Übersicht: Kaiserreich & Weimarer Rep.: Uniformen, Kopfbedeckungen, Stahlhelme etc.

alle Artikel 685
letzte 4 Wochen 174
letzte 2 Wochen 111
letzte Woche 64
1234567
7

Preußen 1. Weltkrieg feldgraue Schirmmütze für einen Offizier in einem Infanterieregiment

Eigentumsstück, um 1916/17. Feiner feldgrauer Stoff, roter Vorstoß und roter Mützenbund, beide Kokarden, auf dem Mützenbund feldgraues Tarnband aufgebracht, schwarz lackierter Mützenschirm. Innen mit hellbraunem Lederschweißband und beinfarbenem Seidenfutter, im Deckel in Gold geprägt der Hersteller ""S. Aeler Hoflieferant Berlin ...". Größe 54. Ein paar kleine Mottenlöcher, das Futter leicht wasserrandig mit kleinen Stockflecken. Zustand 2.
371230
€ 550,00
7

Preußen 1. Weltkrieg feldgraue Schirmmütze für einen Offizier Artillerie und Pioniere

Um 1918. Hohe, elegante Form. Feldgraues Tuch mit schwarzem Samtbund, rote Vorstöße. Feiner außen schwarz lackierter Schirm. Innen mit braunem Lederschweißband mit den Trägerinitialen "V H", honigfarbenes Seidenfutter. Größe ca. 55. Zustand 2.

Die Schirmmütze stammt aus dem Nachlass von Leutnant von Held. Von Held diente im Garde-Pionier-Bataillon. Er wurde am 26.9.1918 im Gefecht bei Cheppy verwundet und starb vermutlich in amerikanischer Gefangenschaft in Souilly.

Im Schweißband steckten noch zwei Ausgaben der "Stafettenblatt Kriegszeitung der 4. Armee". Wohl noch von von Held dort eingesteckt.
369472
€ 650,00

Preußen Grenadiermütze für Offiziere Modell 1894 im Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1

Berlin, um 1910. Elegante Grenadiermütze, komplett mit allen Beschlägen. Vergoldeter Schild mit aufgelegtem silbernen Gardestern, das Zentrum fein emailliert, darüber die große aufgelegte Krone. Roter Tuchbeutel, unten weiß abgesetzt, komplett mit Silbertressen. Gewölbte Schuppenketten an vergoldeten Granaten. Komplett mit dem großen Pompon aus Silberkantille, innen mit schwarzem Samt gefüllt. Innen mit hellem Lederschweißband lachsfarbenem Seidenfutter. Größe ca. 55.  Nur minimal getragen, die original Vergoldung noch sehr gut erhalten, Zustand 2+.
Extrem selten, eine der seltensten Kopfbedeckungen der Preußischen Armee.
373489
€ 18.500,00

Königreich Bayern Waffenrock für einen Gefreiten im 6. Infanterie-Regiment Kaiser Wilhelm, König von Preußen

Standort Amberg. Eigentumsstück um 1910. Blauer Rock mit roten Kragen und Ärmelaufschlägen, die Patten mit gelben Vorstößen, gelbe Knöpfe, rote Schulterklappen mit in gelb aufgestickter Kaiserkrone und der Chiffre "W", Knöpfe für die 8. Kompanie, am Kragen die Gefreitenknöpfe, am rechten Ärmel das Ausbildungs-Abzeichen für Sanitätsabzeichen. Innen mit taubengrauem und graublauem Futter. Deutlich getragen. Zustand 3.


375332
€ 350,00
9

Bayern Ersatz-Pickelhaube aus Blech für Mannschaften im Infanterie-Leib-Regiment bzw. Pioniere

Ersatzhelm, um 1916. Die Helmglocke aus schwarz lackiertem Eisenblech, komplett mit allen Beschlägen in Eisen in vereinfachter Ausführung. Das Helmemblem in kleiner Ausführung Eisen versilbert, rückseitig mit 2 Haltesplinten befestigt, der Teller ebenfalls mit gesplinteten Nieten befestigt. Original Ledersturmriemen an Knopf 91 mit beiden Kokarden. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Innen mit eingestempelter Größe 53. Getragen, Zustand 2-. Ein seltener Helm.
366370
€ 1.600,00
8

Preußen Schirmmütze für einen Offizier der Infanterie

Eigentumsstück, um 1910. Elegante hohe Tellerform. Dunkelblaues Tuch mit rotem Besatzstreifen und roten Vorstößen, mit beiden Kokarden. Innen braunes Schweißband Futter. Im Futter der Qualitätsnachweis "Deutsche Industrie". Größe ca. 56. Zustand 2.
364942
€ 420,00
8

Preußen Pickelhaube für Offiziere der Pionier-Bataillone

Eigentumsstück, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Vorne der versilberte Linienadler. Die flachen goldenen Schuppenketten an silbernen Rosetten, beide Kokarden, der Teller mit vergoldeten Sternen, feste Spitze, runder Vorderschirm. Innen mit hellbraunem Schweißband und goldfarbenem Futter. Größe 56 1/2. Getragen, Zustand 2.


364613
€ 1.250,00
9

Preußen 1. Weltkrieg Tschapka für einen Offizier in den Ulanen-Regimentern Nr. 4, 9-12

Eigentumsstück, um 1915/16. Tschapka aus schwarzem Lackleder, komplett mit allen Beschlägen. Der Deckel und Teller aus schwarz lackiertem Stahlblech gefertigt. Der Adler vergoldet mit aufpolierten Kanten, flache goldene Schuppenketten, rechts mit Reichskokarde. Komplett mit dem preußischen Feldzeichen. Innen mit hellbraunem Schweißleder, das Seidenfutter fehlt. Größe ca. 57. Zustand 2 .

Ein schönes Stück aus dem 1. Weltkrieg.
364609
€ 2.200,00

Sachsen-Altenburg feldgraue Ersatzpickelhaube aus Filz für Mannschaften im 8. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 153

Friedensstandorte Altenburg/Merseburg. Um 1915. Feldgraue Filzpickelhaube, komplett mit allen Beschlägen in Messing. Vereinfachte Ausführung ohne Vorderschirmschiene, aber noch mit Nackenschiene. Vorn der Linienadler mit Bandeau "Mit Gott für Fuerst und Vaterland" und aufgelegtem Stern mit sächsischem Wappen mit Lorbeer- und Eichenlaubkranz, original Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden. Innen mit gelaschtem Lederfutter, im Hinterschirm mit Kammerstempel "I.R.153." , daneben schwach lesbarer Hersteller. Größe 53. Das Lederfutter beschädigt. Der Helm mit alten Doppellöchern.  Zustand 2.

Der Helm wurde von einer anderen Einheit an das IR 153 abgegeben.



363581
€ 1.250,00

Preußen Pickelhaube für Mannschaften in den ehem. hannoveranischen Regimentern 74, 77, 78, 164 und 165

Um 1900. Lederhelm in Kammerqualität, komplett mit allen Beschlägen. Vorne der Adler noch mit aufgelötetem und noch nicht mitgeprägtem Bandeau "Waterloo" (1899 verliehen), Nackenschiene mit Belüftungsschieber. Der Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Im Nackenschirm Reste eines Kammerstempeln. Größe 55. Leichte Lackschäden, unter dem Adler kleine, alte Lochungen. Zustand 2.



363499
€ 1.250,00

Baden Pickelhaube für einen Offizier der Infanterie

Um 1914/15. Leichter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorne als Helmemblem der Badische Greif mit aufpolierten Kanten und durchbrochen gearbeiteter Krone. Flache Schuppenketten an Rosetten, einzelne Glieder bereits in Ersatzmaterial gefertigt, beide Kokarden. Die Spitze abschraubbar. Innen braunes Schweißleder und rotbraunes Futter. Größe 52. Zustand 2.



362824
€ 1.450,00

Preußen Attila für einen Gefreiten im Husaren-Regiment Königin Wilhelmina der Niederlande (Hannoversches) Nr. 15

Standort Wandsbek, um 1910. Eigentumstück. Attila in dunkelblauem Tuch mit weißer Verschnürung, vernickelte Knöpfe, die Schulterlitzen mit gekrönten Namenszügen, auf dem Kragen mit den vernickelten Gefreitenknöpfen. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Leicht getragen in gutem Zustand.
362686
€ 950,00

Kaiserliche Marine Nachlass eines Torpeder Leutnants

Um 1910. Der Nachlass besteht aus folgenden Objekten:
1. Zweispitz für Marineoffiziere aus schwarzem Nadelfilz, die Einfassung aus schwarzem Seidenband. Links goldene Agraffe über Seidenkokarde in schwarz/weiß/rot und vergoldeter Marineknopf. Innen hellbraunes Lederschweißband mit cremefarbenem Seidenfutter mit Hersteller "...Berger Collani & Co Hoflieferanten Berlin". Größe 56. Das Lederschweißband mit kleinen Mottenlöchern, sonst sehr schön erhalten. Im original Koffer.
2. Dunkelblaue elegante Schirmmütze für einen Marine-Ingenieur in der typischen Marineform. Vorn mit Metallfaden handgesticktem gekrönten Abzeichen. Schwarzer Lacklederriemen an vergoldeten Knöpfen, umlaufend schwarzes Samtband für Marine-Ingenieure. Innen schwarzes Lederschweißband mit weißem Seidenbanddurchzug, schwarzes Seidenfutter mit Hersteller "Korbacher". Größe 55. Nur leicht getragen.
3. Eleganter dunkelblauer langer Gehrock für einen Torpeder Leutnant in feiner Fertigungsqualität. Komplett mit doppelter Knopfreihe mit feuervergoldeten Marineknöpfen, auf den Ärmeln die Tressen für den Leutnant, auf den Schultern die eingenähten Schulterstücke für den Torpeder Leutnant mit brauner Samtunterlage, darunter die Passanten für die Epauletten mit schwarzer Samtunterlage, der Kragen mit schwarzem Samt (etwas verblichen). Der Rock innen mit schwarzem Futter. Im Schulterbereich Herstelleretikett aus Kiel. Gut erhalten.
4. Komplett mit dem Paar weißer Offizierhandschuhe, Paar schwarzer Offizierschuhe und einem Bildnis des Torpederoffiziers auf dem er die hier angebotene Mütze und Rock trägt. Aufgenommen wurde das Bild in Swinemünde. Zustand 2.

Ein sehr schönes und seltenes Ensemble!



361664
€ 6.200,00

Sachsen Pickelhaube für Offiziere Infanterie

Um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung in Offiziersqualität. Vorne der vergoldete Stern mit aufgelegtem versilberten sächsischen Wappen. Flache Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden in der besonderen sächsischen Ausführung. Abnehmbare Spitze. Innen braunes Schweißleder mit  grünem Seidenfutter. Größe 55 1/2. Trage- und Alterungsspuren. Zustand 2-3.
361575
€ 1.250,00

Preußen Pickelhaube für einen Reserveoffizier in einem Grenadier-Regiment

Um 1913. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Der Helmadler mit dem neuen Grenadieradler ab 1913 für Reserveoffiziere ohne Bandeau, auf der Brust das Landwehrkreuz. Flache Schuppenketten, beide Kokarden. Die hohe Dienstspitze abschraubbar. Innen braunes Schweißleder, helles Seidenfutter. Das Schweißleder beschädigt, das Futter stark zerschlissen. Größe 55. Zustand 2-.
361114
€ 2.300,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier in einem Fußartillerie-Regiment - in Luxusqualität

Um 1910. Eleganter Lederhelm in feinster Offiziersqualität. Komplett mit allen vergoldeten Beschlägen, der Helmadler mit aufpolierten Kanten, flache Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden, die Helmkugel abnehmbar. Innen mit hellbraunem Schweißleder und grünem Futter. Größe 54. In unberührtem, sehr gutem Erhaltungszustand. Nahezu ungetragen in neuwertigem Zustand - "in mint condition". In dieser Qualität nur ganz selten zu finden !





361088
€ 2.500,00

Preußen Tschapka für Mannschaften im 1. Garde-Ulanen-Regiment

Standort Berlin. Kammerstück um 1900. Ledertschapka komplett mit allen Beschlägen. Silberner Gardeadler mit aufgelegtem Gardestern, gelbe gewölbte Schuppenketten an Knopf 91, preußisches Feldzeichen. Der Knebel am Vierkant fehlt. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Im Lederfutter der Kammerstempel "1. G. U. R." Größe 55. Zustand 2.




361017
€ 2.500,00

Preußen Ersatz-Pickelhaube aus Blech für Mannschaften Infanterie

Um 1915. Die Helmglocke aus schwarz lackiertem Eisenblech, komplett mit allen Beschlägen in Messingausführung in vereinfachter Ausführung. Der Helmadler mit einer Haltelasche befestigt, der Teller mit angedeuteten Nieten, erneuerter Ledersturmriemen an Knopf 91, mit beiden Kokarden, die Kokarden nachlackiert. Innen mit hellbraunem gelaschtem Lederfutter. Größe 57. Der Lack mit kleinen Abplatzungen. Zustand 2-.




360693
€ 1.200,00

Preußen Tschapka für Mannschaften in den Ulanen-Regimentern Nr. 1-3

Um 1914/15. Tschapka aus schwarzem Lackleder, komplett mit allen Beschlägen. Vorne der kleine Helmadler mit Medaillon "FWR", so getragen nur von den Ulanen-Regimentern Nr. 1-3. Der Ledersturmriemen an Knopf 91 neuwertig, rechts mit Reichskokarde, komplett mit preußischem Feldzeichen. Der Deckel aus schwarz lackiertem Blech, nicht abnehmbar. Innen mit gelaschten Lederfutter. In der Glocke Stempel ""... Wunderlich ... Berlin". Größe 54. Der Knebel auf dem Deckel fehlt vorschriftsmäßig, da im Weltkrieg die Fangschnur nicht mehr getragen wurde. Getragenes Stück, die Naht des Vorderschirms gelöst. Zustand 2.

Sehr Selten. Den heraldischen Adler tragen zu dürfen galt im preußischen Militär als besondere Auszeichnung. Es handelt sich um den ersten Mannschaftshelm aus den Ulanen-Regimentern 1-3, den wir anbieten können. 
360616
€ 2.500,00

Schwarze lange Hose für Mannschaften, um 1910.

Eigentumstück, um 1910. Schwarzes Tuch in schwerer Mannschaftsqualität, seitlich mit roter Paspelierung. Die nur leicht getragen, in gutem Zustand. Sehr selten.
Die Hose wurde in Preußen, Sachsen, Württemberg etc. getragen von allen Soldaten und Unteroffizieren der Infanterie und Artillerie.
359000
€ 650,00

Preußen Waffenrock für einen Schützen im Garde-Schützen-Bataillon, 3. Kompanie

Standort Berlin-Lichterfelde. Eigentumsstück, um 1900. Dunkelgrüner Waffenrock mit schwarzem Kragen und Ärmelaufschlägen, rote Vorstöße, gelbe Gardelitzen. Die Ärmel in der ganz besonderen Form für das Garde-Schützen-Bataillons. Auf den Schultern die eingenähten roten Schulterklappen mit Schulterknöpfen der 3. Kompanie. Innen mit schwarzem Seidenfutter.  Sehr guter Erhaltungszustand. Zustand 2+. Sehr selten.


358603
€ 1.250,00
5

1. Weltkrieg Brustpanzer eines deutschen Grabenpanzers

um 1916/1917. Aus Stahl gefertigt, original lackiert, ohne die Beriemung und die unteren drei Segmente des Panzers. Zustand 2-3.



356461
€ 950,00

Bayern Hose für Mannschaften der Chevaulegers-Regimenter Nr. 7 oder 8

Eigentumsstück, um 1910. Dunkelgrünes Tuch mit weißem Vorstoß. Getragen, wenige kleine Mottenlöcher. Zustand 2.






356209
€ 550,00

Preußen schwarzer Kürass Modell 1897/1912 für Offiziere im Regiment Garde du Corps zur Frühjahrs-Parade

Leichtes elegantes Eigentumstück, um 1913. Das Vorder- und Rückenteil in Luxusqualität aus dünnem Aluminiumblech, die Außenseite schwarz lackiert mit Messing-Nieten und umlaufender roter Baumwoll-Kordel. Messing-Schuppenketten in Offiziersausführung, Schließen mit aufgelegten Eichenlaubverzierungen, auf den Schultern mit Löwenköpfen in silberner Ausführung. Auf der Brust mit 3 Bohrungen für das Trophäenschild des Ringkragens. Mit dem original Bauchriemen aus schwarzem Lackleder, die Schließe mit Hersteller "Pioneer", der Bauchriemen zur Schließe hin mit unauffälliger Reparatur. Innen das gesteppte Futter, das Futter der Rückenplatte mit einer kleinen Beschädigung. Die umlaufende Kordel auf der Rückseite mit einer kleinen Fehlstelle. Leicht getragen, Zustand 2.

Sehr selten.





355178
€ 7.500,00

Bayern Pickelhaube für einen Einjährig-Freiwilligen Infanterie

Eigentumsstück, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in Messingausführung. Kleines Helmwappen nach preußischem Vorbild, original Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden, die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Innen mit braunem Schweißleder und rotbraunem Futter. Größe 54. Zustand 2.
354682
€ 1.250,00
7

Kaiserliches Seebataillon Tschako für Offiziere

Um 1914. Eleganter schwarzer Lackledertschako mit Tuchbezug, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung. Vorn fein vergoldeter Reichsadler mit aufpolierten Kanten, flache Schuppenketten, elegantes Offiziersfeldzeichen. Innen hellbraunes Schweißleder und hellblaues Seidenfutter, Größe 56. Gut erhalten, Zustand 2.
354679
€ 3.900,00

Königreich Sachsen Pickelhaube für Mannschaften der Feldartillerie-Regimenter

Kammerstück, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Helmstern mit silbernem sächsischen Wappen, Gewölbte Schuppenketten an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden in der besonderen sächsischen Ausführung, Teller mit Kugel, abschraubbar, die Nackenschiene ohne Lüftungsschieber. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter. Im Nackenschirm die Markierung "E" und die Größe "54". Leicht getragen, Zustand 2.
353979
€ 1.350,00

Oldenburg Pickelhaube für einen Fähnrich im Oldenburgischen Infanterie-Regiment Nr. 91

Standort Oldenburg, um 1910. Eleganter Lederhelm in feinster Offiziersqualität, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Der preußische Adler mit dem vorschriftsmäßigem "Koenig" Bandeau, auf der Brust mit aufgelegtem 2-teiligen silbernem Oldenburgischen Stern. Flache Schuppenketten, beide Kokarden. Teller mit Perlring und abnehmbarer Spitze, der Teller mit Kugelsplinten, als einziges Merkmal für einen Fähnrich. Innen hellbraunes Schweißleder mit hellem Seidenfutter, Größe 57. Der Helm ist minimal getragen in besonders schönem Zustand.

"In near mint condition". Nur selten zu finden.
351820
€ 3.500,00
9

Württemberg Pickelhaube für einen Reserve-Offizier im Dragoner-Regiment Königin Olga (1. Württembergisches) Nr. 25

Standort Ludwigsburg, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Das Helmemblem versilbert, mit aufgelegtem goldenen Landwehrkreuz. Silberner Kreuzblattbeschlag mit hohem Paradetrichter mit weißem Büffelhaarbusch, vergoldete Sternschrauben. Vergoldete gewölbte Schuppenketten an silbernen Rosetten, komplett mit beiden Kokarden. Innen hellbraunes Schweißleder, das Futter leider stärker beschädigt. Größe 55. Zustand 2.



349834
€ 2.200,00
7

Weimarer Republik Schirmmütze für einen ehemaligen Offizier der preußischen Infanterie

Eigentumsstück, um 1930. Elegante hohe Tellerform. Dunkelblaues Tuch mit rotem Besatzstreifen und roten Vorstößen, mit beiden Kokarden. Innen braunes Schweißband und Seidenfutter, im Deckel der Hersteller "Peküro" und Hinweis auf Preismedaille von 1926. Größe 56. Sehr guter Erhaltungszustand. Zustand 2+.

Die Schirmmütze wird einem ehemaligen preußischen Offizier gehört haben, der seine Uniform privat auch noch in der Zeit der Weimarer Republik getragen hat.
348356
€ 500,00

Oldenburg Pickelhaube für einen Unteroffizier im Dragoner-Regiment Nr. 19

Standort Oldenburg, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung, die Schuppenketten und Sterne am Kreuzblatt in gelb. Der Helmadler für Dragoner mit aufgelegtem Oldenburgischen Stern, 2-teilig. Kreuzblatt mit Paradetrichter und schwarzem Rosshaarbusch. Gewölbte gelbe Schuppenketten an silbernen Rosetten, beide Kokarden, die Kokarden in Offiziersausführung. Eckiger Vorderschirm. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe 54. Getragen, Zustand 2.





347554
€ 1.900,00
8

Bayern Schirmmütze für einen Offizier im 11. Infanterie-Regiment von der Tann

Eigentumsstück von 1911. Leichte Sattelform, das Tuch hellblau, roter Mützenbund und Vorstoß, komplett mit beiden Kokarden, schwarz lackierter Schirm. Innen mit braunem Schweißband und braunem Futter. Das Futter gestempelt "11.I.R. 2.B. 1911 7.K.". Größe 54. Mit Trage- und Alterungsspuren. Zustand 2.





345400
€ 350,00

Lippe-Detmold Pickelhaube für Offiziere im Infanterie-Bataillon des Fürstentums aus dem persönlichen Besitz des Prinzen Friedrich

Um 1845. Eleganter hoher Lederhelm mit rundem Vorderschirm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn als Helmemblem der vergoldete Helmstern, im Zentrum eingesetzt die versilberte Lippische Rose. Das Kreuzblatt mit hoher Spitze, nicht abnehmbar. Gewölbte Schuppenketten an Rändelschrauben, beidseitig die große Lippische Offizierskokarde. Innen gelaschtes Lederfutter, der Vorderschirm grün, der Nackenschirm rot gefüttert. In der Glocke das originale handbeschriftete Etikett "Seiner Durchlaucht dem Prinzen Friedrich". Nur leicht getragen, die Schließen der Schuppenkette fehlen, sonst sehr schön erhalten. Zustand 2.

Sehr selten.

Nach den Befreiungskriegen stellte das Fürstentum ein Bataillon Infanterie zum Bundesheer. Ab den 1840er Jahren wurde die Pickelhaube in dem Regiment eingeführt aber 1861 durch einen Tschako nach Art der preußischen Jäger ersetzt.
Prinz Friedrich stand als nachgeborener Prinz an zweiter Stelle in der Thronfolge des Fürstentums Lippe und verfolgte in der K.u.K.-Armee eine Offiziers-Karriere. Er verstarb nur ein Jahr nach dem Tod seines älteren Bruders und amtierenden Fürsten Leopold II. 1852 in Lemgo.



345272
€ 9.000,00
9

Sachsen Weimar Pickelhaube für einen Reserveoffizier im Infanterie-Regiment Großherzog von Sachsen (5. Thüringisches) Nr. 94

Standorte Weimar/Eisenach/Jena. Eigentumsstück, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Der Helmadler ohne Bandeau, auf der Brust mit großem versilbertem Stern mit aufgelegtem sächsischen Wappen mit Lorbeer/Eichenlaubkranz, darunter aufgelegtes Reservekreuz "Mit Gott für Fürst und Vaterland", flache Schuppenketten, komplett mit beiden originalen Kokarden. Innen mit braunem Lederschweißband und grünem Seidenfutter, der Vorderschirm grün und der Nackenschirm rot gefüttert. Größe 52. Nur leicht getragen in sehr schönem Zustand.
345099
€ 2.400,00

Königreich Sachsen Tschako für Mannschaften der leichten Infanterie aus der Zeit der Befreiungskriege

Um 1815. Schwerer Tschako aus schwarzem Filz, der Deckel, Mützenschirm und Einfassungen aus schwarzem Leder. Vorne mit goldfarbenem gekröntem Schild mit der Chiffre "FA", darüber grüne Stoffkokarde, eingesteckt der rote Pompon mit der aufgelegten Nummer "5". Breite flache Schuppenketten, die Rosetten mit einem Horn verziert. Innen mit leicht beschädigtem gelaschtem Lederfutter. Getragenes Stück in gutem Zustand.

Sehr selten!

1806 wurde das Kurfürstentum Sachsen zum Königtum erhoben. Regiert wurde dieses bis 1827 von Friedrich August I., dem "Gerechten". Seine Initialen "FA" sind vorne auf dem Schild des Tschakos zu finden. 1809 wurden aus allen Scharfschützen der Infanterieregimenter zwei Bataillone Leichte Infanterie aufgestellt. Gemeinsam mit dem 1809 gegründeten Jägerkorps bildeten sie die Brigade Leichte Infanterie. Die Einheiten kämpften sowohl im Rußland-Feldzug als auch in den Befreiungskriegen. 1815 wurde die Leichte Infanterie in Schützenbataillone umgewandelt. Aus dem Jägerkorps wurde das 3. Schützenbataillon gebildet.

Die Entstehungs- und Tragezeit des Tschako lässt sich auf ca. 1810 (Beginn der Neuuniformierung), bzw. 1815 (Einführung der neuen Kokarde) bis 1822 (Einführung des scheibenförmigen Pompons) datieren.
344106
€ 6.500,00

Preußen Polizei: Pickelhaube für Sergeanten (Schutzmänner) der königlichen Schutzmannschaft in den Mediatstädten

Um 1900. Kammerstück, komplett mit allen Beschlägen in neusilberner Ausführung. Das Helmemblem mit dem großen gekrönten "W", flache Schuppenketten an Schlitzschrauben, rechts die preußische Kokarde in Mannschaftsausführung, Nackenschiene mit Belüftungsschieber. Innen gelaschtes Lederfutter. Getragen, Zustand 2.
340058
€ 900,00
7

1. Weltkrieg Österreichischer Stahlhelm M17  

Olivgrüne Lackierung zur 75 % erhalten. Innen mit 3-teiligem Lederfutter am Blechring, Kinnriemen ersetzt. Getragen, Zustand 2-.
335410
€ 850,00

Deutsches Schutzgebiet in Deutsch-Südwestafrika: Schirmmütze für Offiziere des Landespolizei

Eigentumstück, um 1910. Elegante Tellermütze aus schilfgrünem Korddrell, dunkelgrüner Mützenbund und Paspelierung, komplett mit der Reichskokarde in Offiziersausführung, schwarzer Lackriemen an feldgrauen Knöpfen mit Kaiserkrone, schwarzer Mützenschirm. Innen dunkles, gemustertes Schweißleder, braunes Futter. Größe ca. 53. Nur leicht getragen, in sehr gutem unberührtem Originalzustand.

Extrem selten! 1914 verfügte die "Lapo" (Landespolizei) über nur sieben Offiziere, neun Mann Verwaltungspersonal, 68 Polizeiwachtmeister, 432 Polizeisergeanten und 50 Vertragspolizisten. Getragen wurde die Mütze zum kleinen Dienstanzug.
332114
€ 3.000,00

Preußen weiße lange Drillichhose (Arbeitshose) für Mannschaften im 3. Unter-Elsässischen Infanterie-Regiment Nr. 138

Friedensstandort Dieuze, Kammerstück, 1915. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Mit Uhrentasche, verzinkte Knöpfe. Innen mit schönem Kammerstempel "B.A. XV 1915 - I.R.138". Gut erhalten, ein Knopf alt ersetzt. Zustand 2.

Das IR 138 unterstand zunächst dem XV. Armeekorps in Straßburg. Ab 1912 gehörte es zum XXI. Armeekorps in Saarbrücken. Die Hose wurde 1915 aus Beständen des XV. an das XXI. Armeekorps abgegeben. 
323209
€ 450,00
9

Preußen Ersatz-Pickelhaube aus Blech für Mannschaften im Infanterie-Regiment Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posensches) Nr. 59

Friedensstandort Deutsch-Eylau/Soldau. Ersatzhelm, um 1915. Die Helmglocke aus schwarz lackiertem Eisenblech, komplett mit allen Beschlägen in Messingausführung in vereinfachter Ausführung. Der Helmadler mit einer Haltelasche befestigt, der Teller mit angedeuteten Nieten, auf die Helmglocke aufgelötet. original Ledersturmriemen an Knopf 91 mit beiden Kokarden. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Im Vorderschirm mit handschriftlicher Trägerbezeichnung "R.v.d.H. Berlin-Sch- N. 59 1915". Größe 59. Das Leder mit Tragespuren, der untere Befestigungsniet der Nackenschiene fehlt. Insgesamt guter Zustand. Zustand 2.





318654
€ 1.600,00

Baden Pickelhaube für einen Offizier im 1. Badischen Leib-Grenadier-Regiment Nr. 109

Standort Karlsruhe, um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in "frostig" versilberter Ausführung mit aufpolierten Kanten. Vorne als Helmemblem der Badische Greif mit hoch gewölbtem Stern des Hausordens der Treue, fein emailliert und vergoldet. Flache vergoldete Schuppenketten an versilberten Rosetten, beide Kokarden. Silberner Teller mit goldenen Sternschrauben. Innen braunes Schweißleder, grünes Futter. Größe 55. Das Futter mit leichten Gebrauchsspuren, sonst sehr schön erhalten. Zustand 2. 

Sehr selten!




317405
€ 7.500,00
8

Sachsen Pickelhaube für Offiziere Infanterie

Eleganter Lederhelm, um 1910, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung in Offiziersqualität. Großer gewölbter Stern vergoldet mit aufgelegtem versilberten sächsischen Wappen. Flache Schuppenketten, beide Kokarden in der besonderen sächsischen Ausführung. Hohe elegante abnehmbare Spitze. Innen braunes Schweißleder mit grünem Seidenbanddurchzug und grünem Seidenfutter. Innen auf der NIete der Nackenschiene mit Größenangabe "55" und Trägerinitialen "W.G.". Leicht getragen, Zustand 2.
315647
€ 1.800,00

Sachsen Pickelhaube 1. Weltkrieg feldgrau für Mannschaften im Infanterie-Regiment „König Ludwig III. von Bayern“ (3. Königlich Sächsisches) Nr. 102, abgeben an ein Feldartillerie Regiment

Heimatstandort Zittau, Kammerstück, um 1915. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in Eisen feldgrau. Helmstern mit sächsischem Wappen, Ledersturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden, Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Der Teller mit Artilleriekugel mit Bajonettverschluss. Innen mit gelaschtem Lederfutter, hinten im Nackenschirm mit Kammerstempel "102. R". Leicht getragen, Zustand 2.
Der Helm wurde während des Krieges vom IR 102 an ein Feldartillerie-Regiment abgegeben. 
315600
€ 1.300,00

Lippe-Detmold Gala-/Haus-Uniform aus dem persönlichen Nachlass des Fürsten Leopold IV. (1871-1949)

Um 1900. Das vollständige Ensemble stellt einen unglaublichen historischen Überlieferungs-Schatz dar. In dieser Vollständigkeit existiert nur eine weitere Gala-Uniform aus dem Hause Lippe, ausgestellt im fürstlichen Museum.
Das Ensemble besteht aus den folgenden Stücken:

Zweispitz. Schwarzer Nadelfilz mit silberner Agraffe, versilbertem Knopf mit Herrscher-Monogramm "E" unter der Krone (Ernst zur Lippe-Biesterfeld, 1842-1904), große gefältelte Kokarde in den Farben Rot/Weiß. Innen mit hellem Seidenfutter. In der originalen Schachtel.
Gala-Rock. Dunkelgrüner, feiner Stoff mit rotem Kragen, Ärmelaufschlägen und Vorstößen. Ärmel und Kragen mit schwerer Silberstickerei, Eichenlaub und Lippischen Rosen, auf der linken Brusthälfte die Schlaufen für die Orden und Ehrenzeichen. Die versilberten Knöpfe wieder mit gekröntem "E" verziert. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Beiliegend der originale schwarze Seiden-Kragen. Maße: Schulterbreite ca. 40 cm, Brustumfang ca. 80 cm, Ärmellänge ca. 64 cm.
Gala-Hose. Lange schwarze Tuchhose mit 10,7 cm breitem roten Streifen, darauf aufgelegt eine 2,2 cm breite silberne Tresse. Maße: Bundweite ca. 108 cm, Beinlänge ca. 112 cm.
Geflecht mit Fangschnur. Silbernes Schultergeflecht mit roten Durchzügen, mit roter Unterlage und Schlaufen, mit Haken, aufgelegt die Krone und das Chiffre "E", silberne Knöpfe mit der Verzierung Krone "E", die Fangschnur mit silbernen Pfeifen und beweglichen silbernen Kronen. In der originalen Schachtel, mit Aufschrift "Fangschnur und Achselstücke der Hausuniform vom herzogl. Regenten".
Große Epauletten. Die Felder aus silbernem Waffeltuch, mit aufgestickter roter lippischer Rose, die Monde in Silberkantille, die Silberlitze mit roten Durchzügen, starre silberne Kantillen, grünes Tuchfutter. Das Tuchfutter mit Fehlstellen. Komplett im alten Original Kasten.
Unterschnallkoppel für den Säbel. Bauchgurt aus feinem, rotem Leder, mit breiter Silberlitze mit roten Durchzügen, die Beschläge versilbert, feine, grüne Samtunterlage. dabei das besondere dazu gehörige Portepee. Dazu könnte auch der Säbel # 294777 getragen worden sein, der uns jedoch aus einem Zusammenhang überliefert wurde.
Dazu ein sehr schönes Atelier-Foto des Fürsten aus dem Fotostudio "Photo-Craym" aus dem Jahre 1900. Das Foto ist vom Fürsten selbst signiert und zeigt ihn in genau dieser Gala-Uniform. Gut zu erkennen ist die Verzierung des Kragens, die Achselstücke und die Knöpfe. Auf der Rückseite hat der Fürst selber eine handschriftliche Widmung hinterlassen: "Als kleines Zeichen der Dankbarkeit für die so reizenden Knöpfchen, mit denen Du mir, liebstes Mutterchen, eine so große und herzliche Freude bescheret hast! – Stets in trauter Liebe u. Anhänglichkeit – Detmold, Dezember 1900 – Dein Leopold".

Alle Teile in gutem Erhaltungszustand mit nur minimalen Gebrauchs- und Alterungsspuren. Zustand 2+.

Preis auf Anfrage.
313888

Königreich Hannover Supraweste für Mannschaften Garde du Corps um 1860

mit beidseitigem Bruststern des St. Georg Ordens, rote Wollweste mit umlaufender weißer Borte, aufgelegter Bruststern mit handgesticktem Zentrum in Mannschaftsausführung, seitlich mit Haken zum verschliessen, oben ein Haken beschädigt, innen helles Leinenfutter, im farbfrischen leicht getragenen Zustand
Dieses Stück stammt von Schloss Marienburg aus der Auktion von Sotheby`s des Königlichen Hauses Hannover.
312917
€ 3.500,00

Hessen Pickelhaube für Mannschaften im Infanterie-Leibregiment Großherzogin (3. Großherzoglich Hessisches) Nr. 117; II. Bataillon

Standort Mainz, Kammerstück um 1900. Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Helmemblem für Mannschaften, seitlich auf dem Eichenlaub- und Lorbeerbruch mit aufgelegten Jahreszahlen "1697" und "1897". Kreuzblatt mit abnehmbarer Dienstspitze in der hessischen Ausführung. Die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter. Größe 56. Im Nackenschirm mit Kammerstempeln "1900, II B, 8 C". Leicht getragen, noch ungereinigt in unberührter Originalerhaltung, Zustand 2. Ein sehr schöner und seltener Helm.
312606
€ 2.850,00

Württemberg Pickelhaube für einen Einjährig Freiwilligen im Grenadier-Regiment Königin Olga (1. Württembergisches) Nr. 119, 10. Kompanie.

Standort Stuttgart. Kammerstück, 1886. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Vorn das württembergische Helmemblem, vergoldete flache Schuppenketten an Eisenschrauben und Rosetten, komplett mit beiden Kokarden. Innen braunes gelaschtes Lederfutter, in der Glocke Etikett des Herstellers "W. Becker &co.Elberfeld", sowie Trägeretikett "Einjährig Freiwilliger Wenz 10. Kompanie Gren.-Reg. Königin Olga (1. Württ.) Nr. 119", im Nackenschirm Kammerstempel "119. R. - 1886 - F.B.". Größe 57. Leichte Alterungsspuren, Zustand 2.
311980
€ 1.850,00
8

Reichswehr Schirmmütze für einen Reserveoffizier in einem Infanterie-Regiment

Um 1927. Tellerform, feldgraues Tuch. Mit preußischer Landeskokarde mit Landwehr- bzw. Reservekreuz im Eichenlaubkranz und Reichskokarde, Mützenbund in resedagrün, Waffenfarbe weiß. Schwarzer Lederschirm. Innen braunes Schweißband, gelbes Seidenfutter, im Deckel Herstellermarkierung", Größe 55. Nur leicht getragen, Zustand 2.
310754
€ 650,00

Hessen Pickelhaube für einen Offizier im Leib-Dragoner-Regiment (2. Großherzogl.Hess.) Nr. 24

Standort Darmstadt, um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung, glattes Kreuzblatt mit Buckelschrauben. Löwenemblem, Nackenschiene mit Kugelnieten, der obere Niet ersetzt, gewölbte Schuppenkette an Rosetten, mit beiden Kokarden. Komplett in der Paradeausführung mit schwarzem Büffelhaar-Paradebusch und dem besonderen hessischen Trichter. Innen mit hellem Lederschweißband und beschädigtem Seidenfutter. Größe 56. Das Leder mit leichten Alterungsspuren. Insgesamt gut erhalten. Zustand 2.



309737
€ 4.500,00
6

Preußen Schirmmütze für Offiziere der Feldartillerie, Verkehrs- und Fliegertruppen etc.

um 1910. Leichte Sattelform, dunkelblau mit schwarzem Samtbund und roten Vorstößen, schwarzer Mützenschirm, beide Kokarden in Offiziersausführung. Innen braunes Schweißband, helles Futter mit Herstelleretikett "Georg Feigenbauer Obersten ...". Größe 57. Nur leicht getragen, in gutem Zustand.
305998
€ 450,00
4
303295
€ 325,00
6

1. Weltkrieg feldgrauer Tarnüberzug für eine Offiziers Pickelhaube - Infanterie-Regiment Nr. 21

um 1915, braunes Tuch, vorn mit gestickt "21" Deutlich getragen, Zustand 2-. Selten.
303294
€ 250,00
8

Preußen Vorläufige Reichswehr Schirmmütze für Offiziere im Kürassier-Regiment Graf Geßler (Rheinisches) Nr. 8

Standort Köln-Deutz. Es handelt sich hierbei um eine Schirmmütze aus der Kaiserzeit, um 1910, welche nach 1918 mit weitergetragen wurde. Hohe Form, weißes Tuch, grüner Mützenbund und Vorstoß, komplett mit beiden Kokarden, nach 1918 dann mit dem zusätzlichen Eichenlaubkranz der Reichswehr, schwarz lackierter Schirm. Innen gelbbraunes Schweißband und blaues Futter, der Hersteller noch schwach erkennbar. Deutliche Alters- und Tragespuren, Zustand 2-.

Sehr selten.


298882
€ 750,00
6

Bayern 1. Weltkrieg leichte feldgraue Schirmmütze für Unteroffiziere der Jäger Bataillone

Eigentumsstück, um 1915 für den Einsatz auf dem Balkan, Palästina-Front, etc.. Elegante hohe Tellerform, leichtes feldgraues Tuch, mit jägergrünen Vorstößen und Mützenbund. Komplett mit beiden Kokarden. Innen mit braunem Schweißband und graublauem Futter, im Deckel mit Etikett des Herstellers "Lodenfabrik Frey München". Größe 54. Leicht getragen, mit kleinen Mottenschäden, sonst in gutem Zustand. Sehr selten.
296985
€ 750,00

Deutsches Reich Pickelhaube für Beamte im gehobenen Dienst der Reichsverwaltung in den Reichslanden Elsass und Lothringen

um 1910. Lederhelm in Offiziersqualität, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn der Adler des Deutschen Reiches. Flache Schuppenketten an Rosetten, rechts die Reichskokarde für Offiziere. Feste Dienstspitze für Beamte auf rundem Teller mit Sternschrauben. Innen mit braunem Lederfutter und rotbraunem Seidenfutter. Größe 54. Leicht getragen, Zustand 2. Komplett mit dem Helmkoffer.
295897
€ 1.900,00
9

Preußen feldgraue Schirmmütze für Offiziere im Garde-Kürassier-Regiment

um 1916. Hohe elegante leichte Sattelform, feldgraues Tuch in Offiziersqualität, blauer Mützenbund, weiße Paspelierung, komplett mit beiden Kokarden in Offiziersausführung, schwarzer Mützenschirm aus Vulkanfiber. Innen mit braunem Schweißband und hellem Futter, Größe 56. Leicht getragen in gutem Zustand, selten.
294214
€ 1.350,00

Preußen Tschapka Modell 1843 für Mannschaften im Westpreußischen Ulanen-Regiment Nr. 1

Standort Militsch, Westpreußen. Kammerstück, um 1843. Schwere Tschapka aus schwarzem Leder mit fest vernähtem weißem Kuvert auf Spanischrohr, komplett mit allen Beschlägen. Der goldene Adler ist vorn am Hals direkt unter dem Deckel auf das weiße Kuvert montiert, um den Hals umlaufend weiße Rundschnur. Der Vorderschirm noch ohne Randschiene, der Nackenschirm "fest hochgeklappt". Gewölbte vergoldete Schuppenketten an Durchsteckrosetten. Komplett mit aufgestecktem großen preußischen Feldzeichen. Innen mit gelaschtem Schweißleder. Größe 57. Dazu die passende Fangschnur in alter Ausführung mit großen Quasten. Leichte Alterungsspuren, das Kuvert mit Mottenlöchern, noch zu ca. 80% erhalten, der Knebel für die Fangschnur fehlt.

Sehr selten, bereits im Jahr 1844 erhielt der Adler das ovale Medaillon "FWR".
294000
€ 6.000,00
4

Preußen großer Helmkoffer für eine Pickelhaube

um 1910. Große Ausführung, passend für eine Pickelhaube mit Paradebusch oder mit Schirmmütze bzw. für einen Kürassierhelm. Höhe ca. 37 cm. Die Riemen fehlen, Zustand 2-3.
293337
€ 120,00
3

Preußen großer Helmkoffer für eine Pickelhaube

um 1910. Große Ausführung, passend für eine Pickelhaube mit Paradebusch oder mit Schirmmütze bzw. für einen Kürassierhelm. Höhe ca. 37 cm. Die Riemen fehlen. Zustand 2-3.
293274
€ 130,00

Preußen Krätzchen für Mannschaften im 1. Kurhessischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 11

Standort Kassel/Fritzlar. Eigentumsstück, um 1900. Dunkelblaues Tuch, Mützenbund in schwarz, mit roter Paspelierung, komplett mit beiden Kokarden. Innen mit braunem Schweißband und orangenem Futter, Hersteller aus Kassel. Größe 55. Getragen, 2 kleine Mottenlöcher, Zustand 2.
291820
€ 450,00

Preußen 1. Weltkrieg Ersatz Tschapka Modell 1915 für Mannschaften im Ulanen-Regiment Nr. 6

Kammerstück, Ersatz-Fertigung aus feldgrauem Filz, komplett mit allen Beschlägen in Messing in vereinfachter Ausführung. Original Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts mit Reichskokarde. Der Deckel ebenfalls aus Filz, komplett mit dem original Knebel für die Fangschnur. Innen mit gelaschtem Lederfutter, schöner Kammerstempel "UR 6, 1916", nur minimal getragen in sehr schönem Zustand. In dieser Qualität nur ganz selten zu finden !
291298
€ 2.900,00

Bayern Kaskett Modell 1818 für Offiziere der Chevaulegers Regimenter

Eleganter Helm, um 1820. Hohe schwarze Lederglocke, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung. Großes ovales Helmemblem mit gekrönter Chiffre "MJK", umlaufend vergoldete Kette mit 2 Kugelkopfnieten, darunter das vergoldete Messingband mit Beschriftung "Chev:legers Regiment". Die breiten vergoldeten Schuppenketten mit Buckelrosetten wurden nach hinten getragen. Auf der linken Seite die silberne Offizierskokarde mit gekrönter Chiffre "MJK" und die Halterung mit Flügelschraube für den großen original Federstutz aus Kükenfedern, unten mit blau/weiß gewebter Wurzel. Oben die Die große prächtige Bärenfellraupe. Innen mit dem original Lederschweißband und hellem Futter in Offiziersqualität. Der Helm ist nur leicht getragen in wunderschönem Originalzustand.
Extrem selten, weltweit sind nur ganz wenige Originale bekannt.
284773
€ 20.000,00

Bayern Pickelhaube für Generale

Eleganter Helm, um 1913. Leichte elegante Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Das Helmemblem versilbert, im Zentrum mit aufgelegtem emaillierten Bayerischen Wappen, die linke Krone der beiden Löwen mit alter Reparatur auf der Rückseite. Kreuzblatt mit gekehlter Spitze, gewölbte Schuppenketten mit beiden Kokarden, eckiger Vorderschirm. Innen mit braunem Schweißleder und Seidenbanddurchzug, seitlich mit Hersteller "Mars Patent", helles Seidenfutter, Größe 56. Das Helmemblem innen mit 2 Befestigungsklammern, das Generalmedaillon mit 2 zusätzlichen Halteschrauben befestigt. Komplett mit dem original Helmkoffer. Der Helm ist leicht getragen, in gutem Zustand.
Eines der wenigen Originale.
223253
€ 6.500,00

Württemberg Pickelhaube für Generale - in Luxusqualität

um 1914. Eleganter Helm aus Vulkanfiber, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Das Helmemblem "frostig" vergoldet mit aufpolierten Kanten, darauf der aufgelegte hoch gewölbte Stern der Württembergischen Krone, das Zentrum fein emailliert. Kreuzblattbeschlag mit hoher eleganter Spitze, gewölbte Schuppenketten mit beiden Kokarden. Innen helles Schweißleder und Seidenfutter, Größe 56 1/2. Der Vorderschirm innen grün gefüttert, der Nackenschirm rot. Der Helm ist nur minimal getragen in absolut neuwertigem Zustand - "in mint condition".

Einer der ganz wenigen Originalstücke, in dieser Qualität jedoch wohl einmalig !
212251
€ 16.500,00
8

Sachsen Schirmmütze für einen Offizier im Königlich Sächsischen 2. Ulanen Regiments Nr. 18

Standort Leipzig, um 1910. Elegante hohe steife Tellerform. Leichtes weißes Tuch in feiner Offiziersqualität, karmesinroter Mützenbund und Paspelierung, komplett mit beiden Kokarden in feiner Offiziersausführung, schwarzer Lederschirm. Innen hellbraunem Schweißleder und hellem Seidenfutter, Größe ca. 55. Im Schweißleder mit Hersteller "Matthias Müller Königl. Hoflieferant Leipzig", im Futter alter Fundusstempel. Leicht getragen in schönem Zustand.



375845
€ 950,00

Preußen Tschako für den Einjährig Freiwilligen "Klapper" im Garde-Schützen-Bataillon

Standort Berlin-Lichterfelde, um 1910. Schwarzer Ledertschako, komplett mit allen Beschlägen. Vorn der aufgelegte Gardestern, Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde, preußisches Feldzeichen. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Im Deckel mit Etikett "Einj. Freiwilliger Klapper 4. Kompanie [G]arde-Schützen-Bataillon". Größe 56. Zustand 2.


375589
€ 1.850,00

Preußen Ulanka für einen Offizier im 1. Garde-Ulanen-Regiment

Standort Potsdam. Eigentumsstück um 1910. Dunkelblauer Rock mit rotem Kragen, Ärmelaufschlägen und Vorstößen. Auf dem Kragen und Ärmelaufschlägen mit silbernen Gardelitzen. Auf den Schultern Passanten. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Das Ärmelfutter des linken Armes mit einem Ausschnitt. Sonst schön erhalten. Zustand 2.




375821
€ 1.200,00

Preußen Ulanka für einen Offizier der Ulanen-Regimenter Nr. 5-8

Eigentumsstück, um 1910. Dunkelblaues Tuch mit rotem Kragen, Ärmelaufschlägen und Vorstößen, weiße Knöpfe. Auf den Schultern Passanten. Auf der Brust mit aufgeknöpfter ponceauroter Paraderabatte. Innen schwarzes Seidenfutter. Sehr gut erhalten, kaum getragen. Zustand 2+.




375795
€ 1.150,00

Königreich Bayern Rock für einen Leibpagen am königlichen Hof

Um 1900. Eleganter blauer Rock mit reicher Silberstickerei auf Brust und Ärmelaufschlägen, innen mit hellbraunem Futter, auf der Schulter das original Schultergeflecht bestehend aus einer Epaulette mit flächiger Silberstickerei und goldgestickter Krone, daran 5 silberbestickte Streifen verziert mit den bayerischen Rauten. Komplett mit dem Seidenhalstuch, der dazugehörigen Bundhose sowie 2 echtsilbernen Schuhschnallen. An den Ärmeln, mehrheitlich verdeckt, Mottenschäden. Zustand 2-.
375410
€ 1.650,00
6

Königreich Bayern Paradebusch für die Tschapka Ulanen Offiziere

Um 1910. Weißes und blau gefärbtes Büffelhaar. In original Karton. Zustand 2. Nur selten zu finden.
375838
€ 1.250,00
9

Kaiserliche Marine kurze Paradejacke für einen Matrosen Technisches Personal

Kammerstück, um 1909. Blaues Tuch mit silbernen Ankerknöpfen, innen mit Stempel " Marine-Bekleidung Amtes-Kiel" und der "Werftdivision". Armlänge Außen: ca. 62 cm, Schulterbreite: ca. 40 cm, Gesamtlänge Rücken: ca. 53 cm. Gebrauchter Zustand.
366222
€ 270,00

Preußen Pickelhaube für einen Unteroffizier im Infanterie-Regiment Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin (4. Brandenburgisches) Nr. 24

Standort Neu-Ruppin. Kammerstück von 1911. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Vorne der preußische Linienadler. Flache Schuppenketten an Knopf 91, beide Kokarden. Die Spitze nicht abnehmbar. Innen gelaschtes Lederfutter. Größe 55. Im Nackenschirm schöner Kammerstempel "I. II. 24 1911" und "II.B. Res. I.R. 12.". In der Glocke Stempel der Herstellers "Wunderlich N. Berlin". Getragen, Zustand 2.

Zu Beginn der Ersten Weltkrieges wurde der Helm an das Ende 1914 neu gebildete Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 12 abgegeben.


365694
€ 1.150,00

Baden Pickelhaube für einen Offizier im Badischen Fußartillerie-Regiment Nr. 14

Standort Straßburg i.E.. Eigentumsstück, um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn das vergoldete badische Emblem mit aufpolierten Kanten, Teller mit Sternschrauben, die Helmkugel abnehmbar, flache Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden, Nackenschiene ohne Lüftungsschieber. Die Kugel abnehmbar. Innen mit hellbraunem Schweißleder und grünes Futter. Größe 55 1/2. Sehr schön erhalten, Zustand 2.
365687
€ 2.300,00
7

Preußen Pelzmütze für einen Unteroffizier im Magdeburgischen Husaren-Regiment Nr. 10

Standort Stendal, um 1910. Eigentumsstück. Schwarze Pelzmütze aus schwarzem Bärenfell, komplett mit allen Beschlägen. Das Bandeau in Messing-Ausführung, gewölbte Schuppenketten an Durchsteckrosetten, rechts die Reichskokarde, preußisches Feldzeichen, pompadourroter Kolpak, Fangschnur. Komplett mit Paradebusch. Innen mit hellem Lederschweißband und weißem Seidenfutter. Größe 52. Leicht getragen in gutem Zustand.
365669
€ 2.800,00

Preußen Pickelhaube für einen Fähnrich der Feldartillerie-Regimenter

Um 1900. Eleganter Lederhelm in feiner Offiziersqualität, komplett mit allen Beschlägen in Offiziersausführung. Helmadler für Offiziere. Gewölbte vergoldete Schuppenketten an Rosetten, mit beiden Kokarden für Offiziere. Die Helmkugel abnehmbar, der Teller für Fähnriche noch mit Kugelkopfschrauben bzw. Splinten, zwei davon alt ergänzt. Innen rotbraunes Schweißleder und Seidenfutter, die Schirme nicht gefüttert. Bleistifteintrag von 1895. Größe 56. Zustand 2.
364601
€ 1.200,00

Baden/Weimarer Republik Pickelhaube für Zollbeamte 

Um 1919. Lederhelm, komplett mit allen Effekten. Vorne der Badische Greif, entnobilitiert, d.h. ohne Krone, das Motto getilgt. Ledersturmriemen an der besonderen Aufhängung Modell 1887, rechts die badische Kokarde. Runder Teller mit der Beamtenspitze und Kugelschrauben. Das Futter fehlt. Der Nackenschirm mit Schriftzug "Fr. Hirtler 1881-1915". Zustand äußerlich 2.







 
364469
€ 750,00
8

Bayern Raupenhelm Modell 1868 für Offiziere Jäger, Sanitäter etc.

Um 1880. Elegante Lederglocke, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung. Großes Helmemblem Krone über "L", schwarzer Lacklederriemen seitlich an Löwenkopfaufhängungen. Links über dem Löwenkopf mit einer silbernen Kokarde Krone "L", dahinter die Tülle mit Flügelmutter für den Roßhaarstutz, der Stutz selbst fehlt. Große originale Bärenfellraupe. Innen mit braunem Lederschweißband, das Futter fehlt. Größe 55. die Vorderschirmschiene alt gebrochen und repariert. Zustand 2.
361098
€ 1.800,00

Preußen Pickelhaube für einen Fähnrich in einem Infanterie-Regiment

Um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Der Adler mit aufpolierten Kanten und durchbrochen gearbeiteter Krone. Flache Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden, diese in Mannschaftsausführung. Innen braunes Schweißband und rotbraunes Futter. Die Schirme nicht gefüttert. Größe 55. Nur minimal getragen, Zustand 2++.
361036
€ 1.350,00

Preußen Pickelhaube Modell 1857/60 für Mannschaften im Garde-Pionier-Bataillon

Standort Berlin, um 1860. Es handelt sich hierbei um ein Kammerstück, ein älterer Helm Modell 1857, der 1860 auf das neue Modell aptiert wurde. Der Helm hat noch die höhere alte Helmglocke, komplett mit allen Beschlägen. Silberner Gardeadler mit dem 1860 eingeführten Bandeau "Mit Gott für Koenig und Vaterland", mit aufgelegtem Gardestern. Silbernes Kreuzblatt mit abschraubbarer Dienstspitze. Gewölbte silberne Schuppenketten an silbernen Rosetten, rechts die große Mannschaftskokarde. Die Nackenschiene und der Vorderschirm in Silber. Innen gelaschtes Lederfutter. Größe 54. Getragener Helm. Zustand 2.
360698
€ 3.800,00

Preußen Pickelhaube für Mannschaften im Dragoner-Regiment Freiherr v. Manteuffel (Rheinisches) Nr. 5

Standort Hofgeismar. Kammerstück von 1908. Lederhelm komplett mit allen Beschlägen in Neusilber Ausführung. Ledersturmriemen an Knopf 91, mit beiden Kokarden. Das Kreuzblatt mit abnehmbarer Spitze, eckiger Vorderschirm. Innen gelaschtes Lederfutter, im Nackenschirm Kammerstempel "D. R. 8 1908", im Stirnbereich Spuren eines entfernten Trägeretiketts. Größe 54. Zustand 2.
360497
€ 1.800,00
9

Preußen Pickelhaube für Offiziere der Pionier-Bataillone

Eigentumsstück, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Vorne der versilberte Linienadler. Die flachen silbernen Schuppenketten an silbernen Rosetten entgegen der Vorschrift (wurde aber gern so getragen), beide Kokarden, der Teller mit vergoldeten Sternen, feste Spitze, runder Vorderschirm. Innen mit braunem Schweißband, das Futter fehlt. Zustand 2-.




359592
€ 750,00

Preußen 1. Weltkrieg Pickelhaube M 1915 für einen Reserve-Offizier im Grenadier-Regiment zu Pferde Freiherr von Derfflinger (Neumärkisches) Nr. 3

Standort Bromberg. Eigentumsstück um 1915. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung. Großer silberner Garde-Adler ohne Stern wie für das Regiment vorgeschrieben. Gewölbte gelbe Schuppenketten am verdeckten Knopf 91, auf der rechten Seite mit der ab 1897 vorgeschriebenen silbernen flammenden Granate, auf der linken Seite hat der Offizier entgegen der Vorschrift eigenmächtig eine preußische Mützenkokarde mit Reservekreuz aufgelegt. Beide Kokarden. Silbernes Kreuzblatt mit goldenen Sternschrauben. Hohe Dienstspitze mit Bajonettverschluss. Eckiger Vorderschirm. Innen mit rotbraunem Lederschweißband, weißes Seidenfutter. Größe 56. Das Leder der Schuppenketten sehr fragil und auf beiden Seiten gebrochen, mittels schwarzen Textilbandes von hinten fixiert, das Lederschweißband ebenfalls sehr brüchig, das Futter stark verschlissen. Zustand 2-3.

Es handelt sich hierbei um einen sehr seltenen Helm, dazu noch in einer sehr späten Ausführung. Der Erhaltungszustand könnte mit etwas Zuwendung noch verbessert werden. 




358864
€ 3.800,00
9

Preußen Polizei: Pickelhaube für Sergeanten (Schutzmänner) der königlichen Schutzmannschaften

Um 1900. Kammerstück, komplett mit allen Beschlägen in neusilberner Ausführung. Das Helmemblem mit dem großen gekrönten "W", flache Schuppenketten an Rosetten, rechts die preußische Kokarde in Mannschaftsausführung, Nackenschiene mit Belüftungsschieber. Das gelaschtes Lederfutter fehlt. Getragen, äußerlich in guter Erhaltung, durch das fehlende Futter Zustand 2-.

Der Helm wurde von Polizeibeamten in den mittleren preußischen Städten getragen.
355416
€ 650,00
9

Preußen Schirmmütze für Offiziere der Feldartillerie, Verkehrs- und Fliegertruppen etc.

Um 1910. Leichte Sattelform, dunkelblaues Tuch mit schwarzem Bund und roten Vorstößen, schwarzer Mützenschirm, beide Kokarden in Offiziersausführung. Innen braunes Schweißband und helles Futter. Größe 54. Nur leicht getragen, in gutem Zustand.
355399
€ 385,00

Bayern Pickelhaube für einen Einjährig-Freiwilligen Infanterie

Eigentumsstück, um 1914. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Kleines Helmwappen nach preußischem Vorbild, original Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden, die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Innen mit braunem Schweißleder und hellbraunem Futter. Größe 53. Getragen, Zustand 2.
353958
€ 850,00

Bayern Raupenhelm Modell 1868 für Offiziere im General-Quartiermeister-Stab

Um 1870. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Großes plastisches Helmemblem Krone über "L", Lacklederriemen seitlich an Löwenkopfaufhängungen, links mit der Kokarde Krone "L", in der Tülle der für die Offiziere des General-Quartiermeister-Stabes der typische hängende weiße Rosshaarbusch, der Helm seitlich mit runden Lüftungsschiebern. Große originale Bärenfellraupe. Innen mit schwarzem gelaschten Lederfutter in feiner Offiziersqualität. Größe 55. Nur leicht getragen, in sehr schönem Zustand. Zustand 2.

In über 30 Jahren ist dies erst der 2. Raupenhelm mit silbernen Beschlägen, den wir anbieten können.
353620
€ 3.900,00
9

Königreich Sachsen Helm für Mannschaften der Gendarmerie

Um 1900. Schwerer Lederhelm in Kammerqualität, komplett mit allen Beschlägen in vernickelter Ausführung. Flacher Kamm, seitlich mit Hiebspangen. Vorn Helmstern, aufgelegt das sächsische Wappen mit beidseitigem Lorbeerkranz. Flache Schuppenketten an Schrauben. Innen gelaschtes Lederfutter. Größe 57. Leicht getragen in gutem Zustand 2.
353610
€ 1.650,00

Preußen Pelzmütze für einen Fähnrich im Husaren-Regiment Graf Goetzen (2. Schlesisches) Nr. 6

Standort Leobschütz/Ratibor, um 1910. Eigentumstück. Schwarze Pelzmütze aus elegantem schwarzen Bärenfell (!), komplett mit allen Beschlägen. Das Bandeau in vergoldeter Ausführung in Offiziersqualität. Gewölbte Schuppenketten an Offiziersrosetten, rechts die Reichskokarde in Mannschaftsausführung. Preußisches Feldzeichen für Offiziere, roter Kolpak, gerollte weiße Fangschnur für Mannschaften. Innen weißes Schweißband (beschädigt, die Pelzmütze saß einige Jahre auf einer Uniformpuppe) sowie weißes Seidenfutter. Größe 53. Die Pelzmütze ist nur minimal getragen, abgesehen von der Beschädigung des Schweißbandes innen im Zustand 2+.
Es handelt sich hierbei um die Pelzmütze eines sehr extravaganten Offiziersanwärters, der seine Pelzmütze aus schwarzem Bärenfell trug, was eigentlich nur den Offizieren des Braunschweiger Husaren Regt. Nr. 17 vorbehalten war.
352624
€ 3.800,00

Kaiserliches Seebataillon: Hose für einen berittenen Angehörigen der Marine-Feldbatterie, III. Seebataillon, Tsingtau

Standort Tsingtau (China), Kammerstück 1912. Sandfarbene Braundrell-Hose im Schnitt als Stiefelhose für Berittene, die Kniebereiche verstärkt, innen im Futter mit Kammer-Stempel "K.A. 1912", sowie dem Hersteller "Mohr Speyer". Sehr gut erhalten. Zustand 2+.

1898 wurde dem in Tsingtau stationierten III. Seebataillon eine Marine-Feld-Batterie als mobile artilleristische Unterstützung unterstellt. Im Jahre 1900 wurde für die berittenen Angehörigen dieser Marine-Feldbatterie die Reithose aus Braundrell eingeführt.

Sehr selten!










351854
€ 3.000,00

Anhalt Pickelhaube für Mannschaften im Infanterie-Regiment Nr. 93

Standort Dessau/Zerbst. Kammerstück, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Der Adler mit Bandeau "Mit Gott für Fuerst und Vaterland", auf der Brust mit dem versilbertem Stern und aufgelegtem Anhaltinischen Wappen. Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Im Nackenschirm der Größen-Stempel "56 1/2". Getragen, Zustand 2.





351679
€ 1.850,00
7

Deutsches Reich Pickelhaube Modell 1900 für Mannschaften des Ostasiatischen Expeditionskorps

Kammerstück, um 1900. Helm mit grünem Filzbezug, der Vorder- und Nackenschirm sowie die seitlichen Verstärkungen aus grün lackiertem Leder. Vorn der Reichsadler in der Ausführung wie für die Tropenhelme, brauner Ledersturmriemen mit Messingbeschlägen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde. Die Dienstspitze für Mannschaften, umlaufend mit 8 länglichen Belüftungslöchern als Sonderausführung für dieses Helmmodell. Innen mit schwarzem gelaschten Textilfutter. Größe 55. Getragen, in gutem unberührtem Originalzustand. Zustand 2. 

Extrem selten, ein ähnliches Stück ist abgebildet im Fachbuch "Die Deutschen Kolonial- und Schutztruppen" von Kraus/Müller auf Seite 484 - 486.
351603
€ 4.200,00

Preußen Pickelhaube Modell 1842 für einen Offizier der Landwehr-Infanterie Regimenter

um 1845. Eleganter hoher Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn als Helmemblem der vergoldete Adler, auf der Brust das große Reservekreuz "Mit Gott für König und Vaterland 1813", die durchgehenden Befestigungsschrauben für den Adler als kleine Federn gearbeitet, damit sie sich an das Helmemblem anpassen, Kreuzblatt mit hoher Spitze, gewölbte Schuppenketten and großen Rändelschrauben, rechts die große lederne Offizierskokarde, eckiger Vorderschirm. Innen fein gelaschtes Lederfutter, der Vorderschirm grün, der Nackenschirm rot gefüttert. Nur leicht getragen in schönem Zustand. Sehr selten.
350131
€ 4.500,00

Württemberg Tschapka für Offiziere im Ulanen-Regiment König Karl (1. Württembergisches) Nr. 19

Standort Ulm, um 1910. Elegante Tschapka aus schwarzem Lackleder, komplett mit allen Beschlägen. Silbernes Wappenschild, goldene Schuppenketten an Durchsteckrosetten, rechts mit Reichskokarde. Rote Paraderabatte, württembergisches Feldzeichen und Paradebusch aus Büffelhaar, ohne Paradefangschnur. Innen mit hellbraunem Schweißleder und hellbeigen Seidenfutter. In der Glocke Etikett "Oekonomie Kunstinstitut für galvanische Erneuerung ... Berlin ..". Größe 55. Schön erhalten. Zustand 2.
339691
€ 5.500,00

Hessen Pickelhaube des Einjährig Freiwilligen "Trutschler" in der 6. Kompanie des Leibgarde-Infanterie-Regiments (1. Großherzoglich Hessisches) Nr. 115

Standort Darmstadt, um 1895. Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Vorne mit dem hessischen Helmemblem und dem großem Bandeau "1621", Kreuzblatt mit der besonderen hessischen Dienstspitze, abnehmbar. Flache Schuppenketten an Knopf 91, beide Kokarden. Die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Innen gelaschtes Lederfutter. In der Glocke mit Trägeretikett "Einj.-Freiw. Trutschler 6. Komp Inf.-Leibgarde-Regt. Nr. 115.". Größe 54. Getragen, nur leichte Alterungsspuren, Zustand 2.

Es handelt sich um einen älteren Helm mit gelben Beschlägen. 1897 wurden diese durch silberne ersetzt. Im gleichen Jahr wurde auch die Reichskokarde eingeführt, was darauf hinweist, dass der Helm 1987 noch getragen wurde.
333573
€ 3.500,00
7

Königreich Sachsen - Hutkoffer für eine Schirmmütze "Karl Scholz ... Pirna"

Höhe ca. 9,5 cm, Durchmesser 26 cm. Der Karton am Rand mit Druckstellen, aber noch stabil. Zustand 2-3.

In Pirna befanden sich das 5. Feldartillerie-Regiment Nr. 64 und das 1. Pionierbataillon Nr. 12.
326028
€ 90,00

Preußen feldgraue Attila M 1910 für einen Leutnant im Husaren-Regiment Graf Goetzen (2. Schlesisches) Nr. 6

Standort Leobschütz/Ratibor. Es handelt sich um ein Stück, welches vom Offizier direkt von der Kleiderkammer gekauft wurde, um 1915. Die Attila aus feldgrauem, schwerem Tuch, komplett mit allen Effekten. Feldgraue Verschnürung, Knebel und Rosetten. Die eingenähten Schulterstücke in feldgrau mit aufgelegter "6'". Vorn mit Schlaufen für Orden/Auszeichnungen. Innen mit hellem Futter. Getragenes Stück mit einigen Mottenschäden, rückseitig ein Knopf ohne die feldgraue Bedeckung. Zustand 2-/3+.


324196
€ 4.500,00
7

Preußen Schirmmütze für einen Offizier in der Garde-Maschinengewehr-Abteilung Nr. 2

Standort Berlin, um 1910. Tellerform. Hellgrüner Stoff, schwarzer Samt-Mützenbund, rote Paspelierung, kurzer, schwarz lackierter Mützenschirm, beide Kokarden. Innen braunes Lederschweißband und violettes Futter, mit Hersteller "Peter Bisterfeld ... Hagen iW.". Größe 56. Zustand 2.






321607
€ 650,00
9

Württemberg Pickelhaube für einen oberen Militärbeamten

Um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung. Vorn das frostig versilberte württembergische Emblem mit aufpolierten Kanten, rückseitig fehlt dem Emblem eine der Schraubstollen, Kreuzblattbeschlag mit goldenen Sternen und nicht abnehmbarer Spitze, gewölbte Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden, die württembergische Landeskokarde in der gefalteten Ausführung. Innen mit hellbraunem Lederschweißband und hellem Futter, der Vorderschirm grün gefüttert, der Nackenschirm ungefüttert. Größe 56. Auf der Hinterseite des Helmes der Lack mit kleinen Sprüngen und kleinen Abplatzungen, Zustand 2.








319603
€ 2.500,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier im Füsilier-Regiment Königin Viktoria von Schweden (Pommersches) Nr. 34

Standort Stettin, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Preußischer Helmadler, frostig vergoldet mit aufpolierten Kanten, darauf aufgelegt aufgelegt Bandeau "Für Auszeichnung d. vormalig Königl. Schwedischen Leibrgt. Königin". Flache Schuppenketten, beide Kokarden. Innen braunes Schweißleder und Seidenfutter, Größe 56 1/2. Nur minimale Trage- und Alterungsspuren. Zustand 2.

Ein sehr seltener Helm !
317445
€ 4.300,00

Preußen Tschapka für Mannschaften im 1. Garde-Ulanen-Regiment

Standort Berlin, um 1890. Ledertschapka komplett mit allen Beschlägen. Silberner Gardeadler mit aufgelegtem Gardestern, gelbe Schuppenketten an Rosetten mit Eisenschrauben, rechts die preußische Kokarde, die weiße Paraderabatte an den Deckel angenäht, preußisches Feldzeichen. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe 52. Vierkant und Deckel leicht eingesunken und deformiert, ohne den Paradebusch und die Fangschnur. Zustand 2-.




316811
€ 2.200,00

Erster Weltkrieg weiße lange Drillichhose (Arbeitshose) für Mannschaften

Kammerstück. Lange Hose aus weißer Baumwolle, innen mit Abnahmestempel "BAII 1907" (Stettin) . Getragen, Taillenumfang 56 cm, Länge 115 cm, Zustand 2-.
315246
€ 250,00

Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose 

Lange Hose aus weißer Baumwolle. mit Abnahmestempel" K.R.A.Q 1915", gebrauchter Zustand.
315241
€ 150,00
9

Preußen Tschako für Mannschaften der Feldluftschiffer-Abteilung 7

Kammerstück, 1899. Schwarzer Ledertschako, komplett mit allen Beschlägen. Vorn der versilberte Linienadler, Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde, preußisches Feldzeichen. Innen mit gelaschtem Lederfutter, im Deckel der Hersteller "A. Ph. Hoffmann Berlin", der Nackenschirm mit Hersteller "L. A. 1899 F.L.A.7". Größe 55. Gut erhalten. Zustand 2.


Die Feldluftschiffer-Abteilung 7 wurde 1914 vom Luftschiffer-Bataillon Nr. 1 (Berlin) aufgestellt. Die Abteilung war dem (sächsischen) XII. Armeekorps in der 3. Armee (v. Hausen) zugeteilt.




315239
€ 2.800,00

Preußen Tellermütze für Mannschaften der Regimenter Jäger zu Pferde

um 1900. Elegantes Eigentumstück. Weiße Tellermütze mit gelber Paspelierung, dunkelgrünem Mützenbund. Komplett mit beiden Kokarden. Innen weißes Schweißband und Herstellerstempel im Seidenfutter, Größe ca 57. Leicht getragen in gutem Zustand, keine Löcher ! Eine seltene Mütze.
313291
€ 1.100,00

Oldenburg Pickelhaube feldgrau für Mannschaften im Oldenburgischen Dragoner-Regiment Nr. 19

Friedensstandort Oldenburg, Kammerstück, 1916. Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen, Eisen feldgrau lackiert. Der Helmadler für Dragoner mit aufgelegtem Oldenburgischen Stern 2-teilig, Ledersturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden. Eckiger Vorderschirm, die Nackenschiene mit 2 Nieten. Innen mit gelaschtem Lederfutter, im Nackenschirm Kammerstempel "7. D. f - B.I.A.VII F". Größe 55. Alte Doppellöcher. Leichte Trage- und Alterungserscheinungen. Zustand 2.

Der Helm war zunächst beim Westfälischen Dragoner-Regiment Nr. 7 in Saarbrücken. Er wurde dann an das Dragoner-Regiment Nr. 19 abgegeben. Dabei wurde das Emblem gewechselt. 



304596
€ 1.850,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier der Feldartillerie-Regimenter 

Um 1900. Eleganter Lederhelm in feiner Offiziersqualität. Komplett mit allen Beschlägen, der Helmadler feuervergoldet mit aufpolierten Kanten, gewölbte Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden, die Helmkugel abnehmbar. Innen mit braunem Schweißleder und grünem Futter. Größe 57. Schweißband, Futter und in der Kalotte Qualitätsnachweis "Awes Marke". Nur leichte Trage- und Alterungsspuren. Zustand 2+.



304439
€ 1.950,00

Preußen Tellermütze für Mannschaften Feldartillerie

Eigentumstück, um 1900. Dunkelblaue Mütze mit schwarzem Bund und roten Vorstößen, beide Kokarden. Innen mit braunem Schweißband und grünem Seidenfutter. Größe 56. Getragen, Zustand 2.
300821
€ 350,00
7

Sachsen Helm Modell 1867 für Mannschaften im Königlich Sächsischen Garde-Reiter-Regiment (1. schweres Regiment)

Standort Dresden, um 1870. Schwerer Lederhelm mit Messingbeschlägen. Vorn aufgelegter Stern mit sächsischem Wappen, seitlich Hiebspangen, Messingkamm mit schwarzer Wollraupe. Die Schuppenketten an Schlitzschrauben, rechts die sächsische Kokarde. Innen mit gelaschten Lederfutter. Im Nackenschirm aufgemalt "III. S. R. R. 1.". Größe 55. Die Raupe sitzt vorne nur locker auf. Zustand 2.
290950
€ 2.000,00

Hessen Pickelhaube M 1915 für einen Offizier im Infanterie-Leibregiment Großherzogin (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 117, 9. Kompanie

Heimatstandort Mainz, um 1916. Eleganter Lederhelm in Friedensqualität, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Das Helmemblem seitlich mit den aufgelegten Bandeaus der Jahreszahlen "1697" und "1897" zur 200Jahrfeier des Regiments. Vorn aufgelegt der silberne Anker mit gekreuzter Axt und Pike, welche nur von der 9. Kompanie Pioniere getragen wurde. Das Kreuzblatt mit Kugelschrauben, die Nackenschiene mit Kugelnieten. Gewölbte Schuppenkette bereits aus Kriegsmetall an verdecktem Knopf 91 (wurde 1915 eingeführt), mit beiden Kokarden in Offiziersausführung. Innen hellbraunes Schweißleder und rotbraunes Seidenfutter. Größe 57. Unter dem Helmemblem befinden sich alte Doppellöcher, sehr wahrscheinlich durch einen Regimentswechsel des Offiziers zu den 177ern. Nur leicht getragen in gutem Zustand.
Mit Sicherheit einer der seltensten Helme der Hessischen Armee. Die 9. Pionier Kompanie im Inf. Leibrgt. Nr. 117 hatte sicher nicht mehr als maximal 5 Offiziere !
223871
€ 6.500,00

Preußen Parade-Satteldecke und Paar Schabrunken für Offiziere Modell 1902 für Offiziere im Leib-Kürassier-Regiment Großer Kurfürst (Schlesisches) Nr. 1

Breslau, um 1910. Elegante Satteldecke, schwarzes Tuch mit goldenen Tressen der Kollerborte mit weißen Mittelstreifen, in den hinteren Ecken das prächtig bunt gestickte Adleremblem mit dem Spruchband "Pro Gloria et Patria" auf dunkelrotem Samt, welches erst 1902 bei dem Regiment eingeführt wurde. Komplett mit den dazugehörigen Schabrunken. Diese in gleicher Fertigung, aus schwarzem Tuch mit goldenen Borten, ebenfalls jeweils das bunt gestickte Adleremblem M/1902. Auf der Unterseite die schwere Roßhaardecke, ohne Bauchgurt. Nur minimal gebraucht, in besonders schönem Zustand, sehr selten.

Extrem selten, weltweit ist kein weiteres komplettes Ensemble bekannt !
164174
7

Preußen Pelzmütze für einen Fähnrich im Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7

Standort Bonn, um 1910. Eigentumstück in feiner Offiziersqualität. Schwarze Pelzmütze aus Bärenfell, komplett mit allen Beschlägen. Das Bandeau mit gekrönter Chiffre "WR I", in vergoldeter Ausführung. Gewölbte Schuppenketten an Rosetten, rechts die Reichskokarde in Mannschaftsausführung. Preußisches Feldzeichen für Offiziere, roter Kolpak, gerollte weiße Fangschnur mit schwarzen Durchzügen für Unteroffiziere. Innen weißes Lederschweißband mit weißem Seidenfutter, dieses etwas zerschlissen. Größe 56. Leicht getragen, in sehr schönem Zustand. Zustand 2.
367396
€ 3.850,00
9

Preußen Weißleinene Parade-Hose

Eigentumsstück, um 1900. Lange Hose aus feinem weißem Stoff mit einer Gesäß- und Uhrentasche. Hornknöpfe. Zustand 2. 

Die Weiße Leinenhose wurde zwischen 1871 und 1914 nur noch zu besonderen Anlässen getragen.




364937
€ 650,00

Sachsen Pickelhaube für einen Einjährig-Freiwilligen Infanterie

Eigentumstück, um 1910. Eleganter leichter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Helmstern mit sächsischem Wappen, Ledersturmriemen aus schwarzem Lackleder an Knopf 91, beide Kokarden in der besonderen sächsischen Ausführung, Nackenschiene ohne Lüftungsschieber. Innen mit braunem Lederschweißband und Seidenfutter. Der Nackenschirm gestempelt "P.E. III". Größe 55 1/2. Leicht getragen, in gutem unberührten Originalzustand.
361100
€ 1.200,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier der Dragoner Regimenter Nr. 3, 4 - 6, 10, 12 und 15

Um 1870/80. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Großer silberner Dragoneradler, gewölbte goldene Schuppenketten an silbernen Rosetten, rechts die preußische Kokarde, so getragen bis zur Einführung der Reichskokarde 1897. Das Kreuzblatt mit vergoldeten Sternen, eckiger Vorderschirm. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter. Größe 54. Getragener Helm, Zustand 2.
361048
€ 2.200,00

Preußen Tschapka für einen Fähnrich in den Ulanen-Regimentern Nr. 5, 6, 8, 15 oder 16

Eigentumsstück, um 1910. Elegante Ledertschapka, komplett mit allen Beschlägen. Die Kalotte aus vier Segmenten gefertigt, der Vierkant aus mit zierlichem Hals. Vorne der Adler in Offiziersqualität frostig versilbert mit durchbrochen gearbeiteter Krone, gelbe ovale Schuppenketten an Rosetten, rechts die Reichskokarde in Ausführung für Mannschaften. Komplett mit dem preußischen Feldzeichen, ebenfalls in Mannschaftsausführung. Innen mit hellbraunem Lederschweißband und beinfarbenem Seidenfutter, im Futter der golden aufgeprägte Buchstabe "P". Das Futter etwas verschlissen. Größe 53. Zustand 2.








361021
€ 2.200,00

Preußen Pickelhaube für Generale

um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Großer Gardeadler mit hochgewölbten versilberten Stern des Schwarzen Adler Ordens, das Zentrum fein emailliert. Kreuzblattbeschlag mit hoher gekehlter Spitze für Generale. Gewölbte Schuppenketten, beide Kokarden. Innen mit dunkelbraunem Schweißleder, rotbraunes Seidenfutter. Der Vorderschirm grün, der Nackenschirm rot gefüttert. Größe 58. Deutlich getragen, Zustand 2.
Einer der wenigen "echten" Generalshelme !
359244
€ 4.000,00

Preußen Waffenrock für einen Gefreiten in der Garde-Maschinengewehr-Abteilung Nr. 2

Standort Groß-Lichterfelde, um 1910. Eigentumstück. Waffenrock in dem besonderen hellgrün der Maschinengewehr-Abteilungen, roter Kragen und Ärmelaufschläge mit gelben Gardelitzen, die Ärmelaufschläge in der besonderen Form für die Garde-Maschinengewehr-Abteilung Nr. 2: "schwedische Aufschläge". Rote Schulterklappen mit hellgrüner Tuchunterlage. Auf dem Kragen mit Gefreitenknöpfen verkupfert. Auf dem rechten Ärmel mit dem Ärmelabzeichen für Winker, ebenfalls auf hellgrün. Innen grünes Seidenfutter, im Nacken mit schönem Trägeretikett "Fahrer Steinhof, Garde-Maschinengewehr-Abteilung No. 2". Nur leicht getragen in wunderschönem Zustand.
Extrem selten, in über 30 Jahren das 1. Mal bei uns im Angebot. Eine echte Sensation ! 
352305
€ 6.500,00

Kaiserliche Marine dunkelblaue Tellermütze für Mannschaften der "8. II. Torpedo=Division. II. 8."

Eigentumsstück, 1913. Dunkelblaue Tellermütze mit der eingenähten karmesinroten Biese, wurde nur von Angehörigen der Torpedoboots- und U-Boots-Flottillen getragen. Komplett mit original fixiertem Mützenband und Reichskokarde. Das Band in Silber gewebt für Heizer und technisches Personal. Innen mit schwarzem Schweißband und schwarzem Seidenfutter. Eingenähtes Trägeretikett "Miohel II T 6 89/13". Größe 56. Getragen, Zustand 2.







351835
€ 600,00

Kaiserliche Marine weisse Hemd für einen Ingenieur Anwärter

, Kammerstück, um 1909. Dienstgradabzeichen auf dem linken Ärmel, mit Trägeretikett "Albrecht" und Kammerstempel " Bekleidungs-Amtes-Kiel 18.10.09", Brustumfang 130 cm, Länge 85 cm, Zustand 2.
327045
€ 300,00
8

Preußen Tschako für Mannschaften im Luftschiffer-Bataillon Nr. 3

Standort Köln-Düsseldorf. Kammerstück, um 1912. Schwarzer Ledertschako, komplett mit allen Beschlägen. Vorn der versilberte Linienadler, Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde, preußisches Feldzeichen. Innen mit gelaschtem Lederfutter, innen im Deckel mit schönem Kammerstempel "1912 L.B. 3". Größe 57. Nur leicht getragen, Zustand 2+. Extrem selten.
313132
€ 2.800,00

Reuß Pickelhaube für einen Offizier im 7. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 96, II. Bataillon

Standort Gera, um 1913. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vergoldeter Adler mit Bandeau "Mit Gott für Fuerst und Vaterland". Auf der Brust mit dem großen hochgewölbten versilbertem Stern und aufgelegtem Reuß´schen Wappen. Flache Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden. Innen braunes Schweißleder, grünes Futter. Der Vorderschirm grün, der Nackenschirm rot gefüttert. Größe 55. Das Leder etwas gealtert, Zustand 2.

Extrem selten, einer der seltensten Helme der alten Armee.
312674
€ 6.500,00
4

Sammleranfertigung für Kinder: Preußen Krätzchen für Mannschaften Jäger

Grünes Tuch mit rotem Mützenbund und rotem Vorstoß, gefüttert. Zustand 2.
300798
€ 60,00
7

Kaiserliches Seebataillon Schirmmütze für Offiziere

um 1910. Elegante dunkelblaue Schirmmütze, weißer Bund und Paspelierung, komplett mit der Reichskokarde, schwarzer Lacklederriemen an vergoldeten Marineknöpfen, schwarzer Mützenschirm. Innen hellbraunes Schweißleder, helles Seidenfutter mit altem Inventarstempel. Größe 56. Leicht getragen in gutem Zustand. Ein sehr seltene Mütze.
296046
€ 1.200,00
7

Preußen feldgraue Schirmmütze für Offiziere der Garde-Infanterie bzw. Garde-Ulanen-Regimenter

Um 1915. Elegante weiche Sattelform. Feldgraues Tuch in leichter Ausführung, roter Mützenbund und Paspelierung, komplett mit beiden Kokarden, dazwischen in nicht offizieller Trageweise der Gardestern, schwarzer Mützenschirm. Innen mit braunem Schweißband und olivgrünen Seidenfutter. Größe 56. Der Mützenbund mit größerem Mottenschaden auf der Rückseite. Zustand 2-.
295239
€ 450,00
3

Preußen großer Helmkoffer für eine Pickelhaube

um 1910. Große Ausführung, passend für eine Pickelhaube mit Paradebusch oder mit Schirmmütze bzw. für einen Kürassierhelm. Höhe ca. 36,5 cm. Verschluss- und Trageriemen fehlen, sonst Zustand 2.
293340
€ 140,00
4

Preußen großer Helmkoffer für eine Pickelhaube

um 1910. Große Ausführung, passend für eine Pickelhaube mit Paradebusch oder mit Schirmmütze bzw. für einen Kürassierhelm. Höhe ca. 36,5 cm. Der Trageriemen gelöst, der Verschlussriemen sowie ein Riemen innen fehlen, Zustand 2-3.
293338
€ 120,00
6

Königreich Sachsen Hutkoffer für eine Schirmmütze für einen Angehörigen des Königlich Sächsischen 3. Infanterie-Regiments König Ludwig III von Bayern Nr. 102

Standort Zittau, um 1900. Höhe ca. 12 cm, Durchmesser ca. 27,5 cm. Aussen mit großem Trägeretikett. Boden auf ca. ein Drittel der Länge gelöst, mit kleiner Beschädigung, Riemen noch zu 70% erhalten, Zustand 2- .
293313
€ 160,00
8

Hessen Pickelhaube für einen Einjährig-Freiwilligen in den Großherzoglich Hessischen Regimentern 116, 118 oder 168

Eigentumstück um 1900. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Helmemblem in Offiziersqualität, Kreuzblatt mit abnehmbarer kannelierter Spitze. Die Nackenschiene noch ohne Lüftungsschieber. Schwarzer Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden. Innen hellbraunes Lederschweißband und roséfarbenes Futter, der Nackenschirm rot gefüttert. Größe 53. Nur leicht getragen, Zustand 2.
291565
€ 2.600,00

Königreich Hannover Supraweste für einen Offizier im Garde du Corps

Um 1860. Rote Wollweste mit weißen Vorstößen, der Saum und die Armauschnitte gefältet, umlaufend silbernem Bortenbesatz, auf Brust und Rücken aufgelegt der Gardestern in Form des St. Georgs-Ordens aus Silberstickerei mit farbigem Medaillon. Innen mit hellem Leinenfutter. Sehr schöner, farbfrischer Erhaltungszustand. Zustand 2.

Sehr selten! Weltweit sind nur drei Exemplare einer Supraweste für Offiziere bekannt. Dieses stammt aus dem Königshaus Hannover und wurde im Oktober 2005 bei der Sotheby's Auktion auf der Marienburg bei Hildesheim versteigert.





374395
€ 15.000,00

Baden Pickelhaube für einen Unteroffizier der Infanterie

Eigentumsstück, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Als Helmemblem der große Badische Greif mit Bandeau, in Offiziersqualität mit aufpolierten Kanten und durchbrochen gearbeiteter Krone. Ledersturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden. Teller mit Kugelkopfschrauben, die Nackenschiene ohne Lüftungsschieber. Die Spitze abnehmbar. Innen mit braunem Lederschweißband und rotbraunem Futter. Die Schirme nicht gefüttert. Größe 55. Zustand 2+.
365690
€ 1.450,00
3

1. Weltkrieg feldgrauer Tarnüberzug für eine Offiziers Pickelhaube Infanterie

Um 1915, feldgraues Tuch, gestempelt "D.R.P.". Leicht getragen. Zustand 2.
364777
€ 200,00

Bayern Waffenrock feldgrau Modell 1910 für einen Leutnant im 8. Chevaulegers-Regiment

Standort Dillingen, um 1916. Eigentumstück, Waffenrock aus feldgrauem Tuch. Komplett mit feldgrauen Schulterstücken, weiße Vorstöße, feldgrau getönte Löwenköpfe. Im Knopfloch die Bänder zum EK 2. Klasse und Bayer Militär-Verdienstorden original vernäht. Innen feldgraues Futter. Nur leicht getragen in sehr schönem Zustand, die Uniform ist in allen Teilen original vernäht und noch unberührt. Sehr selten.
364066
€ 4.000,00

Sachsen Tschapka für einen Offizier im 1. oder 2. Sächsischen Ulanen-Regiment Nr. 17/18.

Um 1900. Ledertschapka, komplett mit allen Beschlägen. Vorn gelber Helmstern mit aufgelegtem versilbertem Wappen. Flach gewölbte Schuppenketten an Durchsteckrosetten, Reichskokarde, ohne das sächsische Feldzeichen. Innen mit braunem Lederschweißband und braunem Futter. Größe 57. Getragen, der Lack an der Glocke hinten mit Abplatzung. Zustand 2.



361775
€ 2.250,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier im 1. Garde-Dragoner Regiment "Königin Viktoria von Großbritannien und Irland" 

Standort Berlin, um 1870. Lederhelm, komplett mit allen vergoldeten Beschlägen. Vorne der große Gardeadler, aufgelegt der Gardestern, das Zentrum fein emailliert. Gewölbte Schuppenketten an Rosetten, rechts die preußische Landeskokarde noch in der Lederausführung. Hohe abnehmbare Dienstspitze. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter in Offiziersqualität. Größe 55. Die Schnalle an den Schuppenketten abgerissen, sonst sehr schöner Zustand . Zustand 2.
361761
€ 3.200,00

Preußen lange Hose für Mannschaften und Unteroffiziere 

Kammerstück, um 1910. Tuch aus schwarzem Gabardine, seitlich mit roter Paspelierung. Innen mit nur teils lesbarem Kammerstempel. Mottenlöchrig. Zustand 3.

Die Hose wurde in Preußen, Sachsen, Württemberg etc. getragen, Infanterie, Artillerie, Train etc. .
361152
€ 250,00

Preußen Waffenrock für Mannschaften im Hannoverschen Jäger-Bataillon Nr. 10

Standort Goslar. Eigentumstück, um 1900. Dunkelgrüner Rock, hoher roter Stehkragen und Ärmelaufschläge. Rote Schulterklappen mit der in gelb aufgenähten Regimentsnummer "10". Auf dem rechten Ärmel mit dem Traditions-Ärmelband "Gibraltar". Auf der Brust zwei Schlaufen für Auszeichnungen. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Im rechten Schulterbereich zwei kleine, unauffällig reparierte Stellen. In gutem Zustand.
361147
€ 1.150,00

Preußen Lange Keilhose für Mannschaften der Regimenter Jäger zu Pferde

Kammerstück, um 1915. Lange Hose, Fertigung aus Gabardine in dem besonderen Grün der Koller der Jäger zu Pferde, seitlich mit grünen Biesen. Unten mit knöpfbaren Lederriegeln zum befestigen. Innen mit schönem Kammerstempel "J.z.Pf. 8 15...".  Getragen, ein paar kleine Mottenlöchlein, Zustand 2-. Sehr selten.

358996
€ 1.850,00
7

Preußen 1. Weltkrieg feldgraues Krätzchen für Mannschaften der Infanterie-Regimenter im I. Armeekorps

Kammerstück von 1915. Komplett mit beiden aufgenähten Kokarden, innen mit schönem Kammerstempel "B.A.I. 1915". Größe 50. Getragen, Zustand 2.
358444
€ 450,00

Bayern Tschako für Mannschaften im Luft- und Kraftfahr-Bataillon

Standort München, Kammerstück von 1913. Schwarzer Lederkorpus, komplett mit allen Beschlägen. Versilbertes Emblem, die Versilberung durch Nikotin etwas verfärbt. Der Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde, komplett mit dem bayerischen Feldzeichen. Das Futter innen beschnitten, im Deckel mit Kammerstempel "L. u. K. B. 1913" und "B.A. I. 1913", schwach leserlicher Herstellerstempel, handschriftlich "L.KR." Größe 56. Zustand 2-.

Selten. Das Bataillon wurde erst 1911 aufgestellt.




356114
€ 1.250,00

Württemberg Pickelhaube für einen General à la Suite zur Parade

Um 1914. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Das Helmemblem versilbert mit aufpolierten Kanten, mit aufgelegtem hochgewölbten Stern des Verdienstordens der Württembergischen Krone, das Zentrum fein emailliert. Silberner Kreuzblattbeschlag mit vergoldeten Sternschrauben. Hoher versilberter gekehlter Trichter mit schwarz/rot/weißem Paradefederbusch. Versilberte gewölbte Schuppenketten an silbernen Rosetten, komplett mit beiden Kokarden. Innen helles Schweißleder, grünes Seidenfutter. Größe 56 3/4. Der Helm getragen in gutem unberührtem Originalzustand. Zustand 2.

Sehr selten.
355224
€ 16.500,00

Preußen Helm für Offiziere im Regiment Garde du Corps, bzw. Garde-Kürassier-Regiment

Eleganter Helm um 1910. Die Helmglocke aus Tombak Blech vergoldet mit versilberten Montierungen. Als Helmemblem der große silberne Gardestern mit fein emailliertem Medaillon, ein kleiner Riss in der weißem Emaille. Gewölbte vergoldete Schuppenketten an Kleeblättern. Beidseitig mit den großen Offizierskokarden, gestufter Vorderschirm. Komplett im besonders schönem Paradeadler in echt Silber, vergoldete Königskrone. Innen mit braunem Schweißleder mit weißem Seidenbanddurchzug, weißes Seidenfutter. Der Vorderschirm mit braunem Leder ausgekleidet, der Nackenschirm mit schwarzem Samt. Der Helm ist getragen, die Helmglocke hinten mit Weichlot verstärkt, das Futter mit den typischen Trage- und Altersspuren. Zustand 2.
355181
€ 17.500,00

Preußen Pickelhaube Modell 1873 für Beamte im einfachen Dienst der Land-Gendarmerie

Kammerstück von 1890. In der Trageweise von 1895 (Einführung des Gardesterns) bis 1897 (Einführung der Reichskokarde). Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Vorne der Garde-Adler mit dem aufgelegtem silberfarbenem Garde-Stern und dem 1860 eingeführten Bandeau "Mit Gott für König und Vaterland". Der Vorderschirm eckig, Kreuzblatt mit Kugelschrauben, die Basis mit Perlring, die Spitze abschraubbar. Flache Schuppenketten an Eisenschrauben mit Rosetten, rechts die große preußische Kokarde. Innen mit gelaschtem Lederfutter. In der Glocke Kammerstempel "L.G. 1890" und "L.G. 1896". Größe 57. Getragen, Zustand 2.


354689
€ 1.850,00

Kaiserliche Marine großes Gala-Uniform Ensemble für einen Marine-Bau-Inspekteur für Schiffs- und Maschinenbau

um 1910. Eleganter dunkelblauer Gala-Rock in allerfeinster Qualität. Der Kragen mit breiter umlaufender Silberlitze, die Brust- und Ärmelaufschläge in schwarzem Samttuch, mit umlaufenden Silberlitzen. Komplett mit den Epauletten mit schwarzem Samtfeldern, silbernen Auflagen. Die ehemals getragenen silbernen Rangrosetten für Beamte wurden nach der Umstellung der Marinebeamten in den Soldatenstatus vorschriftsmäßig gegen silberne Rangsterne gewechselt. Komplett mit den Passanten auf schwarzer Samtunterlage und silbernen Schulterknöpfen. Auf den Ärmeln mit den silbernen Ranglitzen auf schwarzer Samtunterlage als Marine-Bau-Inspektor (im Range eines Kapitänleutnant). Alle Knöpfe in feiner versilberter Ausführung mit dem gekrönten Anker. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Kaiserliche Zweispitz für Marine-Bau-Inspekteur um 1910. Zweispitz aus schwarzem Nadelfilz, die Einfassung aus schwarzem Seidenband. Links mit silberner Agraffe über Seidenkokarde in schwarz/weiß/rot und versilberten Marineknopf. Innen braunes Lederschweißband mit braunem Seidenfutter. Leicht getragen, Zustand 2.  
Das gesamte Ensemble ist nur leicht getragen, in wunderschönem Zustand. Nur ganz selten zu finden.


350872
€ 4.600,00
5

1. Weltkrieg feldgrauer Tarnüberzug für eine Offiziers Pickelhaube Infanterie

Um 1915, feldgraues Tuch. Leicht getragen, Zustand 2.
347863
€ 200,00
9

Preußen Schirmmütze für einen Reserve-Offizier im 2. Westfälischen Husaren-Regiment Nr. 11

Standort Krefeld, um 1900. Leichte Sattelform, das Tuch grün, roter Mützenbund, weiße Vorstöße, komplett mit beiden Kokarden, kurzer schwarz lackierter Schirm. Innen hellbraunes Schweißleder, hellbeiges Wachsfutter, im Futter der Hersteller "H. Link Allenkirchen". Größe 55. Gut erhalten, Zustand 2.


345409
€ 650,00

Preußen Pickelhaube für einen Zollbeamten im gehobenen Dienst

Um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung, der Helmadler noch "frostig" vergoldet mit aufpolierten Kanten, mit aufgelegter Herrscherchiffre Krone "W", flache Schuppenketten, mit beiden Kokarden. Gekehlte Beamtenspitze. Innen gelaschtes Lederfutter. Größe 57. Leichte Trage- und Alterungsspuren. Zustand 2.




340908
€ 1.200,00
8

Hessen Pickelhaube für einen Einjährig-Freiwilligen im Infanterie-Leibregiment Großherzogin (3. Großherzoglich Hessisches) Nr. 117

Standort Mainz, um 1910. Eleganter Lederhelm in feiner Offiziersqualität, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Das Helmemblem in Offiziersausführung mit durchbrochener Krone, feuervergoldet mit aufpolierten Kanten. Seitlich auf dem Eichenlaub- und Lorbeerbruch mit aufgelegten Jahreszahlen "1697" und "1897". Das Kreuzblatt und Nackenschiene mit Kugelnieten, gewölbte Schuppenketten an Knopf 91 mit beiden Kokarden in Mannschaftsausführung. Hohe elegante Dienstspitze in der besonderen hessischen Ausführung. Innen hellbraunes Schweißleder und helles Seidenfutter. Innen mit Größenangabe "53 1/2". Der Helm ist nur leicht getragen, noch ungereinigt, in gutem Zustand, sehr selten.
Direkt aus einem Privathaushalt.
340292
€ 3.750,00

Bayern feldgraue Ersatzpickelhaube aus Filz für Mannschaften Infanterie im 11. Infanterie-Regiment von der Tann

Friedensstandort Regensburg, um 1916. Ersatzfertigung aus feldgrauem Filz, komplett mit allen Beschlägen in Messing. Vorn das kleine bayerische Wappen, erneuerter Ledersturmriemen an Knopf 91, mit beiden Kokarden. Der Vorderschirm mit Randeinfassung, die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Innen das schwarze gelaschte Lederfutter etwas gelöst, mit Herstelleretikett "O.F. Günzroth Kgl. Bay. Hof-Hutmacher Regensburg". Größe 55. Getragen, Zustand 2.
336053
€ 1.200,00

Königreich Sachsen Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose für einen Angehörigen des Schützen-(Füsilier-) Regiments Prinz Georg Nr. 108

Friedensstandort Dresden, um 1915. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Mit Kammerstempel "108. R". Fleckig, Schnurband fehlt, gebrauchter Zustand.
326093
€ 120,00

Bayern Pickelhaube für einen Offizier der Feldartillerie-Regiment mit Paradebusch

Fertigung um 1914. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung in Friedensqualität. Großes Helmemblem vergoldet mit gewölbter Krone. Das Kreuzblatt mit gekehltem Paradetrichter und rotem Rosshaarbusch für die Artillerie. Gewölbte Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden, eckiger Vorderschirm. Innen braunes Schweißleder und gelbes Futter, der Vorderschirm grün, der Nackenschirm rot gefüttert. Ein altes Doppelloch. Größe 53. Zustand 2.




322133
€ 1.650,00
8

Preußen Schirmmütze für einen Militärapotheker

Um 1910. Hohe Tellerform. Der Mützenbund mit weinrotem Samt, rosafarbener Vorstoß, schwarz lackierter Mützenschirm, beide Kokarden. Innen mit braunem Schweißleder und beinfarbenem Seidenfutter. Größe 57. Der Samt etwas ausgeblichen. Zustand 2.

Sehr selten! Vor 1914 waren friedensmäßig nur 60 Militärapotheker tätig. 
321549
€ 650,00
9

Preußen Tschako für Mannschaften feldgrau im Garde-Jäger-Bataillon, bzw. Garde-Schützen-Bataillon oder Garde-Luftschiffer-Bataillon

Kammerstück, um 1916. Schwarzer Ledertschako, komplett mit allen Beschlägen in Eisen feldgrau. Vorn der aufgelegte Gardestern, feldgrauer Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde, preußisches Feldzeichen. Innen mit gelaschtem Lederfutter, gestempelt mit Hersteller "Alexander Dahl, Barmen-R. 1916", Größe 58. Leicht getragen, Zustand 2.
319020
€ 1.350,00
9

Preußen Pickelhaube für einen Unteroffizier in den hannoverschen Infanterie-Regimentern Nr. 74, 77/78 und 164/165

Um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Der Helmadler mit dem mitgeprägten Bandeau "Waterloo". Spitze nicht abnehmbar. Flache Schuppenketten, beide Kokarden in Mannschaftsausführung. Innen gelaschtes Lederfutter. Größe 54. Leichte Trage- und Alterungsspuren. Zustand 2.


318644
€ 1.100,00
8

Baden Schirmmütze für Offiziere im 3. Badischen Dragoner Regiment Nr. 22

um 1910. Hohe elegante Tellerform, Tuch in feiner leichter Sommerqualität, mittelblau mit schwarzem Samtbund und roten Vorstössen, mit beiden Kokarden, innen helles Schweißleder und weisses Seidenfutter, einige kleine Mottenlöcher sonst Zustand 2
313295
€ 400,00

Preußen Pickelhaube für Offiziere im Dragoner-Regiment König Karl I. von Rumänien (1. Hannoversches) Nr. 9

Standort Metz, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in goldener Ausführung. Vorne der Dragoneradler mit umlaufenden Bandeau "Peninsula - Waterloo - Göhrde". Gewölbte Schuppenketten an Rosetten mit beiden Kokarden, Kreuzblatt mit abnehmbarer Dienstspitze, eckiger Vorderschirm. Innen braunes Schweißband und helles Seidenfutter. Größe 55. Getragen,  Zustand 2.
Ein sehr seltener Helm.





313140
€ 4.500,00
2

Württemberg Tschako Emblem für Mannschaften Telegraphen und Fliegertruppe

um 1910. Kleines Wappen in Silber, rückseitig fehlen die Befestigungslaschen. Zustand 2. Selten.
301416
€ 350,00

Mecklenburg-Schwerin Pickelhaube für Offiziere im Grenadier-Regiment Nr. 89 bzw. Füsilier-Rgt. 90

Standort Schwerin bzw. Rostock, um 1890. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Vergoldeter Helmstern mit silbernem mecklenburgischen Wappen. Flache Schuppenketten, rechts die Mecklenburgische Kokarde für Offiziere in Seidenausführung. Teller mit Sternen und der mecklenburgischen Dienstspitze altes Modell, mit abschraubbarer Kugel für den Paradebusch. Innen beschädigtes hellbraunes Schweißleder, ohne Seidenfutter, Größe 56. Getragener Helm, innen um den Tellerrand ist das Leder angerissen, Zustand 2-. Ein seltener Helm.
300072
€ 2.500,00

Deutsches Reich Pickelhaube Modell 1900 für Mannschaften des Ostasiatischen Expeditionskorps

Kammerstück, 1906. Helm mit grünem Filzbezug, der Vorder- und Nackenschirm sowie die seitlichen Verstärkungen aus grün lackiertem Leder. Vorn der Reichsadler in der Ausführung wie für die Tropenhelme, brauner Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde. Die Dienstspitze für Mannschaften, umlaufend mit 5 runden Belüftungslöchern als Sonderausführung für dieses Helmmodell. Innen mit schwarzem gelaschten Lederfutter, Herstellerstempel "Hermann Clemen Eberfeld.", im Nackenschirm Kammerstempel "B.A.O. 1906" (Bekleidungsamt für Ostasien). Größe 57. Der Filz mit einigen Mottenschäden, Zustand 2-.

Extrem selten, ein ähnliches Stück ist abgebildet im Fachbuch "Die Deutschen Kolonial- und Schutztruppen" von Kraus/Müller auf Seite 484 ff.
295506
€ 3.850,00
7

Königreich Sachsen 1. Weltkrieg feldgraue Schirmmütze für einen Offizier der Pioniere, der Artillerie oder auch der Fliegertruppe.

Eigentumsstück, um 1915/16. Sattelform, das Tuch in feldgrauer Ausführung, schwarzer Besatzstreifen aus Samt, rote Paspelierung, beide Kokarden. Der Mützenschirm feldgrau lackiert. Innen weißes Schweißband, weißes Seidenfutter. Größe 55. Getragen, Mottenlöcher, Zustand 2-.
295229
€ 600,00
9

Braunschweig Pickelhaube für einen Reserveoffizier im Infanterie-Regiment Nr. 92, I. und II. Bataillon

Braunschweig, um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Preußischer Helmadler matt vergoldet mit aufpolierten Kanten, für Reserveoffiziere ohne Bandeau, darauf großer versilberter Stern des Hausordens, die Kreuzarme blau, das Zentrum rot emailliert, die Auflagen teils versilbert, bzw. vergoldet. Darunter das silberne Reservekreuz mit Aufschrift "Mit Gott für Fürst und Vaterland". Flache vergoldete Schuppenketten am Knopf 91, beide Kokarden. Die hohe elegante Dienstspitze abschraubbar. Innen hellbraunes Schweißleder und helles Seidenfutter, Größe 61 (extrem groß !). Nur minimal getragen, Zustand 2++.
Ab 1912 trugen die Offiziere in allen 3 Bataillonen einheitlich den Totenkopf auf dem Adler, der emaillierte Hausorden als Auflage wurde abgeschafft.
292731
€ 11.000,00

Preußen Waffenrock für einen Gefreiten im Garde-Jäger-Bataillon, 4. Kompanie

Standort Potsdam, um 1910. Eigentumstück, dunkelgrüner Waffenrock mit rotem Kragen. Gelbe Gardelitzen, rote Schulterklappen mit Schulterknöpfen der 4. Kompanie. Die Ärmel mit den Aufschlägen des Garde-Jäger-Bataillons. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Mit kleinen Mottenlöchern, die Knöpfe teils korrodiert, Zustand 2-.
292012
€ 800,00

Preußen Pickelhaube für Mannschaften im 1. Hannoverschen Infanterie-Regiment Nr. 74

Standort Hannover, um 1890. Kammerstück. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Adler mit mitgeprägtem Bandeau "Waterloo". Der Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die preußische Kokarde (die Reichskokarde wurde erst 1897 eingeführt). Innen gelaschtes Lederfutter, im Nacken mit schönem Kammerstempel "R.74 3.B 1888". Größe 54. Getragen, in gutem Zustand. Zustand 2.
291205
€ 1.950,00

Bayern Ersatztschako für Mannschaften Telegraphen- bzw. Luftschiffer-Bataillon

Kammerstück, um 1915. Aus Filz in einem Stück geprägt, komplett mit silbernen Beschlägen, Feldzeichen, Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde. Innen mit gelaschtem Leder-Schweißband, das Futter zum Vorderschirm hin sehr unauffällig nachbefestigt. Größe ca. 54. Nur leicht getragen, Zustand 2.
290956
€ 1.850,00
6

Braunschweig Tschako für Mannschaften im Infanterie-Regiment Nr. 92, Füsilier- (Leib-) Bataillon

Eigentumsstück, um 1880. Leichter, schwarzer Ledertschako, mit aufgelegtem Totenkopf über separaten Bandeau "Peninsula" in vernickelter Ausführung, schwarzer Paradebusch aus Rosshaar, schwarzer Ledersturmriemen an Eisenschrauben. Innen braunes Schweißband und rotbraunes Futter. Größe ca. 54. Getragen, Zustand 2 .
278661
€ 2.600,00

Preußen Tschako für einen Offizier der Maschinengewehr-Abteilungen

Um 1914. Eleganter brauner Lackledertschako mit feldgrünem Filztuch bezogen, seitlich mit Lüftungssieben. Komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn mit preußischen Linienadler, flache Schuppenketten, rechts die Reichskokarde, preußisches Feldzeichen. Innen braunes Schweißband mit hellgrünem Seidenfutter, Größe ca. 56. Vollständig mit dem sehr seltenen Paradebusch mit gekehltem vergoldeten Trichter. Zum Paradebusch der original Behälter. Der Behälter mit Trägeretikett "Einj. Freiw. Armbrecht G.M.G.A.II."
Der Deckel des Tschakos mit vier Kratzern und einer beriebenen Stelle, der Filz rechts des Adlers mit Mottenfraß, zwei weitere Mottenlöcher. Der dazugehörige original Helmkoffer ist außen etwas berieben und innen fleckig. Der Tschako selbst ist nur minimal getragen. Trotz der beschrieben Mängel in recht gutem Gesamtzustand. Extrem selten, eines der wenigen Originale.

Das Ensemble stammt aus einem Nachlass. Träger des Tschakos war Rittmeister Wiliam Armbrecht, der an beiden Weltkriegen teilnahm und 1943 als Major der Fahrabteilung 24/Hannover aus der Wehrmacht ausgeschieden ist. Der Paradebusch stammt noch aus seiner Dienstzeit als Einjährig Freiwilliger in der Grade-Maschinen-Gewehr-Abteilung Nr. 2 in Berlin. Später ist er in eine andere Einheit versetzt worden.


278282
€ 6.000,00
6

Sachsen Helm Modell 1867 für Mannschaften eines Reiter-Regiment

um 1870. Schwerer Lederhelm mit Messingbeschlägen. Vorn aufgelegter Stern mit sächsischem Wappen, seitlich Hiebspangen, Messingkamm mit schwarzer Wollraupe. Die Schuppenketten an Schlitzschrauben, die Kokarden fehlen. Innen mit dem original gelaschten Lederfutter.
Getragenes Stück in gutem unberührten Originalzustand. Zustand 2.
272644
€ 2.000,00

1. Weltkrieg Marinekorps Flandern Stahlhelm M 16 für einen Bootsmann der II. Marine Pionier Kompanie

Es handelt sich hierbei um einen besonders schönen echten und unberührten Weltkriegshelm, um 1916. Die feldgraue Originallackierung ist noch zu ca. 90 % erhalten. Innen seitlich gestempelt "ET 64", innen die Helmglocke gestempelt "R 1 7 7", mit 3-teiligem Lederfutter am Lederring. Komplett mit dem seltenen original Ledersturmriemen am Knopf 91, hinten mit handschriftlicher Trägerbezeichnung "Bootsmaat Schwender, II. Marine Pionier Comp. Marine-Corps Flandern.". Der Kinnriemen fehlt. Leicht getragenes Stück, in gutem Zustand.
Die meisten Stahlhelme wurden nach 1918 neu lackiert und bekamen bei der Reichswehr ein neues Futter. Dieser Helm ist tatsächlich noch im Originalzustand um 1916/17, wie er ausgegeben wurde.

Aufgrund des einsetzenden Stellungskrieges war es für die Oberste Heeresleitung notwendig geworden, die Küste Flanderns gegen eine mögliche Invasion britischer Truppen von Seeseite her weiter zu verstärken. Aus diesem Grund wurde am 24. November 1914 die 2. Marine-Division gebildet. Die Division unterstand dem Marinekorps Flandern und wurde hauptsächlich an der Front zwischen Nieuwpoort und Diksmuide eingesetzt. Ihr unterstand der Küstenschutz sowie die Sicherung der Gemeinden Slijpe, Sint-Pieterskapelle, Mannekensvere, Schore, Zevekote, Gistel, Westkerke und Roksem. Ihr unterstand auch das Marine-Pionier-Bataillon 2. Mitgemachte Gefechte: Küstenschutz und Küstengefechte in Flandern 1915 - 1918.

Mit dem historischen Hintergrund besonders interessant.

375068
€ 1.750,00
9

1. Weltkrieg Stahlhelm M16

Die feldgraue Originallackierung ist erhalten, die Glocke wurde während des Krieges überlackiert. Komplett mit 3-teiligem Lederfutter am Lederring, ohne Kinnriemen, Knöpfe 91 sind beide vorhanden. Die Helmglocke ist innen seitlich gestempelt "T-I 66", Kopfgröße ca. 60. Die rechte Niete fehlt, Lederfutter beschädigt, gebrauchter Zustand.
374969
€ 950,00

Preußen Pickelhaube Modell 1857/60 für Mannschaften in einem der Grandier Regimenter

um 1960. Es handelt sich hierbei um einen alten Helm Model 1857, der im Jahr 1860 entsprechend gekürzt und modifiziert wurde. Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Großer Helmadler für Grenadiere mit ovalem Medaillon "FWR" auf der Brust das separat aufgelegte Bandeau "Mit Gott für Koenig und Vaterland" (wurde erst 1860 eingeführt). Gewölbte Schuppenketten, seitlich an Rändelschrauben, rechts die große preußische Mannschaftskokarde aus Leder geprägt. Kreuzblatt mit Dienstspitze, eckiger Vorderschirm, der Nackenschirm mit 2 Haltenieten. Innen gelaschtes Lederfutter, die großen alten Bügelschrauben. Im Nackenschirm mit schöner handschriftlicher Größenbezeichnung "23 1/4.", ohne Kammerstempe. Nur leicht getragen, Zustand 2. Ein seltener Helm.
374964
€ 3.200,00
3

Bayern Paradebusch für eine Pickelhaube Offiziere Artillerie

um 1910. Hoher gekehlter Trichter, komplett mit rotem Büffelhaarbusch für die Artillerie. Leicht getragen, in gutem Zustand. Sehr selten.

Rote Paradebüsche sind nur schwer zu finden. In Bayern von der Artillerie getragen, in allen anderen deutschen Staaten nur von Musikern.
374961
€ 750,00
5

Preußen Wandblaker aus einem preußischen Offiziershaushalt, um 1750

Es handelt sich hierbei um ehemaligen Mützenschild einer Grenadier Offiziersmütze aus der Zeit von König Friedrich Wilhelm I. (Regentschaft 1713-1740). Nach Ende der Dienstzeit des Offizier wurde die gekrönte Chiffre "FWR" mit den Waffentrophäen aus dem Mützenschild herausgeschnitten und zu einem Wandblaker (= Wandkerzenhalter) umgebaut. Der Mützenschild und der Kerzenhalter versilbert, Höhe 22 cm, rückseitig mit altem Haken als Wandbefestigung. Dazu eine alte Kerze. Zustand 2.
Ein historisches Stück aus der Zeit des "Soldatenkönigs", dem Vater von Friedrich dem Großen.
374685
€ 1.250,00

Königreich Sachsen Pickelhaube für einen Unteroffizier in der Train Abteilung Nr. 12 bzw. 19

Um 1895. Lederhelm in Kammerqualität, komplett mit allen Beschlägen. Vorne der achtstrahlige Stern mit dem in Neusilber aufgelegtem Wappen, gewölbte Schuppenketten an Rosetten, rechts die Landeskokarde, noch ohne die 1897 eingeführte Reichskokarde, der Teller mit fester Spitze, Nackenschiene ohne Lüftungsschieber. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe 55. Zustand 2.
371231
€ 1.350,00

Bayern Pickelhaube für einen Reserve-Offizier in den Chevaulegers-Regimentern 1, 3, 5, und 7 oder der bayerischen Feld-Artillerie-Regimenter

Fertigung um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn das große Helmemblem für Offiziere mit dem aufgelegtem silbernen Reservekreuz, Kreuzblatt mit gekehlter, abnehmbarer Spitze, gewölbte Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden, eckiger Vorderschirm. Innen hellbraunes Schweißband, hellbraunes Seidenfutter, die Schirme rot und grün gefüttert. Größe 57 1/2. Getragener Helm, Zustand 2-.
361495
€ 1.250,00

Preußen weißer Koller für einen Major im Kürassier-Regiment von Driesen (Westfälisches) Nr. 4

Standort Münster i.W., um 1910. Eleganter weißer Koller aus schwerem Kirseytuch. Der hohe rote Stehkragen, die Knopfleiste und die Ärmelaufschläge mit umlaufender silber/roter Kollerborte, rote Paspelierung. Komplett mit den Epauletten mit versilberten Monden und silbernen Kantillen, komplett mit den Passanten mit roter Tuchunterlage. Innen mit weißem Futter. Leicht getragen, Zustand 2.
373960
€ 4.500,00

Preußen Dienst-Attila für einen Oberleutnant im Thüringischen Husaren-Regiment Nr. 12

Standort Torgau, um 1910. Elegantes Eigentumstück, Kornblumenblaue Attila mit silberner Verschnürung, Knebeln und Rosetten. Eingenähte Schulterstücke. Innen mit türkisfarbenem Seidenfutter. Leicht getragen. Zustand 2.





366299
€ 1.200,00
3

1. Weltkrieg feldgrauer Tarnüberzug für eine Offiziers Pickelhaube Infanterie

Um 1915, feldgraues Tuch, gestempelt "D.R.P.". Leicht getragen. Zustand 2.
364778
€ 200,00

Baden 1. Weltkrieg Pickelhaube für einen Wachtmeister der Feldartillerie-Regimenter

Um 1914/15. Helm aus Vulkanfiber, innen mit Filz ausgekleidet. Komplett mit allen Beschlägen. Vorne als Helmemblem der Badische Greif mit Devise "Mit Gott für Fürst u. Vaterland". Gewölbte Schuppenketten an Knopf 91, beide Kokarden in der Ausführung für Unteroffiziere. Die Nackenschiene bereits aus Ersatzmaterial. Innen mit braunem Schweißleder und rotbraunem Futter. Größe 57. Zustand 2.


364490
€ 1.350,00

Baden Pickelhaube für einen Unterzahlmeister 

Um 1916/16. Helm aus Ersatzmaterial, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Vorne das Badische Helmemblem für den Unterzahlmeister ohne zusätzliches Abzeichen. Gewölbte versilberte Schuppenketten an silbernen Rosetten, beide Kokarden. Abnehmbare Dienstspitze. Innen schwarzes Schweißleder, beiges Seidenfutter. Größe 55. Getragen, Zustand 2.
Ein seltener Helm.
363324
€ 1.850,00

Hessen Pickelhaube Modell 1871 für Mannschaften im Leibgarde-Infanterie-Regiment (1. Großherzoglich Hessisches) Nr. 115

Standort Darmstadt, um 1875. Schweres Kammerstück, Helmemblem mit großem Bandeau "1621", Kreuzblatt mit der besonderen hessischen Dienstspitze, abnehmbar. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe ca, 52. Ohne Kokarden und Schuppenkette. Die Metallteile verputzt bzw. angelaufen. Der Vorderschirm leicht geschrumpft. Das Futter beschädigt. Ungereinigter Dachbodenfund. Zustand 3.

Ein Objekt für einen Bastler oder Restaurator. Mit etwas Aufwand durchaus wieder in einen respektablen Zustand zu bringen.











362552
€ 1.500,00

Preußen feldgrauer Waffenrock für einen Zahlmeister im Range eines Leutnants

Eigentumsstück um 1916. Feines feldgraues/hellgraues Gabardine, Kragen, Knopfleiste und Ärmelaufschläge mit weißen Vorstößen. Auf den Schultern eingenäht mit eingenähten Schulterstücken. Vorne an der Knopfleiste das Band zum Eisernen Kreuz 1914, auf der linken Brust 2 Schlaufen für Auszeichnungen. Innen mit türkisfarbenem Seidenfutter. Getragen, einige, teils ausgebesserte Mottenlöcher. Zustand 2-.








361209
€ 1.950,00

Baden Pickelhaube feldgrau für Mannschaften Infanterie

Kammerstück um 1915. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in feldgrauer Eisenausführung. Vorn der Badische Greif, original Ledersturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden, die Landeskokarde nachlackiert. Die Nackenschiene mit Belüftungsschieber, Kugelsplinte, abnehmbare Spitze mit Bajonettverschluß. Innen hellbraunes gelaschtes Lederfutter, im Nackenschirm leider nicht mehr lesbarer Stempel. Größe 54 1/2. Getragen, der Nackenschirm etwas aus der Form. Zustand 2.



359114
€ 1.100,00

Württemberg Pickelhaube für einen Offizier der Infanterie

Um 1913. Eleganter Helm aus Vulkanfiber, innen mit schwarzem Filz ausgefüttert, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Das Helmemblem matt vergoldet mit aufpolierten Kanten. Kreuzblattbeschlag mit abnehmbarer Spitze. Flache Schuppenketten an Rosetten mit beiden Kokarden. Innen braunes Schweißleder, weinrotes Seidenfutter, hinten die Halteniete für die Nackenschiene mit Größenangabe Größe 55. Innen mit großer Papiervignette "AWS Awes Marke". Ungetragen, in neuwertigem Zustand - "in mint condition". Komplett mit dem passenden Helmkoffer.
In dieser Qualität nur ganz selten zu finden.
358901
€ 2.500,00

Württemberg Feldbluse M 1910 für einen Generalmajor

Es handelt sich hierbei um eine elegante Fertigung, um 1915. Fertigung aus feldgrauem Gabardine mit resedagrünem Stehumfallkragen. Die Feldbluse in der vorschriftsmäßigen Ausführung für Generale mit 2 angedeuteten Brusttaschen, 2 schräge Hüfttaschen. Die Knopfleiste, der Kragen und die Ärmelaufschläge mit roter Paspelierung. Komplett mit allen Effekten. Der hohe elegante Stehkragen mit den Kragenspiegeln für Generale in Goldstickerei. Die Schulterstücke mit flachem Generalsgeflecht und schwarz/roten Durchzügen für Württemberg. Generale, mit vergoldeten Kronenknöpfen. Auf der Brust Schlaufen für die angesteckte lange Feldspage mit 11 Auszeichnungen u.a. mit der Spange "1914" zum EK 1870 und Kolonialauszeichnungen, weiterhin Schlaufen für 4 Steckabzeichen. Innen mit steingrauem/feldgrauem Seidenfutter, hinten mit Schneideretikett "Gustav Gfrörer K.u.K. Hoflieferant Stuttgart". Leicht getragen, abgesehen von einigen ganz leichten Mottenschäden in sehr schönem Zustand. Extrem selten.

Es handelt sich um den bei Baldwin & Fisher "Field grey uniforms of the Imperial Army 1907 - 1918" auf S. 230 abgebildeten Rock. Zustand: II +
358660
€ 8.500,00

Kaiserliche Marine Zweispitz für einen Marinebeamten

um 1910. Zweispitz aus schwarzem Nadelfilz, die Einfassung aus schwarzem Seidenband. Links silberne Agraffe über Seidenkokarde in schwarz/weiß/rot und versilberter Marineknopf. Innen braunes Lederschweißband und goldfarbenes Seidenfutter. Größe 57. Im original Koffer. Zustand 2+.



355548
€ 750,00

Preußen Pickelhaube für Offiziere im Garde-Fußartillerie-Regiment

Standort Spandau. Eigentumsstück von 1913. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung. Großer Gardeadler "frostig" vergoldet mit aufpolierten Kanten, auf der Brust mit versilberten Stern des Schwarzen Adler Ordens, das Zentrum fein emailliert, die Emaille mit kleiner Beschädigung. Teller mit Sternschrauben, überlanger Hals, hohe elegante Kugel für die Artillerie. Flache Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden. Innen hellbraunes, fast weißes Lederschweißband und beiges Seidenfutter, das Futter leicht verschlissen, mit gold geprägter Trägerinitiale: Grafenkrone über "G". In der Glocke Hersteller-Etikett "M. Neumann Königl. Hoflieferant Berlin ...". Größe 54. Die Lackierung leicht gealtert. Zustand 2-.



355198
€ 4.500,00

Kaiserliche Marine 1. Weltkrieg feldgraue Schirmmütze für einen Offizier im Flandernkorps

um 1917. Feldgraue Schirmmütze in der typischen weichen Marineform. Komplett mit handgesticktem gekrönten Abzeichen im matter feldgrauer Ausführung auf feldgrauem Tuch, schwarzer Lacklederriemen an feldgrau getönten Kaiserlichen Marineknöpfen, umlaufend resedagrünes Band und Paspelierung. Innen braunes Schweißband, oranges Futter mit Silber gedrucktem Herstelleremblem "Offizier-Kleiderkasse Berlin Erel Berlin", Größe 57. Leicht getragen, seitlich 2 kleine Mottenlöcher, Zustand 2.
Extrem selten, in über 30 Jahren ist dies erst die 4. feldgraue Marinemütze, die wir anbieten können.
352615
€ 4.500,00

Bayern Pickelhaube für einen Reserveoffizier der Chevaulegers, Feldartillerie bzw. Train

Fertigung um 1910. Eleganter Lederhelm mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung in Friedensqualität. Großes Helmemblem bayerischen Reservekreuz, mit abnehmbarer gekehlter Spitze, gewölbte Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden, eckiger Vorderschirm. Innen braunes Schweißband, grünes Seidenfutter, Größe 56 . Leicht getragen, Zustand 2+. Dazu der schilfgrüne Tarnüberzug, innen "D.R.P." gestempelt, Zustand 2. Weiterhin der original Helmkoffer, die Beriemung fehlt.
350033
€ 1.650,00
7

Preußen Helm Modell 1905 für Mannschaften Jäger zu Pferde der Regimenter 8 bis 13

Um 1913. Die Helmglocke aus Stahl schwarz brüniert, komplett mit allen Beschlägen. Der Helmadler, Spitze, Nieten und Randeinfassung in Messingausführung, flache gelbe Schuppenkette an Knopf 94, komplett mit beiden Kokarden in der großen Ausführung. Innen mit gelaschtem Lederfutter, der Vorderschirm grün lackiert, der Nackenschirm schwarz. Die Nackenschirm-Schiene markiert "55" (Helmgröße), die Vorderschirmschiene mit nicht ganz leserlichem Hersteller "[?]ICH"(= Wunderlich) und Inventarnummer. Leichte Trage- und Alterungsspuren. Zustand 2.
345113
€ 2.400,00

Preußen feldgraue Ersatzpickelhaube aus Filz für Mannschaften der Infanterie-Regimenter

Um 1915/16. Ersatzhelm aus Filz, komplett mit allen Beschlägen in Messing. Vereinfachte Ausführung ohne Nackenschiene. Der Ledersturmriemen an Knopf 91 wurde ergänzt, komplett mit beiden Kokarden. Innen mit gelaschtem Lederfutter, Größe 55. Nur leicht getragen, der Filz am Teller leicht eingedrückt. Zustand 2.


342061
€ 1.200,00

Preußen Tschako für einen Einjährig-Freiwilligen im Garde-Schützen-Bataillon

Standort Berlin-Lichterfelde, um 1910. Elegantes Eigentumstück in feiner Offiziersqualität.  Schwarzer Lackledertschako in feiner Qualität, komplett mit allen Beschlägen. Vorn der  Gardestern in echt Silber (!) in hochgewölbter Ausführung, Schwarzer Lackriemen an vergoldetem Knopf 91, rechts die Reichskokarde in Mannschaftsausführung. Das Preußische Feldzeichen in aus Seide mit schwarzer Samtfüllung, komplett mit dem Paradetrichter und schwarzem Paradebusch aus Rosshaar. Innen mit hellem Schweißleder und hellgrünem Seidenfutter, Größe 58. Dazu der passende feldgraue Überzug, innen mit eingenähtem Trägeretikett "Einjährig-Freiwilliger Mövers 4. Kompagnie Garde-Schützen-Bataillon.". Komplett im original Hutkoffer. Nur minimal getragen in sehr gutem Zustand. In dieser Qualität nur ganz selten zu finden.
339985
€ 3.500,00

Oldenburg feldgraue Litewka für einen Leutnant im Oldenburgischen Infanterie-Regiment Nr. 91

Eigentumstück, um 1915. Feldgraues Tuch, der Kragen, Knopfleiste und Ärmelaufschläge mit roter Paspelierung, komplett mit allen Effekten. Weiße Kragenspiegel, eingenähte Schulterstücke mit schweren vergoldeten Namenszügen Krone "P". Innen steingraues Futter, in der Innentasche mit schönem Schneideretikett "Franz Spangemacher, Oldenburg.." handgeschriebener Trägername "Feldw. H. Tantgen, 9.4.1915". Leicht getragen in sehr gutem Zustand. Nur selten zu finden.
337694
€ 1.250,00
9

Kaiserliche Marine Zweispitz für Admirale

Um 1914. Eleganter Zweispitz für Admirale. Schwarzer Nadelfilz, umlaufend mit breiter goldener Admiralslitze, rechts mit goldener Agraffe, Reichskokarde aus Seide und vergoldetem Knopf. Innen mit braunem Schweißleder und weißem Seidenfutter, im Futter der Lieferant "Eduard Sachs Hoflieferant Berlin". Größe 54. Getragenes Stück, Zustand 2.
336810
€ 2.400,00

Bayern Waffenrock feldgrau Modell 1909 für den Leutnant Graf Walderdorff im 2. Chevaulegers-Regiment Taxis

Friedensstandort Regensburg. Elegantes Eigentumsstück von 1917. Feldgraues Tuch mit karmesinroten Vorstößen, Bayerische Wappenknöpfe in feldgrauer Ausführung, auf den Schultern aufgenäht die die feldgrauen Schulterstücke für den Leutnant mit karmesinroter Tuchunterlage. Auf der Brust zwei Schlaufen für Orden/Ehrenzeichen. Innen feldgraues Seidenfutter. In der Brusttasche mit Etikett "Christian Schwarz & Sohn Kgl. bayer. Hoflieferanten München, 13.8. 1917 Herrn Graf Walderdorff". Sehr gut erhalten. Zustand 2+.

Der Leutnant Graf Walderdorff diente im 2. Chevaulegers-Regiment Taxis. Er wird in der Ehren-Rangliste des ehemaligen Deutschen Heeres auf Seite 823 genannt.

Siehe dazu Artikel #335718


335778
€ 4.500,00
9

Deutsches Reich Pickelhaube für Beamte der Reichszollverwaltung in den Reichslanden Elsass und Lothringen

Um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn der Adler des Deutschen Reiches. Flache Schuppenketten an Rosetten, rechts die Reichskokarde in lackierter Blechausführung. Feste Dienstspitze für Beamte auf rundem Teller mit Sternschrauben. Innen mit dunkelbraunem Lederfutter und braunem Seidenfutter. Größe 54. Gut erhalten, Zustand 2. 

330628
€ 1.800,00
9

Württemberg Krätzchen für den Fahrer Burkhard in der 6. Batterie des FAR 29

Standort Ludwigsburg. Eigentumsstück, um 1890. Dunkelblaues Tuch, schwarzer Mützenbund und rote Vorstöße. Vorn die württembergische Kokarde, noch ohne die erst 1897 eingeführte Reichskokarde. Ohne Schweißband, braunes Seidenfutter mit Hersteller "G. Maisch Seestrasse v1b Ludwigsburg", darunter Trägeretikett "Fahrer Burkhard 6. Batterie 2. Württ. Feld-Art. Regt. No. 29 Prinz-Regent Luitpold v. Bayern". Größe 53. Getragen, das Schweißleder fehlt leider. Zustand 2-.
326754
€ 300,00

Preußen Pickelhaube für Unteroffiziere im Garde-Füsilier-Regiment 

Standort Berlin, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Vorn der Gardeadler frostig versilbert mit aufpolierten Kanten. Flache vergoldete Schuppenketten an Knopf 91, beide Kokarden. Komplett mit schwarzem Paradebusch aus Rosshaar und hohem versilberten Trichter. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe 53. Gute Erhaltung. Zustand 2.

Der Helm wurde so auch im Garde-Pionier-Bataillon getragen.

324673
€ 2.500,00

Preußen Pickelhaube für Offiziere im Feldartillerie-Regiment von Scharnhorst (1. Hannoversches) Nr. 10 oder Niedersächsisches Feldartillerie-Regiment Nr. 46, 1.,4.,5. und 6. Batterie

Friedensstandort Hannover, bzw. Wolfenbüttel-Celle. Kriegsfertigung um 1915/16. Die Helmglocke aus Ersatzmaterial (evtl. Pappe lackiert), komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung, die Nackenschiene in der feldgrauen Ausführung, der Helmadler mit mitgeprägten Bandeau "Peninsula - Waterloo - Göhrde". Gewölbte goldene Schuppenketten mit beiden Kokarden. Die Helmkugel abnehmbar. Innen schwarzes Schweißleder und braunes Futter, Größe 55. Zustand 2.

Der Helmadler mit dem Bandeau "Peninsula - Waterloo - Göhrde" wurde 1899 gleichzeitig dem Feldartillerie-Regiment  Nr. 10 und den Batterien 1.,4.,5. und 6. des Feldartillerie-Regiments Nr. 46 verliehen. Dies erklärt sich daraus, dass die betreffenden Batterien des FAR 46 aus dem FAR 10 aufgestellt wurden. 

Die leichte Fertigung aus Ersatzmaterial und feldgrauen Elementen, lässt darauf schließen, dass der Helm von einem höheren Offizier zu Paradezwecken auch noch später im Krieg getragen wurde.
317326
€ 2.400,00

Preußen feldgraue Attila Modell 1909 für Mannschaften im Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7, 1. Eskadron

Friedensstandort Bonn. Eigentumsstück, 1915. Fertigung aus leichtem feldgrauen Tuch, mit feldgrauer Verschnürung und Rosetten, die Knebel mit feldgrauem Gewebe, eingenähte Schulterklappen in russischblau und zitronengelb mit der aufgelegten Regimentsnummer "7" in Metall, schwarzer Hornknopf mit der Nummer des Eskadron "1". Innen olivfarbenes Futter, in der Innentasche Trägeretikett "Fr. Trisbick, Bonn. ... Frin. Mattheis ... 1915". Wenige kleine Mottenlöcher, am Schoß zwei kleine, zeitgenössische Reparaturstellen. Gut erhalten. Zustand 2.



316403
€ 3.500,00

Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose für Mannschaften

Kammerstück. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Aussen mit Kammerstempel "108R". Kaum getragen, naht am Hosenschlitz ist aufgegangen. Sehr selten, Zustand 2-
315238
€ 125,00

Kaiserliche Marine dunkelblaue Tellermütze für Mannschaften der "II. Marine Seeflieger Abtl. II."

Um 1916/17. Dunkelblaue Tellermütze, komplett mit original fixiertem Mützenband und aufgenähter Reichskokarde. Das Band in Gold gewebt. Innen mit braunem Schweißband. Größe 54. Getragen, einige leichte Alterungserscheinungen. Zustand 2-.

1913 wurden die ersten Marinefliegerkräfte der Kaiserlichen Marine aufgestellt. Es handelte sich um eine Luftschifferabteilung in Berlin-Johannisthal und eine Gruppe von Flugzeugen in Putzig, Hinterpommern. Die Zentrale Flugstation war schon bei Kriegsausbruch der Seefliegerhorst Kiel-Holtenau. In der Ostsee wurden zu Flugzeugmutterschiffen umgebaute Dampfer eingesetzt, um die Baltische Küste mit Flugzeugen anzugreifen.




310119
€ 650,00
9

Sachsen Pickelhaube für einen Unteroffizier im Königlich Sächsischen (Leib-) Grenadier-Regiment Nr. 100, 4. Kompanie

Standort Dresden, um 1910. Kammerstück, Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Gewölbter versilberter Stern mit aufgelegtem vergoldeten sächsischem Wappen, lederner Sturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden in der besonderen sächsischen Ausführung für Unteroffiziere. Innen mit gelaschtem Lederfutter, im Nackenschirm mit Kammerstempel "100. R. 4.C. III", in der Helmglocke Trägeretikett "100. Regt. 4. Komp. Grenadier Michaelis". Größe 51. Das Leder mit leichten Trage- und Alterungsspuren, Zustand 2.
301102
€ 2.600,00
9

Kaiserliche Marine dunkelblaue Tellermütze für Mannschaften der "III. Unterseeboots-Flottille. III."

Um 1916/17. Dunkelblaue Tellermütze mit der eingenähten karmesinroten Biese, wurde nur von Angehörigen der Torpedoboots- und U-Boots-Flottillen getragen. Komplett mit original fixiertem Mützenband und aufgenähter Reichskokarde. Das Band in Silber gewebt für Heizer und technisches Personal. Innen mit braunem Schweißband, grünes Seidenfutter. Größe 52. Unter dem Mützenband der Stoff mit größerer Fehlstelle, Zustand 2-3.







300796
€ 600,00
8

Preußen Schirmmütze für einen Unteroffizier im Garde-Kürassier-Regiment

Standort Berlin, um 1910. Sattelform. Weißes Tuch mit blauem Mützenbund und Vorstoß, komplett mit beiden Kokarden in Mannschaftsausführung, schwarzer Mützenschirm. Innen braunes Lederschweißband, grünes Futter, Größe 52. Das Tuch etwas angeschmutzt, Mottenlöcher, Zustand 2-.



298936
€ 750,00
7

Württemberg Pickelhaube für Offiziere in den Grenadier-Regimentern Nr. 119 oder 123

Standort Stuttgart/Ulm, um 1913. Helm aus Vulkanfiber, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Das Helmemblem "frostig" versilbert, mit silbernem Kreuzblattbeschlag mit abnehmbarer Spitze, vergoldete Sternschrauben und vergoldete flache Schuppenketten an Rosetten, komplett mit beiden Kokarden. Innen braunes Schweißleder, seitlich mit gedrucktem Hersteller "Depaheg Patent" und Quadriga, Seidenfutter, Größe 54. Der Vorderschirm innen grün gefüttert, der Nackenschirm rot. Leichte Alterungsspuren, Zustand 2.
297939
€ 3.000,00
8

Preußen Tschako für einen Reserveoffizier der Jäger-Bataillone 3, 4,5,6,7,8,9 und 11.

Um 1890. Eleganter schwarzer Lackledertschako mit Tuch bezogen, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. "Frostig" vergoldeter Adler für Reserveoffiziere ohne Devise, unten mit aufgelegtem Reservekreuz, flache Schuppenketten an Rosetten, preußisches Feldzeichen für Offiziere. Innen schwarzes Schweißleder und heller Filzbezug, der Nackenschirm grün gefüttert. Größe 55. Der Tuchbezug mit wenigen kleinen Löchern, vom Feldzeichen verdeckt schmale Fehlstelle im Tuch, insgesamt gut erhalten, Zustand 2.
291947
€ 1.750,00

Preussen Pickelhaube Modell 1842 für Mannschaften Infanterie - Versuchsmodell !

um 1842. Hoher Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Als Versuchsmodell wurde der Lederkorpus mit dem Vorder- und Nackenschirm aus einem Stück geprägt ! Vorn als Helmemblem der heraldische Linien-Adler. Kreuzblatt mit hoher Spitze, gewölbte Schuppenketten, rechts die große Kokarde, eckiger Vorderschirm. Innen gelaschtes Lederfutter. Größe 56. Gut erhalten, nur leichte Trage- und Alterungserscheinungen, Zustand 2. Sehr selten.
291771
€ 6.500,00
9

Hessen-Darmstadt Pickelhaube für einen Unteroffizier im 1. Großherzlichen Hessischen Feldartillerie-Regiment Nr. 25

Standort Darmstadt. Kammerstück, um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Helmemblem, Kreuzblatt mit abnehmbarer Kugel, gewölbte Schuppenkette an Knopf 91, mit beiden Kokarden. Innen gelaschtes Lederfutter, im Nackenschirm Kammerstempel "4. B. - 1905". Größe 56. Getragen, mit leichten Alterungsspuren, Zustand 2.
291551
€ 2.700,00

Sachsen Parade-Waffenrock aus dem Besitz Herzog Ernst I. von Sachsen-Altenburg als General der Infanterie

Elegantes Eigentumstück, um 1905. Der Waffenrock aus feinem dunkelblauen Tuch. Auf dem roten Stehkragen und den Ärmelaufschlägen die besondere goldenen Stickerei der Sächsischen Generale. Die Knopfleiste rot paspeliert, die sächsischen Generalsknöpfe vergoldet. Auf der rechten Schulter das schwere goldene Generalsgeflecht mit anhängender Paradefangschnur und vergoldeten Kronen, auf dem Schulterstück 2 große versilberte Rangsterne. Auf der linken Schulter die silberne Generalsraute mit grünen Durchzügen. Auf der Brust Schlaufen für die große Ordensschnalle sowie 6 (!) Bruststerne. Das komplette Innenfutter in rot. Dazu die passende schwarze Stiefelhose für breiten roten Generalslampasen. Nur leicht gegtragen, in besonders schönem Zustand .
Ernst I. Friedrich Paul Georg Nikolaus von Sachsen-Altenburg (* 16. September 1826 in Hildburghausen; † 7. Februar 1908 in Altenburg) war von 1853 bis 1908 Herzog von Sachsen-Altenburg.
290227
€ 11.000,00
3

Preußen Paradebusch für Tschako der Jäger-Bataillon für Musiker

um 1910. Paradetrichter aus Messing mit rotem Paradebusch aus Rosshaar. Leicht getragen in sehr gutem Zustand.
284488
€ 750,00
6

Preußen Schirmmütze für einen Reserveoffizier im Husaren-Regiment „König Humbert von Italien“ (1. Kurhessisches) Nr. 13

um 1910. Kornblumenblaue Schirmmütze mit rotem Mützenbund und weißen Vorstößen, komplett mit beiden Kokarden, die preußische Kokarde mit kleinem silbernen Reservekreuz. Innen mit braunem Schweißleder und Futter, Größe ca. 55. Getragen, die Schirmmütze hat Mottenschäden und die Reichskokarde ist beschädigt. Zustand 2-.
272946
€ 450,00

Hessen Pickelhaube für einen Reserve-Offizier im Leibgarde-Infanterie-Regiment Nr. 115

Standort Darmstadt, um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Das Helmemblem noch "frostig" versilbert mit aufpolierten Kanten, mit doppeltem Lorbeer- und Eichenlaubkranz, darauf der aufgelegte Stern des Hausordens, das Zentrum fein emailliert, darüber das Bandeau "1621", unterhalb des Sternes aufgelegt das Reservekreuz mit der Devise "Gott Ehre Vaterland", Kreuzblatt mit silbernen Sternen, gekehlte abnehmbare Spitze in der typisch hessischen Ausführung. Flache Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden, die Nackenschiene typisch für Hessen mit 2 Kugelnieten. Innen mit braunem Schweißleder und braunem Futter. Größe 57. Nur leicht getragen, auf der linken Seite der Helmglocke das Leder mit zwei kleinen, recht unauffälligen Druckstellen. Innen alte Doppellöcher. Insgesamt gut erhalten. Zustand 2.




374323
€ 8.500,00

Bayern Tschako für einen Reserveoffizier im Eisenbahn-, Telegraphen-, Luft- und Kraftfahrt- oder Flieger-Bataillon

Eigentumsstück um 1910. Schwarzer Ledertschako mit Filz bezogen, komplett mit allen Beschlägen, vorn das bayerische Emblem frostig versilbert, aufgelegt das Kreuz der Reserve, flache leicht gewölbte Schuppenketten, Reichskokarde und dem bayerischen Feldzeichen. Innen mit rotbraunem Lederschweißband und braunem Futter. Größe ca. 54. Schön erhalten. Zustand 2.


374316
€ 2.500,00
7

Preußen Ringkragen für Offiziere im Kürassier-Regiment Königin (Pommersches) Nr. 2

Standort Pasewalk, um 1900. Hocheleganter vernickelter Ringkragen mit aufgelegten vergoldeten, teils versilberten Fahnentrophäen und Kanonen, Vergoldete gekrönte Kartusche, unten mit Jahreszahl "1745", das Zentrum rot emailliert mit feiner Emaillemalerei. Komplett an der original Tragekette mit rosa Tuchunterlage. Der Kragen rückseitig mit Trageklammer und rosa Tuchfutter. Der Ringkragen ist nur leicht getragen, in hervorragendem Zustand.

Extrem selten!
373871
€ 7.500,00

Preußen Kürass für Offiziere im Garde-Kürassier-Regiment aus dem Besitz des Rittmeisters Hugo von Saldern-Ahlimb 

Berlin, um 1860. Kürass für Offiziere des Garde-Kürassier-Regiment. Vorder- und Rückenteil aus Messing mit Neusilbereinfassung und vergoldeten Nieten. Vergoldete Schuppenketten, die Schließen mit aufgelegten Eichenlaubverzierungen. Auf den Schultern mit versilberten Löwenköpfen. Innen mit dem originalen gesteppten Leinen-Futter, am Halsausschnitt und den Ärmeln mit den schwarz/weißen Manschetten. Original Bauchgurt. Der Brustpanzer mit großen Lettern graviert "Hugo v. Saldern-Ahlimb Rittm. 1857/1866". Sehr guter Erhaltungszustand. Zustand 2.

Nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst für Offiziere war es in den Regimentern Garde du Corps und dem Garde-Kürassier-Regiment üblich, dass die Offiziere ihre Helme und Kürasse dem Offizierskasino spendeten. Diese wurden dann mit Namen, Dienstgrad und Dienstzeit graviert.

Hugo von Saldern-Ahlimb wurde 1829 in Berlin geboren und studierte in Bonn und Berlin Rechtswissenschaft. Später ging er an die Kriegsakademie in Berlin. Von 1875-1876 war er Kommandeur des Westfälischen Husaren-Regiments Nr. 11 und schied 1876 als Oberst aus dem Militär aus. Von 1884 bis 1893 war er dann Mitglied des Deutschen Reichstags. 1893 verstarb Hugo von Saldern-Ahlimb in Berlin. 


374275
€ 7.000,00
8

Preußen leichte Schirmmütze für einen Offizier im 2. Hannoverschen Ulanen-Regiment Nr. 14

Standort St. Avold, Lothringen um 1900. Leichte Sommermütze ohne Futter. Dunkelblaues Tuch mit karmesinroten Besatz und Vorstoß, beide Kokarden, schwarz lackierter Schirm. Innen mit braunem Lederschweißband. Größe 56. Zustand 2.






374040
€ 550,00

1. Weltkrieg Stahlhelm M 1916

Die feldgraue Originallackierung zu ca. 65% erhalten, Helmglocke gestempelt "NJ62", mit dem original 3-teiligem Lederfutter am Lederring, ohne Kinnriemen. Getragenes Stück, noch ungereinigt im Fundzustand, die Helmglocke innen flugrostig. Zustand 2-.





374020
€ 950,00

Preußen Kürass für Offiziere der Linien-Kürassier Regimenter

um 1900. Eleganter Kürass aus vernickeltem Eisenblech. Vergoldete Nieten und Schuppenketten. Die Schließen mit Eichenlaubverzierungen, hinten auf dem Rücken mit aufgelegten Löwenköpfen. Komplett mit dem original Bauchriemen. Innen das originale gesteppte weiße Seidenfutter, an den Armen und dem Hals die schwarz/weißen Manschetten. Leicht getragen in gutem Zustand.
In dieser Qualität nur ganz selten zu finden.
373962
€ 5.500,00

Preußen Grenadiermütze für Mannschaften im 1. Bataillon des 1. Garde-Regiments zu Fuß

Standort Potsdam, um 1890. Sehr schöne Fertigung in Kammerqualität. Messingschild mit geprägtem Gardestern und Krone, darüber separat aufgelegt das vergoldete Bandeau mit dem in rot ausgeführten Schriftzug "Semper Talis". Gewölbte gelbe Schuppenketten in der besonderen Form für das Regiment. Roter Beutel, blau abgesetzt mit weißen Litzen. Auf dem weißen Bund seitlich und hinten mit aufgelegten flammenden Granaten für das I. und II. (Grenadier)-Bataillon. Komplett mit dem originalen schwarz/weißen Puschel. Innen mit schwarzem gelaschtem Lederfutter. Größe ca. 56. Die Grenadiermütze ist nur leicht getragen mit zwei kleinen Mottenlöchlein und einem Riss im Lederfutter. In hervorragendem Zustand. Sehr selten.

Das 1. Garde-Regiment zu Fuß trug die Grenadiermütze in dieser Ausführung von 1824 bis 1894. Danach erhielt das Regiment das neue "Friderizianische" Modell. 1889 wurde dem Regiment das Auszeichnungsband "Semper Talis" verliehen. In dieser Form wurde die Grenadiermütze also von 1889 bis 1894 getragen.

Sehr selten, da die alten Grenadiermützen an das Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment abgegeben wurden, wo sie aufgetragen wurden. Dabei wurde das Auszeichnungsband entfernt!
373931
€ 6.500,00

Preußen Füsiliermütze für Mannschaften im 1. Garde-Regiment zu Fuß, III. Bataillon

Standort Potsdam, um 1910. Kammerstück, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Das Mützenblech mit dem aufgelegten Bandeau "Pro Gloria et Patria". Gelber Tuchbeutel mit weißer Litze. Komplett mit dem seltenen original Pompon in weiß/gelb. Flache silberne Schuppenketten an Knopf 91. Innen gelaschtes Lederfutter. Größe 56. Schön erhaltenes Stück! Zustand 2.
Die Füsiliermützen des 1. Garde-Regiment zu Fuß sind erheblich seltener als die roten Grenadiermützen.
373900
€ 4.500,00

Baden Pickelhaube für Mannschaften der Karlsruher Bürgerwehr aus der Zeit der Badischen Revolution 1848/49

Hoher Lederhelm mit Messingbeschlägen, vorne als Emblem die Nummer "8" in Eichenlaubkranz mit aufgelegter Krone, Kreuzblattbeschlag mit breiter fester Spitze, Ledersturmriemen an Löwenkopfaufhängungen. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe 60. Im Nackenschirm ein altes Inventaretikett. Zustand 2.
373814
€ 2.200,00

Preußen Helm für Mannschaften im Kürassier-Regiment Königin (Pommersches) Nr. 2, 1. Eskadron

Standort Pasewalk. Kammerstück um 1910. Die Helmglocke aus vernickeltem Eisenblech, komplett mit allen Beschlägen. Vorn der preußische Adler mit mitgeprägtem Bandeau "Hohenfriedberg 4 Juni 1745". Gewölbte Schuppenketten an Knopf 91, beide Kokarden in der großen Ausführung für Kürassiere. Unter der dem rechten Knopf mit schönem Kammerstempel "2.K.1". Innen gelaschtes Lederfutter. Der Vorderschirm grün und der Nackenschirm schwarz lackiert. In der Hinterschirmschiene die Größe "59 5", in der Vorderschirmschiene der Hersteller "A. Klucke & Co". Die Glocke leicht flugrostig. Gut erhalten, Zustand 2.
Ein seltener Helm.





373480
€ 3.500,00

Thüringen Pickelhaube für einen Offizier im 6. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 95

Standort Gotha/Hildburghausen/Coburg, um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Der Helmadler mit steilkantigem Bandeau "Mit Gott für Fürst und Vaterland", auf der Brust mit großem versilbertem Stern mit aufgelegtem sächsischen Wappen mit beidseitigem Lorbeerkranz. Flache Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden. Abnehmbare Spitze. Innen braunes Schweißleder und rotbraunes Futter. Größe 54. Nur leicht getragen in besonders schönem Zustand.
373714
€ 3.500,00
9

Deutsches Reich Polizei: Pickelhaube für einen Beamten der Kaiserlichen Schutzmannschaft Elsaß-Lothringen

um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung. Vorne als Helmemblem die Chiffre "W" unter der kaiserlichen Krone, flache Schuppenketten an Rosetten, rechts die große Reichskokarde. Kleines Kreuzblatt mit Beamtenspitze, die Nackenschiene ohne Belüftungsschieber. Innen braunes Schweißleder und senfgelbes Futter, die Schirme nicht gefüttert. Zustand 2.


373221
€ 1.450,00

Preußen Pickelhaube Modell 1860 für Mannschaften im Colbergschen Grenadier-Regiment Nr. 9

Standort Stargard in Pommern, um 1865. Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Großer Helmadler für Grenadiere mit ovalem Medaillon "FWR", auf der Brust mit Bandeau "Colberg 1807" - der Helmadler aus einem Stück geprägt. Flache Schuppenketten, seitlich an eisernen Schlitzschrauben, rechts die große preußische Mannschaftskokarde aus Blech. Kreuzblatt mit Dienstspitze, eckiger Vorderschirm, der Nackenschirm mit 2 Haltenieten. Innen gelaschtes Lederfutter. Getragener Helm. Selten.
373094
€ 2.600,00
9

Bayern Tschako für einen Offizier im Eisenbahn-, Telegraphen-, Luft- und Kraftfahrt- oder Flieger-Bataillon

Um 1914. Schwarzer Ledertschako mit Tuch bezogen, komplett mit allen Beschlägen, vorn das bayerische Emblem frostig versilbert, flache silberne Schuppenketten, Reichskokarde und dem bayerischen Feldzeichen. Innen braunes Schweißleder und beiges Seidenfutter, Größe 56 1/2. Das Tuch auf der Rückseite mit zwei kleinen Fehlstellen. Insgesamt gut erhalten. Zustand 2.


324142
€ 3.000,00
8

Preußen Pickelhaube für Unteroffiziere im Feldartillerie-Regiment von Scharnhorst (1. Hannoversches) Nr. 10, 3. Batterie

Standort Hannover, um 1892/1900. Kammerstück, schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Der Helmadler einteilig geprägt mit Bandeau "Peninsula Waterloo Göhrde". Gewölbte Schuppenketten an eisernen Schrauben, rechts mit preußischer Kokarde (die Reichskokarde wurde erst 1897 eingeführt). Innen gelaschtes Lederfutter, im Nackenschirm mit Kammerstempel "1882, 1900" , "3te B" (= 3. Batterie) und "2". Getragenes Stück in gutem Zustand. Ein schöner Helm.
299739
€ 1.950,00
7

Bayern Tschako Modell 1825 für Mannschaften der Landwehr Infanterie

um 1830. Hoher schwerer Tschako aus schwarzem Filz, der Deckel, Mützenschirm und Nacken aus schwarzem Leder. Komplett mit allen Beschlägen. Vorn das gekrönte Wappenschild mit gekreuztem Zepter und Schwert, darüber die Kokarde mit den bayerischen Landesfarben gewebt. Weißwollner Behang an Löwenköpfen. Die Schuppenketten seitlich an Löwenkopfaufhängungen. Vorn umlaufend mit silberner Schiene. Komplett mit weiß/blauem Wollpompon. Innen mit dem original Schweißleder und Futter. Der Tschako ist getragen, in unberührten Originalzustand. Ein schönes altes Stück !
196672
€ 1.750,00

Preußen Krätzchen/Tellermütze für Mannschaften im Kürassier-Regiment von Seydlitz (Magdeburgisches) Nr. 7

Standort Quedlinburg/Halberstadt. Eigentumsstück um 1910. Weißes Tuch mit gelbem Vorstoß und gelbem Besatz, beide Kokarden. Innen mit hellbraunem Lederschweißband und honiggelbem Futter, im Futter der Hersteller "Ernst Rauch Hallerstadt ...". Größe 53. Die Mütze etwas getragen mit typischen Alterungsspuren, ein paar kleine Mottenlöcher. Zustand 2.
373295
€ 600,00
9

Preußen feldgraue Schirmmütze für einen Offizier der Infanterie

Leichte Ausführung für die Palestinafront, um 1915. Hohe elegante Tellerform. Leichtes feldgraues Tuch, roter Vorstoß und Mützenbund, komplett mit beiden Kokarden. Innen mit olivfarbenem Wachstuchfutter mit Hersteller "...Küpperia...", das Schweißband fehlt (!). Größe 58. Zustand 2.


372984
€ 390,00

Preußen Pickelhaube für einen General à la Suite

Um 1910. Lederhelm in Generalsausführung, allerdings mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Großer Gardeadler mit hochgewölbten versilberten Stern des Schwarzen Adler Ordens, das Zentrum fein emailliert. Kreuzblattbeschlag mit vergoldeten Sternschrauben, hoher gekehlter Dienstspitze nach preußischem Vorbild. Gewölbte versilberte Schuppenketten, beide Kokarden. Innen mit braunem Schweißband und hellbraunem Futter. Größe 54. Nur leicht getragen und gealtert. Zustand 2. 

Ein schöner Helm in unberührtem Originalzustand, einer der ganz wenigen "echten" General à la Suite Helme !


373630
€ 5.500,00
8

Preußen Pickelhaube für einen Fähnrich im Feldartillerie-Regiment von Scharnhorst (1. Hannoversches) Nr.10

Standort Hannover, um 1910. Eleganter Lederhelm in feiner Offiziersqualität, komplett mit allen Beschlägen. Helmadler mit geschlossener Krone, "frostig" vergoldet, mit mitgeprägten Bandeaus "Peninsula - Waterloo - Göhrde". Gewölbte goldene Schuppenketten mit beiden Kokarden. Der Hals für die Helmkugel mit einfachem Perlring, mit Sternschrauben. Innen braunes Schweißleder und helles Seidenfutter, Größe 55 1/2. Getragen in gutem Zustand.
373093
€ 2.200,00
9

Württemberg Tschako für Mannschaften im Königlich Preußischen Telegraphen-Bataillon Nr. 1, Württembergisches Detachement 1. Bataillon 4. Kompanie

Tschako in Kammerqualität. Schwarzer Lederkorpus, komplett mit allen Beschlägen. Vorn der versilberte Stern des Kronen-Ordens, Ledersturmriemen mit vernickelten Beschlägen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde, komplett mit dem württembergischen Feldzeichen. Innen gelaschtes Lederfutter, im Deckel mit Hersteller "A. Wunderlich Berlin", Trägeretikett "Funker F. Schlozer Telegr. Bataillon 1 4. Comp. - WD". (= WD = Württembergisches Detachement). Leicht getragen, Zustand 2.
373091
€ 2.500,00
9

Kaiserliche Schutztruppe in Deutsch-Südwest-Afrika Hut für Mannschaften und Unteroffiziere

Eigentumsstück, um 1912. Steingrauer Filzhut, die rechte Hutkrempe hochgeklappt, auf der Innenseite mit Druckknopf verschließbar, Hutband und die Randeinfassung in blauem Ripsband, seitlich mit der großen Reichskokarde, die Mitte als Lüftungssieb ausgearbeitet. Innen mit braunem Lederschweißband mit Seidenbanddurchzug, kleines Etikett mit der Größe "55", im Deckel Reste des nicht mehr entzifferbaren Herstellerstempels. Leicht getragen, ein paar leichte Mottenschäden, jedoch in gutem Gesamtzustand. Selten.




365210
€ 2.500,00
7

Bayern Raupenhelm Modell 1868 für Mannschaften in einem Infanterie-Regiment

Um 1870. Komplett mit allen Beschlägen in Messing. Großes plastisches Helmemblem Krone über "L", Lederriemen seitlich an Löwenkopfaufhängungen, links mit der Kokarde. Der Lederriemen war gerissen und wurde rückseitig restauriert. Auf dem Kamm die Wollraupe, etwas verfärbt. Innen mit gelaschten Lederfutter. Größe 56. Zustand 2.
361095
€ 1.100,00

Baden Pickelhaube für einen Offizier der Infanterie

Um 1910. Helm aus Leder, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorne als Helmemblem der Badische Greif matt vergoldet mit aufpolierten Kanten. Flache vergoldete Schuppenketten, beide Kokarden. Innen braunes Schweißleder, rotbraunes Seidenfutter. Größe 55 1/2. Die Kalotte mit kleinen Dellen. Zustand 2.
361044
€ 1.650,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier im 1. Garde-Dragoner Regiment "Königin Viktoria von Großbritannien und Irland" 

Standort Berlin, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Großer Gardeadler, matt vergoldet mit aufpolierten Kanten, gewölbter Gardestern, fein emailliert. Gewölbte Schuppenketten mit beiden Kokarden. Hohe abnehmbare Dienstspitze. Innen braunes Schweißleder und Seidenfutter. In der Glocke Vignette "W.E.H.-Marke". Größe 57 1/2. Getragen, das Schweißleder mit Tragespuren, die Dienstspitze verfärbt, der Lack neben der rechten Schwinge des Adlers und hinter der Schuppenkette mit kleinen Abplatzungen. Zustand 2-3.
360643
€ 2.700,00

Preußen Tschapka für einen Offizier im Königs-Ulanen-Regiment (1. Hannoversches) Nr. 13

Standort Hannover, um 1910. Ledertschapka, komplett mit allen Beschlägen. Versilberter Adler mit mitgeprägtem Bandeau "Peninsula - Waterloo - Garzia - Hernandez", aufgelegt der silberne Gardestern, das Zentrum fein emailliert, alte Doppellöcher durch den Wechsel des Adlers im Jahr 1899. Goldene gewölbte vergoldete Schuppenketten an Rosetten, rechts die Reichskokarde. Mit dem preußischen Feldzeichen. Innen mit braunem Lederschweißband und braunem Futter, das Futter beschädigt.Größe 56. Getragen, Zustand 2.

Sehr selten. 
360626
€ 4.200,00

Kaiserliche Marine Gala-Rock eines Marine-Stabsarztes

Um 1910. Eleganter dunkelblauer Gala-Rock in feiner Qualität. Der Kragen mit breiter umlaufender Goldlitze, die Brust- und Ärmelaufschläge in dunkelblauem Samttuch, mit umlaufenden Goldlitzen. Komplett mit den Epauletten mit dunkelblauen Samtfeldern, vergoldeten Auflagen und goldenen Schulterknöpfen. Auf den Ärmeln mit den goldenen Ranglitzen auf dunkelblauer Samtunterlage als Marine-Stabsarzt (im Range eines Kapitänleutnants). Alle Knöpfe in feiner vergoldeter Ausführung mit dem gekrönten Anker. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Im Schulterbereich ein etwas verschlissenes Schneideretikett "...Wilhelmshaven". Gut erhalten. Zustand 2.



356634
€ 3.800,00

Bayern Pickelhaube für Offiziere der Chevaulegers-Regimenter 1, 3, 5, und 7 - in Luxusqualität !

Fertigung um 1914. Hocheleganter Helm aus Vulkanfiber komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Großes hochgewölbtes Helmemblem, Kreuzblatt mit hohem gekehlten Paradetrichter und weißem Paradebusch aus Büffelhaar. Gewölbte Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden, eckiger Vorderschirm. Innen braunes Schweißleder, braungrünes Seidenfutter, Größe 56. Gut erhalten, Zustand 2.
356488
€ 2.500,00

Reuß Pickelhaube für Unteroffiziere im 7. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 96, II. Bataillon

Standort Gera. Kammerstück um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Adler mit Bandeau "Mit Gott für Fuerst und Vaterland", auf der Brust mit dem großen versilbertem Stern und aufgelegtem Reuß´schen Wappen. Flache Schuppenketten an Knopf 91, mit beiden Kokarden. Nackenschiene mit Belüftungsschieber. Innen gelaschtes Lederfutter, im Nackenschirm teilweise lesbarer Kammerstempel ".. A. XI ..", in der Helmglocke leider nicht mehr lesbarer Stempel. Größe 53. Getragen, in gutem Zustand. Zustand 2.

Ein seltener Helm.

Das 7. Thüringische Infanterie-Regiment Nr. 96 gehörte von 1868 - 1898 zum IV. Armeekorps und danach zum XI. Armeekorps.
356483
€ 2.200,00

Preußen weiße lange Drillichhose (Arbeitshose) für Mannschaften 

Kammerstück von 1910. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Mit Uhrentasche, verzinkte Knöpfe. Innen mit schwach lesbarem Kammerstempel "B.A. ..." und Größenangabe. Gut erhalten. Zustand 2.
356341
€ 350,00

Preußen Tschapka für einen Offizier in den Ulanen-Regimentern Nr. 4, 9-12

Eigentumsstück, um 1910. Ledertschapka, komplett mit allen Beschlägen. Der Adler vergoldet, gewölbte goldene Schuppenketten an Durchsteckrosetten, die Schuppenkette leicht beschädigt, rechts mit Reichskokarde. Komplett mit dem preußischen Feldzeichen. Innen mit braunem Schweißleder, das Futter fehlt. Größe 54. Zustand 2-.




355523
€ 2.200,00
7

Preußen Krätzchen für Mannschaften im Leib-Kürassier-Regiment Großer Kurfürst (Schlesisches) Nr. 1

Standort Breslau. Kammerstück, 1901. Weißes Tuch, schwarzer Mützenbund und Vorstoß. Mit beiden Kokarden. Innen mit weißem Leinen. Im Deckel der Truppenstempel "KR1" und der Kammerstempel "B.A. VI 1901". Größe 56. Gut erhalten. Zustand 2.
Extrem selten, das 1. Mal seit über 30 Jahren bei uns im Angebot !
351727
€ 1.200,00

Kaiserliche Marine großes Gala-Uniform Ensemble für einen Marine-Oberbaurat und Hafenbaudirektor

um 1910. Eleganter dunkelblauer Gala-Rock in allerfeinster Qualität. Der Kragen mit breiter umlaufender Silberlitze, die Brust- und Ärmelaufschläge in schwarzem Samttuch, mit umlaufenden Silberlitzen. Komplett mit den Epauletten mit schwarzem Samtfeldern, silbernen Auflagen, breite silberne Kantillen. Die Epauletten nach der Umstellung der Marinebeamten in den Soldatenstatus vorschriftsmäßig mit silbernen Rangsternen. Komplett mit den Passanten auf schwarzer Samtunterlage und silbernen Schulterknöpfen. Auf der rechten Epaulette fehlt leider die umlaufende silberne Einfassung des Mondes. Auf den Ärmeln mit den silbernen Ranglitzen auf schwarzer Samtunterlage als Marine-Oberbaurat (im Range eines Kapitän zur See). Alle Knöpfe in feiner versilberter Ausführung mit dem gekrönten Anker. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Kaiserliche Zweispitz für Marine-Oberbaurat um 1910. Zweispitz aus schwarzem Nadelfilz, die Einfassung aus schwarzem Seidenband. Links mit silberner Agraffe über Seidenkokarde in schwarz/weiß/rot und versilberten Marineknopf. Innen mit hellem Lederschweißband mit weißem Seidenfutter, innen mit Hersteller "L.H. Berger, Collani & Cie. Hoflieferanten Berlin, Lindenstr. 25". Leicht getragen, Zustand 2.
Das gesamte Ensemble ist nur leicht getragen, in wunderschönem Zustand. Nur ganz selten zu finden.

351050
€ 4.500,00
9

Sachsen Helm Modell 1867 für Mannschaften des II. Sächsischen Reiter-Regiments

Standort Borna. Kammerstück um 1880. Schwerer Lederhelm mit Messingbeschlägen. Vorn aufgelegter Stern mit sächsischem Wappen, die Krone nachträglich aufgelegt/erneuert, seitlich Hiebspangen, Messingkamm mit schwarzer Wollraupe. Die Schuppenketten an Schlitzschrauben, innen mit Klebeband verstärkt, rechts mit original lackierter Kokarde. Der Vorder- und Nackenschirm mit Messingeinfassungen. Innen mit dem original gelaschten Lederfutter. Der Nackenschirm mit Lochung zum Aufhängen des Helmes, daneben Kammerstempel "II.R.R. M1875". Die Nackenschirmschiene mit Hersteller "G. Hosang". Zustand 2-.


349887
€ 1.750,00

Sachen-Coburg-Gotha Pickelhaube für den Vize-Feldwebel Wiegand im 1. Ersatzbataillon des 6. Thüringischen Infanterie-Regiments Nr. 95

Gotha, um 1914. Eleganter Lederhelm in bester Friedensqualität, komplett mit allen Beschlägen. Der Helmadler mit durchbrochen gearbeiteter Krone und steilkantigem Bandeau "Mit Gott für Fürst und Vaterland", auf der Brust mit dem versilbertem Stern mit aufgelegtem sächsischen Wappen mit beidseitigem Lorbeerkranz. Flache Schuppenketten an Rosetten, komplett mit beiden Kokarden in Offiziersausführung. Der Teller mit Kugelschrauben für den Unteroffizier, die Dienstspitze abnehmbar. Innen braunes Schweißleder und beiges Seidenfutter. In der Glocke mit Trägeretikett "Vice-Feldwebel K. Wiegand 1. Ers. Bat. Inf. Regt. No. 95. 3. Komp.". Größe 54. Nur leicht getragen in gutem Erhaltungszustand. Zustand 2.

Das Ersatz-Bataillon des Infanterie-Regiments Nr. 95 wurde Ende 1914 in Gotha aufgestellt. Es stellte den Ersatz für das 6. Thüringische Infanterie-Regiment Nr. 95 sowie für das II. Bataillon des Infanterie-Regiments Nr. 371, welches Ende 1915 aufgestellt wurde. 

Ein sehr schönes Stück mit einer interessanten Geschichte.
345190
€ 2.500,00

Preußen 1. Weltkrieg Helm feldgrau für Mannschaften der Kürassiere

Kammerstück 1915/16. Blanke Stahlglocke, komplett mit allen Beschlägen. Helmadler in der Ausführung für Kürassier-Regimenter. Original Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden. Die Spitze ist mit einem Bajonettverschluss abnehmbar. Innen gelaschtes Lederfutter, der Vorderschirm grün, der Nackenschirm schwarz lackiert. Innen mit doppelt eingeschlagenem Hersteller " [...]mann 15 Lehmann Berlin 16". Größe ca. 52. Der Vorderschirm sowie die Beschlagteile sind feldgrau nachlackiert, die Kalotte leicht beulig. Zustand 2.
344263
€ 1.450,00

Preußen Pickelhaube für einen Wachtmeister im 2. Garde-Dragoner Regiment Kaiserin Alexandra v. Rußland

Standort Berlin, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Vorne der große Gardeadler, Messing versilbert, aufgelegt der Gardestern in Mannschaftsausführung, Kreuzblattbeschlag mit Kopfschrauben, vergoldete gewölbte Schuppenketten, beide Kokarden in Offiziersausführung mit versilberten Rosetten. Innen braunes Schweißband und weinrotes Seidenfutter, das Futter beschädigt. Größe 55. Zustand 2.
331809
€ 2.400,00

Bayern weiße lange Drillichhose (Arbeitshose) für Mannschaften im III. Bayerischen Armeekorps

Kammerstück, 1915. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Mit Uhrentasche, Zink-Knöpfe. Innen mit schönem Kammerstempel "B.D.III. 1915" (Bekleidungs-Depot III. Armeekorps). Gut erhalten. Zustand 2.

Das III. Armeekorps wurde 1900 gebildet und hatte seinen Sitz in Nürnberg. Zunächst wurde es über die Bekleidungsämter des I. und II. AK versorgt. Erst im Weltkrieg erhielt es ein eigenes Bekleidungs-Institut.
323210
€ 450,00
7

Württemberg 1. Weltkrieg Ersatz-Pickelhaube aus Blech für Mannschaften Infanterie

Um 1915/16. Die Helmglocke aus Blech geprägt und schwarz lackiert, komplett mit allen Beschlägen. Vorn das württembergische Helmemblem, der original Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden, vereinfachte Ausführung ohne Vorderschirmschiene und Nackenschiene. Innen mit schwarzem gelaschten Lederfutter. Getragen, in gutem Originalzustand, leicht beulig. Sehr selten.
322258
€ 1.600,00
8

Baden Pickelhaube für einen Offizier im Badischen Fußartillerie-Regiment Nr. 14

Standort Straßburg i.E.. Eigentumsstück, um 1914. Eleganter Helm aus Vulkanfiber, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn das vergoldete badische Emblem mit aufpolierten Kanten, Teller mit Sternschrauben, die Helmkugel abnehmbar, gewölbte Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden, Nackenschiene ohne Lüftungsschieber, die Vorderschirmschiene aus Zink gefertigt und nicht vergoldet. Innen mit braunem Schweißleder mit Gold gedruckter Herstellerbezeichnung "Depaheg Patent" über Quadriga, braunes Futter. Größe 57. Nahezu neuwertig, Zustand 2++.
319620
€ 2.400,00

1. Weltkrieg Preußen feldgraue Feldbluse M 1915 für Mannschaften im Infanterie-Regiment Nr. 389

Kammerstück, 1918. Feldgraues Tuch, verdeckte Knopfleiste mit 6 grauen Hornknöpfen, resedagrüner Kragen. Auf den Schultern eingenähte feldgraue Schulterklappen mit der aufgestickten Regimentsnummer "389". Innen mit feldgrauem Futter, Kammerstempel "B.A. XV[?] 1918". Das Futter mit einer kleinen zeitgenössischen Reparatur, am Kragen und dem rechten Ärmel kleine Mottenlöcher. Zustand 2. 

Das Infanterie-Regiment Nr. 389 wurde 1916 als Infanterie-Regiment von Schilling aufgestellt. Es unterstand der 15. Division (Köln) im VIII. Armeekorps (Koblenz). 1918 erhielt offensichtlich ein Soldat des IR 389 diese Bluse aus den Beständen eines anderen Armeekorps. Am 13.09.1918 wurde das Regiment aufgelöst und auf die 15. ID aufgeteilt.

317245
€ 3.500,00

Preußen Waffenrock für Mannschaften der Fliegerersatz-Abteilung 9

Eigentumsstück, 1914. Dunkelblauer Rock, schwarzer Kragen und Ärmelaufschläge mit den besonderen weißen Gardelitzen mit schwarzen Durchzügen. Graue Schulterklappen mit roten Auflagen. Innen schwarzes Seidenfutter, mit Hersteller-Etikett "Richard Dittmann Hoflieferant Rostock i/M, in der Brusttasche Trägeretikett "...Pohl ...IV. 14.". Getragenes Stück mit typischen Alterspuren und leichten Mottenschäden. Gesamtzustand 2- .

Ein sehr seltener Waffenrock.


Informationen zur Fliegerersatz-Abteilung 9 finden Sie hier: 

http://www.frontflieger.de/2-fea09.html
313336
€ 1.450,00

Baden Pickelhaube für Mannschaften im 1. Badischen Leib-Grenadier-Regiment Nr. 109

Standort Karlsruhe, Kammerstück um 1912. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Großes Helmemblem mit aufgelegtem Stern des Hausordens der Treue, mit Bandeau "Mit Gott f. Fuerst und Vaterland". Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett beiden Kokarden. Hinten die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Innen gelaschtes Lederfutter, Größe 56. Im Nackenschirm mit Kammerstempel "R. 109 1912". Getragener Helm, in gutem Zustand. Selten.
312607
€ 3.200,00

1. Weltkrieg Österreichischer Stahlhelm M17

olivbraune Lackierung zur 75 % erhalten. Innen seitlich mit Stempel "W 64". Komplett mit 3-teiligem Lederfutter am Blechring, Kinnriemen mit Kippverschluss. Stark getragen, Zustand 2-3.

309233
€ 1.100,00

Preußen Tschako für einen Reserveoffizier der Jäger-Bataillone

Um 1900. Eleganter schwarzer Lackledertschako mit Tuch bezogen, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Adler mit aufpolierten Kanten, mittig mit aufgelegtem Reservekreuz, flache Schuppenketten an Rosetten, preußisches Feldzeichen für Offiziere  sowie gekehlter Trichter mit schwarzem Paradebusch aus Büffelhaar. Innen braunes Schweißleder und helles Futter, der Nackenschirm grün gefüttert. Größe 56. Zustand 2.
306154
€ 2.650,00
7

Preußen Schirmmütze für einen Unteroffizier im Leib-Kürassier-Regiment Großer Kurfürst (Schlesisches) Nr. 1

Standort Breslau, um 1910. Weiche Mütze aus weißem Tuch, Mützenbund und Paspelierung in schwarz, schwarz lackierter Schirm, komplett mit beiden Kokarden in Mannschaftsqualität. Innen mit weißem Futter. Größe 56. Nur leichte Alterungsspuren. Zustand 2.

Sehr selten.



298875
€ 750,00
6

Preußen feldgraue Schirmmütze für einen Sanitätsoffizier im Range eines Oberstabsarztes oder Generalarztes

Um 1912. Elegante hohe Tellerform, feldgraues Tuch in feiner Offiziersqualität, samtener blau-violetter Mützenbund, rote Vorstöße, schwarz lackierter Mützenschirm. Innen hellbraunes Lederschweißband, grünes Seidenfutter, mit Hersteller "Dingeldey & Werres Berlin", mit Kolonial-Motiv "The Germans to the front". Größe 56. Leicht getragen, Zustand 2.

"The Germans to the front" lautet die eingetragene Schutzmarke des Afrika-Ausrüsters Dingeldey & Werres aus Berlin, deren Reise-Contor auch Fahrten nach Westafrika und vorzugsweise nach Togo anbot.
297849
€ 950,00

Preußen Pickelhaube für Unteroffiziere der Dragoner Regimenter Nr. 4 - 6, 10, 12 und 15

Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Großer silberner Dragoneradler, gewölbte goldene Schuppenketten an silbernen Rosetten mit beiden Kokarden, das Kreuzblatt und die Nackenschiene mit Kugelschrauben, eine der zwei Kugelschrauben an der Nackenschiene fehlt, eckiger Vorderschirm. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter. Größe 54. Getragener Helm, Zustand 2.
296776
€ 1.850,00
6

Preußen Schirmmütze für einen Unteroffizier im Westfälischen Jäger-Bataillon Nr. 7 "Bückeburger Jäger"

Standort Bückeburg, um 1910. Hohe Form, dunkelgrünes Tuch, roter Mützenbund und Vorstoß, komplett mit beiden Kokarden, schwarz lackierter Mützenschirm. Innen mit schwarzem Schweißband und blassgrünem Futter, im Deckel Initialen "FH.". Größe 55. Gut erhalten, Zustand 2.
296767
€ 500,00
9

Bayern Tschapka für einen Offizier im 1. Ulanen-Regiment Kaiser Wilhelm II., König von Preußen

Heimatstandort Bamberg, um 1915. Hochelegante Tschapka aus schwarzem Lackleder, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn das bayerische Wappen in der kleinen Ausführung. Die gewölbten Schuppenketten an Rosetten, seitlich beide Kokarden. Währen des Krieges haben viele Ulanen auf das Feldzeichen verzichtet und statt dessen 2 Kokarden getragen. Der Deckel Modell 1915 aus schwarz lackiertem Blech mit Bajonettverschluss, innen unter dem Verschluß noch die feldgraue Lackierung ab Werk. Komplett mit karmesinroter Paraderabatte. Innen mit braunem Schweißband und Seidenfutter, Größe 55. So gut wie ungetragen, auf de Deckel leichte Lackabsplitterungen, ansonsten in absolut neuwertigem Zustand . Ein wunderschönes Stück. Obwohl bereits 1915/16 hergestellt, immer noch in allerbester Qualität !
293560
€ 6.000,00
8

Preußen großer Helmkoffer für eine Pickelhaube

um 1910. Große Ausführung, passend für eine Pickelhaube mit Paradebusch oder mit Schirmmütze bzw. für einen Kürassierhelm. Auf Deckel und Koffer Etiketten, meist unleserlich. Höhe ca. 38 cm. Verschluss- und Trageriemen fehlen, der Kofferrand teilweise gelöst, Zustand 3.
293342
€ 120,00

Bayern Ulanka für einen Gefreiten im 1. Ulanen-Regiment Kaiser Wilhelm II. König von Preußen, 5. Eskadron

Standort Bamberg. Eigentumsstück, um 1910. Dunkelgrünes Tuch mit karmesinroten Kragen, Vorstoß und Ärmelaufschlägen, am Kragen die Gefreitenknöpfe. Komplett mit Epauletten, die Schulterknöpfe der 5. Eskadron. Innen mit weißem Tuchfutter. Innen mit beigen und grünem Futter. Getragen. Leichte Alterungserscheinungen, Zustand 2.
292038
€ 1.100,00

Preußen Waffenrock M1910 feldgrau für einen Gefreiten im Jäger-Regiment zu Pferde Nr. 6

Standort Erfurt, um 1914. Eigentumstück, Tuch in feldgrauer Friedensqualität, dunkelgrüner Stehkragen und Ärmelaufschläge, grün/blau/grüne Kollerborte, eingenähte Schulterklappen mit rot gestickter Regiments-Nummer. Am rechten Ärmel Fechterabzeichen, am Kragen die Gefreitenknöpfe. Innen beiges und grünes Futter. Leicht getragen, kleine Mottenlöcher, Zustand 2. Sehr selten.
291993
€ 3.200,00

Baden Tschako für einen Offizier in einer badischen Landsturm-Einheit

Um 1910. Schwarzer Lederkorpus, vorn das badische Landwehr-Emblem und das Feldzeichen in Ausführung für Offiziere, gewölbte Schuppenkette. Innen mit schwarzem Schweißband und Seidenfutter. Größe 57. Getragen, das Leder mit leichten Alterungsspuren, der Aufsatz des Feldzeichens locker, das Futter teils herausgetrennt. Zustand 2-3.
290926
€ 1.750,00

Preußen Helm Modell 1905 für Mannschaften Jäger zu Pferde der Regimenter 1 - 4 und 7

Eigentumstück in Kammerqualität, um 1910. Die Helmglocke in leichter Ausführung aus Stahl schwarz brüniert, komplett mit allen Beschlägen. Der Helmadler, Spitze, Nieten und Randeinfassung in Nickelausführung, gewölbte gelbe Schuppenkette an Knopf 94, komplett mit beiden Kokarden in der großen Ausführung. Innen mit braunem gelaschtem Lederfutter, der Vorderschirm und Nackenschirm schwarz brüniert. Helmgröße 57. Leicht getragen, Zustand 2.
283887
€ 2.600,00
7

Preußen 1. Weltkrieg Ersatz Tschapka Modell 1915 für Mannschaften in einem Landwehr-Ulanen-Regiment

Kammerstück, um 1915. Ersatz-Fertigung aus feldgrauem Filz, komplett mit allen Beschlägen in Messing in vereinfachter Ausführung. Der Adler mit silbernem Reservekreuz, original Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts mit Reichskokarde. Der Deckel ebenfalls aus Filz, preußisches Feldzeichen. Innen mit gelaschtem Lederfutter, Größe ca. 56. Leicht getragen, Zustand 2.
281971
€ 2.500,00

Bayern Uniform-Ensemble aus dem Besitz von Herzog Ernst-August von Braunschweig-Lüneburg, als Generalmajor à la Suite des Kgl. Bayerischen 1. Schweren Reiter-Regiments Prinz Karl von Bayern (ZU NR: 272414)

um 1912. Überrock im Range eines Generalmajor. Elegante leichte Ausführung, bayerisch mittelblaues Tuch mit roten Vorstößen und hohem Stehkragen, doppelte Knopfreihe mit flachen echt silbernen Knöpfen. Die Schulterstücke mit Schlaufen. Auf der rechten Brustseite mit Schlaufen für 1 Steckabzeichen. Innen weißes Seidenfutter, innen mit Schneideretikett des K.u.K. Hoflieferanten "Josef Szallay Wien", handschriftliche Trägerbezeichnung "Prinz Ernst-August Herzog von Braunschweig-Lüneburg", datiert "9.XII.12" (= 9.12.1912). Litewka als Generalmajor. Elegante besonders leichte Ausführung. Verdeckte Knopfleiste, hoher Stehkragen, keine Paspelierung, auf der Hüfte 2 aufgesetzte offene Taschen. Innen nur die Brust gefüttert, die Knöpfe mit blauem Tuch bezogen. Leicht getragen, mit kleinen Mottenschäden.
Das Ensemble stammt aus der Sotheby´s Versteigerung des Königlichen Hauses von Hannover auf der Marienburg im Oktober 2005, am Überrock befinden sich noch die original Versteigerungsetiketten !
Ernst August (II.) von Hannover (* 21. September 1845 in Hannover; † 14. November 1923 in Gmunden, Österreich) war der letzte Kronprinz des Königreichs Hannover. Er führte außerdem die Titel eines Prinzen von Großbritannien und Irland, Prinzen von Hannover, Herzogs von Braunschweig-Lüneburg, 3. Duke of Cumberland und Teviotdale und weitere.
Ein sehr seltenes historisches Ensemble.
272415
€ 3.500,00

Erster Weltkrieg weiße lange Drillichhose (Arbeitshose) für Mannschaften

Kammerstück. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Mit Uhrentasche und 1 Gesäßtasche, innen mit Abnahmestempel "I.R.18". Getragen, Zustand 2-.
222583
€ 300,00
1

1. Weltkrieg Innenring für Stahlhelm M17

ohne 3-teiligem Lederfutter, innen mit Stempel "68" ( für die Stahlhelmgrösse), Zustand 2-
179996
€ 50,00
7

Mecklenburg -Schwerin Helm für Offiziere der Dragoner - Helm aus Besitz von Paul Friedrich Wilhelm Heinrich, Herzog zu Mecklenburg,

in der Trageweise von 1848 bis 1865. Getragen von Paul Friedrich Wilhelm Heinrich, Herzog zu Mecklenburg, eingetreten in das Dragoner Regiment 1864 als Seconde-Leutnant im Alter von 12 Jahren.
Der Helm entspricht in allen Einzelheiten dem üblichen Muster, allerdings handgefertigt in Knabengröße. Sehr aufwendige Innenausstattung: rotes Marokinleder, grüne Vorderschirmauskleidung, Nackenschirm mit dunkelblauem Samt. Das seidene Futter fehlt. Auf der rechten Seite die blau-rot-gelbe Kokarde, die abschraubbare Kugelspitze etwas verdrückt.
Leicht getragen in sehr schönem Zustand. Absolut unikater Helm von musealem Rang !
89774
€ 6.500,00

Preußen Helm aus dem Besitz von Oberstleutnant Graf von Korff im Leib-Kürassier-Regiment Großer Kurfürst (Schlesisches) Nr. 1 - in Luxusqualität 

Breslau, um 1914. Eleganter Helm in der letzten Ausführung. Die Helmglocke aus leichtem vernickeltem Eisenblech, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorne der am 01.07.1902 eingeführte fliegende Adler mit dem Bandeau "Pro Gloria et Patria", feuervergoldet mit aufpolierten Kanten. Besondere vergoldete flache Schuppenketten mit Randprägung an Schrauben, beide Kokarden in der besonderen "althessischen" Form. Innen helles Schweißleder mit lachsfarbenem Seidenfutter. Im Futter in Metall aufgelegt die Grafenkrone mit 9 Zacken mit Perlen und die Chiffre "K". Der Vorderschirm mit grünem Leder, der Nackenschirm mit schwarzem Samt gefüttert. Auf der Helmglocke unter dem Kreuzblatt der Spitze mit Größenangabe "55" und Zahl "118". Der Helm ist nahezu ungetragen, nur auf der Rückseite der Helmglocke sind zwei sehr kleine Flecken an der Vernicklung vorhanden. Zustand 2++.
Einer der ganz wenigen Originale in einem hervorragendem Erhaltungszustand ! Einer der am besten erhaltenen Helme des Regiments, uns ist in über 30 Jahren kein schönerer Helm vorgekommen ! Das Highlight für jede Helmsammlung. 

Preis auf Anfrage.
373857
8

Preußen Tellermütze für Mannschaften der Feldartillerie

Eigentumstück, um 1900. Dunkelblaue Mütze mit schwarzem Bund und roten Vorstößen, beide Kokarden. Das Schweißband innen fehlt (!), orangebraunes Wachstuchfutter mit Hersteller "Peküro". Größe 60. Zustand 2-.




372922
€ 250,00
5

Preußen Schirmmütze für einen Reserve-Offizier im 2. Westfälischen Husaren-Regiment Nr. 11

Standort Krefeld, um 1910. Sattelform, das Tuch grün, roter Mützenbund, weiße Vorstöße, komplett mit beiden Kokarden, schwarz lackierter Schirm. Innen hellbraunes Schweißleder, graues Futter, Stempel eines Kostümverleihes. Größe 54. Getragen, hinten zwei Mottenlöcher. Zustand 2.



372915
€ 450,00
5

1. Weltkrieg feldgrauer Tarnüberzug für eine Offiziers Pickelhaube Infanterie

Um 1915, feldgraues Tuch, gestempelt "D.R.P.". Leicht getragen, mit kleinen Löchern im Stoff. Zustand 2-.
373711
€ 180,00

Preußen Pickelhaube für einen Reserve-Offizier im 1. Garde-Regiment zu Fuß, I. Bataillon

Potsdam, um 1914. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen, teils in echt silberner Ausführung. Vorn der große Gardeadler für Reserveoffiziere  ohne Bandeau mit hochgewölbten echt silbernem Stern des Schwarzen Adler Ordens, das Zentrum fein emailliert. Darüber aufgelegt das Bandeau "Semper Talis". Unter dem Gardestern das vergoldete Reservekreuz "Mit Gott für König und Vaterland". Der Teller mit versilberten Sternschrauben, mit hoher gekehlter Spitze. Flache silberne Schuppenketten, silberne Rosetten, beide Kokarden. Innen braunes Schweißleder mit grünem Futter. Größe 56. Der Helm ist nur leicht getragen, die Helmspitze, der Adler und das Bandeau "Semper Talis" aus echtem Silber gefertigt, in wunderschönem unberührten original Zustand. 

Das Bandeau "Semper Talis" wurde nur vom 1. Btl. getragen. Einer der seltensten und begehrtesten Helme der Preußischen Armee.




373212
€ 8.500,00

Preußen Waffenrock für einen Oberstleutnant im Kürassier-Regiment von Driesen (Westfälisches) Nr. 4

Standort Münster, 1916. Elegante Fertigung aus dunkelblauem Tuch in feiner Offiziersqualität. Hoher steifer Stehkragen, der Kragen und die Ärmelaufschläge mit silberner Kollerborte mit roten Durchzügen, die Knopfleiste und Schöße rot paspeliert, große flache Silberknöpfe. Eingenähte Schulterstücke mit vergoldeter Regimentsnummer, rot/weiß unterlegt. Unten links mit eingenähter Taschenklappe zum Tragen des Pallasch. Auf der Brust Schlaufen für eine lange Feldspange, im Knopfoch das Band für die Sachsen-Meiningen Verdienstmedaille. Innen mit hellgrauem Seidenfutter, unten mit weißem Kirseytuch wie die Kürassier Koller ! Der Waffenrock ist nahezu ungetragen, abgesehen von einigen winzigen Mottenlöchlein, Zustand 2++.
367773
€ 2.500,00

Kaiserliche Marine Arbeitszeug des Obermatrosen "Lippmann"

das sogenannte "Takelpäckchen", um 1900. Das Ensemble bestehend aus drei Teilen: Weißes Arbeitshemd, im Kragen mit eingenähtem Trägeretikett "Lippmann" und Kammerstempel "II. W. 2 255/99." sowie weiteren, nicht mehr lesbarem Kammerstempel "B [...]", mit blauem Winkel auf dem Ärmel. Exerzierkragen mit sehr schön erhaltenem Kammerstempel "II. W. 2. 255/99" und "B.A.-W. 1.11.98" und Trägeretikett "Lippmann". Komplett mit der weißen Arbeitshose. Das Hemd etwas fleckig, an der Hose fehlt ein Knopf. Zustand 2.
372524
€ 450,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier im Garde-Landwehr-Pionier-Bataillon

um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Vorn der große Gardeadler "frostig" versilbert mit aufpolierten Kanten, ohne Bandeau mit hochgewölbten echt silbernen Stern, darauf das vergoldete Landwehrkreuz "Mit Gott für König und Vaterland". Der Teller mit vergoldeten Sternschrauben, mit hoher abnehmbarer Spitze. Flache silberne Schuppenketten, silberne Rosetten, beide Kokarden. Innen braunes Schweißleder mit rotbraunem Seidenfutter, Größe 57. Der Helm ist nur leicht getragen, in wunderschönem unberührten original Zustand.

Ein seltener Helm.
358928
€ 4.200,00

Württemberg Waffenrock und Schirmmütze eines Stabsveterinärs

Eigentumsstücke, Um 1900. Dunkelblauer Rock, der Kragen und die Aufschläge in schwarzem Tuch, an Kragen, Aufschlägen und Knopfleiste karmesinrote Vorstöße, der Kragen und die Aufschläge mit goldenen Litzen, goldfarbene Knöpfe. Auf den Schultern silberne Passanten mit schwarz-roten Durchzügen, karmesinrotes Futter, mit den Epauletten für den Stabsveterinär. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Komplett mit der dazugehörigen Schirmmütze. Größe 53. Beide Stücke sehr gut erhalten. Zustand 2+

357601
€ 1.950,00

Württemberg Pickelhaube für einen Reserve-Offizier der Infanterie

Um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Das Helmemblem "frostig" vergoldet mit aufpolierten Kanten, auf dem Wappenschild aufgelegt das silberne Reservekreuz ohne Inschrift. Kreuzblattbeschlag mit abnehmbarer Spitze. Flache Schuppenketten an Rosetten mit beiden Kokarden. Innen hellbraunes Schweißleder, grünes Seidenfutter, Größe 54. Ungetragen, in neuwertigem Zustand - "in mint condition".
In dieser Qualität nur ganz selten zu finden.
355189
€ 3.000,00

Preußen Pickelhaube für einen Einjährig-Freiwilligen der Infanterie

Eigentumsstück, um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Der Helmadler mit polierten Kanten und durchbrochen gearbeiteter Krone, Kinnriemen mit vergoldeten Schiebern, beide Kokarden. Innen rotbraunes Schweißband und cremefarbenes Seidenfutter, der Vorderschirm grün, der Nackenschirm rot gefüttert. Größe 59. Zustand 2+.
In dieser Qualität nur ganz selten zu finden.







353590
€ 1.650,00

Hessen Pickelhaube Modell 1871 für Mannschaften im Leibgarde-Infanterie-Regiment (1. Großherzoglich Hessisches) Nr. 115

Standort Darmstadt, um 1871. Schweres Kammerstück, komplett mit allen Beschlägen. Helmemblem mit großem Bandeau "1621", Kreuzblatt mit der besonderen hessischen Dienstspitze, abnehmbar. Gewölbte Schuppenketten an den 1871 eingeführten Steck-Rosetten, rechts die hessische Kokarde. Die Nackenschiene mit 2 Kugelnieten. Innen gelaschtes Lederfutter. Im Nackenschirm mit schönem Kammerstempel "I.R. 115" und Größe "58". Zustand 2.

Ein schön erhaltener, seltener Helm.








342088
€ 3.200,00
8

Baden Pickelhaube für Zollbeamte im mittleren Dienst

Kammerstück, um 1900. Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Effekten. Helmemblem, flache Schuppenketten an Rosetten, komplett mit beiden Kokarden in Mannschaftsausführung. Runder Teller mit der Beamtenspitze und Kugelschrauben. Innen gelaschtes Lederfutter. Leicht getragener Helm in unberührtem Originalzustand.

318911
€ 1.600,00

Preußen Pickelhaube für einen General à la Suite

Um 1914. Eleganter Helm aus Vulkanfiber in Generalsausführung, allerdings mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Großer Gardeadler mit hochgewölbten versilberten Stern des Schwarzen Adler Ordens, das Zentrum fein emailliert. Kreuzblattbeschlag mit vergoldeten Sternschrauben, hoher gekehlter Dienstspitze nach preußischem Vorbild. Gewölbte versilberte Schuppenketten, beide Kokarden. Innen mit braunem Schweißband und grün-beigen Futter. Größe 55. Der Helm ist nur leicht getragen in sehr gutem Zustand. Zustand 2.

Ein schöner Helm in unberührtem Originalzustand, einer der ganz wenigen "echten" General à la Suite Helme !
318062
€ 7.500,00

Preußen Bergbau Hut für einen Obersteiger im Bergwerk Lippe

um 1910. Steifer Hut mit schwarzem Nadelfilz bezogen. Vorn großer silberner preußischer Adler, die Krone, Schild und Zepter vergoldet, auf der Brust mit der aufgelegten Lippischen Rose. Oben am Deckel mit umlaufender Goldborte. Komplett mit eingesteckter Preußischer Kokarde sowie weißem Paradefederbusch. Innen mit braunem Schweißleder und Futter, silber gedruckter Hersteller "Deutsche Industrie". Größe 56. Komplett im passenden Koffer. Nahezu ungetragen, in absolut neuwertigem Zustand - "in mint condition". Sehr selten.

Das Bergwerk Lippe war ein förderndes Steinkohlebergwerk im nordwestlichen Ruhrgebiet. Seine Bestandteile waren der Förder-, Aufbereitungs- und Verwaltungsstandort Westerholt, der Förderstandort Fürst Leopold, der Seilfahrtstandort Polsum und der Wetterschacht Altendorf.
290988
€ 1.450,00

Baden Pickelhaube für einen Reserveoffizier der Infanterie - in Luxusqualität !

, um 1913. Eleganter Helm aus Leder, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorne als Helmemblem der Badische Greif "frostig" vergoldet mit aufpolierten Kanten. Auf der Brust das silberne Reservekreuz "Mit Gott für Fürst und Vaterland", das Bandeau ohne Beschriftung. Flache vergoldete Schuppenketten, beide Kokarden. Innen braunes Schweißleder und Seidenfutter, Größe 60. Der Helm ist ungetragen in neuwertigem Zustand - "in stone-mint condition". Ein ganz toller Helm !
186036
€ 2.800,00
8

Reichswehr - Reichsmarine Stahlhelm M 17

Es handelt sich hier um eine Helmglocke aus den Beständen der K.u.K Armee, original Lackierung zu 85% erhalten, seitlich mit jeweils 2 Hörnern, innen auf der rechten Seite ist nur die Größen Angabe zu erkennen "66", Lederfutter und unüblicher Kinnriemen, deuten auf eine private Anschaffung, am Hinterkopf mit Dienstgrad und Trägername "Hengstenberg M.A = Marine Artillerie Feldwebel" noch ungereinigt, Zustand 2-.
368547
€ 800,00

Preußen Uniformensemble eines Unteroffiziers im Regiment der Gardes du Corps im schwarzen Kürass zur Friedensparade

Standort Potsdam, um 1912. Eine wunderschöne Figurine, die einen Soldaten in seiner vollständigen und originalen Ausstattung zur Parade wiedergibt. Das Ensemble besteht aus folgenden Stücken:

Preußen Helm Modell 1889/97 für Mannschaften im Regiment Gardes du Corps. Kammerstück um 1910, komplett mit allen Beschlägen. Die Helmglocke aus Tombak mit neusilbernen Beschlägen. Aufgelegter Gardestern mit geschwärztem Schwarzen Adler im Zentrum, gewölbte Schuppenketten an Knopf 94, beide Kokarden. Komplett mit aufgesetztem Paradeadler in neusilberner Ausführung und aufgeschraubter Krone. Innen schwarzes gelaschtes Futter. Der Nackenschirm schwarz, der Vorderschirm grün lackiert. In der Glocke die Größe "58" sowie der Hersteller "Damaschke" eingestempelt. Im Nackenschirm doppelt gestempelt "64". 
Schwarzer Kürass Modell 1897 für Mannschaften im Regiment der Gardes du Corps zur Frühjahrsparade in der Trageweise ab 1912. Schwarz lackiertes Eisenblech, die Ränder mit roter Wollkordel eingefasst. Messingschuppenketten und originaler Bauchriemen mit Messing-Dornschnalle. Das Futter mit Kammerstempel der 2. Eskadron 1897. Die Manschetten fehlen. Auf der Brust aufgeschraubt die neusilberne Trophäe des 1912 eingeführten Ringkragens. Einige ganz geringe Kratzer bzw. Tragespuren.
Darauf das Bandelier mit dem Kartuschkasten für Mannschaften im Regiment der Gardes du Corps. Das Bandelier weiß lackiertes Leder, der Kartuschkasten schwarzes Lackleder mit dem aufgelegten Gardestern in Neusilber.
Koller für einen Unteroffizier im Regiment Grades du Corps in Kammerqualität. Weißer Kirsey mit rotem Besatz und Vorstößen, weiß-rote Kollerborte, an Kragen und Aufschlägen weißwollene Gardelitzen, weiße Knöpfe, weiße Schulterklappen mit roten Vorstößen. Knöpfe der 3. Eskadron.
Weiße Reithose mit Reitlederbesatz aus Kirsey in Kammerqualität.
Hohe schwarze Stulpstiefel mit Anschnallsporen mit breiten Sporenleder.
Komplett mit dem Unterschnallgehänge mit rotem Textilgurt und einem Lederschlepper.
Dazu der Pallasch in der Ausführung für Offiziere. Vernickelte, beidseitig gekehlte Klinge, ohne Hersteller. Vergoldetes vierspangiges Messinggefäß, Rochenhautgriff mit intakter Drahtwicklung. Anhängend Offiziersportepee. Schwarz lackierte Stahlscheide mit einem Ringband und beweglichem Tragering. 

Ursprünglich stammt das Ensemble aus der berühmten Sammlung Brandt. Alle Stücke befinden sich in einem guten Erhaltungszustand. In seiner Vollständigkeit ein ganz außergewöhnliches und schönes Ensemble!







371735
€ 25.000,00

Braunschweig Zweispitz für Generale, um 1830

Hoher Zweispitz aus schwarzem Nadelfilz, vorn mit der Stern-Agraffe aus Messing feuervergoldet, Knopf mit gekrönter Chiffre "W", gefaltete Kokarde in den Braunschweiger Farben gelb/hellblau Seitlich in den Hutkrempen links und recht mit Füllung aus Goldbullion. Innen mit dem original schwarzen Schweißleder und Seidenfutter. Der Hut ist getragen mit den typischen Altersspuren, in gutem unberührten Originalzustand. Komplett im alten original Lederkoffer. Extrem selten, der erste Braunschweiger Generalzweispitz, den wir anbieten können ! Ein Stück von musealer Qualität und Bedeutung !
184526
€ 2.500,00
6

Bayern Raupenhelm Modell 1868 für Offiziere Infanterie

um 1870. Schwarze Lederglocke, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung. Großes plastisches Helmemblem Krone über "L", Lacklederriemen seitlich an Löwenkopfaufhängungen, links mit der Kokarde Krone "L", seitlich mit runden Lüftungsschiebern. Große originale Bärenfellraupe. Innen mit gelaschtem Lederfutter in Offiziersqualität, mit Herstelleretikett "Johann Michael.. Nürnberg", Größe 56. Leicht getragen in gutem unberührten Originalzustand.
156172
€ 2.400,00
6

Preußen Tschako Modell 1854 für einen Offizier der Jäger Bataillone 1,2,5 oder 6

Eleganter hoher Tschako. Schwarzes Lackleder und schwarzem Tuchbezug, eckiger Vorderschirm. Vorn mit aufgelegtem Emblem "FRW", flache vergoldete Schuppenketten an Rosetten, rechts mit Lederkokarde für Offiziere sowie großem preußischen Feldzeichen. Innen schwarzes Lederschweißband und Seidenfutter, der Tschakokorpus aus Filz. Vorn hinter dem Emblem ist der Tuchbezug fachmännisch an 2 Stellen restauriert worden, sonst in sehr schönem Zustand. Sehr selten.
101267
€ 2.200,00
7

Preußen Flügelmütze Modell 1846/47 für einen Reserveoffizier des Husaren-Regiments von Schill (1. Schlesisches) Nr. 4

Ohlau, um 1845. Hohe elegante Flügelmütze aus schwarzem Lackleder, umlaufender Tuchflügel aus schwarzem Tuch, innen gelb gefüttert, das Tuch mit eingewebten Metallfaden für Offiziere, oben mit kleinem Befestigungshäkchen. Vergoldete gewölbte Schuppenketten an Rosetten, darüber fest vernähter Schirm, oben aufgestecktes großes preußisches Feldzeichen für Offiziere sowie großes versilbertes Landwehrkreuz. Innen schwarzes Lederschweißband mit schwarzem Seidenfutter. Nur minimal getragen in besonders schönem unberührtem Originalzustand.
Die Flügelmütze stammt direkt aus einem Privathaushalt und war noch in keiner Sammlung
92319
€ 3.200,00

1. Weltkrieg Stahlhelm Modell 1918

Die feldgraue Originallackierung zu ca. 25% erhalten. Innen die Helmglocke gestempelt "SL62", komplett mit 3-teiligem Lederfutter am Stahlring der Kinnriemen mit Verschlußklipp jedoch ist das Leder gerissen. Stark getragenes Stück, Kinnriemen und Innenfutter sind beschädigt die Polstertaschen sind leer, Zustand 3-4
305538
€ 800,00

Bayern Pickelhaube für einen Offizier in den Chevaulegers-Regimentern 1, 3, 5, und 7 oder der bayerischen Feld-Artillerie- und Train-Regimenter

Um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn das Helmemblem für Offiziere, Kreuzblatt mit gekehlter, abnehmbarer Spitze, gewölbte Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden, eckiger Vorderschirm. Innen hellbraunes Schweißband und grünes Futter, die Schirme rot und grün gefüttert. Größe 56. Im original Koffer. Leichte Trage- und Alterungsspuren, Zustand 2.
372270
€ 1.450,00
9

Preußen Pickelhaube für Offiziere im Garde-Füsilier-Regiment

Standort Berlin, um 1914/15. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Der Helmadler mit aufpolierten Kanten, mit hochgewölbtem emaillierten Gardestern. Vergoldete Sternschrauben. Flache vergoldete Schuppenketten an silbernen Rosetten, beide Kokarden. Abnehmbare Spitze. Innen schwarzes Schweißband und und weißes Futter. Größe 55. Zustand 2.

Der Helm wurde so auch im 5. Garde-Regiment zu Fuß, Garde-Pionier-Bataillon, den Eisenbahnregimentern und dem Kraftfahr-Bataillon getragen.


372231
€ 3.500,00
8

Württemberg Pickelhaube Modell 1867 für Mannschaften im Dragoner-Regiment König (2. Württembergisches) Nr. 26

Standort Stuttgart (Cannstatt), um 1870/80. Schwerer Lederhelm in Kammerqualität, komplett mit allen Beschlägen. Vorne das württembergische Helmemblem in silberner Ausführung, aufgelegt der ebenfalls silberne Stern des Kronen-Ordens. Gewölbte vergoldete Schuppenketten mit silbernen Rosetten an Eisenschrauben, rechts die große württembergische Landeskokarde. Kreuzblattbeschlag mit Kugelschrauben, feste Dienstspitze. Eckiger Vorderschirm mit silberner Schiene. Innen mit gelaschtem Lederfutter, in der Glocke mit Trägeretikett "Dragoner Ris[...]". Größe 54. Das Futter in der Glocke verklebt, Nackenschirm von innen neu verklebt, von außen im Bereich der Naht nachlackiert, die Metallteile gereinigt. Zustand 2.



372210
€ 2.200,00

Hochwertige Sammleranfertigung: Braunschweig Pickelhaube für einen Offizier im Infanterie-Regiment Nr. 92

Standort Braunschweig. Eine sehr hochwertig angefertigte Replik eines Helmes für Offiziere des Regimentes in der Trageweise ab 1912. Lederhelm, komplett mit allen Effekten in vergoldeter Ausführung. Preußischer Helmadler mit Bandeau "Mit Gott für Fuerst und Vaterland", darauf großer versilberter Totenkopf über dem Bandeau "Peninsula", die Augen mit schwarzem Samt unterlegt. Flache vergoldete Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden. Abschraubbare Spitze, der Teller mit Sternschrauben. Innen hellgraues Schweißleder und hellorangenes Futter mit Aufdruck "B.A.P.". In der Glocke mit Herstelleretikett "Militärmanufactur Jörg Dehn Schönebeck...". Größe 57. Zustand 2+.


372202
€ 1.200,00
8

Bayern 1. Weltkrieg Ersatz-Pickelhaube aus Blech für Mannschaften in einem Infanterie-Regiment

Ersatzhelm von 1915. Die Helmglocke aus schwarz lackiertem Eisenblech, komplett mit allen Beschlägen in Messingausführung, die Hinterschiene in Eisenblech ausgeführt. Das Helmemblem in kleiner Ausführung, rückseitig mit 2 Haltesplinten befestigt, der Teller ebenfalls mit gesplinteten Nieten befestigt. Original Ledersturmriemen an Knopf 91, mit beiden Kokarden. Innen mit gelaschtem Lederfutter. In der Glocke der Hersteller "GOOP. Bing A-G Nürnberg 1915" und die Größe "1915". Zustand 2.

Selten!



371696
€ 1.600,00
9

Bayern Pickelhaube für einen Offizier im 1. Schweren Reiter-Regiment Prinz Karl von Bayern

Standort München, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung. Vorne das bayerische Helmemblem. Gewölbte Schuppenketten an Rosetten, mit beiden Kokarden. Kreuzblattbeschlag mit gekehlter, abnehmbarer Spitze. Eckiger Vorderschirm. Innen mit hellem Lederschweißband, das weiße Seidenfutter in Resten vorhanden. Größe 55. Getragen, Zustand 2-.

Der Helm konnte so auch in den Chevaulegers-Regimentern Nr. 2, 4, 6 und 8 getragen werden.
371633
€ 1.600,00

Preußen Pickelhaube Modell 1887 für Mannschaften der Garde-Infanterie

Um 1890. Lederhelm in Kammerqualität, komplett mit allen Beschlägen. Vorn der große Gardeadler mit aufgelegtem Gardestern. Ledersturmriemen an der besonderen Aufhängung Modell 1887. Die Spitze nicht abnehmbar. Nackenschiene ohne Lüftungsschieber. Innen mit gelaschtem Futter. In der Glocke Reste eines alten Trägeretiketts, alte verschlossene Doppellöcher. Größe 54. Zustand 2.
364564
€ 1.250,00

Bayern 1. Weltkrieg Ersatz-Pickelhaube aus Blech für Mannschaften in einem Infanterie-Regiment

Um 1915/16. Die Helmglocke aus Blech geprägt und schwarz lackiert, komplett mit allen Beschlägen. Vereinfachte Ausführung ohne Vorderschirmschiene und Nackenschiene. Helmemblem aus Messing, der originale Ledersturmriemen an Knopf 91, mit beiden Kokarden. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe 53. Getragen, Zustand 2.  




372151
€ 1.200,00
7

Bayern Tellermütze/Krätzchen für Mannschaften der Artillerie

Eigentumsstück, um 1900. Dunkelblaues Tuch mit schwarzem Bund und roten Vorstößen, beide Kokarden. Innen mit braunem Schweißband und orangenem Futter mit Hersteller "Uniform- Mützen Fabrik He[...] Zimmermann Königl. Bayer. [...]erant München". Größe 54. Zustand 2.
371694
€ 380,00
7

Preußen Schirmmütze für einen Reserveoffizier im Braunschweigischen Infanterie-Regiment Nr. 92

Braunschweig. Eigentumsstück, um 1910. Elegante hohe Sattelform. Dunkelblaues Tuch mit rotem Besatzstreifen und roten Vorstößen, mit beiden Kokarden. Zwischen den Kokarden der aufgelegte versilberte Totenkopf des Regiments, die Braunschweiger Kokarde mit kleinem Landwehrkreuz. Innen braunes Schweißband und orangebraunes Seidenfutter mit Herstellerzeichen "Deutsche Industrie". Größe 53. Nur leicht getragen. Zustand 2.




371442
€ 950,00
7

Mecklenburg-Schwerin Kartuschkasten für Unteroffiziere der Dragonerregimenter Nr. 17 und 18

Um 1870. Großer Kartuschkasten, ca. 21 cm breit, schwarz lackiertes Leder, auf dem Deckel aufgelegt das Landeswappen Mecklenburgs-Schwerins, vergoldeter Messingstern mit darauf aufgelegtem neusilbernen Wappen, das Kreuzchen an der Krone abgebrochen. Das Leder etwas etwas narbig. Insgesamt schön erhalten. Zustand 2.
371424
€ 950,00
7

Preußen Schirmmütze für einen Beamten im Kriegsministerium

Eigentumsstück um 1910. Hohe Form, dunkelblaues Tuch mit karmesinroten Vorstößen, beide Kokarden. Innen mit braunem Schweißband und braunem Wachstuchfutter mit dem Schriftzug "Deutsche Wertarbeit". Größe ca. 59. Zustand 2.
370322
€ 450,00
6

Preußen Tellermütze für Mannschaften im Kürassier-Regiment Kaiser Nikolaus I. von Rußland (Brandenburgisches) Nr. 6

Standort Brandenburg a.H., um 1900. Weißes Tuch mit russischblauem Vorstoß und Besatzstreifen, beide Kokarden. Innen mit braunem Lederschweißband und türkisfarbenem Seidenfutter. Größe 56. Das Tuch auf dem Deckel stark stockfleckig. Zustand 2-3.


370127
€ 550,00
6

Preußen Tellermütze für Mannschaften in einem Train-Bataillon

Eigentumsstück, um 1900. Dunkelblaues Tuch mit hellblauem Bund und Vorstößen, beide Kokarden. Innen mit braunem Schweißband und hellblauem Seidenfutter. Größe 56. Getragen, Zustand 2-.
370116
€ 350,00
6

Preußen Tellermütze für Mannschaften in den Dragoner-Regimentern Nr. 6 oder 14

Eigentumsstück, um 1910. Kornblumenblaues Tuch mit schwarzem Samtbund und schwarzem Vorstoß. Innen mit Hellbraunem Lederschweißband und beinfarbenem Seidenfutter mit Trägernamen in Goldlettern "Frhr. v. Loen". Größe 55. Getragen, mit leichten Alterungsspuren. Zustand 2.
367829
€ 550,00
6

Preußen Weiche Feldmütze/Reitmütze für Mannschaften im Husaren-Regiment „von Zieten“ (Brandenburgisches) Nr. 3

Standort Rathenow, um 1910. Rote Mütze, mit blauem Bund und weißer Paspelierung. Komplett mit beiden Kokarden. Innen braunes Schweißleder, orangenes Futter Größe ca. 52. Deutlich getragen, Zustand 3.
364619
€ 320,00

Königreich Bayern Feldbluse Modell 1910 aus dem Besitz des Generalmajors und Flügel-Adjutant seiner Majestät König Ludwig III. von Bayern Graf Castell

Elegante Fertigung mit allen Effekten. Feldbluse aus feldgrauem Gabardine, die Knopfleiste, der Kragen und die Ärmelaufschläge mit roter Paspelierung, 2 schräge Hüfttaschen. Die Kragenspiegel für Flügel-Adjutanten in der besonderen Silberstickerei auf weinroter Samtunterlage. Die Schulterstücke in gold/silbernem Generalsgeflecht mit blauen Durchzügen, darauf die vergoldeten Kronen als General à la Suite. Auf der Brust Schlaufen für die große Feldspange sowie für 4 Steckauszeichnungen auf der linken Brust sowie 2 Steckauszeichnungen auf der rechten Brustseite. Innen mit feldgrauem Seidenfutter, ohne Trägeretikett.
Die Feldbluse ist nur leicht getragen und noch sehr farbfrisch, hat allerdings einige restaurierte kleine Mottenschäden. Dennoch ein ganz besonders schönes Stück.
Generalmajor Otto Graf zu Castell-Castell war während des 1. Weltkriegs der Flügel-Adjutant seiner Majestät König Ludwig III. von Bayern. Anbei die Fotokopien aus der Ehrenrangliste 1914-1918.
338104
€ 6.500,00

Hessen Pickelhaube für einen Offizier der Train-Abteilung Nr. 18

Darmstadt, um 1900. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Matt vergoldetes Helmemblem mit aufpolierten Kanten und durchbrochener Krone. Kreuzblatt mit Kugelschrauben und der gekehlten hessischen Spitze, abnehmbar. Gewölbte Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden, die Nackenschiene nach hessischer Art mit 2 Kugelsplinten, ein Splint fehlt. Innen braunes Schweißleder mit braunem Futter. Im Schweißband Markierung "Depaheg Patent". Größe 55. Leicht getragen, Zustand 2+.
291567
€ 3.800,00

Württemberg Pickelhaube für einen Reserve-Offizier im Dragoner-Regiment Königin Olga (1. Württembergisches) Nr. 25

Standort Ludwigsburg, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Das Helmemblem versilbert, mit aufgelegtem goldenen Landwehrkreuz. Silberner Kreuzblattbeschlag mit hohem Paradetrichter mit hoher Dienstspitze, vergoldete Sternschrauben. Vergoldete gewölbte Schuppenketten an silbernen Rosetten, komplett mit beiden Kokarden. Innen dunkelbraunes Schweißleder, grünes Futter. Größe 56. Nur ganz leicht getragen, Zustand 2+. 


359259
€ 2.700,00

Preußen Helm feldgrau für Mannschaften im Regiment Jäger zu Pferde Nr. 6

Heimatstandort Langensalza. Kammerstück, um 1916. Brünierte Stahlglocke, komplett mit allen Beschlägen in Kriegsausführung Eisen feldgrau getönt. Vorne der Dragoneradler. Original Ledersturmriemen an Knopf 91 und die beiden großen Kokarden, rechts unter der Kokarde die Regimentsstempelung "6". Die Spitze auf dem Kreuzblatt mit Bajonettverschluss, sitzt aber fest. Innen gelaschtes Lederfutter, innen gestempelt "1916". Der Vorderschirm grün, der Nackenschirm schwarz lackiert, in der Glocke Plakette des Herstellers "Herm. Weissenburger & Cie Cannstatt". Größe 56. Der Helm etwas aus der Form, hinter der Reichskokarde eine größere Delle. Zustand 2-.








358934
€ 1.450,00

Württemberg Pickelhaube für Offiziere im Dragoner-Regiment König (2. Württembergisches) Nr. 26 in Paradeausführung

Standort Cannstatt, um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Das Helmemblem versilbert mit aufpolierten Kanten, mit aufgelegtem Stern des Verdienstordens der Württembergischen Krone, das Zentrum fein emailliert, die Emaille tragebedingt gechipt. Silberner Kreuzblattbeschlag mit Paradetrichter mit schwarzem Paradebusch aus Büffelhaar, vergoldete Sternschrauben. Vergoldete gewölbte Schuppenketten an silbernen Rosetten, komplett mit beiden Kokarden. Innen braunes Schweißleder, honigfarbenes Seidenfutter. Größe 55. Der Vorderschirm innen grün gefüttert, der Nackenschirm rot. Zustand 2.





358169
€ 7.500,00
7

Preußen 1. Weltkrieg feldgraue Schirmmütze für den "Jäger Herrmann" im Jäger-Ersatz-Bataillon 11

Eigentumsstück, um 1917. Sattelform, feldgraues Tuch, mit jägergrünen Vorstößen und Mützenbund. Komplett mit beiden Kokarden. Schwarz lackierter Schirm. Innen mit braunem Schweißband und grünem Futter. Größe 56. Im Deckel der Hersteller aus Marburg, das Herstellerzeichen mit Silhouette des Marburger Schlosses, darüber das Trägeretikett "Jäger Herrmann Jäger-Ers.-Batl. 11 2. Komp.". Zustand 2.




351769
€ 700,00

Schwarzburg-Rudolstadt Pickelhaube für einen Reserveoffizier im 7. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 96, III. Bataillon.

Standort Rudolstadt, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Der Adler für Reserveoffiziere ohne Bandeau, aufgelegt der versilberte Stern mit wiederum aufgelegten besonderen Wappen mit Doppelkopf-Adler, darunter das Landwehrkreuz "Mit Gott für Fürst und Vaterland". Flache Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden. Hohe Dienstspitze. Innen braunes Schweißleder, rotbraunes Seidenfutter. In der Glocke alte Doppellöcher, mit dem Trägernamen "M. Radtke". Größe 54. Die Lackbeschichtung auf dem Leder etwas gealtert und narbig. Zustand 2-.
351680
€ 3.500,00
4

1. Weltkrieg feldgrauer Tarnüberzug für eine Offiziers Pickelhaube Infanterie Modell 1915

Um 1915/16. Grünes Tuch, gestempelt "D.R.P", mit seitlichen Schlitzen für die Schuppenketten. Zustand 2.

Es handelt sich um die letzte Ausführung der Tarnüberzüge, die ohne eine Abdeckung für die inzwischen nicht mehr getragenen Spitzen der Pickelhauben gefertigt wurde.
351540
€ 250,00

Königreich Sachsen Pickelhaube für Mannschaften in einem Infanterie-Regiment

Um 1910. Lederhelm in Kammerqualität, komplett mit allen Beschlägen. Vorn der goldfarbene Helmstern mit aufgelegtem silbernen sächsischen Wappen, der lederne Sturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter. In Helmglocke schwach lesbarer Namenszug des Besitzers. Größe 55. In gutem Erhaltungszustand. Zustand 2.
345106
€ 1.250,00

Preußen Pickelhaube für Offiziere im 1. Hannoverschen Infanterie-Regiment Nr. 74

Standort Hannover, um 1910. Eigentumsstück. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung. Der Helmadler vergoldet, mit aufgelegten Bandeau "Waterloo". Flache Schuppenketten, beide Kokarden. Nicht abschraubbare Spitze. Innen braunes Schweißleder und braunes Seidenfutter, Größe 57. Der Helm ist getragen, Zustand 2.
Der Helmadler mit dem Bandeau "Waterloo" wurde auch noch von weiteren hannoverschen Regimentern getragen: IR 77, IR 78, etc.

342333
€ 1.950,00
9

Preußen Pickelhaube Modell 1867 für Mannschaften des 2. bis 4. Garde-Regiments zu Fuß

Entstehungszeit um 1870, getragen bis in die 1890er Jahre. Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Vorne der große Garde-Adler mit dem ab 1860 eingeführten Bandeau mit der Inschrift "Mit Gott für Koenig und Vaterland" und Stern für die Garde. Teller mit fester Spitze und Perlring. Flache Schuppenketten an Rosetten mit Eisenschrauben, rechts die große Mannschaftskokarde.  Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe ca. 55. An der rechten Schuppenkette fehlen ca. 2 Schuppen, links fehlt ein Stück vom Leder, dadurch die Schuppenkette leider nicht mehr schließbar. Insgesamt aber schön erhalten. Zustand 2.

Ein sehr ähnlicher Helm ist bei Herr/Nguyen Die deutsche Infanterie auf Seite 302 abgebildet.






341227
€ 1.250,00

Preußen Pickelhaube für einen Fähnrich in einem Infanterie-Regiment

Um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Der Adler mit aufpolierten Kanten und durchbrochen gearbeiteter Krone. Gewölbte Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden, diese in Mannschaftsausführung. Die Helmspitze mit Perlrand, als Fähnrich noch mit Kugelschrauben. Innen hellbraunes Schweißband und beiges Futter. Größe 56. Der Helm mit leichten Trage- und Alterungsspuren, der Nackenschirm mit einer kleinen Bruchstelle, der obere Befestigungsniet der Nackenschiene fehlt. Insgesamt aber noch schön erhalten. Zustand 2+.


341149
€ 1.200,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier im Hannoverschen Pionier Bataillon Nr. 10

Standort Minden, um 1913. Eleganter Helm in Offiziersqualität. Die Helmglocke aus Vulkanfiber, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Der Helmadler "frostig" versilbert mit aufpolierten Kanten, aufgelegte Bandeaus "Peninsula - Waterloo". Flache vergoldete Schuppenketten and silbernen Durchsteckrosetten, beide Kokarden in Offiziersausführung, hoher elegante Dienstspitze mit vergoldeten Sternschrauben. Innen hellbraunes Schweißleder mit Gold gedruckter Quadriga und Herstellerbezeichnung "Depaheg Patent" , hellgrünes Seidenfutter, Größe 54 1/2 . Nur leicht getragen, Zustand 2+.
Ein sehr seltener Helm.
340267
€ 3.500,00

Deutsches Reich Pickelhaube für Beamte im einfachen Dienst der Reichsverwaltung in den Reichslanden Elsass und Lothringen

Eigentumsstück, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in Messing. Vorn der Adler des Deutschen Reiches. Flache Schuppenketten an Rosetten, rechts die Reichskokarde für Mannschaften, links die inoffizielle Kokarde in den Farben des Elsass !  Feste Dienstspitze für Beamte auf rundem Teller. Innen mit braunem Lederschweißband und goldfarbenen Seidenfutter. Größe 53. Nur leichte Alterungsspuren. Zustand 2.
334707
€ 1.600,00

1. Weltkrieg Württemberg Feldbluse M 1915 für einen Soldaten im XIII. Armeekorps

Kammerstück, um 1915. Feldgraues Tuch, der Kragen in resedagrün, verdeckte Knopfleiste, 2 eingesetzte Hüfttaschen. Innen mit feldgrauem Futter, Kammerstempel "B.A.XIII 191[?]". Getragenes Stück, kleine Mottenlöcher, Zustand 2.

Das XIII. (Königlich Württembergische) Armee-Korps wurde 1871 aufgestellt. Das Generalkommando befand sich in Stuttgart. Es umfasste den Großteil der württembergischen Truppen.
334674
€ 3.500,00

Königreich Sachsen Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose für einen Angehörigen des Schützen-(Füsilier-) Regiments Prinz Georg Nr. 108

Friedensstandort Dresden, um 1914. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Mit Kammerstempel "108. R" und Qualitätsetikett "Garantiert echte amerikanische Pflanzenfaser". Gebrauchter Zustand.
326088
€ 150,00

Königreich Sachsen Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose für einen Angehörigen des Schützen-(Füsilier-) Regiments Prinz Georg Nr. 108

Friedensstandort Dresden, um 1914. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Mit Kammerstempel "108. R" und Qualitätsetikett "Garantiert echte amerikanische Pflanzenfaser". Gebrauchter Zustand.
326064
€ 150,00
8

Württemberg Schirmmütze für einen Militärarzt

Um 1910. Tellerform. Dunkelblaue Mütze mit blauem Mützenbund, rote Paspelierung, komplett mit beiden Kokarden in Offiziersausführung. Innen beinfarbenes Schweißleder und Seidenfutter. Größe 57. Getragen. Zustand 2.
321477
€ 450,00
9

Baden Pickelhaube für Mannschaften im Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 109

Garnison Karlsruhe/Bruchsal, um 1914. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung. Großes Helmemblem mit aufgelegtem Stern des Hausordens der Treue, das Bandeau für Reserveeinheiten ohne Motto, auf dem Stern des Hausordens das gelbe Landwehrkreuz mit dem Motto "Mit Gott für Fürst und Vaterland aufgelegt". Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett beiden Kokarden. Hinten die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Größe 53. Getragener Helm mit leichten Alterungsspuren, das gelaschte Lederfutter innen fehlt leider. Von außen ein schöner Helm. Abgesehen vom fehlenden Futter im Zustand 2.

Stammregiment war das 1. Badische Leib-Grenadier-Regiment Nr. 109. Das Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 109 wurde am 02.08.1914 mobilisiert und gehörte der 28. Reserve-Division an.



321260
€ 2.000,00

Sachsen Waffenrock für einen Sergeanten im Königlich Sächsischen Leib-Grenadier-Regiment Nr. 100, 1. Kompanie

Standort Dresden. Eigentumsstück, um 1895. Schwere, gefütterte Ausführung. Dunkelblauer Stoff, roter Kragen, Aufschläge und Vorstöße, die Aufschläge in der besonderen sächsischen Form, um den Kragen und die Aufschläge die Tressen für den Sergeanten, weiße Gardelitzen, am Kragen die beiden Sergantenknöpfe mit dem Württembergischen Wappen, die eckigen Schulterklappen mit weiß gestickten Regiments-Chiffre Krone "AR" (König Albert, in dieser Form zwischen 1893 und 1902). Innen mit schwarzem Seidenfutter. Dazu die lange schwarze Hose. Das Ensemble sehr gut erhalten, Zustand 2.


319677
€ 1.450,00

Preußen Pickelhaube für einen Reserveoffizier Dragoner

um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Großer Dragoneradler "rostig" vergoldet mit aufpolierten Kanten, ohne Bandeau, auf der Brust das silberne Reservekreuz "Mit Gott für König und Vaterland 1813". Kreuzblattbeschlag mit hoher Spitze, gewölbte Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden. Innen hellbraunes Schweißband und helles Seidenfutter, Größe 56. Vorn im Schweißleder mit alter Trägerbezeichnung "Hesse II/163" (= der Träger war im 1. Weltkrieg im R.I.R. 163, II. Btl. und hat seinen Helm weitergetragen). Ein sehr schöner Helm in unberührtem Originalzustand.
315162
€ 3.200,00

Preußen Schirmmütze für einen Offizier im 2. Westfälischen Husaren-Regiment Nr. 11

Standort Krefeld, um 1910. Hohe elegante Schirmmütze. Grün mit rotem Bund und weißer Paspelierung, komplett mit beiden Kokarden. Innen hellbraunes Schweißleder, hellblaues Seidenfutter, Größe 56. Linke Seite Korpus gebrochen, daher auch Mützenschirm und Schweißleder lose, kleiner Mottenschaden, äußerlich sonst im schönen Zustand.
313293
€ 550,00
8

Bayern 1. Weltkrieg leichte feldgraue Schneeschuhmütze für Offiziere der Schneeschuh- und Gebirgstruppen

um 1915/16. Feldmütze aus leichtem feldgrauen Tuch, vorn mit 2 Knöpfen und Reichskokarde. Auf der linken Seite aufgenähtes rautenförmiges Stoffabzeichen, in der Mitte der bayerische Löwe, umlaufend bayerische Litze, auf schwarzem Untergrund. Innen mit hellem Futter. Größe 57. Getragenes Stück, in unberührtem Originalzustand. Extrem selten.
313141
€ 2.450,00

Mecklenburg-Schwerin Pickelhaube für einen Unteroffizier im Grenadier-Regiment Nr. 89, III. Bataillon

Standort Schwerin, 1901. Kammerstück, komplett mit allen Beschlägen. Helmstern mit silbernem mecklenburgischen Wappen, flache Schuppenketten an Knopf 91, beide Kokarden in Mannschaftsausführung. Die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter, im Nackenschirm Kammerstempel "[...] III. B. 1901". Größe 55. Befestigungsniete der Nackenschiene fehlen, sonst guter Erhaltungszustand. Zustand 2.



312682
€ 2.300,00
5

Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose für Mannschaften

Lange Hose aus weißer Baumwolle. Fleckig, Knopf fehlt, gebrauchter Zustand.
311200
€ 120,00
9

Kaiserliche Marine weiße Schirmmütze für Portepeeunteroffiziere

um 1914. Elegante Schirmmütze in der typischen Marineform, vorn mit Metallfaden handgestickter Kaiserkrone über der Reichskokarde. Schwarzer Lacklederriemen an vergoldeten Marineknöpfen, umlaufend schwarzes Ripsband. Der weiße Mützendeckel abnehmbar. Innen braunes Schweißleder und Seidenfutter, Größe 56. Getragenes Stück in gutem ungerührten Originalzustand.
Nur ganz selten zu finden, da die meisten Mützen nach 1918 in der Reichsmarine aufgetragen wurden.
309732
€ 3.500,00

Baden Pickelhaube für einen Wachtmeister in den Dragoner-Regimentern Nr. 19-20 (1. - 3. Badische Dragoner)

Um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung, vorn das badische Helmemblem mit dem Spruchband "Mit Gott f. Fuerst u. Vaterland", Kreuzblattbeschlag mit Kugelschrauben, abnehmbare Dienstspitze. Gewölbte vergoldete Schuppenketten mit silbernen Rosetten, beide Kokarden. Innen mit braunen Schweißband, das Seidenfutter fehlt. Größe 56. Der Helm ist getragen, in gutem Zustand.
296760
€ 2.400,00
7

Preußen Tellermütze für einen Unteroffizier der Infanterie

Eigentumsstück, um 1910. Dunkelblaues Tuch mit rotem Mützenbund und rotem Vorstoß, komplett mit beiden Kokarden, die Reichskokarde in Offiziersqualität. Innen mit braunem Lederschweißband und beigen Wachstuch-Futter. Größe 54. Getragen, am Bund kleine Fehlstelle, kleine Mottenlöcher, Zustand 2.

296722
€ 400,00
7

Preußen Schirmmütze feldgrau für einen Offizier im Garde-Schützen-Bataillon

Ausführung in Luxusausführung, um 1915. Das Tuch in feldgrauer Offiziersausführung, schwarzer Besatzstreifen aus Samt, grüne Paspelierung, beide Kokarden, der Mützenschirm schwarz lackiert. Innen braunes Schweißband, blau-grünes Futter, mit Hersteller, Größe 56. Leicht getragen, minimale Mottenschäden, Zustand 2. Ein besonders schönes Stück.
294215
€ 1.500,00
8

Baden Pickelhaube für einen Offizier im Pionier-Bataillon Nr. 14

Standort Kehl am Rhein, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung. Helmemblem mit Badischen Greif, Teller mit abnehmbarer Spitze. Vergoldete flache Schuppenkette mit silbernen Rosetten, komplett mit beiden Kokarden. Die Sterne auf dem Teller vergoldet. Innen hellbraunes Schweißleder, ohne Tuchfutter. Größe 55 1/2. Leicht getragen, Zustand 2.
293566
€ 1.750,00
7

Hessen Schirmmütze für einen Offizier im 1. Großherzoglich Hessischen Landwehr-Regiment Nr. 115

Standort Darmstadt/Friedberg. Eigentumsstück um 1890. Dunkelblaue Schirmmütze mit rotem Bund und roten Vorstößen, die Kokarde mit Landwehrkreuz (die Reichskokarde wurde erst ab 1897 getragen). Innen mit schwarzen Schweißleder und purpurnen Futter, mit Markierung des Herstellers "A. Lang Darmstadt". Größe 56. Leicht getragen, mit kleinen Mottenlöchern. Zustand 2.
291812
€ 450,00

Baden Pickelhaube für einen Unteroffizier im 1. Badischen Leib-Grenadier-Regiment Nr. 109 3. Batl.

Karlsruhe, um 1910. Schwerer Lederhelm in typischer Kammerqualität, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung. Großes Helmblem mit aufgelegtem badischen Stern. Flache goldene Schuppenketten an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden. Komplett mit hohem Paradetrichter und schwarzem Paradebusch aus Roßhaar, der nur im 3. Bataillon getragen wurde. Innen Lederfutter mit etwas beschädigten Seidenfutter, Zustand 2. Ein schöner Helm.
291304
€ 3.700,00

Preußen Füsiliermütze Modell 1894 für Mannschaften im Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1 , 3. Füsilier-Bataillon

Berlin, um 1910. Sehr schöne Fertigung in Kammerqualität. Im Gegensatz zu den Mützen den beiden Grenadier-Bataillone, sind die Mützen des Füsilier-Bataillon nicht ganz so hoch gestaltet mit einem festen Korpus. Vorn das Messingschild mit geprägtem Gardestern und Krone. Gewölbte gelbe Schuppenketten in der besonderen Form, seitlich an Schrauben. Roter Beutel, weiß abgesetzt und mit weißen Litzen. Auf dem weißen Bund seitlich und hinten mit aufgelegten preußischen Adlern für das Füsilier-Bataillon. Komplett mit dem originalen rot/weißen Puschel. Innen mit gelaschtem Lederfutter, vorn mit eingenähtem Trägeretikett "Einj. Freiwilliger tolle 12. Kp. Rgt. Alexander". Die Füsiliermütze innen mit der original Verstärkung aus Aluminiumblech.
Die Füsiliermütze ist getragen mit typischen Alters- und Tragespuren. Hinten im weißen Filz 3 kleine Flickstellen. Gesamtzustand 2-. Sehr selten.
283973
€ 4.200,00
6

Preußen Bergbau-Hut für einen Steiger

Um 1900. Steifer, mit schwarzem Tuch bezogener Hut, mit umlaufender goldgestickter Borte, vorn bronzene Auflage mit gekreuzten Werkzeugen in einem Eichenkranz. Innen schwarzes Seidenfutter. Die seitliche Kokarde fehlt. Größe ca. 58. Getragen, Zustand 2.
279680
€ 200,00
2

Kaiserliche Schutztruppe: große Reichskokarde für den Klapphut in Deutsch-Südwestafrika Hut für Offiziere

um 1910. Große Reichskokarde in lackierter Blechausführung, rückseitig mit Befestingsklammern. Getragen, Zustand 2-. Selten.
249342
€ 250,00
3

Braunschweig Erinnerungsglas an das 50-jährige Regierungsjubiläum des Herzogs Wilhelm

18 cm hoch, Portrait des Herzogs im Lorbeerkranz, 2 Löwen die Kartusche haltend "Zum Andenken and das 50 jährige Regierungsjubiläum 25.April 1881", Fuss etwas beschädigt, Zustand 2
209079
€ 200,00

Sachsen-Coburg-Gotha Pickelhaube Modell 1853 für Offiziere im Herzoglichen Infanterie-Regiment

Eleganter Lederhelm in feinster Offiziersqualität, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn der Helmstern mit 4 versilberten und 4 vergoldeten Strahlen, im Zentrum der Stern des Sächsisch Ernestinischer Hausordens mit Schwertern, fein emailliert. Hohe glatte Spitze mit Kugel als Abschluß, abschraubbar für den Paradebusch. Auf dem Kreuzblatt mit 4 vergoldeten Kugelschrauben. Gewölbte Schuppenketten an Löwenkopfrosetten, rechts mit der Landeskokarde mit Metallfaden/Seide gewebt. Eckiger Vorderschirm. Innen fein gelaschtes Lederfutter, der Vorderschirm mit grünem Leder gefüttert, der Nackenschirm schwarz. Nur leicht getragen in wunderschönem unberührten Originalzustand. Extrem selten.
189285
€ 13.500,00

Thüringen Pickelhaube Modell 1915 für einen Offizier im 6. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 95

Gotha, um 1915. Eleganter Lederhelm in Friedensqualität, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Der Helmadler mit steilkantigem Bandeau "Mit Gott für Fürst und Vaterland", auf der Brust mit großem versilbertem Stern mit aufgelegtem sächsischen Wappen mit beidseitigem Lorbeerkranz. Die flachen Schuppenketten an dem 1915 eingeführten verdecktem Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden. Die Dienstspitze nicht abnehmbar. Innen braunes Schweißleder und Seidenfutter, Größe 54. Nur leicht getragen in besonders schönem Zustand.
371702
€ 4.500,00

Kaiserliche Marine weiße Tellermütze für Mannschaften Seepersonal "S.M.S. Nassau"

Kammerstück, um 1910. Fertigung aus weißem Baumwollstoff, sogenannte "Waschmütze", komplett mit aufgenähter Kokarde, Mützenband "S.M.S. Nassau" in Gold. Innen mit Kammerstempel "B.A.-W. 28.8.12." und Trägernamen. Größe 57. Leicht getragen, Zustand 2.

Die SMS Nassau war das erste Großlinienschiff der Kaiserlichen Marine. Die SMS Nassau hat bei vielen Unternehmen der Kaiserlichen Marine in der Nordsee mitgewirkt. Höhepunkt war ihre Beteiligung an der Skagerrakschlacht, in der sie durch zwei Granattreffer der Mittleren Artillerie und eine Kollision mit dem britischen Zerstörer HMS Spitfire beschädigt wurde. Dabei gab es 11 Tote und 16 Verwundete. 1917 kam es an Bord zu einer Matrosenmeuterei gegen die Weiterführung des Krieges unter maßgeblicher Beteiligung von Joseph Götz.


359002
€ 600,00
9

Preußen Tellermütze für Mannschaften der Infanterie

Eigentumsstück, um 1910. Dunkelblaues Tuch mit rotem Mützenbund und rotem Vorstoß, komplett mit beiden Kokarden. Innen mit braunem Lederschweißband und braunem Wachstuch-Futter, im Deckel Markierung des Herstellers "Jos. Lambert Militär.-& Beamten-Mützenfabrik Hanau a.M.". Größe 57. Getragen, Zustand 2.

296725
€ 450,00

Preußen Waffenrock für Mannschaften im 2. Nassauischen Infanterie-Regiment Nr. 88

Standort Mainz/Hanau. Eigentumstück, um 1910. Blauer Waffenrock, roter Kragen, Ärmelaufschläge und Patten. Die Patten mit gelben, die Knopfleiste mit roten Vorstößen. Blaue Schulterklappen mit rot gestickten "K" unter Krone. Innen schwarzes Futter. Leicht getragen, Zustand 2.
291995
€ 850,00

Hessen 1. Weltkrieg Pickelhaube Feldgrau für Mannschaften Infanterie

Helm in Kammerqualität, um 1915. Es handelt sich hierbei bereits um die vereinfachte Ausführung nach preußischem Vorbild. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in Eisen feldgrau. Vorn das hessische Helmemblem. Statt dem hessischen Kreuzblatt bereits mit Teller, die abnehmbare Spitze mit Bajonettverschluss. Original Ledersturmriemen an Knopf 91 (auf der Innenseite mit einer Reparatur), komplett mit beiden Kokarden, die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe ca. 54. Getragen, Zustand 2.
370288
€ 1.900,00
7

Preußen Grenadiermütze für Mannschaften im Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1

Berlin, um 1894. Es handelt sich hierbei um eine Grenadiermütze Modell 1824, welche vorher vom 1. Garde-Regiment zu Fuß getragen wurde. 1894 erhielt das Regiment das neue Modell. Die alten Grenadiermützen wurden dann an das Kaiser Alexander Garde-Gren.-Regt. abgegeben, das Bandau "Semper Talis" wurde abgelegt.
Die Grenadiermütze in schwerer Kammerqualität. Messingschild mit geprägter Krone über Gardestern, dazwischen die Löcher von dem abgelegten "Semper Talis" Bandeau. Roter Tuchbeutel, umlaufend 3 flammende Bomben. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter. Mit dem original Pompon, der Haltedraht erneuert. Getragenes Stück in gutem Zustand, sehr selten.
371680
€ 3.600,00

Anhalt Pickelhaube für einen Offizier im Infanterie-Regiment Nr. 93

Standort Dessau, um 1912. Eleganter Helm aus Vulkanfiber, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Der Adler mit Bandeau "Mit Gott für Fuerst und Vaterland", auf der Brust mit dem hochgewölbten versilbertem Stern und aufgelegtem Anhaltinischen Wappen. Flache Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden. Innen braunes Schweißleder, seitlich in Gold gedruckter Hersteller "Depaheg Patent" über der Quadriga, braunes Seidenfutter, Größe 57 1/2. Nur leicht getragen in sehr schönem Zustand, auf dem Lederhelm mit Abdruck des feldgrauen Überzugs.
Ein sehr seltener Helm.
371679
€ 4.200,00
9

1. Weltkrieg Fliegerei: Schutzhelm "Roold" für Flugzeugführer

Kammerstück, um 1916/17. Korpus aus Kork, außen schwarz beledert, innen mit Leinenbezug in feldgrau, gefütterter Nacken- und Ohrenschutz, schwarzes gelaschtes Lederfutter, mit Kammerstempel "Flg. Btl.". Getragenes Stück in gutem Zustand, sehr selten.

Der Schutzhelm Typ "Roold" wurde von den deutschen Fliegern neben dem offiziellen Schutzhelm gerne getragen. Ursprünglich wurde dieser Helmtyp von der französischen Firma Roold in Paris gefertigt. Ein ähnliches Stück ist bei Kraus, Die deutsche Armee im Ersten Weltkrieg, 2004, auf Seite 482 abgebildet.
309965
€ 2.600,00

1. Weltkrieg Fliegerei: Schutzhelm für Flugzeugführer

Kammerstück um 1916. Lederhelm mit feldgrauer original Lackierung, mit umlaufendem Ring- und Kopfwulst. Komplett mit Ohren- und Nackenschutz sowie Kinnriemen. Innen im Nackenschutz mit schönem Kammerstempel "P.u.W.d.Fl" (= Proviant- und Wirtschaftsamt der Fliegertruppe", "FEA 2" (= Flieger-Ersatz-Abteilung 2) und Lieferjahr "1916", Größe ca. 56. Der Helm ist getragen, oben am Kamm eine Beschädigung, in unberührten Originalzustand. Sehr selten.
Wir konnten den Helm direkt aus Familienbesitz erwerben. Träger war ein Beobachtungsoffizier Walter Vater, Einsatz an der Westfront. Der Schaden stammt von einem Flugzeugabsturz im Jahr 1918.
300233
€ 2.500,00
9

Kaiserliche Marine Zweispitz für einen Marine-Stationsintendant mit dem Rang der Räte 1. Klasse

um 1913. Komplett in der Ausführung wie Admirale, jedoch die breite Litze Knopf und Kantille in Silber ! Innen mit Hersteller "Eduard Schase Hoflieferant Sr. Majest. d. Kaisers & Königs Berlin". Leicht getragen in gutem Zustand .
Mit A.K.O. vom 21.1.1905 erhalten Marine-Stationsintendanten den Rang von Räten 1. Klasse (= Konteradmiral), unterscheiden sich von den Admiralen jedoch durch die "silberne" Ausstattung and Tresse, Agraffe und Knopf.
265193
€ 2.300,00
8

Reichswehr Stahlhelm M 16

es handelt sich hier um einen Stahlhelm aus dem 1. Weltkrieg, der in die Reichswehr übernommen wurde. Feldgraue original Lackierung zu über 90 % erhalten, seitlich fehlt das rechte Horn. Innen unter der Lackierung der Herstellerstempel "E &.." schwach zu erkennen. Das Lederfutter am Lederring und Aufhängung für den Kinnriemen M 17, seitlich mit Trägernamen "Flache". Komplett mit dem original Kinnriemen am Knopf 91. Nur leicht getragen, Zustand 2.
264088
€ 650,00
6

Württemberg Tellermütze für Mannschaften Feldartillerie

um 1914. Elegantes Eigentumstück. Blaue Mütze, der Mützenbund in schwarzem Samt, mit roter Paspelierung, komplett mit beiden Kokarden in feiner Offiziersausführung. Innen mit hellem Schweißband und weißem Seidenfutter, Größe 57. Nur leicht getragen in sehr schönem Zustand, auf dem Mützendeckel ein paar kleine Mottenschäden..
249648
€ 300,00
7

Hessen Pickelhaube für einen Fähnrich der Feldartillerie Regimenter

um 1915. Lederhelm in Friedensqualität, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Das Helmemblem für Offiziere. Der Teller mit Hals und Kugel nach Preußischem Vorbild (kein Kreuzblatt mehr), die Nackenschiene ebenfalls schon ohne Kugelnieten. Die gewölbten Schuppenketten sind in feldgrauem Tuch eingenäht, komplett mit beiden Kokarden in Mannschaftsausführung,, rechts mit der preußischen Kokarde. Innen helles Schweißleder und Seidenfutter, Größe 55. Getragener Helm, noch ungereinigt. Der Helm war noch in keiner Sammlung, direkt aus Privatbesitz. Sehr wahrscheinlich ein preußischer Fähnrich, der zu einem hessischen Feldartillerie Regiment abkommandiert war.
243661
€ 2.200,00

Königreich Hannover Tschako für Mannschaften der Dragoner-Regimenter

Ausführung 1838 - 1849. Hoher Tschako aus schwarzem Filz, der Deckel, Mützenschirm und Einfassung aus schwarzem Lackleder. Vorne große Metallkokarde, einteilig geprägt mit Agraffe, schwarz/gelb. Darüber das alte Feldzeichen aus Holz, schwarz/gelb lackiert. Dunkelblauer Behang aus Wolle mit 2 Spiegeln und Quasten. Schwarzer Kinnriemen aus Lackleder, seitlich mit Rosetten aus Messing mit geprägten Granaten. Innen mit beschädigtem Lederfutter. Getragenes Stück, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand. Sehr selten.
208651
€ 2.200,00
9

Bayern Zweispitz für einen Staatsbeamten

um 1900. Schwarzer Nadelfilz mit goldener Agraffe, vergoldetem Knopf mit bayerischer Krone, am Rand mit schwarzenn Pfauenfedern. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Leicht getragen in gutem Zustand.
197416
€ 285,00
9

Bayern Raupenhelm Modell 1868 für einen Zahlmeister

Um 1870. Eleganter Lack-Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Großes plastisches Helmemblem Krone über "L", Lacklederriemen seitlich an Löwenkopfaufhängungen, links mit der Kokarde Krone "L", der Helm seitlich mit runden Lüftungsschiebern. Große schöne Bärenfellraupe. Innen mit schwarzem gelaschten Lederfutter in feiner Offiziersqualität. Größe 55. Nur leicht getragen, in sehr schönem Zustand. Zustand 2.


360609
€ 1.700,00

Baden 1. Weltkrieg Ersatz-Pickelhaube aus schwerem Eisenblech für Mannschaften Infanterie

Um 1915. Die Helmglocke aus schwerem Eisenblech, komplett mit allen Beschlägen. Vorne das badische Helmemblem, originaler Sturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden. Innen gelaschtes Lederfutter. Größe 55. Das Lederfutter modern ersetzt, der Helm modern schwarz nachlackiert die Landeskokarde nachlackiert. Zustand 2-3.



359180
€ 750,00

Baden Pickelhaube für Mannschaften Infanterie

Eigentumstück, um 1914. Eleganter leichter Lederhelm, komplett mit allen Effekten. Helmemblem, Ledersturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden, die Nackenschiene mit Belüftungsschieber. Die Spitze nicht abschraubbar. Innen gelaschtes Lederfutter, Größe 56. Leicht getragen, Zustand 2.
351900
€ 1.350,00
9

Baden Pickelhaube für Mannschaften im 1. Badischen Leib-Grenadier-Regiment Nr. 109

Standort Karlsruhe, Kammerstück um 1900. Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Großes Helmemblem mit aufgelegtem Stern des Hausordens der Treue, mit Bandeau "Mit Gott f. Fuerst und Vaterland". Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett beiden Kokarden. Hinten die Nackenschiene ohne Lüftungsschieber. Innen gelaschtes Lederfutter. Im Nackenschirm schwach erkennbarer Kammerstempel "...109...". Größe 53. Getragener Helm, in gutem Zustand. Zustand 2.
351620
€ 2.800,00

Braunschweig Pickelhaube für einen Fähnrich im Infanterie-Regiment Nr. 92

Braunschweig, in der Trageweise ab 1912. Eleganter Helm in Offiziersqualität, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Der ganze Helm ist in Offiziersausführung mit Ausnahme des Totenkopf. Preußischer Helmadler mit Bandeau "Mit Gott für Fuerst und Vaterland", darauf vernickelter Totenkopf über dem Bandeau "Peninsula", die Augen und Nase schwarz lackiert - in der Ausführung für Mannschaften. Flache Schuppenketten, beide Kokarden in Offiziersausführung, hohe elegante Dienstspitze mit Sternschrauben für Offiziere. Innen braunes Schweißleder, braunes Seidenfutter, Größe 55. Nur minimal getragen, Zustand 2+.
348522
€ 6.500,00

Hessen Pickelhaube für Unteroffiziere im Leibgarde-Infanterie-Regt. Nr. 115

Standort Darmstadt, um 1910. Lederhelm in Kammerqualität, komplett mit allen Beschlägen in Neusilber. Das Helmemblem mit doppeltem Lorbeer- und Eichenlaubkranz, darauf der aufgelegte Stern des Hausordens, darüber das Bandeau "1621". Kreuzblatt, gekehlte abnehmbare Spitze in der typisch hessischen Ausführung. Flache Schuppenketten an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden, die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe 52. Getragen, der Lack mit Abplatzungen, der Nackenschirm entlang der Schiene leicht angebrochen. Zustand 2-.




337811
€ 2.800,00

Preußen 1. Weltkrieg feldgrauer Mantel (Einheitsmantel) M 1915 für einen Kriegs-Assistenzarzt

Eigentumsstück um 1918. Schwerer Mantel aus feldgrauem Tuch, der Kragen resedagrün, Kronenknöpfe. Innen helles Seidenfutter. Auf den Schultern die besonderen feldgrauen Schulterstücke mit der doppelten, schwarz-weiß durchzogenen Schnur für Kriegs-Assistenzärzte. Das Futter mit einem größeren Fleck, der Stoff des Mantels hinten im Schulterbereich mit ein paar kleineren Mottenlöchern. Zustand 2.

Ab Mitte 1918 konnten in Preußen landsturmpflichtige Ärzte zu Kriegs-Assistenzärzten auf Widerruf ernannt werden. Sie erhielten dann die gleichen Schulterstücke wie die Assistenzärzte, jedoch mit der erwähnten Doppelschnur. Sehr selten.
336907
€ 750,00
8

Preußen Tschako für einen Einjährig Freiwilligen in den Jäger-Bataillonen 3, 4, 8, 9 oder 11.

Um 1910. elegantes Eigentumstück in Offiziersqualität. Schwarzer Lackledertschako, komplett mit allen Beschlägen. "Frostig" vergoldeter Adler mit aufpolierten Kanten in der Ausführung für Offiziere. Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde. Preußisches Feldzeichen. Innen hellbraunes Schweißleder und pfirsichfarbenes Futter. Die Schirme grün gefüttert. Größe 54. Der Korpus noch mit dem originalem Talkumpuder. Nur minimal getragen, Zustand 2+.  Im originalen Koffer, dieser beschädigt. Zustand 2.
336835
€ 1.850,00
9

Preußen 1. Weltkrieg feldgraue Schirmmütze für Mannschaften und Unteroffiziere im Leib-Kürassier-Regiment Nr. 1 oder den Kürassier-Regimentern Nr. 6 und 8

Eigentumsstück, um 1916. Das Tuch in feldgrauer Ausführung, schwarzer Besatzstreifen, weiße Paspelierung, beide Kokarden, schwarz lackierter Schirm. Innen hellbraunes Schweißband, blaues Seidenfutter, im Deckel mit Hersteller "Uniform- & Schülermützen Otto Domke Lickau ...". Größe 54. Leicht getragen, kleines Mottenloch an der Seite, die Paspelierung etwas verfärbt, das Futter leicht beschädigt. Zustand 2.




334715
€ 850,00

Bayern Pickelhaube für einen Wachtmeister der Gendarmerie

Um 1890. Schwarz lackierter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorne das bayerische Wappen mit dem Motto "In Treue fest", der Schild in der Mitte etwas eingedrückt, die Krone wurde 1918 entfernt, Kreuzblatt mit Kugelschrauben, flache Schuppenketten an Löwenkopfaufhängungen, auf der linken Seite mit Kokarde. Vorne mit rundem Vorderschirm. Innen mit gelaschtem Schweißleder, in der Kalotte ein altes Namensschild. Größe 55. Getragener Helm, der Lack teilweise abgeplatzt. Zustand 2-.
331825
€ 900,00
9

Oldenburg Pickelhaube für einen Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 19

Standort Oldenburg, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung, die Schuppenketten und Sterne am Kreuzblatt in gelb. Der Helmadler für Dragoner mit aufgelegtem Oldenburgischen Stern 2-teilig, der Stern mit Resten der Vergoldung, gewölbte gelbe Schuppenketten an silbernen Rosetten, beide Kokarden. Eckiger Vorderschirm. Innen braunes Lederschweißband, das Futter fehlt. Größe 54. Der Lack am Korpus mit feinen Sprüngen. Zustand 2-.



328046
€ 2.500,00
7

Preussen Feuerwehrhelm

Messinghelm, Größe ca. 55, Innen gelaschtes Lederfutter, mit Riemen, Zustand 2-
327337
€ 165,00

Königreich Sachsen Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose für einen Angehörigen des Schützen-(Füsilier-) Regiments Prinz Georg Nr. 108

Friedensstandort Dresden, um 1914. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Mit Kammerstempel "108. R" und Qualitätsetikett "Garantiert echte amerikanische Pflanzenfaser". Gebrauchter Zustand.
326080
€ 150,00

Königreich Sachsen Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose für einen Angehörigen des Schützen-(Füsilier-) Regiments Prinz Georg Nr. 108

Friedensstandort Dresden, um 1915. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Mit Kammerstempel "108. R" und Hersteller "William Janssen Chemnitz i/S.". Gebrauchter Zustand.
326077
€ 150,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier im Garde-Pionier-Bataillon, bzw. Garde-Füsilier-Regiment

Standort Berlin, um 1914. Eleganter Helm aus Vulkanfiber in schöner Friedensqualität, komplett mit allen Beschlägen in silberner Ausführung. Der Helmadler "frostig" versilbert mit aufpolierten Kanten und mit hochgewölbtem emaillierten Gardestern. Flache goldene Schuppenketten an versilberten Rosetten, beide Kokarden. Der Teller mit goldenen Sternen. Innen braunes Schweißband, seitlich in Gold gedruckter Hersteller "Depaheg Patent" über der Quadriga, dunkelgrünes Futter. Größe 56. Im originalen Koffer. Zustand 2.





324435
€ 4.500,00

1. Weltkrieg Württemberg Feldbluse M 1915 für Mannschaft feldgrau der Regimenter im XIII. Armeekorps

Kammerstück, 1918. Feldgraues Tuch, in der Farbe feldgrün wie die MG Truppen bzw. Jäger, der Kragen in resedagrün, verdeckte Knopfleiste, 2 eingesetzte Hüfttaschen und 2 aufgenähte Brusttaschen. Innen mit feldgrauem Futter, schöne Kammerstempel "B.A.XIII 1918" . Getragenes Stück, ein Knopf an der Knopfleiste fehlt, im Futter eine alte Reparatur. Zustand 2.

Das XIII. (Königlich Württembergische) Armee-Korps wurde 1871 aufgestellt. Das Generalkommando befand sich in Stuttgart. Es umfasste den Großteil der württembergischen Truppen.


324288
€ 3.500,00
9

Schleswig-Holstein Helm Modell 1848 für Mannschaften der Infanterie

Kammerstück, um 1850. Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen aus Messing. Großer aufgelegter Doppelkopfadler von Schleswig-Holstein, gewölbte Schuppenkette an Rändelschrauben, rechts die Bundeskokarde, links die Landeskokarde, in der besonderen Form für Schleswig-Holstein. Messingspitze nicht abnehmbar auf Kreuzblatt. Nackenschiene ohne Kugelnieten. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Größe 55. Schiene am Vorderschirm mit bereits schon einmal reparierten Bruch, die Helmglocke unterhalb des rechten Kreuzblattarmes leicht eingesunken. Zustand 2-.

Helme der schleswig-holsteinischen Armee sind nur selten zu finden. Nach dem missglückten Freiheitskrieg wurden die meisten Helme von der dänischen Armee übernommen und umgebaut. Nur wenige Stücke haben überlebt.

321285
€ 3.500,00

Bayern 1. Weltkrieg Waffenrock feldgrau Modell 1910 für Mannschaften im 8. Chevaulegers-Regiment

Friedensstandort Dillingen. Kammerstück, 1915. Feldgraues Tuch, weiße Vorstöße, feldgrau getönte Löwenköpfe aus Nickel. Innen weißes Futter, innen mit Kammerstempel "B.A.I. - 8. Chev. Regt. -1915". Getragen, eine kleine zeitgenössische Reparaturstelle, wenige kleine Mottenlöcher. Zustand 2-. Sehr selten.

Das 8. Chevaulegers-Regiment war das jüngste, 1909, aufgestellte Chevaulegers-Regiment. Es gehörte dem I. Bayerisches Armee-Korps an. 
316768
€ 4.000,00
7

1. Weltkrieg Stahlhelm M 1916 - Miniatur

Es handelt sich bei diesem Helm um eine detailgetreue Anfertigung als Schreibtischdekoration. Metallguß, feldgrau getönt. Höhe ca. 7 cm, Länge (vom Vorder- bis zum Hinterschirm) 15 cm. In sehr schönem Zustand.
Bei dieser Miniatur handelt es sich nicht um ein gewöhnliches Souvenir, sondern sehr wahrscheinlich um ein Firmengeschenk einer Firma, die Stahlhelme produzierte. 
309789
€ 450,00
8

Mecklenburg-Schwerin Pickelhaube Modell 1915 für Offiziere im Feldartillerie-Regiment Nr. 60

Standort Schwerin, um 1915. Eleganter Lederhelm in Friedensqualität, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung. Vergoldeter Helmstern mit gewölbtem silbernen mecklenburgischen Wappen. Die Schuppenketten an Rosetten mit dem verdeckten Knopf 91, mit beiden Kokarden. Der Teller mit vergoldeten Sternschrauben und hoher eleganter Artilleriekugel, abschraubbar. Innen mit braunem Schweißleder und beigem Seidenfutter. Größe 55. 
Leicht getragen, in gutem Zustand. Ein seltener Helm.
307549
€ 3.500,00
9

Hessen Pickelhaube für Offiziere im Infanterie-Leibregiment Großherzogin (3. Großherzoglich Hessisches) Nr. 117

Standort Mainz, um 1910. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Das Helmemblem in Offiziersausführung mit durchbrochener Krone, feuervergoldet mit aufpolierten Kanten. Seitlich auf dem Eichenlaub- und Lorbeerbruch mit aufgelegten Jahreszahlen "1697" und "1897". Das Kreuzblatt und Nackenschiene mit Kugelnieten, gewölbte Schuppenkette mit beiden Kokarden. Hohe elegante Dienstspitze in der besonderen hessischen Ausführung. Innen braunes Schweißleder und Seidenfutter. Innen mit Papiervignette mit Größenangabe "54 1/2". Der Helm ist eicht getragen, in gutem Zustand, sehr selten.
304297
€ 4.200,00
8

Deutsches Reich Polizei: Pickelhaube für einen Wachtmeister in den Reichslanden Elsass-Lothringen

um 1900. Kammerstück, komplett mit allen Beschlägen in Silber. Das Helmemblem ist die Kaiserkrone über der Chiffre "W", flache Schuppenketten an Rosetten, rechts die Reichskokarde für Mannschaften (neu lackiert). Kleines Kreuzblatt mit Beamtenspitze, die Nackenschiene ohne Belüftungsschieber. Innen braunes Schweißleder. Getragener Helm, Zustand 2-3.
298301
€ 900,00

Bayern Raupenhelm Modell 1868 für Mannschaften in einem Infanterie-Regiment

Um 1870. Komplett mit allen Beschlägen in Messing. Großes plastisches Helmemblem Krone über "L", Lederriemen seitlich an Löwenkopfaufhängungen, links mit der Kokarde, auf dem Kamm die Wollraupe. Innen mit gelaschten Lederfutter. Größe 56. Leicht getragen in schönem Zustand.
297661
€ 1.300,00

Kaiserliches Seebataillon 1. Weltkrieg feldgrauer Ersatz- Tschako für Mannschaften im II. See-Bataillon

Friedensstandort Wilhelmshaven. Kammerstück, um 1915. Fertigung aus Kork mit Tuchbezug, außen feldgrau lackiert, komplett mit allen Beschlägen. Vorn Reichsadler mit Anker, Messing feldgrau lackiert. Ledersturmriemen an Knopf 91 in feldgrau. Das Feldzeichen in Mannschaftsausführung aus Holz mit Tuchbezug und lackiert (!), der Tschako seitlich mit Lüftungslöchern. Innen gelaschtes Lederfutter. Im Deckel mit sehr schönem Kammerstempel "B.C. II. S.B. , 1915", handschriftlicher Trägername "Claus". Größe 56. Getragener Tschako, ein gutes Stück in unberührtem Originalzustand.
Extrem selten, in über 30 Jahren das erste Stück, welches wir anbieten können !
295734
€ 5.500,00
9

Preußen Pickelhaube für einen Wachtmeister in den Fußartillerie-Regimentern Nr. 1, 3 und 6.

Eigentumsstück, um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung in Offiziersqualität, vorn der Helmadler mit ovalem Medaillon "FWR", flache Schuppenketten an Knopf 91, mit beiden Kokarden in Offiziersausführung, die Sterne auf dem Teller gedunkelt, die Kugel abnehmbar, Nackenschiene ohne Lüftungsschieber. Innen mit schwarzem Lederschweißband, ohne Futter. Größe 61. Zustand 2.
295258
€ 1.350,00
7

Braunschweig 1. Weltkrieg feldgraue Schirmmütze für einen Offizier im Braunschweigischen Infanterie-Regiment Nr. 92

um 1915/16. Feldgraue Ausführung, roter Mützenbund und Paspelierung, komplett mit beiden Kokarden in Offiziersausführung. Zwischen den Kokarden der aufgelegte versilberte Totenkopf des Regiments, der Mützenschirm feldgrün lackiert. Innen mit beigen Schweißband, weißes Seidenfutter, im Deckel mit Markierung des Herstellers "Herrmann Hoffmann Hoflieferant S.M.D. Kaisers und Königs Berlin SW Friedrichstr. 50/51". Größe 53. Das Futter etwas fleckig, sonst in sehr schönem Erhaltungszustand.

Typische Schirmmütze eines adligen Frontoffiziers.
295223
€ 1.450,00

Baden Pickelhaube Modell 1887 für Mannschaften im Infanterie-Regiment Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Badisches) Nr. 111

Standort Rastatt. Kammerstück, um 1890. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen, vorn das badische Helmemblem, Ledersturmriemen an der besonderen Aufhängung Modell 1887, Nackenschiene ohne Lüftungsschieber, Vorder- und Nackenschirm ohne Schiene. Innen mit gelaschtem Lederfutter, im Nackenschirm Kammerstempel "111", "1889", "2.B.7.VI.", "1888". Größe 52. Die Oberfläche des Leders etwas gealtert, insgesamt aber schön erhalten, Zustand 2.
294818
€ 2.200,00
7

Preußen Tschako feldgrau für Mannschaften im Westfälischen Jäger-Bataillon Nr. 7

Standort Bückeburg, 1916. Schwarzer Lackledertschako, komplett mit allen Beschlägen. Der Adler in Eisen feldgrau, Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde. Komplett mit dem besonderen Feldzeichen für die Bückeburger Jäger weiß/rot/blau. Innen gelaschtes Lederfutter, mit unleserlicher Markierung des Herstellers und Jahreszahl "1916". Größe ca. 55. Sehr guter Erhaltungszustand.
294005
€ 1.250,00
4

Deutsches Reich - Koffer für einen Zweispitz Beamte oder Marine

geschwärztes Blech, Höhe ca. 19 cm, Durchmesser ca. 46 cm. Zustand 2.
293319
€ 250,00

Preußen Schirmmütze für Mannschaften und Unteroffiziere der Jäger-Bataillone

um 1910. Jägergrün mit rotem Vorstößen und Mützenbund, komplett mit beiden Kokarden in Mannschaftsausführung. Innen braunes Schweißband und orangenes Wachstuchfutter. Größe 56. Das Schweißband mit Tragespuren und teils aus der Naht gelöst, sonst Zustand 2.
292217
€ 420,00
9

Hessen-Darmstadt Pickelhaube Modell 1849 für Offiziere der Infanterie

Hoher schwerer Lederhelm, altes Modell 1849 auf das Modell 1860 aptiert und gekürzt. Komplett mit allen Beschlägen. Das vergoldete Helmemblem mit dem stehenden hessischen Löwen im offenen Lorbeer- und Eichenlaubkranz, Kreuzblatt mit gekehlter Spitze, abschraubbar. Breite gewölbte Schuppenketten an Rändelschrauben, der vordere Schluß fehlt beidseitig, rechts mit der hessischen Kokarde. Die Nackenschiene mit 2 Kugelnieten. Innen ohne Futter, der rot gefüttert Nackenschirm etwas aus der Form. Größe 54. Deutlichere Trage- und Alterungsspuren, Zustand 2-3 .
291642
€ 2.800,00

Hessen Pickelhaube für einen Reserve-Offizier in den Großherzoglich hessischen Regimentern 116, 118 oder 168

Um 1900. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Matt vergoldetes Helmemblem mit aufpolierten Kanten und durchbrochener Krone. Kreuzblatt mit Kugelschrauben und der kanelierten hessischen Spitze. Gewölbte Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden, die Nackenschiene nach hessischer Art mit 2 Kugelsplinten. Innen braunes Schweißleder mit braunem Futter. Größe 55. Nur minimal getragen, Zustand 1a.
291574
€ 3.800,00

Sachsen Tschapka für Einjährig-Freiwillige im Ulanen-Regiment Nr. 17 Kaiser Franz Josef von Österreich

Standort Oschatz, um 1910. Elegante Ledertschapka in Offiziersqualität, komplett mit allen Beschlägen. Vorn gelber Helmstern mit aufgelegtem versilbertem Wappen in Offiziersausführung. Gewölbte Schuppenketten an Durchsteckrosetten, Reichskokarde in Mannschafts u. sächsisches Feldzeichen in Offiziersausführung, innen ledernes Schweißleder, getragen in gutem unberührtem Originalzustand.
291296
€ 2.800,00
6

Württemberg Schirmmütze Landwehr Unteroffizier

Um 1910. Schirmmütze aus schwarzem Tuch mit roten Vorstößen, vorn die württembergische Kokarde, die Reichskokarde fehlt, umlaufend goldene Litze. Innen mit braunem Schweißband und orangenem Futter, mit Markierung des Herstellers ""G. Maisch Seestrasse 1 B Ludwigsburg. Größe 56. Getragen, Zustand 2.
288540
€ 350,00
9

Preußen Helm für einen Offizier im Kürassier-Regiment Königin (Pommersches) Nr. 2

Standort Pasewalk, um 1910. Eleganter Helm in der letzten Ausführung. Die Helmglocke aus vernickeltem Eisenblech, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Vorn der preußische Adler mit mitgeprägtem Bandeau "Hohenfriedberg 4 Juni 1745". Gewölbte vergoldete Schuppenketten mit Rosetten und Kleeblättern, beide Kokarden in der großen Ausführung für Kürassier Offiziere. Innen helles Schweißleder mit Seidenbanddurchzug, das gelbe Seidenfutter wurde ersetzt. Der Vorderschirm mit dunkelgrünem Leder, der Nackenschirm mit schwarzem Samt gefüttert. Größe 60. Der Helm ist leicht getragen, oben über dem Adlerkopf eine kleine Fehlstelle in der Vernickelung auf dem Vorderschirm mit leichten Rostnarben. Insgesamt in gutem Zustand. Einer der ganz wenigen Originale !
282775
€ 12.500,00
6

Sachsen Helm Modell 1867 für Mannschaften der Reiter-Regimenter

Kammerstück um 1870. Schwerer Lederhelm mit Messingbeschlägen. Vorn aufgelegter Stern mit sächsischem Wappen, seitlich Hiebspangen, Messingkamm mit schwarzer Wollraupe. Die Schuppenketten an Schlitzschrauben, rechts mit original lackierter Kokarde. Der Vorder- und Nackenschirm mit Messingeinfassungen. Innen mit dem original gelaschten Lederfutter. Getragenes Stück, an der rechten Schuppenkette fehlt der lederne Verschlußriemen, in gutem unberührten Originalzustand.
270825
€ 2.200,00
2

Kaiserliche Schutztruppe: große Reichskokarde für den Klapphut in Deutsch-Südwestafrika Hut für Offiziere

um 1910. Große Reichskokarde in lackierter Blechausführung, rückseitig mit Befestingsklammern. Getragen, Zustand 2-. Selten.
192755
€ 350,00
4

1. Weltkrieg feldgrauer Tarnüberzug für eine Offiziers Pickelhaube Infanterie

Um 1915, feldgraues Tuch. Leicht getragen, Zustand 2.
370616
€ 200,00

Preußen Pickelhaube für Mannschaften im 2. Garde-Regiment zu Fuß

Standort Berlin. Kammerstück 1899/1912. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Vorne der große Gardeadler mit Bandeau "Mit Gott für König und Vaterland" und aufgelegtem Gardestern. Lederner Sturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden. Die Nackenschiene mit Lüftungsschieber. Innen gelaschtes Lederfutter, Größe 53. Im Nackenschirm mehrfach gestempelt "2.G.R.R.1B II.C.R. 1899 I.B 1912 4.C. I". In der Glocke mit leicht beschädigtem Träger-Etikett "Grenadier Ströder 4. Cp. 2. [G.] Rgt. z. F.". Leicht getragen und gealtert, in schönem Originalzustand.


371029
€ 1.850,00
7

Preußen Schirmmütze für einen Unteroffizier im Leib-Kürassier-Regiment Großer Kurfürst (Schlesisches) Nr. 1

Standort Breslau, um 1910. Weiche Mütze aus weißem Tuch, Mützenbund und Paspelierung in schwarz, großer schwarz lackierter Schirm, komplett mit beiden Kokarden in Mannschaftsqualität. Innen mit braunem Schweißband und weißem Futter. Größe 56. Das Tuch vergilbt und fleckig. Zustand 2-.


370251
€ 650,00

Braunschweig Pickelhaube für einen Fähnrich im Infanterie-Regiment Nr. 92, I. und II. Bataillon

Braunschweig, um 1909. Eleganter Lederhelm in feinster Offiziersqualität, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Preußischer Helmadler für Offiziere mit dem besonderen Bandeau "Mit Gott für Fuerst und Vaterland" matt vergoldet mit aufpolierten Kanten, darauf großer versilberter Stern des Hausordens, die Auflagen nicht emailliert. Darunter das Bandeau "Peninsula". Vergoldete Schuppenkette für Offiziere an Rosetten. Komplett mit beiden Kokarden, die Reichskokarde in Offiziersausführung, die Braunschweiger Kokarde für Unteroffiziere. Hohe elegante Dienstspitze in Offiziersausführung, der Hals mit Perlring für Offiziere. Der Teller mit Kugelschrauben. Innen hellbraunes Schweißleder und helles Seidenfutter, der Vorderschirm und Nackenschirm nicht gefüttert, Größe 54, sowie handschriftlichem Datum der Herstellung/Lieferung "7.4.09". Leicht getragen, Zustand 2.

Ab 1912 trugen die Offiziere in allen 3 Bataillonen einheitlich den Totenkopf auf dem Adler, der Hausorden als Auflage wurde abgeschafft.
242748
€ 3.500,00

Preußen Pickelhaube für einen Reserveoffizier in einem der Grenadier-Regimenter

um 1912. Eleganter Helm aus Vulkanfiber, komplett mit allen Beschlägen in vergoldeter Ausführung. Der Helmadler noch in der alten Ausführung für Grenadiere mit ovalem Medaillon "FWR" auf der Brust, darunter das Landwehrkreuz, als Reserveoffizier ohne Bandeau. (Der neue Grenadieradler wurde 1913 eingeführt). Flache Schuppenketten, beide Kokarden. Komplett mit abnehmbarer Dienstspitze. Innen hellbraunes Schweißleder mit Seidenbanddurchzug, helles Seidenfutter. Die Helmglocke innen mit original Lackierung unter der Spitze eingeprägter Messingring mit Herstellerbezeichnung "D.R.G.M. Germania". Größe 53 1/2. Leicht getragen, Zustand 2.

310297
€ 1.200,00

Preußen Pickelhaube für einen Feldwebel im Colbergischen Grenadier-Regiment Graf Gneisenau (2. Pommersches) Nr. 9

Standort Stargard in Pommern, zu Kriegsbeginn, um 1914. Lederhelm komplett mit allen Beschlägen. Der Helmadler ist bereits der neue Grenadieradler mit geprägtem Bandeau "Colberg 1807", Nackenschiene ohne Belüftungsschieber, flache Schuppenketten an Rosetten, vom Träger mit feldgrauem Tuch überzogen, beide Kokarden in Offiziersqualität. Innen mit braunem Lederschweißband und leinenem Futter. Größe 54. Getragen, Zustand 2.
297936
€ 2.500,00

Preußen Pickelhaube Modell 1915 für einen Reserve-Offizier im Garde-Train-Bataillon

Berlin, um 1900. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung. Großer vergoldeter Gardeadler für Reserveoffiziere ohne Bandeau. Auf der Brust mit hochgewölbtem versilberten Stern des Schwarzen Adler Ordens, das Zentrum fein emailliert, darunter das versilberte Reservekreuz "Mit Gott für König und Vaterland". Teller mit Sternschrauben und hoher abnehmbarer Dienstspitze. Gewölbte vergoldete Schuppenketten, komplett mit beiden Kokarden. Innen helles Lederschweißband und helles Seidenfutter, Größe 58. Nur leicht getragen, in sehr schönem Zustand.


283816
€ 3.000,00

Preußen 1. Weltkrieg Pickelhaube für Mannschaften im 1. Garde-Regiment zu Fuß

Standort Potsdam. Kammerstück von 1916 in Friedensqualität. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberfarbener Ausführung. Vorne der große Gardeadler mit aufgelegtem Gardestern. Flache Schuppenketten an Knopf 91, beide Kokarden. Die Spitze abschraubbar. Innen gelaschtes Lederfutter. Im Nackenschirm der Kammerstempel "K.B.A.G. 1916". Größe 53. Gut erhalten, Zustand 2.
359221
€ 1.650,00
8

Preußen feldgraue Tuchhose für Offiziere

Eigentumsstück um 1915/16. Lange Hose aus feldgrauem Tuch, seitlich mit roter Paspelierung. Nahezu ungetragen in neuwertigem Zustand - "in mint condition".
Nur ganz selten zu finden, die meisten Hosen wurden nach 1918 aufgetragen. Es sind nur ganz wenige Stücke erhalten geblieben.












358663
€ 2.000,00

Preußen 1. Weltkrieg feldgrauer Mantel (Einheitsmantel) M 1915 für einen  Offiziersstellvertreter im Infanterie-Regiment (1. Ober-Elsässisches) Nr.167

Kammerstück um 1916/17. Schwerer Mantel aus feldgrauem Tuch, der Kragen resedagrün, feldgraue Kronenknöpfe. Aufgeschlaufte, feldgraue Schulterklappen mit roten Vorstößen und goldenen Metallauflagen. Innen bräunliches Futter, mit Kammerstempel und Herstellerstempel "Schneiderei Liefereigenossenschaft... Strassburg i. Elss.". Nur leicht getragen, Zustand 2+.
358632
€ 1.200,00

Preußen feldgrauer Waffenrock Modell 1910 für einen Major im Generalstab

Eigentumsstück von 1913, getragen bis ca. 1918. Feines, feldgraues Tuch. Der Kragen, die Ärmelaufschläge und Knopfleiste mit karmesinroten Vorstößen. Der Kragen resedagrün unterfüttert, darauf die ab 1915 getragenen Kragenpatten mit Kolbenlitzen. Auf den Schultern die feldgrauen Schulterstücke mit karmesinroter Tuchunterlage. Auf der Brust Schlaufen für die große Feldspange sowie für 2 Steckauszeichnungen. Innen olivgrünes Seidenfutter. In der Innentasche ein Schneideretikett "Herrmann Hoffmann Hoflieferant Berlin ... 1913". Kleine Mottenlöcher, am rechten Ärmel zwei größere Löcher, auf der linken Brusthälfte ein vom Ärmel verdeckter Brandfleck. Zustand 2-.
351752
€ 4.500,00

Sachsen-Weimar Pickelhaube für Mannschaften im Infanterie-Regiment Großherzog von Sachsen (5. Thüringisches) Nr. 94

Standorte Weimar/Eisenach/Jena. Kammerstück, um 1905. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Adler mit Bandeau "Mit Gott für Fuerst und Vaterland" und aufgelegtem Stern mit sächsischem Wappen mit Lorbeer- und Eichenlaubkranz, Ledersturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden, die Landeskokarde noch in der bis 1897 getragenen Form mit dem Farbschema Schwarz-Grün-Gold. Innen mit gelaschtem Lederfutter. In der Kalotte mit Stempel "1905". Größe 52. Getragen, Zustand 2.
351676
€ 1.850,00

Preußen feldgraue Schirmmütze für Offiziere Feuerwerker

Um 1917. Sattelform. Feldgraues Tuch, roter Vorstoß und Mützenbund, der Mützenbund rotbraun abgesetzt, komplett mit beiden Kokarden, feldgrau lackierter Schirm. Innen mit olivfarbenen Schweißband und taubengrauen Seidenfutter, im Futter schwer leserlicher Stempel "(1.) Feuerwerkerkompanie", darunter handschriftlich der Eintrag "Eigentum", der Name getilgt. Größe ca. 53. Mit Trage- und Alterungserscheinungen, Zustand 2.
345482
€ 450,00

Preußen 1. Weltkrieg Feldgraue Litewka für einen landsturmpflichtigen Kriegs-Assistenzarzt

Elegantes Eigentumsstück, um 1918. Feines feldgraues Tuch, Kragen, Ärmelaufschläge und Brustklappe mit roten Vorstößen, am Kragen der Äskulap-Stab und Stern für den Landsturmpflichtigen Arzt in Assistenzstelle, bronzefarbene Knöpfe, auf der Schulter die feldgrauen Schulterstücke für einen Kriegs-Assistenzarzt auf Widerruf mit der besonderen Schnur. Innen mit olivfarbenen Futter. Schön erhalten. Zustand 2+.

Landsturmpflichtigen, d.h. zum Dienst eingezogenen nicht gedienten Ärzten standen keine Schulterklappen zu. Erst ab Mitte des Jahres 1918 wurden landsturmpflichtige Ärzte in den Rang eines Kriegs-Assistenzarztes erhoben und damit an den Rang der Assistenzärzte angeglichen. 

Sehr selten!






338715
€ 1.450,00

1. Weltkrieg Braunschweig feldgrauer Mantel (Einheitsmantel) M 1915 für einen Soldaten im Braunschweigischen Infanterie-Regiment Nr. 92

Friedensstandort Braunschweig. Kammerstück von 1917. Schwerer Mantel aus feldgrauem Tuch, der Kragen resedagrün, Kronenknöpfe. Innen helles Leinenfutter, im Schulterbereich gestempelt "864", Kammerstempel "B. A. X 1917", Stempel "Schneider-Innung zu Braunschweig 42 102 51 124 66". Mit kleinen zeitgenössischen Ausbesserungen, vorne zum Saum hin mit Mottenlöchern. Zustand 2-.

Das Infanterie-Regiment Nr. 92 gehörte zur 40. Infanterie-Brigade in der 20. Division des X. Armeekorps.
332338
€ 1.650,00

Preußen Pickelhaube für Offiziere im Dragoner-Regiment Prinz Albrecht von Preußen (Lithauisches) Nr. 1

Standort Tilsit, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Vorn der große Grenadieradler. Gewölbte Schuppenketten an Rosetten, komplett mit beiden Kokarden. Das Kreuzblatt mit nur 3 goldenen Sternen, der vordere Stern wurde weggelassen, um dem sehr großen Adler Platz zu machen. Eckiger Vorderschirm. Innen braunes Schweißleder und hellbeiges Futter, Größe 55. Nur leichte Alters- und Tragespuren, etwas verputzt, das Helmemblem vorne mit zwei kleinen Löchern, sowie drittes kleines Loch hinten im Nackenschirm, wahrscheinlich mal restauriert und aufgehangen. Zustand 2-.

Das Regiment führte seit 1854 einen besonderen Adler, den Gardeadler ohne Stern.
327704
€ 2.600,00

Erster Weltkrieg kurze weiße Unterhose 

Weiße Baumwolle. Ausführung für die Tropen. Gebrauchter Zustand.
326117
€ 150,00

Baden Pickelhaube für einen Offizier der Badischen Dragoner-Regimenter 20 bzw. 21 oder 22

Um 1910. Eleganter Helm aus Leder, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Vorne als Helmemblem der Badische Greif. Gewölbte vergoldete Schuppenketten mit silbernen Rosetten, beide Kokarden. Silbernes Kreuzblatt mit abnehmbarer Spitze und vergoldeten Sternen. Innen hellbraunes Schweißleder, schwarzes Futter, in Gold der Trägername "von Gu[...]torf". Größe 56. Getragener Helm in gutem Zustand.
325082
€ 2.500,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier im 1. Garde-Regiment zu Fuß, I. Bataillon

Potsdam, um 1914. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Vorn der große Gardeadler mit hochgewölbten echt silbernem Stern des Schwarzen Adler Ordens, das Zentrum fein emailliert. Darüber aufgelegt das Bandeau "Semper Talis". Der Teller mit versilberten Sternschrauben mit hoher gekehlter Spitze. Die flachen silbernen Schuppenketten sind bereit aus Kriegsmetall gefertigt, silberne Rosetten, beide Kokarden. Innen braunes Schweißleder, das Seidenfutter fehlt. Größe 53 1/2. Ein altes Doppelloch. Zustand 2.

Das Bandeau "Semper Talis" wurde nur vom 1. Btl. getragen. Einer der seltensten und begehrtesten Helme der Preußischen Armee.
324665
€ 6.000,00

Braunschweig Tschako für Mannschaften im Infanterie-Regiment Nr. 92, Füsilier-Bataillon

Kammerstück, um 1888. Schwerer schwarzer Ledertschako, komplett mit aufgelegtem Totenkopf über separaten Bandeau "Peninsula", original Feldzeichen blau/gelb, schwarzer Ledersturmriemen an Eisenschrauben. Innen gelaschtes Lederfutter. Innen mit Trägeretikett "Unteroffizier Reppier 2. Komp..", im Deckel mit Kammerstempel "2. C.". Getragen, in gutem Zustand, selten.
323699
€ 2.400,00
7

Mecklenburg-Schwerin Schirmmütze für einen Offizier im 1. Großherzoglich Mecklenburgischen Dragoner-Regiment Nr. 17

Standort Ludwigslust. Um 1910. Leichte Sattelform, kornblumenblaues Tuch, roter Mützenbund und Vorstoß, schwarz lackierter Mützenschirm, beide Kokarden. Innen schwarzes Lederschweißband und schwarzes Seidenfutter. Im Schirm leider nicht mehr lesbarer Hersteller. Größe 54. Getragen, kleine Mottenlöcher, Zustand 2-.
321581
€ 550,00

Sachsen Pickelhaube für einen Fähnrich im Leib-Grenadier-Regiment Nr. 100

Dresden, um 1910. Eleganter Lederhelm in Offiziersausführung, komplett mit versilberten Beschlägen. Gewölbter versilberter Stern mit aufgelegtem vergoldeten sächsischem Wappen, die Krone durchbrochen. Gewölbte Schuppenketten, beide Kokarden in der besonderen sächsischen Ausführung. Hohe Dienstspitze, der Hals mit Perling, der Teller als Fähnrich mit Kugelschrauben. Innen mit braunem Schweißleder mit weißem Seidenbanddurchzug, grünes Seidenfutter. Größe 51 1/2. Das Leder mit leichten Trage- und Alterungsspuren, Zustand 2.
314379
€ 2.200,00

Preußen schwarze lange Hose für Generale

um 1910. Elegante Fertigung aus schwarzem Gabardinetuch, seitlich mit den breiten roten Lampassen für Generale. Getragen, mit einer kleinen Beschädigung. Sehr selten.
313901
€ 1.150,00

Preußen Pickelhaube Modell 1873 für Mannschaften im Colbergschen Grenadier-Regiment Nr. 9

Standort Stargard in Pommern, um 1875. Schwerer Lederhelm in Kammerqualität, komplett mit allen Beschlägen. Großer Helmadler für Grenadiere mit ovalem Medaillon "FWR", auf der Brust mit Bandeau "Colberg 1807" - der Helmadler aus einem Stück geprägt. Flache Schuppenketten, seitlich an Rosetten, rechts die preußische Mannschaftskokarde. Teller mit abnehmbarer Dienstspitze, runder Vorderschirm, ein Kugelsplint fehlt, hinten mit Nackenschiene. Innen fehlt das Lederfutter. Getragen, Zustand 2. Ein seltener Helm.
313136
€ 1.750,00

Mecklenburg-Schwerin Pickelhaube für Unteroffiziere im Grenadier-Regiment Nr. 89

Standort Schwerin. Kammerstück, um 1908. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Vergoldeter Helmstern mit silbernem mecklenburgischen Wappen. Flache Schuppenketten an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden in Mannschaftsausführung. Der Teller mit der mecklenburgischen Dienstspitze altes Modell, mit abschraubbarer Kugel für den Paradebusch. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter, im Nackenschirm mit schönem Kammerstempel "89 R 1908", Größe 56. Nur leicht getragener Helm, noch ungereinigt, Zustand 2+.
Ein schöner und seltener Helm.
312934
€ 3.500,00

Preußen Schirmmütze feldgrau für einen Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 6 oder 14

um 1915. Das Tuch in feldgrauer Offiziersausführung, schwarzer Besatzstreifen aus Samt, schwarze Paspelierung, beide Kokarden, der schwarze Mützenschirm aus Vulkanfiber. Innen braunes Schweißband aus Ersatzmaterial, oranges Futter, mit Hersteller "Aug. Schellaum...", Größe 56. Getragen, auf dem Deckel leichte Mottenschäden, Zustand 2-. Eine seltene Schirmmütze.
312707
€ 950,00
7

Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose für Mannschaften

Lange Hose aus weißer Baumwolle. Fleckig, Flickstellen, gebrauchter Zustand.
311204
€ 80,00
5

Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose für Mannschaften, Funker Hermann 2.Kp.4 Sächsische Nachrichten-Abteilung

Lange Hose aus weißer Baumwolle. Fleckig, Flickstellen, gebrauchter Zustand.
311197
€ 150,00

Sachsen Pickelhaube Modell 1873 für Mannschaften im 1. Feldartillerie-Regiment Nr. 12, 1. reitende Batterie

Standort Dresden-Königsbrück, um 1893. Schweres Kammerstück, komplett mit allen Beschlägen. Helmstern mit silbernem sächsischen Wappen, gewölbte Schuppenketten an Eisenschrauben, rechts mit der sächsischen Kokarde. Teller mit abnehmbarer Kugel, die Nackenschiene ohne Lüftungsschieber. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter, im Nackenschirm sehr schöne Kammerstempel "12. A.R. 1. r. B. III. 1893..". Getragenes Stück in gutem unberührten Originalzustand.
310931
€ 1.600,00

Oldenburg Pickelhaube Modell 1871 für Mannschaften im Infanterie-Regiment Nr. 91 , III. Bataillon

Kammerstück, Trageweise nach 1891 . Schwerer Lederhelm mit hoher Lederglocke, komplett mit allen Beschlägen in Messingausführung. Der Helmadler mit aufgelegtem oldenburgischen Stern, original Ledersturmriemen an Knopf 91, beide Kokarden. Innen gelaschtes Lederfutter. Im Nackenschirm mit schönem Kammerstempel "OIR 91 III...". Innen it Papieretikett "Musketier Weber 12. Kompanie", Größe 54. Getragen in guter Erhaltung. Zustand 2.
Ein seltenes frühes Helmmodell.
310929
€ 1.600,00

Preußen Pickelhaube für Offiziere im Dragoner-Regiment König Karl I. von Rumänien (1. Hannoversches) Nr. 9

Standort Metz, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in goldener Ausführung. Vorne der Dragoneradler mit umlaufenden Bandeau "Peninsula - Waterloo - Göhrde". Gewölbte Schuppenketten an Rosetten mit beiden Kokarden, Paradetrichter mit schwarzem Paradebusch aus Büffelhaar, eckiger Vorderschirm. Innen hellbraunes Schweißband und weißes Seidenfutter. Größe 54. Zustand 2.
Ein sehr seltener Helm.




309738
€ 4.200,00
6

Preußen feldgrauer Tschako für Mannschaften im Reserve-Jäger-Bataillon Nr. 15

Kammerstück, 1915. Schwarzer Ledertschako, komplett mit allen Beschlägen in Eisen feldgrau. Vorn der aufgelegte Adler, feldgrauer Ledersturmriemen an Knopf 91, rechts die Reichskokarde, preußisches Feldzeichen. Innen mit gelaschtem Lederfutter, der Nackenschirm mit Kammerstempel "R.B.15". Größe 54. Zustand 2.

Das R.J.B. 15 unterstand dem Garde-Korps, 43. Reserve-Division, 85. Reserve-Infanterie-Brigade. Das Res.-Jäg.-Btl. 15 (+MG-Zug) wurde aufgestellt von der Ers.-Abtlg./Garde-Jäger-Bataillon in Potsdam. Das Bataillon bestand aus 80-100 Gedienten/pro Komp., der Rest waren Kriegsfreiwillige. 1918 wurde es dem Jäger-Regiment Nr.14 unterstellt.
304636
€ 1.200,00
8

Königreich Sachsen Polizei: Pickelhaube für einen Mannschaften der Königlichen Landgendarmerie

Um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in Silber. Vorn mit großem Helmstern, im Zentrum aufgelegt das sächsische Wappen. Flache Schuppenketten an Schrauben, rechts mit sächsischer Kokarde, Nackenschiene ohne Belüftungsschieber. Innen gelaschtes Schweißleder. Größe 56. Getragen, Zustand 2.
298438
€ 1.200,00
8

Preußisches Seebataillon Tschako für Mannschaften - Erstes Modell

Kammerstück, um 1865. Filzkorpus, mit schwarzem Stoff überzogen, lederner Deckel und Vorderschirm, komplett mit dem ledernen Kinnriemen an der Messingaufhängung, vorn der "Fliegende Adler auf unklarem Anker" mit dem Motto "Mit Gott für Koenig und Vaterland", die Nationale ab 1871 in Reichsfarben. Innen mit gelaschtem Lederfutter, im Deckel diverse Kammerstempel, leider nur schwach leserlich. Größe 56. Der Stoffüberzug mit Mottenschäden. Insgesamt noch gut erhalten.

Eines der wenigen erhaltenen Exemplare des ersten Modelles! Die Kammerstempel zeugen von einer langen Geschichte innerhalb des Seebataillons. Noch zu preußischer Zeit genutzt, wurde der Tschako in die Kaiserliche Marine übernommen und mit der Nationalen in Reichsfarben ausgestattet.



297984
€ 4.500,00

Preußen Pickelhaube für einen Kanonier im Feldartillerie-Regiment von Scharnhorst (1. Hannoversches) Nr.10

Standort Hannover, Kammerstück, um 1900. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Helmadler mit Bandeau "Peninsula - Waterloo - Göhrde". Gewölbte goldene Schuppenketten mit beiden Kokarden an Knopf 91. Die Helmkugel abnehmbar. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter, in der Helmglocke Kammerstempel "F.A.R.10", der Nackenschirm mit Markierung "1901". Größe 54. Leichte Trage- und Alterungsspuren, Zustand 2.


296780
€ 1.850,00
8

Preußen Schirmmütze für Offiziere im Dragoner-Regiment von Bredow (1. Schlesisches) Nr. 4

Standort Lübben, um 1910. Tellerform, hellblaues Tuch mit gelbem Mützenband und  Paspelierung. Komplett mit beiden Kokarden,schwarz lackierter Schirm. Innen beinfarbenes Schweißband, schwarzes Seidenfutter, im Schweißband mit Stempel, Größe 55. Getragen, kleine Mottenlöcher, Zustand 2.
296608
€ 650,00
8

Anhalt Pickelhaube für Mannschaften im Infanterie-Regiment Nr. 93

Standort Dessau. Kammerstück, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Der Adler mit Bandeau "Mit Gott für Fuerst und Vaterland", auf der Brust mit dem versilbertem Stern und aufgelegtem Anhaltinischen Wappen. Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden. Innen mit gelaschtem Lederfutter, in der Helmglocke gestempelt "A.I.R. 93", "36. R.I.R." und "1905", Herstellerstempel nicht lesbar. Größe 55. Zustand 2.

Die Haube wurde 1914 vom Infanterie-Regiment Nr. 93 an das in Halle frisch aufgestellte Reserve-Infanterie-Regiment 36 abgegeben.
294814
€ 2.200,00
9

Königreich Hannover Tschako für Subalternoffiziere der Linien-Infanterie-Regimenter

um 1860. Hoher schwarzer Filztschako mit Nadelfilzbezug. Komplett mit aufgelegtem Tschako Emblem: das springende Pferd im gekrönten Lorbeerkranz, darunter das Bandeau "8. Juni Waterloo 1813", Oben umlaufende Silberborte für Subalternoffiziere. Das Feldzeichen fehlt, innen ohne Futter. Getragen, Zustand 3.
Ein Dachbodenfund, noch unberührt.
294798
€ 1.450,00
7

Preußen Grenadiermütze Modell 1894 für einen Hoboisten im Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1, I. Bataillon, 1. Kompanie

Berlin, um 1910. Sehr schöne Fertigung in Kammerqualität. Es handelt sich hierbei um eine Grenadiermütze, welche vorher vom 1. Garde-Regiment zu Fuß getragen wurde. 1894 erhielt das Regiment das neue Modell. Die alten Grenadiermützen wurden dann an das Kaiser Alexander Garde-Gren.-Regt. abgegeben, das Bandau "Semper Talis" wurde abgelegt.
Die Grenadiermütze in schwerer Kammerqualität. Messingschild mit geprägter Krone über Gardestern, dazwischen die Löcher von dem abgelegten "Semper Talis" Bandeau. Roter Tuchbeutel, umlaufend 3 flammende Bomben. Gewölbte gelbe Schuppenketten in der besonderen Form für das Regiment. Roter Beutel, weiß abgesetzt und mit weißen Litzen. Auf dem weißen Bund seitlich und hinten mit aufgelegten flammenden Granaten für das I. und II. Grenadier-Bataillon. Komplett mit dem originalen roten Puschel aufgesteckt. Innen mit schwarzem gelaschtem Lederfutter, sehr schönes eingenähtes Trägeretikett "Hoboist Hahn II, 1. Komp. Rgmt.Alexander". Die Grenadiermütze ist nur leicht getragen in hervorragendem Zustand. Sehr selten.
290100
€ 4.800,00
4

Preussen Schwarzer Paradebusch aus Rosshaar

im Deckel eines Tschako-Koffers, im Zwischenboden Etikett des Lieferanten "Joh. Friedr. Bock Hof-Lieferant in Berlin", der Deckel etwas berieben und am Rand mit kleiner Fehlstelle, Zustand 2 .
288503
€ 450,00
8

Königreich Sachsen Zweispitz für einen Staatsbeamten

um 1900. Zweispitz, schwarzer Nadelfilz mit silberner Agraffe, versilberter Knopf mit sächsischem Staatswappen, große gefältelte Kokarde in den Farben Silber/Grün. Innen mit dunklem Schweißleder und rotem Seidenfutter. Zustand 2. Im original Koffer, dieser beschädigt. Zustand 2/3 .
279591
€ 450,00

Bayern Helm Modell 1878 aus dem persönlichen Besitz von Prinz Alfons von Bayern als Offizier im 1. Schweren Reiter-Regiment

Es handelt sich hierbei um eine einzigartige Luxusausführung. Eleganter schwarzer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in feuervergoldeter Ausführung, alle in Sonderausführung, so nur für Prinz Alfons gefertigt. Der gekrönte Namenszug "L" ist doppelt so stark geprägt und per Hand ziseliert. Die Spitze gekehlt mit besonderem Spitzenhals, das hochgeprägte Kreuzblatt mit besonders geformten Rundkopfschrauben. Gewölbte Schuppenketten an besonders großen Löwenkopfaufhängungen, links die Kokarde mit gekrönter Chiffre "L". Unter der Spitze auf der Platte des Spitzenhalses mit sehr schöner Gravur "K. H. Prinz Alfons" und die Nr. "3" (wahrscheinlich für den persönlichen Diener, der Helm gehörte zum Uniformensemble Nr. 3). Innen mit dunkelbraunem Schweißleder, blaues Seidenfutter mit handgesticktem Trägermonogramm Krone über "A", hinten der Haltesplint der Nackenschiene am Hinterschirm mit geprägter Königskrone. Nur leicht getragen in wunderschönem unberührten Originalzustand !
Ein Prachtstück von musealer Bedeutung !
Prinz Alfons von Bayern, geboren 24.1.1862, gestorben 8.1.1933 in München. 1882 als Leutnant in das 1. Schwere Reiter-Regiment Prinz Karl von Bayern, Garnison München eingetreten, 1884 Rittmeister, ab 1886 Eskadron-Chef, als Major vom 14.7.1892 bis 18.12.1899 auch Kommandeur des Regiments, danach als Generalmajor Kommandeur der 1. Kavalleriebrigade, 1901 Generalleutnant, 105 General der Kavallerie.
250854
€ 13.500,00

Bayern Pickelhaube aus dem Besitz von Generalmajor Ludwig von Gebsattel

Um 1914. Eleganter Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Das Helmemblem noch "frostig" versilbert, im Zentrum mit aufgelegtem emaillierten Bayerischen Wappen. Kreuzblatt mit gekehlter Spitze, gewölbte Schuppenketten mit beiden Kokarden, eckiger Vorderschirm. Innen mit hellbraunem Schweißleder und gelbem Seidenfutter mit handschriftlichem Trägermonogramm "L G". Größe 57 1/28 . Getragener Helm, noch ungereinigt, in unberührter Erhaltung. Zustand 2. Dazu der Hutkoffer.
Ein schöner Helm, eines der wenigen Originale. Ludwig von Gebsattel Wurde 1907 Generalmajor und blieb bis Kriegsende aktiv als General in Bayern.


365929
€ 8.500,00

Königreich Sachsen Koller und Reservistenkrug aus dem Besitz von Trompeter Schreiter im Garde-Reiter-Regiment

Dresden, um 1909. Elegantes Eigentumstück. Schwerer Koller in feiner Tuchqualität, vorn die Knopfleiste mit der blau/weißen Kollerborte, weißer Kragen und Ärmelaufschläge, auf dem Kragen und den Ärmelaufschlägen mit goldener Unteroffizierstresse, komplett mit den Epauletten mit großen geprägten Kronen. Auf der Brust mit den besonderen 15 weißen horizontalen Litzen für die Angehörigen des Trompeterzugs. Innen mit schwarzem Seidenfutter. Getragenes Stück in gutem Zustand. Dazu der passende Reservistenkrug: ein ,3 Liter Bierkrug aus Glas, der Deckel aus Zinn mit aufgelegtem Helm des Garde-Reiter-Regiments über gekreuzten Lanzen und Eichenlaubkranz, umlaufende Gravur "Trompeter Schreiter Kgl. Sächs. Garde-Reiter-Regiment 1. Eskad. Dresden 1906-09.", der Drücke mit dem sächsischen Wappen. Zustand 2.

Extrem seltenes Ensemble, in über 30 Jahren ist dies der 1. Koller für einen Trompeter des Garde-Reiter-Regiments, den wir anbieten können, uns ist kein weiteres Stück bekannt.Das Trompeterkorps bestand aus nur 18 Mann und gehörte zur 1. Eskadron des Regiments. Anbei ein schönes Reprofoto. 
369831
€ 14.500,00
7

Weimarer Republik Schirmmütze eines Angehörigen der Kommunistische Partei Deutschlands (KPD)

Um 1925/33. Aus Baumwolle mit Sturmriemen. Das Emblem der KPD ist rückseitige repariert. Innen mit Lederschweißband, grünem Futter und unleserlicher Herstellermarkierung, Größe ca. 58. Lederfutter beschädigt, die Mütze ist stark getragen, Zustand 3.
370580
€ 1.300,00
8

Weimarer Republik Schirmmütze eines Angehörigen der Kommunistische Partei Deutschlands (KPD)

Um 1925/33. Aus Leder mit Sturmriemen. Das Emblem der KPD mit Herstellermarkierung "Prock Leipzig" . Innen mit Lederschweißband, hellbraunem Seidenfutter und Herstellermarkierung "Anton Seemüller Dillingen a. D.", Größe ca. 58. Zustand 2.
370577
€ 1.600,00
6

Preußen Schirmmütze für einen Beamten am Reichsmilitärgericht

Um 1910. Dunkelblaues Tuch mit roten Vorstößen und Besatz aus hellblauem Samt, der Schirm außen schwarz und innen weiß lackiert. Innen mit beinfarbenem Lederschweißband und weißem Seidenfutter. Größe 52. Zustand 2.

Sehr selten!
370105
€ 650,00

Preußen 1. Weltkrieg feldgrauer Waffenrock M 1915 für die künftige Friedensuniform für einen Sergeanten im Feldartillerie-Regiment Nr. 807

Um 1918. Feldgraues Tuch mit schwarzem Kragen und Ärmelaufschlägen, rote Vorstöße. Am Kragen und Aufschlägen die goldenen Tressen für den Sergeanten, am Kragen die beiden großen Sergeantenknöpfe. Weiße Knöpfe. Aufgenäht die roten Schulterklappen mit in gelb eingestickten flammenden Granaten und der Einheitsnummer "807". Im Knopfloch das Band für das "Eiserne Kreuz 1914" und das "Hanseatenkreuz". Innen feldgraues Futter. Zustand 2.
369480
€ 1.950,00
9

Reichswehr Feldmütze ohne Schirm für Mannschaften im 10. (Sächsischen) Infanterie-Regiment

Standorte Dresden/Bautzen/Löbau. Kammerstück, um 1921. Feldgraues Tuch mit resedagrünem Vorstoß und Bund. Vorn mit sächsischer Kokarde und Reichskokarde aus Metall. Innen weißes Futter, eingenäht Träger-Etikett "Oberschütze Götze, Wilhelm 13. J.G./Inf.-Regt. 10". Mehrere, etwas undeutliche Kammerstempel. Darunter "102 R.". Gut erhalten. Zustand 2.

Sehr selten !

Das Regiment wurde 1921 aus den Reichswehr-Infanterie-Regimentern 23 und 24 des Übergangsheeres gebildet. Die 14. und 15. Kompanie übernahmen die Tradition des Infanterie-Regiments König Ludwig III. von Bayern (3. Königlich Sächsisches) Nr. 102. 
356494
€ 550,00

Bayern Waffenrock für Mannschaften im 3. Chevaulegers-Regiment Herzog Karl Theodor

Standort Dieuze. Eigentumstück um 1910. Dunkelgrüner Rock mit roséfarbenem Stehkragen, Ärmelaufschlägen, Paspelierung und Schulterklappen, gelbe Knöpfe. Die Schulterklappen mit Knöpfen der 5. Eskadron. Innen mit weißem und schwarzem Tuchfutter. Leicht getragen, innen kleine Mottenlöcher. Zustand 2.
356339
€ 650,00

Preußen 1. Weltkrieg feldgraue Litewka M 1915 für einen Offizier im Regiment Jäger zu Pferde Nr. 10

Friedensstandort Angerburg/Goldap. Kleiner Rock aus feldgrauem Tuch, Knopfleiste, Ärmelaufschläge und Klappkragen mit roten Vorstößen. Der Resedagrüne Kragen wohl mal fast abgerissen und mit alter, größerer Reparatur. Auf dem Kragen grüne Patten mit gelben Vorstoß. Auf den Schultern eingenäht die Schulterstücke für einen Leutnant, mit gelber Tuchunterlage. Auf der Brust Schlaufen für Orden/Auszeichnungen. Innen mit olivgrünem Seidenfutter. Getragenes Stück, der Kragen stark repariert, weitere Reparaturen an beiden Ärmeln und am Rücken. Zustand 2-. Ein seltenes Stück.

Die Farbkombination der Patten auf dem Kragen entspricht normalerweise der Farbkombination der Tuchunterlagen der Schulterstücke. Vorschriftsmäßig wären für den Rock die Schulterstücke mit grüner Tuchunterlage mit gelben Vorstößen. Die Schulterstücke sind aber alt vernäht. Warum der Offizier nur "einfache" Schulterstücke trug, ist nicht bekannt.



351761
€ 950,00

Preußen Pickelhaube für einen Fähnrich in den Feldartillerie-Regimentern Nr. 1-3 oder 6

Um 1910. Eleganter Lederhelm in feiner Offiziersqualität, komplett mit allen Beschlägen. Der Helmadler mit ovalem Medaillon "FWR" auf der Brust, die Kanten aufpoliert und mit durchbrochen gearbeiteter Krone. Gewölbte goldene Schuppenketten an Rosetten mit beiden Kokarden, diese in Mannschaftsausführung. Der Teller mit Kugelschrauben, die Helmkugel abnehmbar. Die Schiene ohne Lüftungsschieber. Innen hellbraunes Schweißleder und lachsfarbenes Seidenfutter. Größe 52. Schöner Erhaltungszustand, auf der Rückseite der Helmglocke der Lack mit ein paar Abplatzungen. Zustand 2.
348966
€ 1.600,00
9

Preußen Krätzchen für Mannschaften im Ulanen-Regiment Prinz August von Württemberg (Posensches) Nr. 10, 1. Eskadron

Standort Züllichau. Kammerstück von 1886. Dunkelblaues Tuch mit karmesinroten Mützenbund und Vorstoß, vorne die preußische Kokarde, noch ohne die 1897 eingeführte Reichskokarde. Innen mit Leinentuch gefüttert, Kammerstempel "PUR10 1886 1888 1E II". Größe ca. 53. Kleine Mottenlöcher und Tragespuren. Zustand 2-.






347451
€ 400,00

Königreich Sachsen Pickelhaube für Unteroffiziere der Feldartillerie-Regimenter

Kammerstück, um 1910. Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen. Helmstern mit silbernem sächsischen Wappen, Gewölbte Schuppenketten an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden in der großen Ausführung für Unteroffiziere, Teller mit Kugel, abschraubbar, die Nackenschiene ohne Lüftungsschieber. Innen schwarzes gelaschtes Lederfutter, innen mit eingeklebtem Trägeretikett "Unteroffizier Schaarenberg, Kriegs-Bekl. Amt XIX.A.K., 1. Kompagnie". Leicht getragen, Zustand 2.
345997
€ 1.350,00
9

Preußen Pickelhaube Modell 1873 für Mannschaften im 2. Garde-Dragoner-Regiment

Um 1885. Schwerer Lederhelm, komplett mit allen Beschlägen in silberfarbener Ausführung. Vorne der silberfarbene Garde-Adler mit dem aufgelegtem silberfarbenem Garde-Stern und dem 1860 eingeführten Bandeau "Mit Gott für König und Vaterland". Der Vorderschirm eckig mit silberfarbener Schiene, Kreuzblatt mit Kugelschrauben, die Basis mit Perlring, die Spitze abschraubbar. Gewölbte Schuppenketten an Eisenschrauben mit Rosetten, rechts die preußische Kokarde. Innen mit gelaschtem Lederfutter. Im Nackenschirm Reste eines alten Etiketts. Größe 57. Getragen, in der Helmglocke alte Doppellöcher, Zustand 2.


345194
€ 1.850,00

Preußen Pickelhaube für einen Offizier der Fußartillerie-Regimenter 

Um 1910. Eleganter Lederhelm in feiner Offiziersqualität. Komplett mit allen Beschlägen, der Helmadler feuervergoldet mit aufpolierten Kanten, flache Schuppenketten an Rosetten, beide Kokarden, die Helmkugel abnehmbar. Innen mit braunem Schweißleder und grünem Futter. Größe 57. Der Lack auf der Rückseite der Helmglocke mit einer kleinen Abplatzung, sonst schön erhalten. Zustand 2.






345182
€ 1.450,00

Großherzogtum Oldenburg Raupenhelm für Mannschaften im Herzoglich Oldenburgischen Landdragonerkorps

Um 1830. Hoher schwarzer Lederhelm noch preußischem bzw. russischen Vorbild. Der Korpus, Vorder- und Nackenschirm, der Kamm sowie die seitlichen Hiebspangen aus kräftigem Leder gefertigt, der Kamm und der Vorderschirm mit Messingbeschlägen. Vorne großes Messingschild mit der gekrönten Chiffre "P". Große gewölbte Schuppenketten. Die Raupe aus Rosshaar. Innen mit gelaschtem Lederfutter und rotem Tuchfutter. Getragener Helm in guter Erhaltung, Zustand 2.

Sehr selten!

Das Herzoglich Oldenburgische Dragonerkorps wurde 1813 aufgestellt und nahm neben militärischen auch polizeiliche Aufgaben wahr. Es bestand aus nur 62 Mann. Verteilt war es bis 1815 auf viele kleine Standorte. 1815 wurde das gesamte Korps aber nach Cloppenburg verlegt. 1817 wurde das Korps aufgelöst und stattdessen das Herzoglich Oldenburgische Landdragonerkorps aufgestellt welches bis 1867 bestand und rein polizeiliche Aufgaben wahrnahm. Die militärischen Aufgaben übernahm das 1849 aufgestellte Oldenburgisches Dragoner-Regiment (Nr. 19), welches jedoch von Anfang an Stahlhelme nach dem Vorbild der preußischen Kürassiere trug. 
344148
€ 6.000,00

Freie Hansestädte Bremen und Lübeck: Helm der Hanseatischen Brigade, Dragoner Schwadron Modell 1834/37

um 1840. Schwerer Lederhelm mit hohem Metallkamm und schwarzer original gewebter Wollraupe. Vorne versilberter Schild mit umlaufendem Lorbeerband, im Zentrum großer aufgelegter goldener Stern, im Zentrum die beiden Wappen der Hansestädte Lübeck und Bremen. Seitlich mit versilberten Hiebspangen. Gewölbte silberne Schuppenketten an Sternrosetten mit dem Doppelwappen Lübeck/Bremen. Innen mit dem schwarzen original Lederfutter, der Helmkorpus innen mit Filz ausgekleidet. Getragener Helm, an der Schuppenkette fehlt auf der linken Seite ein Kettenglied (nicht störend), die Wollraupe vorn mit alter Flickstelle. Ein schöner Helm in gutem Originalzustand.
Extrem selten, in 30 Jahren ist dies erst der 2. Helm, den wir anbieten können.


In der Bundeskriegsverfassung von 1820/21 war vorgesehen, dass das Bundesheer sich aus Kontingenten aller 35 Mitgliedstaaten zusammensetzen sollte. Die Kontingente für die Hanseatische Brigade wurde gestellt von den freien Reichsstädten Hamburg, Bremen und Lübeck und gehörte zum X. Armeekorps des Bundesheeres. 1848 bestanden das Lübecker und das Bremer Kontingent aus jeweils einem Bataillon Infanterie und einer Halbschwadron Kavallerie, insgesamt nur ca. 120 Soldaten.
Neben dem ersten Manöver 1837 und dem grossen Manöver des X. Armeekorps 1843 in Lüneburg, war die Hanseatische Brigade auch am Feldzug der Bundestruppen während des Krieges um Schleswig-Holstein 1848/49 beteiligt. 
342309
€ 12.500,00
8

1. Weltkrieg Fliegerei: Schutzhelm "Roold" für Flugzeugführer

Deutsche Fertigung, um 1916/17. Korpus aus Kork, außen rotbraun beledert, innen mit grünem Leinenbezug, gefütterter Nacken- und Ohrenschutz, rotbraunes gelaschtes Lederfutter. Getragenes Stück, die Belederung vorne unterhalb des umlaufenden Lederbandes mit Spannungsrissen/kleinen Fehlstellen. Von außen nicht sichtbar. Sehr selten.

Der Schutzhelm Typ "Roold" wurde von den deutschen Fliegern neben dem offiziellen Schutzhelm gerne getragen. Ursprünglich wurde dieser Helmtyp von der französischen Firma Roold in Paris gefertigt. Ähnliches Stücke sind bei Kraus, Die deutsche Armee im Ersten Weltkrieg, 2004, auf den Seiten 482/83 abgebildet.

Das vorliegende Stück stammt aus dem Nachlass von Paul Mangold. Dieser war während des Ersten Weltkrieges u.a. Bildflieger in Flandern. Ein Beitrag in dem 1934 erschienen Buch "Seeflieger über allen Meeren" stammt von ihm.

Beiliegend die Fotokopie eines Bildes von Paul Mangold.
331926
€ 2.300,00

Preußen Pickelhaube für Offiziere der Dragoner-Regimenter Nr. 4 - 6, 10, 12 und 15.

Um 1914. Eleganter Helm aus Vulkanfiber, komplett mit allen Beschlägen in versilberter Ausführung. Dragoneradler mit durchbrochener Krone. Gewölbte goldene Schuppenketten an silbernen Rosetten, komplett mit beiden Kokarden. Das Kreuzblatt mit goldenen Sternen, hohe Spitze. Eckiger Vorderschirm. Innen braunes Schweißband mit Gold gedrucktem Hersteller Quadriga "Depaheg Patent", braunes Futter. Größe 56 1/2. Gut erhalten. Zustand 2.



321272
€ 2.700,00

Hessen feldgraue Ersatzpickelhaube aus Filz für Mannschaften im Infanterie-Leibregiment Großherzogin (3. Großherzoglich Hessisches) Nr. 117

Friedensstandort Mainz. Kammerstück, um 1915. Ersatzhelm aus Filz, komplett mit allen Beschlägen in Messing. Helmemblem für Mannschaften, seitlich auf dem Eichenlaub- und Lorbeerbruch mit aufgelegten Jahreszahlen "1697" und "1897". Kreuzblatt mit abnehmbarer Dienstspitze in der hessischen Ausführung. Ledersturmriemen an Knopf 91, komplett mit beiden Kokarden. Innen braunes gelaschtes Lederfutter, mit Hersteller "J. Bambus & Co.". Im Nackenschirm leider nicht mehr lesbarer Kammerstempel. Größe 55. Nur leicht getragen, Zustand 2. 
Sehr selten.
318584
€ 3.000,00

Preußen 1. Weltkrieg Waffenrock feldgrau Modell 1910 für Mannschaften im 1. Thüringischen Feldartillerie-Regiment Nr. 19

Friedensstandort Erfurt. Eigentumsstück, um 1914. Feldgraues Tuch, Knopfleiste mit roten Vorstößen, Kragen und Ärmelaufschläge mit schwarzen Vorstößen, feldgrau getönte Kronenknöpfe, auf der Schulter die eingenähten Schulterklappen mit der Regimentsnummer "19" und der flammenden Granate. Innen schwarzes Seidenfutter. Gut erhalten. Zustand 2.





318160
€ 2.800,00

Preußen weiße lange Drillichhose (Arbeitshose) für Mannschaften im 4. Garde-Regiment

Standort Berlin, Kammerstück, 1911. Lange Hose aus weißer Baumwolle. Mit Uhrentasche und Gesäßtasche, verzinkte Knöpfe. Innen mit schönem Kammerstempel "F. G. Spd. - 80 - 88 - 114 - 102 - B.A.G. 1911 - 4. G.R.", (B.A.G.= Bekleidungsamt Garde), ein Knopf vorne fehlt, an dieser Stelle der Baumwollstreifen beschädigt. Sonst sehr gut erhalten. Zustand 2.
313326
€ 500,00
7

Bayern weiße lange Drillichhose (Arbeitshose) für Mannschaften

Kammerstück. Lange Hose aus weißem Leinen. Ohne Taschen. Innen mit Größenangaben "81 92 116 100" und Hersteller "Georg Gehweyer [...] Augsburg"
313325
€ 300,00
5

Erster Weltkrieg weiße lange Unterhose für Mannschaften

Lange Hose aus weißer Baumwolle. Fleckig, Flickstellen, gebrauchter Zustand.
311199
€ 80,00
8

Preußen Schirmmütze für einen Offizier im Husaren-Regiment „König Humbert von Italien“ (1. Kurhessisches) Nr. 13

Standort Diedenhofen, um 1890. Flache, kornblumenblaue Schirmmütze mit rotem Bund und weißen Vorstößen, mit beiden Kokarden. Innen mit braunem Schweißleder und beigen Futter, mit Hersteller "Uniform-Mützen-Fabrik M. Kaiser [...] Darmstadt. Größe 54. Leicht getragen, der Deckel mit einem kleinen Mottenloch. Zustand 2.


304298
€ 600,00
9

Preußen feldgraue Attila zur Friedensuniform Modell 1915 für einen Leutnant im Husaren-Regiment Fürst Blücher von Wahlstatt (Pommersches) Nr. 5

Friedensstandort Stolp. Um 1915. Elegante Attila in elegantem steingrau/feldgrauem Tuch, die silberne Verschnürung, Knebel und Rosetten in Friedensausführung. Hoher Stehkragen und Ärmelaufschlägen mit Silberlitzen. Eingenähte Schulterstücke mit aufgelegter Regimentsnummer "5". Auf der Brust Schlaufen für 2 Steckabzeichen. Der untere Knopf fehlt. Innen feldgraues Seidenfutter. Leichte Alterungsspuren, in gutem Zustand, sehr selten.
299652