichen zum Jubiläum der Kavallerie--Offiziersschule 1910

Abzeichen Buntmetall vergoldet, teils emailliert. Rückseitig an Schraubscheibe mit Herstellerbezeichnung "E. Kortman" . Getragen, Zustand 2.
Ein schönes Original.
373806
1.350,00
2

Zaristisches Russland Verleihungsdokument zum St. Anna-Orden 3. Klasse

1908, an den königlichen Architekten Karl Liman, geprägtes Siegel der Ordenskanzlei. Zustand 2
331037
550,00
2

Rußland Erinnerungsmedaille "300 Jahre Regentschaft Haus Romanov 1613 - 1913".

Bronzene Medaille mit Portrait Zar Nikolaus II., ohne Band. Zustand 2.
461609
70,00