Preussen

alle Artikel 105
letzte 4 Wochen 44
letzte 2 Wochen 18
letzte Woche 14
12

Preußen Fanfare mit Fanfarentuch aus dem Musikzug der Feldartillerie Schießschule

Standort Jüterbog, um 1900. Das Tuch aus schwarzer Seide. Beidseitig in Seide mit feinster Stickerei. Die Vorderseite schwarz, im Zentrum die Chiffre "FAS" über dem flammenden Granate, links und rechts unten jeweils ein Gardestern, umlaufend eine weiße Zierborte. Die Rückseite mit dem großen Preußischen Adler im Kurbelstickerei auf weißem Grund, umlaufend die weiße Zierborte, unten links und rechts jeweils die flammende Granate. Umlaufend mit weißen Fransen, oben mit einer eingenähten Haltestange und 2 lederne Befestigungsschnallen. Maße ca. 50 x 50 cm. Komplett mit der passenden Fanfare, Messing, teils mit neusilbernen Beschlägen, Länge 75,5 cm, dazu die originale schwarz/weiße Verschnürung mit den beiden Quasten. Nur leichte Gebrauchs- und Altersspuren, Zustand 2+.

Die Feldartillerie- und Fußartillerie-Schießschule gehörte zum Gardekorps und befand sich in Jüterbog in Brandenburg.
Die Artillerie-Schießschule wurde 1867 in Spandau gegründet. Die Schießschule des Heeres wurde zur Ausbildung von Offizieren gegründet. Die Offiziere sollten hier die ständig weiter entwickelte Technik in der Artillerie kennenlernen. 1872 wurde die Schießschule in eine Feldartillerie- und eine Fußartillerie-Schießschule geteilt. 1890 wurde dann die Artillerieschule nach Jüterbog verlegt. Im Jahre 1900 war die Feldartillerieschule ein Regiment groß, die Fußartillerieschule war 1905 ein Bataillon stark. 
383475
€ 4.500,00
3

Deutsches Reich 1871 - 1918 Porzellan-Statuette Friedrichs des Großen

Porzellanfigur, "Friedrich der Große", Hutschenreuther Manufaktur, Weißporzellan, Modellentwurf von Karl Tutter (1883-1969), 27 cm, unbeschädigt

























381787
€ 450,00
8

Preußen Fanfarentuch des Regiments Garde du Corps

Das Tuch aus roter gemusterter Seide. Beidseitig mit dem großen Gardestern in feinster Handstickerei aus Metallfaden. In den Ecken jeweils die preußische Krone mit ungarischen Knoten. Die Randeinfassung mit Silbertresse, umlaufend rote Seidenfransen. Maße 52 x 55 cm. Oben mit 3 ledernen Befestigungsschlaufen. Das Fanfarentuch hat Gebrauchspuren, die Seite mit altersbedingten kleinen Rissen und zeitgenössischen Reparaturstellen. Das Tuch noch sehr farbfrisch. 
Dazu ein sehr schönes Originalfoto auf Hartkarton: 5 Trompeter des Regiment Garde du Corps zu Pferde vor dem Eingangstor der Kaserne. Dabei sind die Fanfarentücher ganz deutlich zu erkennen. Das Foto ist beschriftet "Frühjahrs-Parade 1899", Maße 28 x 36 cm.

189286
€ 6.500,00

Preußen Fahne des Kriegervereins "Zeckerin"

Um 1912. Die Vorderseite in den Farben des Deutschen Reiches gestaltet, mittig aufgestickt der preußische Adler und die Jahreszahlen "1905" und "1912", in den oberen und unteren Feldern die Inschrift "Krieger-Verein Zeckerin". Rückseitig aufgestickt die Germania, umlaufend die Inschrift "Mit Gott für König u. Vaterland, Kaiser u. Reich!". Seide, Maße 145 x 122 cm. Zustand 2.

Zeckerin ist ein Ortsteil der Stadt Sonnewalde im Landkreis Elbe-Elster in Brandenburg.
380138
€ 950,00
4

Preußen - Reservistenkrug für den Reservist "Peters" im 2. Hannoverschen Infanterie-Regiment Nr. 77

Standort Celle 1912. 0,5 Liter Porzellan-Krug mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild. Der Zinndeckel fehlt! Sonst Zustand 2.

382893
€ 150,00
5

Preußen - Reservistenkrug "Behüt dich Gott, es war zu schön gewesen!"

Um 1910. Porzellan-Krug mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild und Zinndeckel. Zustand 2.
382763
€ 180,00
2

Preußen Erinnerungsteller "Zum And. v. m. Enkel..." im Infanterie-Regiment Markgraf Karl (7. Brandenburgisches) Nr. 60

Standort Weißenburg, 1900. Porzellan, teils koloriert, mit Goldrand. Durchmesser 16,3 cm. Zustand 2.
382714
€ 60,00
2

Preußen Erinnerungsteller "Zum Andenken v. m. Bruder..." im Infanterie-Regiment von Horn (3. Rheinisches) Nr. 29

Standort Trier, 1910. Porzellan, teils koloriert, mit Goldrand. Durchmesser 16,5 cm. Zustand 2.
382713
€ 65,00
2

Preußen Erinnerungsteller "Zum Andenken v. m. Schwiegersohn..." im Grenadier-Regiment König Friedrich der Große (3. Ostpreußisches) Nr. 4

Standort Rastenburg, 1910. Porzellan, teils koloriert, mit Goldrand. Durchmesser 16,5 cm. Zustand 2.
382704
€ 75,00
4

Preußen Tasse mit Untertasse "Seydlitz b. Rossbach"

Porzellan, teils koloriert, mit Goldrand. Bodenmarke "F." (Fürstenberger Porzellanfabrik). Höhe 10 cm. Zustand 2.
382702
€ 40,00
3

Preußen Geschenktasse von einem Soldaten im 2. Oberrheinischen Infanterie-Regiment Nr. 99

Standort Zabern, 1913. Porzellan, teils koloriert, mit Goldrand. Höhe 8,3 cm. Zustand 2.
382695
€ 130,00
3

Preußen Tasse "Meiner lieben Mutter"

Porzellan, teils koloriert, mit Goldrand. Hersteller "B. Moormann Coblenz". Höhe 8,4 cm. Zustand 2.

In Koblenz war das 2. Rheinische Feldartillerie-Regiment Nr. 23 stationiert. Wahrscheinlich das Geschenk eines Unteroffiziers an seine Mutter zum 10jährigen Dienstjubiläum.





382691
€ 120,00
3

Preußen Kleines Zuckerdöschen für den Reservisten "Hans Zirngibl" des Hannoverschen Pionier-Bataillons Nr. 10

Standort Minden, um 1910. Porzellan, teils koloriert. Durchmesser ca. 8,1 cm. Zustand 2.
382687
€ 85,00
4

Preußen - Reservistenkrug für einen Reservisten in einem Garde-Infanterie-Regiment

0,5 Liter Porzellan-Krug mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild und Zinndeckel. Auf dem Deckel zuprostender Soldat mit Pickelhaube mit Garde-Helmadler. Zustand 2.

381762
€ 180,00
3

Preußen Gerahmte Fotografie eines Jahrgangs der Waldschule (Forstschule) Templin

Um 1910. Maße ca. 50 x 44 cm, unterhalb der Fotografie die Signatur des Ateliers "Otto Strauch, Photograph. Templin". Zustand 2.

1906 wurde in Templin eine private Forstschule errichtet, die bis 1943 Förster an diesem Ort ausbildete. Danach wurde das Gebäude u.a. als Forstamt genutzt. Heute befindet sich dort eine Grundschule.


348809
€ 140,00
7

Preußen - Reservistenkrug für den Reservisten "Kranenberger" im 1. Unter-Elsässischen Infanterie-Regiment Nr. 132

Standort Straßburg 1898. 0,5 Liter Porzellan-Krug mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild und Zinndeckel. Zustand 2.

382068
€ 250,00
7

Preußen - Reservistenkrug für den Reservisten "Kahlmannsperger" im 3. Unter-Elsässischen Infanterie-Regiment Nr. 138

Standort Straßburg, 1899. 0,5 Liter Porzellan-Krug mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild und Zinndeckel. Der Boden mit feinen Rissen. Zustand 2.

381731
€ 230,00
4

Preußen Reservistenglas für den Reservisten "Müller I." im 1. Garde-Feldartillerie-Regiment

Standort Berlin, 1913. Glas, farbig bemalt. Inhalt 1/4 Liter. Zustand 2.
381075
€ 140,00
5

Preußen - Reservistenkrug für den Reservisten "Binser" im 1. Ober-Elsässischen Feldartillerie-Regiment Nr. 15

Standort Straßburg 1899. 0,5 Liter Porzellan-Krug mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild und Zinndeckel. Zustand 2.

381770
€ 220,00
5

Preußen - Reservistenkrug für den Reservisten "Fröhlich" im Schleswig-Holsteinischen Dragoner-Regiment Nr. 13

Standort Metz, 1899. 0,5 Liter Porzellan-Krug mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild und Zinndeckel. Die Lanze des Reiters auf dem Deckel fehlt.  Zustand 2.

381739
€ 250,00
4

Preußen Großer Reservistenkrug für den Reservisten "Mähringer" im Trierischen Feldartillerie-Regiment

Standort Trier 1909. Hoher cremefarbener Steingut-Krug mit 1 Liter Füllmenge, die Oberfläche reliefiert und bemalt. Der Zinndeckel als Granate gestaltet, mit Adler als Daumenauflage und Geschütz auf dem Deckel. Höhe 34,2 cm. Zustand 2.



382127
€ 420,00
4

Königreich Preußen - Reservistenkrug "So lebt die Infanterie!"

Um 1900. 0,5 Liter Porzellan-Krug mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild und Zinndeckel. Zustand 2.
382113
€ 180,00
5

Königreich Preußen - Reservistenkrug für den Gefreiten "Hagenau" im Füsilier-Regiment von Gersdorff (Kurhessisches) Nr. 80

Standort Homburg 1905. 0,5 Liter Porzellan-Krug mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild und Zinndeckel. Zustand 2.
382106
€ 280,00
7

Preußen Säkular-Standartenband für die Fahne des III. Bataillons des Infanterie-Regiments Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin (4. Brandenburgisches) Nr. 4

Standort Neu-Ruppin, um 1913. Das Säkular-Standartenband aus drei Teilen bestehend, Schleife und 2 Bandeaus, die drei Teile mittels eines schweren silbernen Knopfes mit preußischen Adler verbunden. Schwerer schwarzer Seidenrips mit Silbertresse und silbernen Kantillen, das linke Band mit Inschrift "ERRICHTET 1813." und "F.W.III.", das rechte Band "OSTPREUSSISCHES MILIZ BATAILLON No 7. 1812." und "W.II.", rückseitig "1913". Zustand 2.

Überbleibsel der preußischen Fahnen sind äußerst selten, da diese nach dem Zweiten Weltkrieg mehrheitlich in die Sowjetunion verbracht und zum größten Teil zerstört wurden.


359813
€ 6.500,00

Preußen Nachlass des Reservisten "Bellwied" im Königs-Ulanen-Regiment (1. Hannoverschen) Nr. 13

Standort Hannover, 1914. Reservistenkrug. 1/2-Liter-Krug mit farbigen Darstellungen, mit Bodenbild, mit Zinndeckel, darauf "Ulan zu Pferd", die Daumenauflage mit Adler, Inschrift "4. Esktr. Königs Ulanen Regt. I. Hann. R. 13 Hannover 1911-1914". Dazu das Paar Epauletten für Mannschaften sowie ein Bildnis des "Königs-Ul"(anen) "Bellwied", Maße ca. 42 x 50 cm. Zustand 2.

Die Stücke stammen direkt aus dem Nachlass des Reservisten Bellwied. Siehe dazu auch Artikel #353364 aus dem gleichen Nachlass. 
353373
€ 825,00
2

Preußen 1. Weltkrieg Patriotika Lesezeichen "Vivat XVI. Armeekorps"

Um 1916. Seide, Länge ca. 38 cm. Zustand 2.
318757
€ 45,00
8

Preußen 2 Bataillonsfahnenspitzen aus dem 2. Hanseatischen Infanterie-Regiment Nr. 76

Hamburg, um 1875. Großer handgeschnitzter hölzerner Adler mit Hamburger Stadtkrone, mit ausgebreiteten Schwingen auf einem Eichenstamm stehend. Seitlich montiert die beiden Bataillonsfahnenspitzen. Die Fahnenspitzen nach preußischem Vorbild, aus Messingbronze feuervergoldet, im Zentrum die gekrönte Chiffre "WR". Komplett mit den Tüllen für die Fahnenstangen. Auf dem Eichenstamm montiert ein vergoldetes Widmungsschild mit schöner Gravur "Dem Offiz.. Corps des 2. Hans. Inf. Regts. No. 76 auf sein. Fahnen getrag. Spitzen - gewidmet von Sec. Lieutenant b. Alt-Sutterheim 29.3.1875.". Gesamthöhe 50 cm, Breite 110 cm. Leichte Altersspuren, Zustand 2.
Nach dem Feldzug 1870/71 erhielten allen preußischen Bataillonsfahnen, welche im "feindlichen Feuer gestanden" standen, die neuen Fahnenspitzen mit dem Eisernen Kreuz 1870. Mit dem Geschenk des Offiziers wurden die alten Fahnenspitzen würdevoll eingesetzt. Der Adler hing im Stabsgebäude des Infanterie-Regiments Nr. 76 in Hamburg.
Ein museales Stück.
218399
€ 4.800,00
8

Preußen Deutsch-Französischer Krieg 2 Reliefs "Auszug und Heimkehr der Truppen"

Um 1880. Keramik, bronziert, im schwarz lackierten Rahmen. Maße der Reliefs 34,5 x 70 cm. Maße des Rahmens 49,5 x 70 cm. Zum Aufhängen. Zustand 2.

Als ursprünglicher Ausstellungsort der im klassizistischem Stil gehaltenen Reliefs käme eine Kirche in Frage. Das erste Relief zeigt Ulanen, Linien- und Landwehrsoldaten vor einem Triumphbogen im Kreise der trauernden Frauen, Kinder und Väter.  Das zweite Relief zeigt Husaren und Linieninfanterie mit Lorbeer-bekränzten Helmen, die von Frauen mit Siegeskränzen empfangen werden.
381644
€ 900,00

Prinz Heinrich von Preußen: silberne "Einladungskarte" der Deutsch-Amerikanischen Bürgerunion der Stadt Kansas City anlässlich seines Staatsbesuchs 1902

Große massiv silberne rechteckige Platte mit sehr schöner Gravur: amerikanischer Hoheitsadler und Stadtwappen Kansas City, Mo January 21 - 1902", darunter der fein gravierte Text.: "To His Royal Highness Prince Henry of Prussia - The German-American Citizens Union of this City together with The Commercial Club extend you a most cordial invitation to become our guest at Kansas City upon the occasion of your visit to the United States of America. Yours very respectully" mit den 4 Faksimile Unterschriften der Vorsitzenden der beiden Vereinigungen. Fertigung aus 925er Silber, Gewicht 935 Gramm, 13 x 20 x 0,5 cm. Rückseitig "Jaccard Jewelry, Co. Kansas City Mo. U.S.A.". Komplett im original Präsentationsetui, mit dunklem Leder bezogen und Goldaufdruck "Invitation to H.R.H. Price Henry of Prussia to Visit Kansas City, Mo. 1902". Innen gefüttert mit dunkelblauem Samt und Seide. 
Die Einladungskarte und das Etui mit leichten Altersspuren, Kratzer, Gesamtzustand 2. Dazu eine original Postkarte in Kaiserlicher Marineuniform.

Heinrich von Preußen (* 14. August 1862 in Potsdam; † 20. April 1929 in Hemmelmark).
Albert Wilhelm Heinrich von Preußen war ein Sohn des späteren Kaisers Friedrich III. und Enkel Kaiser Wilhelms I. Seine Mutter, Kaiserin Victoria, war die älteste Tochter der britischen Queen Victoria. Heinrich war der jüngere Bruder Kaiser Wilhelms II.
Kaiser Wilhelm II. sandte seinen Bruder, Prinz Heinrich, vom 22. Februar bis 11. März 1902 auf eine diplomatische Goodwill-Tour durch die USA, auf der er in 18 Tagen in einem Sonderzug 4000 Meilen zurücklegte, dabei 25 Städte der Ostküste und des mittleren Westens besuchte und in zahlreichen Paraden und Empfängen die amerikanische Bevölkerung als liberaler und demokratischer Aristokrat begeisterte. Aufgrund des gedrängten Programms konnte er sich nur in wenigen Städten länger als vier Stunden aufhalten, darunter in New York, wo er der Schiffstaufe der neuen Yacht Meteor III seines Bruders am 25. Februar durch Alice Roosevelt beiwohnte, in Cambridge zur Übergabe zahlreicher deutscher Skulpturen und Statuen als Geschenk Kaiser Wilhelms II. an das Germanic Museum (heute im Busch-Reisinger-Museum) und um in der Harvard University die Ehrendoktorwürde in Empfang zu nehmen, außerdem verweilte er länger in Washington, Chicago, St. Louis, Milwaukee, Cincinnati und Philadelphia. Hochbedeutendes amerikanisches Geschenk aus dem preußischen Herrscherhaus.
302609
€ 3.800,00
8

Preußen 1. Weltkrieg Silbernes Zigarettenetui als Geschenk des Kronprinzen Wilhelm als Oberbefehlshaber der Armeegruppe Kronprinz

um 1916. Silbernes Zigarettenetui als Geschenk des Kronprinzen Wilhelm als Oberbefehlshaber der Armeegruppe Kronprinz um 1916. Auf dem Deckel die gelbe Standarte des Kronprinzen in feinster Emaillierung/Emaillemalerei. Innen mit Juwelierspunzen und "800" Silber gestempelt. Maße 60 x 90 mm, Gewicht 142 g. Gebraucht, in gutem Zustand.
Ein typisches Geschenk des Kronprinzen an Generale und Angehörige seines Stabes. 
337757
€ 1.450,00
3

Preußen Wanddekoration Reliefbüste Friedrichs des Großen

Um 1900. Brustbild im Hochrelief in Medaillon. Messing bronziert. Durchmesser ca. 26,5 cm. Gewicht 1,55 Kg. Rückseitig mit Aufhänger. Zustand 2.









327402
€ 250,00
2

Preußen Bildnis eines Zollbeamten

Um 1910. Fotografie in Glas. Zustand 2.
318781
€ 30,00
2

Preußen Krönungsmedaille 1861

"Wilhelm Koenig · Augusta Koenigin v. Preussen - Zur Kroenung am 18. Oct. 1861", Bronze vergoldet, Durchmesser 30 mm. Getragen. Zustand 2.



308838
€ 120,00
4

Preußen gerahmte Lithographie "Gefangennahme des Obersten Le Coulet"

1914. Aufwendig gestalteter Holzrahmen, Maße ca. 33x 29 cm, der Rahmen mit kleiner Fehlstelle, sonst Zustand 2. 
301828
€ 50,00
3

Preußen Patriotika aus der Zeit des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 "Zur Erinnerung an die deutschen Helden 1870 - gewidmet den deutschen Frauen"

Gewebtes Seidenblatt 14, 5 x 40 cm, mit den Konterfeis verschiedener deutscher Heerführer und Fürsten, Künstler "J. Chevie G. Amberger Comp.", Verleger "Von der Mühll. Bürgy &Cie Basel, leichte Alterungsspuren, Zustand 2.Sehr selten, in über 30 Jahren haben wir kein weiteres Stück gesehen.
301291
€ 250,00
6

Preußen Büste des preußischen Generals und Reformers Karl von Grolman

Um 1850/60. Metall-Guss, bronziert, auf hölzernem geschwärztem Sockel, Gesamthöhe ca. 42 cm, Gewicht ca. 2,8 Kg., Zustand 2.

Karl von Grolman (1777-1843) gehörte mit zu den preußischen Reformern. Während der Befreiungskriege diente er als Generalstabsoffizier in verschieden Korps und nahm an den Schlachten bei Großgörschen, Bautzen und an dem Gefecht bei Haynau teil. 1814 kämpfte er in der Völkerschlacht bei Leipzig mit und nahm dann am Feldzug von 1814 bis zum Pariser Frieden teil. Im selben Jahre wurde er zum Wiener Kongress entsandt, doch schon im März 1815 wurde er zum Generalquartiermeister der Armee des Generals Blücher.
294765
€ 900,00
4

Königreich Preussen - Geschenkuntertasse " 8. Comp. 4. Garde-Regiment zu Fuß Spandau 1891 "

, weisses glasiertes Porzellan, mit farbigen Darstellungen, unbeschädigter gebrauchter Zustand.
268760
€ 40,00
5

Königreich Preussen - Geschenktasse " Königs-Ulanen-Regiment (1. Hannoversches) Nr.13 - zum frohen Weihnachtsfest 1890 "

, weisses glasiertes Porzellan, mit farbigen Darstellungen, innen mit Goldrand, unbeschädigter guter Zustand.
268759
€ 120,00
2

Königreich Preußen - Reservistenglas " Infanterie-Regiment Freiherr von Sparr (3. Westfälisches) Nr.16 "

, 1/4 Liter, mit farbigen Darstellungen und "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit - Gefreiter Schröder", Zustand 2.
268730
€ 75,00
8

Preußen - Statuette als Geschenk an den Vorsitzenden der Kameradschaft der 76er zu Hamburg 1910

Metallguss bronziert auf Holzsockel. Höhe ca. 40 cm. Gewicht 2,3 Kg. Sehr schöne detailreiche Darstellung eines Soldaten des Hamburg IR 76 im feldmäßigen Anzug mit angelegtem Gewehr. Der Sockel mit Plakette "Ihrem scheidenden Vorsitzenden Kamerad Gustav Reimers - Die Vorstandsmitglieder des Kameradschaftsbundes der 76er zu Hamburg März 1910", in sehr schönem Zustand.
375092
€ 1.250,00

Preußen Große Patronentasche für Mannschaften Infanterie aus der Zeit des Siebenjährigen Krieges

Um 1760. Der Korpus aus schwarz beledertem Pappmaché gefertigt, Breite ca. 24,5 cm, Höhe 18 cm, Tiefe 9 cm, auf dem schwarz lackierten Deckel aus Vollleder mit aufgelegtem Emblem "♕FR" (Fredericus Rex), Buntmetall, Höhe 16 cm. Komplett mit dem breiten Trageriemen, Leder geweißt. Diverse Inventarstempel des Kasseler Kostümfundus, um 1900. Eine Lasche auf der Rückseite gerissen, aber reparabel. Insgesamt gut erhalten. Zustand 2.

Der Kasseler Kostümfundus wurde von Kaiser Wilhelm II. gegründet, um die geschichtliche Entwicklung der Preußischen Armee und ihrer Uniformierung zu dokumentieren. Der Kaiser und auch seine Söhne gaben auch diverse einige Uniformen an den Kostümfundus ab.
373719
€ 1.200,00
7

Deutsches Reich 1871 - 1918 Tischdekoration Statuette Bismarcks als Schmied des Deutschen Reiches

Um 1900. Lebensechte Darstellung Bismarcks als Schmied, in der linken Hand ein Schwert haltend, in der rechten den Hammer. Vorne mit der Inschrift "Unitas" (Einigkeit). Keramik, farbig bemalt. Höhe ca. 45,5 cm. Gewicht 2,5 Kg. Die Keramik mit 3 kleinen Defekten. Zustand 2.

















357663
€ 950,00
4

Preußen Original Aquarell " preußische Totenkopfhusaren aus der Zeit Friedrichs des Großen" von Walter Graf von Looz-Corswarem

Aquarell auf Seidenpapier. Zwei Totenkopfhusaren mit schwarzem Dolman, Attila und Flügelmütze sowie Säbel und Gewehr, einer hält zudem die Husarenstandarte. Am Unterrand signiert "Looz-Corswarem". Unter Glas, in Passepartout und neuerem Rahmen. Bildmaße ca. 50 x 37 cm. Rahmenmaße 65 x 53,5 cm. Zustand 2+.

Walter Graf von Looz-Corswarem (1874 - 1946) war ein in Holland geborener Berliner Militärmaler, er besuchte 1891-94 die Akademien in Antwerpen und Berlin und war Schüler von Fritz Werner und Adolph Menzel.  

312026
€ 1.200,00
6

Preussen - Entwurf für das Moltke-Denkmals für den Berliner Königsplatz von Prof. Joseph Uphues

Gips bronziert, Gesamthöhe 84 cm, Gewicht 23 kg. Der Entwurf zeigt Helmuth von Moltke in der Uniform eines Generalfeldmarschalls an einer Stele lehnend, die Seiten der Stele sind mit Lorbeerbaum und Eichen verziert, an der rechten Seite findet sich die Künstlersignatur "J. Uphues 99". Trotz einiger kleiner Stoßstellen und Abplatzungen ist der Entwurf recht gut erhalten. Zustand 2.

Joseph Uphues wurde 1899 zum Professor ernannt und war Mitglied der Berliner Secession. Zwischen 1889 und 1908 schuf er zahlreiche Denkmäler und Standbilder. Das Motlke-Denkmal wurde 1905 am Berliner Königsplatz enthüllt und steht seit seiner Umsetzung 1939 bis heute in Berlin am Großen Stern im Tiergarten. Beiliegend findet sich ein Schriftstück mit der Überlieferungsgeschichte des Entwurfes. Demanch wurde das Objekt von Uphues an den Grafen Oriola verschenkt.
289839
€ 1.600,00
4

Preußen 1. Weltkrieg Pfeifenkopf "Zum Andenken v. m. Sohn Franz" im Jäger-Regiment zu Pferde Nr. 8

Heimatstandort Trier, 1915. Porzellan, farbig bemalt, der Blech-Deckel fehlt, gebraucht. Zustand 2-3.
368038
€ 120,00
6

Preußen Säkular-Standartenband für die Fahne des Kürassier-Regiments Königin (Pommersches) Nr. 2

Standort Pasewalk, um 1840/50. Das Säkular-Standartenband aus drei Teilen bestehend, Schleife und 2 Bandeaus, die drei Teile mittels eines schweren silbernen Knopfes mit preußischen Adler verbunden. Schwerer schwarzer Stoff mit Silbertresse und silbernen Kantillen, das linke Band mit Inschrift "ERRICHTET 1717." und "F.W.I.", das rechte Band "F.W.III.", rückseitig "1835". Mit leichten Beschädigungen. Zustand 2.

Überbleibsel der preußischen Fahnen sind äußerst selten, da diese nach dem Zweiten Weltkrieg mehrheitlich in die Sowjetunion verbracht und zum größten Teil zerstört wurden.


359755
€ 6.500,00
3

Preußen Reservistenflasche für einen Angehörigen des Füsilier-Regiments Fürst Karl-Anton von Hohenzollern (Hohenzollernsches) Nr. 40

Standort Aachen (1895-1910), 1905. Standort Saarlouis, um 1900. Glasflasche mit Blechmantel. Vorne mit farbigen Darstellungen und Schulterklappe mit der roten "40". Trinkbecherdeckel mit Adlerverzierung. Komplett mit der original Tragekordel. Etwas gealtert. Zustand 2.








380057
€ 150,00
3

Preußen Pfeifenkopf für einen Reservisten des Infanterie-Regiments Herwarth v. Bittenfeld (1. Westfälisches) Nr. 13

Standort Münster, datiert 1858. Porzellan, farbig per Hand bemalt mit den Infanteristen in den alten Uniformen mit den hohen Pickelhauben ! Der Metalldeckel fehlt, sonst Zustand 2. Nur ganz selten zu finden.






379923
€ 160,00
2

Preußen Pfeifenkopf für einen Einjährig Freiwilligen im 2. Garde-Regiment zu Fuß

Standort Berlin, 1894. Porzellan, farbig bemalt, mit Metalldeckel. Zustand 2.






379920
€ 140,00
3

Preußen Pfeifenkopf für einen Reservisten im 3. Garde-Regiment zu Fuß

Standort Berlin, 1892. Porzellan, farbig bemalt. Der Deckel als Pickelhaube ausgearbeitet. Zustand 2+.






379918
€ 120,00
2

Preußen Pfeifenkopf für einen Reservisten im Füsilier-Regiment General-Feldmarschall Prinz Albrecht von Preußen (Hannoversches) Nr. 73

Standort Hannover, 1905. Porzellan, farbig bemalt. Der Deckel als Pickelhaube. Zustand 2.






379715
€ 120,00
9

1. Weltkrieg Patriotischer Erinnerungsteller "Durch Not und Tod" 

großer Teller mit Darstellung einer deutschen Eiche und den Abbildern von Kaiser Wilhelm II und Graf v. Zeppelin, Namen der Schlachten Lüttich, Namur, Antwerpen, Tannenberg, Lodz, Longwy und Maubeuge.
Blaugrau auf Weiß, rückseitig mit Manufaktur-Marke "Fraureuth Unterglasur", Durchmesser 295 mm. Zustand 2
Gestaltet von Max Münch, Porzellangestalter 1915 - 1926 der Kunstabteilung der Porzellanfabrik Fraureuth AG.


372067
€ 650,00
6

Preußen Tischdekoration Statuette Bismarcks als General a la suite und Regimentschef des Kürassier-Regiment von Seydlitz (Magdeburgisches) Nr. 7

Standort Quedlinburg/Halberstadt. Um 1880. Darstellung Bismarcks in der Uniform des Regimentes, an einem Podest lehnend. Auf dem Podest die Inschrift "Wir Deutschen fürchten Gott sonst nicht in der Welt", an der Seite das Wappen der Familie Bismarck. Messing-Hohlguss, Gesamthöhe 27 cm, Gewicht 1,1 Kg. Zustand 2.

















361309
€ 650,00
5

Preußen Pfeifenkopf für den Reservisten "Batge" im Magdeburgischen Husaren-Regiment Nr. 10

Standort Stendal, 1905. Porzellan, farbig bemalt, vorne ein Husar mit seiner Liebschaft, der Blech-Deckel in Form einer Husaren-Mütze. Zustand 2.



337831
€ 250,00
4

Preußen gerahmtes Glasbild "Berlin Kaserne des Kaiser Franz Grade-Grenadier-Regiment No. 2"

Um 1895. Maße des Glasbildes 23 x 17,5, mit Signaturen "Anton Grzesik Berlin" und "R. Martzke. Berlin 189[?], in Holzrahmen 36,5 x 31 cm, mit Plakette "Andenken an Berlin". Der Rahmen mit kleinen Beschädigungen, Zustand 2.
311854
€ 120,00
2

Preußen Patriotische Brosche Krönungsthaler des preußischen Königs Wilhelm I.

In Durchbruchsarbeit gefertigt, Silber, Durchmesser 33 mm, an Quernadel. Zustand 2.

Der Thaler wurde ausschließlich im Jahr 1861 geprägt.

308836
€ 150,00
3

Preußen Reservisten-Trinkflasche eines Ehemaligen des 2. Westfälischen Husarenregiments Nr. 11, 1. Eskadron

Standort Düsseldorf, 1899. Glasflasche mit Metallrahmen, herzförmige Scheibe, Innen mit gut erhaltener Bemalung, rückseitig der Metallrahmen mit grünem Stoffbezug, Schriftzug in Silber: "96 - 99 Reservist Brinker 1. Esc. 2. wf. Husaren Regt Nr. 11 Düsse[ldorf], komplett mit der original Tragekordel in den Regimentsfarben, am Trinkbecherdeckel die Verzierung verlustig, Zustand 2-.

Das Regiment war bis 1906 in Düsseldorf stationiert, dann in Crefeld.
301812
€ 120,00
2

Preußen - Emailleschild " Preußischer Amtsvorsteher "

102 x 143 mm, leicht gewölbt, oben und unten Bohrungen zum Befestigen, Zustand 2.
292599
€ 150,00
7

Königreich Preußen - Reservistenkrug "6. Rhein. Inf.-Regt. Nr. 68"

Standort Koblenz. Fertigung der Firma Mettlach, 0,5 Liter Krug aus Steingut. Unbeschädigt, Zustand 2.
380408
€ 300,00
3

Preußen gerahmte handkolorierte Lithographie "1te Artillerie Brigade"

Die Lithografie von Eckert/Monten, um 1840. Im Holzrahmen. 26,8 x 36,4 cm. Das Glas gesprungen, sonst Zustand 2.
378224
€ 50,00
2

Preußen gerahmte handkolorierte Lithographie "7tes Curassier Regiment - 2tes Curassier Regiment "

Die Lithografie von Eckert/Monten, um 1840. Im Holzrahmen. 27,4 x 36,8 cm. Zustand 2.
378218
€ 60,00
2

Preußen gerahmte handkolorierte Lithographie "Infanterie auf dem Marsch"

Die Lithografie von Eckert/Monten, um 1840. Im Holzrahmen. 27 x 35,6 cm. Zustand 2.
378216
€ 60,00
2

Preußen gerahmte handkolorierte Lithographie "Garde Jäger Bataillon"

Die Lithografie von Eckert/Monten, um 1840. Im Holzrahmen. 26,8 x 36,8 cm. Zustand 2.
378207
€ 60,00
2

Preußen gerahmte handkolorierte Lithographie "1te Jäger Abtheilung"

Die Lithografie von Eckert/Monten, um 1840. Im Holzrahmen. 26 x 35,6 cm. Zustand 2.
378205
€ 60,00
2

Preußen gerahmte handkolorierte Lithographie "Cadeten Corps in Berlin"

Die Lithografie von Eckert/Monten, um 1840. Im Holzrahmen. 26,7 x 36,7 cm. Zustand 2.
378182
€ 60,00
2

Preußen Erinnerungsmedaille an die Gewerbe- und Industrieausstellung in Hamburg 1889

mit Stempelschneider "Bergmann Hamburg", Durchmesser 31 mm. Zustand 2.



308906
€ 35,00
4

Preußen Fahnenring der Standarte des Feldartillerie-Regiments General-Feldzeugmeister (2. Brandenburgisches) Nr. 18, 1. Bataillon

Standort Frankfurt an der Oder. Messingring versilbert, mit Gravur "F.A.R. No. 18 I B". Deutliche Tragespuren, von der Fahnenstange abgetrennt, Zustand 2- . Sehr selten.
27002
€ 500,00
4

Preußen Großes Signalhorn für die Infanterie

Um 1870/80. Messing, auf dem Schallstück aufgelegt der preußische Adler, seitlich mit 2 Befestigungsringen, original mit der roten Kordel umwickelt. Der Schalltrichter mit alten Reparaturen. Zustand 2.

Gesamtlänge ca. 46 cm.






378697
€ 350,00
2
€ 35,00
2

Preußen handkolorierter gerahmter Druck "Infanterie-Regiment Prinz Heinrich von Pressen (No. 35)"

Entwurf Knötel, um 1890. Im Holzrahmen. 27,2 x 35,1 cm. Zustand 2.
378235
€ 30,00
4

Preußen großer Glasdeckelpokal zu Ehren König Friedrich II., Schlesien um 1780

Farbloses Glas mit Balusterschaft und Scheibenfuß. Sehr schön geschliffen, auf der Vorderseite der Preußische Adler mit Chiffre "FR" im Lorbeerkranz, rückseitig "Vivat Fredericus Rex". Der Deckel mit Rankgendekor. Gesamthöhe ca. 29 cm. Vollkommen unbeschädigt in sehr gutem Zustand. Sehr selten.
190950
€ 1.500,00
4
329596
€ 500,00
6

Preußen Wanddekoration Reliefbüste Helmut Moltkes (des Älteren)

Um 1900. Brustbild im Hochrelief auf Holzplatte. Vorne schön zu sehen das Eiserne Kreuz mit der Jahreszahl "1870". Zinkguss bronziert, Höhe ca. 43 cm. Mit Signatur des Künstlers "Schreiner". Maße der Holzplatte 32 x 71,5 cm. Rückseitig mit zwei Aufhängern. Zustand 2.







326995
€ 420,00
4
368619
€ 500,00
6

Preußen Fahnensack für Bataillonsfahnen 

Um 1900. Schwarz gewachster Leinenstoff, komplett mit der buntmetallenen feldgrau lackierten Fahnensackspitze, diese mit feinem Riss, das Herrschermonogramm wurde entfernt. Gesamtlänge 1,7 m. Zustand 2. Sehr selten.



368179
€ 750,00
7

Preußen Tischdekoration Parade-Helm des Regiments Gardes du Corps

Um 1890 (Darstellung noch ohne die 1897 eingeführte Reichskokarde). Metallguss bronziert, Höhe ca. 10 cm, Gewicht ca. 0,7 Kg. Zustand 2.




326992
€ 450,00
6

Preußen Fahnennagel für eine Bataillonsfahne zum befestigen eines Fahnenbandes

1900. Fertigung aus Silber, rückseitig mit langer Halteschraube, welche durch die Fahnenstange geschraubt wurde. Leicht gebraucht, Zustand 2. Selten.
325033
€ 850,00

Preußen Reservistenpfeife des 5. Hannoversche Infanterieregiment Nr.165

, Pfeife aus Porzellan mit Aufschrift "Am Andenken a. m. Dienstzeit b. d. 2 Comp. 5.Hannov. Inftr. Regt. No.165 Goslar 1897 - 99 ", Vorderseite mit Aufschrift " Resv. Dirsch ", mit dem mehrteiligen Pfeifenrohr und Mundstück. Schlauch zum Mundstück abgebrochen, Gewinde zwischen den Pfeifenrohr beschädigt, Gesamthöhe ca. 114 cm. Zustand 3.
200493
€ 250,00
6

Preußen Ölgemälde des Generalleutnants Otto von Saldern-Ahlimb (1843*, 1918†)

Um 1914. Das Gemälde zeigt den Generalleutnant in der Uniform zur Parade mit dem großem Ordensschmuck. Sehr schön dargestellt sind seine Orden und Auszeichnungen: Preußen Rote Adler Orden 2. Klasse mit Eichenlaub, Johanniter-Orden Kreuz der Kommendatoren, Kronen Orden Kreuz 2. Klasse, Lippe-Detmold Ehrenkreuz 1. Klasse mit Krone, Thailand Weißer Elefantenorden 2. Klasse mit Bruststern. An der Bandsschnalle: Preußen Eiserne Kreuz 1870 2. Klasse mit Jubiläumsspange (1895), Preußen Dienstauszeichnung, Preußen Kriegsdenkmünze 1870/71 mit Gefechtsspangen "Paris", "Sedan" und einer weiteren nicht lesbaren Spange, Erinnerungskreuz 1866, Zentenarmedaille (1897). Schweden Schwertorden Ritterkreuz. Ferner das Brustkreuz des Johanniter-Ordens.

Öl auf Leinwand in goldfarbenem Holzrahmen. Maße des Rahmens außen 70 x 89,3 cm. Zustand 2.

Saldern ist der Name eines alten Adelsgeschlechts aus dem Hildesheimer und Braunschweiger Land. Das Stammhaus Schloss Salder liegt in Salzgitter-Salder. Ursprünglich besaß die Adelsfamilie Güter nur im Bereich des heutigen Niedersachsens, seit Mitte des 16. Jahrhunderts auch in der Mark Brandenburg. Seit 1840 wurde der Grafentitel geführt. 1855 wurde dem Oberhaupt des Familienzweiges der Titel "Graf von Ahlimb-Saldern-Ringelwalde" verliehen. Otto Julius Aschwin von Saldern-Ahlimb wird im "Gothaischen Genealogischen Taschenbuch der Graeflichen Haeuser" 1874 als Hauptmann im Garde-Feldartillerie-Regiment genannt. Otto von Saldern-Ahlimb wurde im Schlosspark Ringenwalde, im Erbbegräbnis der Familie bestattet.

377433
€ 2.800,00

Königreich Preußen Große Büste des Generals Hans Joachim von Zieten unter Friedrich II.

Anfertigung zum 300. Geburtstag Zietens 1899. Sehr detaillierte Darstellung Zietens in der Uniform als General der Husaren mit Flügelmütze und großen Ordensschmuck. Die Rundplastik in Bronze hohl gegossen und brüniert. Rückseitig mit Signatur des Künstlers "Karl Janssen", Werksnummer "1810". Höhe ca. 74 Kg, Gewicht ca. 30 Kg. Zustand 2. 

Hans Joachim von Zieten, auch genannt Zieten aus dem Busch (* 14. Mai 1699 in Wustrau; † 27. Januar 1786 in Berlin) war einer der berühmtesten Reitergeneräle der preußischen Geschichte und ein enger Vertrauter Königs Friedrich des Großen. Seinen Ruhm verdankte er u.a. den außergewöhnlichen Erfolgen in den Schlesischen Kriegen. Noch lange nach seinem Tod genoss er ein hohes Ansehen und sein Leben und Wirken wurde häufig rezipiert.

Karl Ludwig Rudolf Janssen (* 29. Mai 1855 in Düsseldorf; † 2. Dezember 1927 ebenda) war ein deutscher Bildhauer. 1872–80 studierte er an der Königlich-Preußischen Kunstakademie in Düsseldorf. 1884 wurde er beauftragt, für den Besuch Kaiser Wilhelm I. in Düsseldorf die Plastik Vater Rhein und seine Töchter zu schaffen, die den Düsseldorfern so gut gefiel, dass die beiden zwölf Jahre später – also 1897 – beauftragt wurden, eine dauerhafte Fassung in Bronze als Brunnen zu fertigen. Ein Jahr zuvor hatte er den Auftrag für ein repräsentatives Kaiser-Wilhelm-Reiterstandbild ebenfalls zur allgemeinen Zufriedenheit gelöst.  
Eine sehr schöne Arbeit! Aufgrund der Größe und Gestaltung als Rundplastik kann angenommen werden, dass die Plastik ursprünglich an einem prominenten Ort, etwa einem Schloss oder einer Kaserne, aufgestellt worden ist.

Aufgrund des Gewichtes wird eine Selbstabholung oder Übergabe auf einer Messe erbeten.







375935
€ 9.500,00
6

Preußen Pfeifenkopf für den Reservisten "Hansen" im Husaren-Regiment Kaiser Franz Joseph von Österreich, König von Ungarn (Schleswig-Holsteinisches) Nr. 16

Standort Schleswig, 1902. Porzellan, farbig bemalt, vorne ein reitender Husar. Der Blech-Deckel fehlt, das Porzellan mit kleinen Beschädigungen. Zustand 3.



368042
€ 70,00
7

Preußen Schirmmütze für einen Angehörigen eines Kriegervereins

Eigentumsstück um 1910. Es handelt sich hierbei um eine umgefertigte Schirmmütze für Mannschaften der Infanterie. Blaues Tuch mit rotem Vorstoß, der Mützenbund in den "Reichsfarben", vorne beide Kokarden für Mannschaften. Braunes Schweißband, rotbraunes Futter mit Hersteller "J. Mackermann ... Aachen ...". Größe 54. Zustand 2.
358081
€ 250,00
4

Preußen Großes ovales versilbertes Serviertablett bzw. Fleischplatte aus dem Besitz des Infanterie-Regiment „Bremen“ (1. Hanseatisches) Nr. 75.

Im oberen Rand 2 gravierte Monogramme, Maße ca. 72 x 53 cm, Monogramm mit kleiner Schadstelle, Zustand 2.
277635
€ 400,00
2

Preußen Pfeifenkopf für die Reservistenpfeife des Reservisten "Waltemathe" in der Lothringischen Train-Abteilung Nr. 16

Standort Saarlouis, 1909. Porzellan, farbig bemalt. Der Blechdeckel fehlt. Zustand 2-3.

367755
€ 70,00
2

Preußen Garde-Stern des Schwarzen Adler Ordens für die Parade-Decke/Schabracke für Offiziere der Garde-Regimenter

Um 1900. Der in silber handgestickte Stern des Schwarzen Adler Ordens auf schwarzem Samt, im kleinen runden Rahmen. Durchmesser ca. 13 cm.  Zustand 2.






364922
€ 450,00
6

Preußen Pfeifenkopf für die Reservistenpfeife des Reservisten "Steffens" im Husaren-Regiment Königin Wilhelmina der Niederlande (Hannoversches) Nr. 15

Standort Wandsbek, 1912. Porzellan, farbig bemalt, vorne ein reitender Husar mit Lanze, der Blech-Deckel in Form einer Husaren-Mütze. Zustand 2.



362933
€ 250,00
7

Preußen Reservistenpfeife des Westfäl.Jäger Battl.Nr.7

, Pfeife aus Porzellan mit Aufschrift " Westfäl.Jäger Battl.Nr.7 ", mit dem mehrteiligen Pfeifenrohr und Mundstück. Schlauch zum Mundstück abgebrochen, Gesamthöhe ca. 76 cm. Zustand 2-.
200491
€ 250,00
2

Preußen Kriminalpolizei frühe Dienstmarke "Koenigl Preuss. Policei Beamter"

um 1840. Runde Dienstmarke aus Messing geprägt. Vorn der preußische Adler über einer Landschaft, rückseitig "Koenigl Preuss. Policei Beamter". Oben mit Bohrung zum befestigen. Deutliche Gebrauchsspuren, ein seltenes Stück.
140297
€ 600,00
7

Königreich Preußen 1. Garde-Regiment zu Fuß Aufbewahrungskoffer

Standort Potsdam, um 1910. Schwarzer Hartkartonkoffer, Maße ca. 20 x 21,5 x 28 cm, innen mit gelber Seide gefüttert, im Deckel mit goldenem Aufdruck "I. Garde Regt: zu Fuss," außen mit Etikett "I. Garde Regt. z.F.". Die Schnalle an der Seite fehlt, die Riemen aber vollständig.
375839
€ 450,00
8

Deutsches Reich 1871 - 1918 Porzellan-Statuette Friedrichs des Großen

Um 1910. Lebensechte Darstellung des "Alten Fritz". Porzellan, weiß glasiert. Am Boden bezeichnet "Entwurf Karl Tutter", grüne Marke "Hutschenreuther...". Höhe 43 cm. Gewicht 1,7 Kg. Der Degen abgebrochen. Sonst Zustand 2.


























375582
€ 650,00

Deutsches Reich 1871 - 1918 Große Statuette Bismarcks als Schmied des Deutschen Reiches

Um 1900. Lebensechte Darstellung Bismarcks als Schmied, in der linken Hand ein Schwert haltend, in der rechten den Hammer. Bronze, getönt. Höhe 60 cm. Gewicht ca. 14,5 Kg. Zustand 2.




















375580
€ 1.450,00
3

Ostpreußen-Teller Berlin-Ortelsburg - Geschenk des Bürgermeisters von Ortelsburg an "Oberstleutnant Linde" zur Erinnerung an seine Dienstzeit im Jäger-Bataillon Graf Yorck von Wartenburg (Ostpreußisches) Nr. 1

Ortelsburg, 30. September 1929. Porzellanteller mit mehrfarbigen Dekor, rückseitig mit Stempel der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin "KPM", darüber aufgeklebt ein Papier mit der handschriftlichen Widmung "Herrn Oberstleutnant Linde zur freundlichen Erinnerung ... Die Jägerstadt Ortelsburg ...". Durchmesser des Tellers ca. 26 cm. Zustand 2.

Ortelsburg war seit 1890 Standort des Jäger-Bataillons Graf Yorck. 1914 wurde die Stadt durch russische Truppen fast vollständig zerstört und noch während des Krieges wieder aufgebaut. 1920 entschied sich die Bevölkerung von Ortelsburg für einen Verbleib bei Ostpreußen. 




375483
€ 650,00
4

Preußen Kabinettfoto des Kürassiers Egon von Papen im Kürassier-Regiment von Driesen (Westfälisches) Nr. 4

Standort Münster, um 1900. Porträtfoto des Kürassiers in Parade-Uniform auf Karton gezogen, Maße gesamt ca. 19,7 x 28,6 cm, unten rechts mit der Unterschrift "Egon von Papen" über dem Zeichen eines Ateliers aus Münster, rückseitig mit handschriftlicher Widmung " ...Frau Baronin gewidmet". Zustand 2.
348804
€ 90,00
4

Preußen Fahnenring der Bataillonsfahne des 6. Westpreußisches Infanterie-Regiment Nr. 149, III. Bataillon

Standort Schneidemühl, Westpreußen, um 1900. Typische Gebrauchspuren, Zustand 2.
330069
€ 500,00
4
277619
€ 400,00
5

Preußen Fahnenring der Standarte des 2. Oberrheinisches Infanterie-Regiment Nr. 99

1881 in Posen errichtet, garnisioniert in Schrimm und Posen, 1889 wurde das Regiment in die Reichslande Elsaß-Lothringen verlegt und in Straßburg und Pfalzburg stationiert. 1890 erhielten schließlich zwei Bataillone ihren endgültigen Standort in Zabern im Unterelsass.
172807
€ 500,00
9

Deutsches Reich 1871 - 1918 Tischdekoration Statuette Bismarcks als Schmied des Deutschen Reiches

Um 1900. Lebensechte Darstellung Bismarcks als Schmied, in der linken Hand ein Schwert haltend, in der rechten den Hammer. Auf dem Amboss die Inschrift "Unitas"(Einigkeit). Keramik, farbig bemalt. Höhe ca. 47 cm. Gewicht 2,5 Kg. Die Basis mit kleinen Stoßstellen. Zustand 2.

















375517
€ 850,00
3

Königreich Preußen Wandrelief "Friedrich der Große zu Pferd"

Um 1860/70. Schwere Messing-Gussplatte mit einem Relief Friedrichs II. zu Pferde, unten rechts mit Künstlersignatur "J.G. Schadow 1798". Rückseitig mit Aufhängevorrichtung. Größe 32 x 35 cm, Gewicht ca. 6 Kg. Zustand 2.

Johann Gottfried Schadow (Berlin 1764*, 1850†) war ein Grafiker und bedeutendster Bildhauer des Klassizismus. Das Wandrelief "Friedrich der Große zu Pferd" entstand 1807. Das Original ist aus Gips und befindet sich in der Akademie der Kunst, Kunstsammlung Berlin.
375514
€ 750,00
2

Preußen großes Kabinettfoto eines JÄgers im Regiment Jäger zu Pferde Nr. 6

 um 1915. Porträtfoto des Jägers in Uniform, auf Karton gezogen, Maße 10 x 20,5 cm, unten rechts mit der Stempel eines Ateliers aus Erfurt, rückseitig mit handschriftlicher Widmung "Kriegsjahr 1915..". Zustand 2.
364917
€ 30,00
4
353330
€ 500,00
3

Preußen Nicht tragbare Gedenkmedaille "an die 50 jaehrige Vereinigung der Rheinprovinz mit der Krone Preussen - Aachen 15 Mai 1865"

Buntmetall, Durchmesser 6,9 cm, vorne mit den Konterfeis der Könige Friedrich Wilhelms III., Friedrich Wilhelms IV und Wilhelms I., mit Stempelschneider Jac. & Leop. Wiener". Zustand 2.



326163
€ 150,00

Deutsches Reich 1914: Patriotische Kaffeetasse des Vaterländischen Frauenverein

um 1915. Fertigung der Porzellan Manufaktur Thomas Bavaria. Kaffeetasse im Empire-Stil auf 3 Löwentatzen stehend, seitlich das Rote Kreuz mit Beschriftung "Deutsches Rotes Kreuz-Vaterländischer Frauenverein Lüneburg-Land". Komplett mit der passenden Untertasse. Höhe der Tasse ca. 10 cm. Im Boden Manufakturmarke. Zustand 2+.
205626
€ 170,00
4

Preußen gekürztes Fahnenband (Hälfte) für Preußische Bataillonsfahnen

Gegeben an alle preußischen Fahnen der 1866 errichteten Infanterie-Regimenter. Schwarz/Silber gestreiftes Fahnenband, mit einem Quast, aufgelegte Messingbanderole, mit Königskrone "WII", rückseitig mit den Daten "1. Januar 1900" und "1. Januar 1900 - 27.September 1866". Länge 48 cm. Gebraucht, in gutem Zustand, selten.
202672
€ 550,00
4

Preußen Fahnenring der Standarte des 1. Ermländischen Infanterie-Regiments Nr. 150

Standort Allenstein. Messingring versilbert, mit Gravur "I.R. NO. 150". Deutliche Tragespuren, von der Fahnenstange abgetrennt, Zustand 2- . Sehr selten.
141775
€ 500,00
12